DTAD

Ausschreibung - Fernnetzdienste in Koblenz (ID:5451096)

Auftragsdaten
Titel:
Fernnetzdienste
DTAD-ID:
5451096
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
12.10.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Schulnetz Koblenz. Auf Grundlage dieser Ausschreibung soll sukzessive das Schulnetz Koblenz SNKO vom Pilotbetrieb zum Wirkbetrieb mit einem zentralen Knotenpunkt für 45 Koblenzer Schulen ausgebaut werden. Durch die Vergabe der vorliegenden Ausschreibung sollen die erforderlichen Leitungsverbindungen (in den Schulen und der Zentrale) und die beschriebenen Mehrwertdienste (in den Schulen und der Zentrale) zur Verfügung gestellt und sichergestellt werden. Auf diese bereitgestellten zentralen Mehrwertdienste in der Zentrale wird von Seiten der einzelnen Schulen über die auf Basis der Leitungsverbindung basierenden VPN-Verbindungen zugegriffen. Außerdem sollen alle Koblenzer Schulen über einen gemeinsamen zentralen Internet-Uplink auf das Internet zugreifen und dabei zentral vorgehaltene Schutzmechanismen wie Gateway-Antivirus, Content-Filter usw. zur Verfügung gestellt bekommen und nutzen.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Fernnetzdienste
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  271724-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Kommunales Gebietsrechenzentrum Koblenz – Eigenbetrieb der Stadt Koblenz Rathauspassage 2 Kontakt: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Schulnetz Koblenz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptlieferort Koblenz. NUTS-Code DEB11
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3 Geschätzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung geschätzter Wert ohne MwSt. 807 563,03 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auf Grundlage dieser Ausschreibung soll sukzessive das Schulnetz Koblenz SNKO vom Pilotbetrieb zum Wirkbetrieb mit einem zentralen Knotenpunkt für 45 Koblenzer Schulen ausgebaut werden. Durch die Vergabe der vorliegenden Ausschreibung sollen die erforderlichen Leitungsverbindungen (in den Schulen und der Zentrale) und die beschriebenen Mehrwertdienste (in den Schulen und der Zentrale) zur Verfügung gestellt und sichergestellt werden. Auf diese bereitgestellten zentralen Mehrwertdienste in der Zentrale wird von Seiten der einzelnen Schulen über die auf Basis der Leitungsverbindung basierenden VPN-Verbindungen zugegriffen. Außerdem sollen alle Koblenzer Schulen über einen gemeinsamen zentralen Internet-Uplink auf das Internet zugreifen und dabei zentral vorgehaltene Schutzmechanismen wie Gateway-Antivirus, Content-Filter usw. zur Verfügung gestellt bekommen und nutzen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72720000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Leitungsanbindungen und Mehrwertdienste für 13 Schulen (Teilprojekt 1 – Pilotbetrieb) und optional für 31 weitere Schulen. ohne MwSt. 807 563,03 EUR
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Leitungsanbindungen und Mehrwertdienste für 31 Schulen. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Es gelten die Zahlungsbedingungen der VOL/B und der Ergänzenden Vertragsbedingungen (EVB-IT System).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Mit der Einreichung des Teilnahmeantrags durch Bietergemeinschaften ist dem Auftraggeber ein der Arbeitsgemeinschaft angehörendes Mitglied als bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtung haftet jedes Mitglied der Bietergemeinschaft auch nach ihrer Auflösung gesamtschuldnerisch. Der Auftraggeber ist berechtigt, Zahlungen mit befreiender Wirkung an den Vertreter der Bietergemeinschaft zu leisten. Dies gilt auch nach Auflösung der Gemeinschaft.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Folgende Unterlagen sind zwingend einzureichen: Kennzeichnen Sie bitte jede Anlage mit der vorgestellten Nummer (z.B.
III.2.1.1) und legen Sie diese in der Vorgegebenen Reihenfolge den
einzureichenden Bewerbungsunterlagen bei.
III.2.1.1. Kennblatt des Unternehmens mit Angabe des Firmennamens,
Rechtsform, der Anschrift, der Telefon- und Faxnummer, E-Mail-Adresse, der UST-ID und der Bankverbindung;
III.2.1.2. Nachweis einer Haftpflichtversicherung unter Angabe der
Mindestversicherungssumme;
III.2.1.3. Eigenerklärung dass kein Insolvenzverfahren eröffnet/beantragt
oder Mangels Masse abgelehnt wurde;
III.2.1.4. Eigenerklärung dass sich Unternehmen nicht in Liquidation
befindet;
III.2.1.5. Eigenerklärung dass keine schweren Verfehlungen begangen
wurden, die die Zuverlässigkeit in Frage stellt;
III.2.1.6. Nachweis der Zahlung von Steuern und Abgaben;
III.2.1.7. Nachweis der Zahlung von Beiträgen der gesetzlichen
Sozialversicherung;
III.2.1.8. Erklärung, dass die gewerberechtl. Voraussetzungen für die
Ausführung der anzubietenden Leistungen erfüllt sind;
III.2.1.9. Arbeitsgemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben
mit dem Teilnahmeantrag abzugeben: — Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters, — eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichnete Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Kennzeichnen sie bitte jede Anlage mit der vorgestellten Nummer (z.B. III.2.1.1) und legen sie diese in der vorgegebenen Reihenfolge den einzureichenden Bewerbungsunterlagen bei.
III.2.2.1. aktuelle Bankauskunft / Bankerklärung;
III.2.2.2. Bilanzen / GuVs der letzten 3 Jahre bzw. sofern das Unternehmen
noch nicht 3 Jahre besteht seit Gründung (falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist);
III.2.2.3. Auskünfte über die wirtschaftlichen Verknüfungen mit
Unternehmen und die auftragsbezogenen Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (Gesellschaftsstrukturen/Konzernzugehörigkeit).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Unterlagen sind zwingend mit der Bewerbung einzureichen: Kennzeichnen sie bitte jede Anlage mit der vorgestellten Nummer (z.B.
III.2.1.1) und legen sie diese in der vorgegebenen Reihenfolge den
einzureichenden Bewerbungsunterlagen bei.
III.2.3.1. Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter;
III.2.3.2. Fragen zur ausgeschriebenen Thematik:
III.2.3.2.1. Angaben zum Umsatz bezüglich Beratung im ausgeschriebenen
Bereich der letzten 3 Jahre;
III.2.3.2.2. Angaben zum Netzwerkbetrieb im ausgeschriebenen Bereich der
letzten 3 Jahre;
III.2.3.2.3. Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter/-innen im
ausgeschriebenen Bereich in den letzten 3 Jahren;
III.2.3.3. Referenzen / Erfahrungen mit der ausgeschriebenen Thematik:
III.2.3.3.1. der Firma;
III.2.3.3.2. der Beschäftigten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010-17-0222-E
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
12.10.2010 - 10:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 26.10.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Als Rechtsbehelf kann einNachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1 genannten Stelle gestellt werden. Wir weisen ausdrücklich auf die Ausschlusswirkungen des § 107 Abs. 3 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere aufdie Frist des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB, hin. Bieter und ggf. Bewerber, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 101a GWB informiert.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Fax +49 6131162113
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen