DTAD

Ausschreibung - Fensterreinigung in Dresden (ID:12171085)

Übersicht
DTAD-ID:
12171085
Region:
01099 Dresden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Fensterreinigung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Gegenstand der zu erbringenden Leistung ist die Glas- und Rahmenreinigung am Standort Hameln der Auftraggeberin.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.08.2016
Frist Vergabeunterlagen:
22.09.2016
Frist Angebotsabgabe:
30.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
IKK classic
Tannenstr. 4 b
01099 Dresden
Kontaktstelle: IKK classic, Hauptverwaltung Erfurt, Mittelhäuser Straße 68, 99089 Erfurt
Herrn Sascha Meurer
Telefon: +49 3617479-1831
Fax: +49 3617479-1899
E-Mail: vergabestelle@ikk-classic.de
http://www.ikk-classic.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
www.deutsche-evergabe.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Reinigung Niedersachsen (02/AD/2016).
Gegenstand der zu erbringenden Leistung ist die Glas- und Rahmenreinigung am Standort Hameln der Auftraggeberin.

CPV-Codes: 90911300

Erfüllungsort:
Hameln.
Nuts-Code: DE923

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
270261-2016

Aktenzeichen:
02/AD/2016

Vergabeunterlagen:
>> Die Verfahrenssprache ist deutsch.
>> Es gilt deutsches Recht.
>> Dem Angebot sind folgende weitere Unterlagen beizufügen:
> Unterzeichnete Bestätigung der Objektbesichtigung
> Eine Bereitschaftserklärung einer geeigneten Versicherung, dass im Falle der Auftragserteilung im vorliegenden Vergabeverfahren mit dem Bieter eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird, die auch einen Schlüsselverlust einbezieht mit den folgenden Mindestdeckungssummen:
Personen-, Vermögens- und Sachschäden – 1 000 000 EUR,
Schlüsselverlust – 25 000 EUR.
Aus dieser Bereitschaftserklärung muss sich ergeben, dass sich die Versicherung hieran bis mindestens eine
Woche nach Ablauf der Zuschlagsfrist (auch wenn diese verlängert werden sollte) gebunden hält.
> Ein Personalkonzept, in welchem die Personaleinsatzplanung zu beschreiben und die Qualifikation und die
Berufserfahrung der einzusetzenden Objektbetreuer anzugeben sind.
> Ein Konzept zur Qualitätssicherung in welchem insbesondere der Ablauf eigenverantwortlicher
Qualitätskontrollen sowie Maßnahmen der Qualitätssicherung zu beschreiben sind.
>> Dem Angebot ist weiter die Kalkulation des Stundenverrechnungssatzes zur Unterhaltsreinigung beizufügen
(Formblatt Kalkulationsblatt).
>> Ferner ist dem Angebot eine Auflistung der Reinigungs- und Behandlungsmittel und Reinigungsverfahren
beizufügen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
22.09.2016

Angebotsfrist:
30.09.2016 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2017 - 31.12.2017

Bindefrist:
09.12.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
>> Dem Angebot ist ein aktueller Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist, beizufügen (im Zeitpunkt des Ablaufs der
Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate).
>> Mit dem Angebot ist eine Eigenerklärung des Bieters darüber abzugeben, dass keine Ausschlussgründe
insbesondere nach §§ 123, 124 GWB vorliegen ("Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit").
>> Dem Angebot ist weiter eine kurze Unternehmensdarstellung beizufügen, in der insbesondere die
Erfahrungen des Auftragnehmers im Aufgabengebiet dargestellt werden.
>> Bietergemeinschaften haben die vorgenannten Erklärungen/Nachweise dem Angebot für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft gesondert beizufügen.
>> Für Nachauftragnehmer sind die vorgenannten Erklärungen/Nachweise nur dann mit dem Angebot
vorzulegen, wenn sich der Bieter gemäß § 47 VgV zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit oder der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Nachauftragnehmers bedient.
In diesem Fall ist mit dem Angebot eine Verpflichtungserklärung dieses Nachauftragnehmers darüber
abzugeben, dass sich dieser gegenüber der Auftraggeberin verpflichtet, im Falle der Auftragsvergabe an den
Bieter, dem Bieter mit den Fähigkeiten (Mittel/Kapazitäten) des Nachauftragnehmers zur Verfügung zu stehen
("Verpflichtungserklärung NAN nach § 47 VgV").
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine
Ausschlussgründe insbesondere nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).
>> Für andere Nachauftragnehmer sind die geforderten Erklärungen/ Nachweise nur auf Verlangen der
Auftraggeberin vorzulegen. Auf Verlangen der Auftraggeberin ist eine Verpflichtungserklärung nach § 36
Absatz 1 VgV vorzulegen, in der sich das andere Unternehmen (Nachauftragnehmer) verpflichtet, im Falle
der Auftragsvergabe an den Bieter, dem Bieter mit den Fähigkeiten des Nachauftragnehmers tatsächlich zur
Verfügung zu stehen („Verpflichtungserklärung NAN nach § 36 VgV“).
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine
Ausschlussgründe insbesondere nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
>> Dem Angebot ist eine Eigenerklärung zur finanziellen Leistungsfähigkeit beizufügen, in welcher jeweils der Gesamtumsatz des Bieters sowie der Umsatz des Bieters der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2013, 2014, 2015), soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung übereinstimmen oder vergleichbar sind, anzugeben ist („Eigenerklärung Umsatz“).
>> Bietergemeinschaften haben die vorgenannten Erklärungen/Nachweise dem Angebot für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert beizufügen.
>> Für Nachauftragnehmer sind die vorgenannten Erklärungen/Nachweise nur dann mit dem Angebot vorzulegen, wenn sich der Bieter gemäß § 47 VgV zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit oder der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Nachauftragnehmers bedient. In diesem Fall ist mit dem Angebot eine
Verpflichtungserklärung dieses Nachauftragnehmers darüber abzugeben, dass dieser sich gegenüber der Auftraggeberin verpflichtet, im Falle der
Auftragsvergabe an den Bieter, dem Bieter mit den Fähigkeiten (Mittel/Kapazitäten) des Nachauftragnehmers zur Verfügung zu stehen
(„Verpflichtungserklärung NAN nach § 47 VgV“).
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine Ausschlussgründe insbesondere
nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).
>> Für andere Nachauftragnehmer sind die geforderten Erklärungen/ Nachweise nur auf Verlangen der Auftraggeberin vorzulegen. Auf Verlangen der Auftraggeberin ist eine Verpflichtungserklärung nach § 36 Absatz 1 VgV vorzulegen, in der sich das andere Unternehmen (Nachauftragnehmer) verpflichtet, im Falle der Auftragsvergabe an den Bieter, dem Bieter mit
seinen Fähigkeiten tatsächlich zur Verfügung zu stehen („Verpflichtungserklärung NAN nach § 36 VgV“).
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine Ausschlussgründe insbesondere
nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).

Technische Leistungsfähigkeit
>> Dem Angebot ist eine Eigenerklärung über bereits erbrachte, mit der hier ausgeschriebenen Leistung vergleichbare Aufträge (Referenzen) der letzten
3 Geschäftsjahre (2013, 2014, 2015) beizufügen,
in welcher der Auftraggeber (Name und Anschrift,
Kontaktdaten des Ansprechpartners), der Ort der
Leistungserbringung, der Leistungszeitraum und der
Nettoauftragswert anzugeben ist. Weiter ist dabei
jeweils anzugeben, ob der Bieter die Leistung als
Haupt- oder Nachauftragnehmer oder als Mitglied
einer Bietergemeinschaft erbracht hat sowie welche
besonderen Anforderungen der jeweilige Auftrag stellte
(„Eigenerklärung Referenzen“).
>> Bietergemeinschaften haben die vorgenannten Erklärungen/Nachweise dem Angebot für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert beizufügen.
>> Für Nachauftragnehmer sind die vorgenannten Erklärungen/Nachweise nur dann mit dem Angebot vorzulegen, wenn sich der Bieter gemäß § 47 VgV zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit oder der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Nachauftragnehmers bedient. In diesem Fall ist mit dem Angebot eine
Verpflichtungserklärung dieses Nachauftragnehmers darüber abzugeben, dass dieser sich gegenüber der Auftraggeberin verpflichtet, im Falle der
Auftragsvergabe an den Bieter, dem Bieter mit den Fähigkeiten (Mittel/Kapazitäten) des Nachauftragnehmers zur Verfügung zu stehen
(„Verpflichtungserklärung NAN nach § 47 VgV“).
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine Ausschlussgründe insbesondere
nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).
>> Für andere Nachauftragnehmer sind die geforderten Erklärungen/ Nachweise nur auf Verlangen der Auftraggeberin vorzulegen. Auf Verlangen der Auftraggeberin ist eine Verpflichtungserklärung nach § 36 Absatz 1 VgV vorzulegen, in der sich das andere Unternehmen (Nachauftragnehmer) verpflichtet, im Falle der Auftragsvergabe an den Bieter, dem Bieter mit
seinen Fähigkeiten tatsächlich zur Verfügung zu stehen („Verpflichtungserklärung NAN nach § 36 VgV“).
Gleichzeitig ist eine Erklärung dieses Nachauftragnehmers darüber vorzulegen, dass auf ihn bezogen keine Ausschlussgründe insbesondere
nach §§ 123, 124 GWB vorliegen („Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit NAN“).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.11.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen