DTAD

Ausschreibung - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste in Frankfurt am Main (ID:4755990)

Auftragsdaten
Titel:
Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
DTAD-ID:
4755990
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.02.2010
Frist Angebotsabgabe:
22.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Auftragnehmer (AN) leitet die in seinem Netz ankommenden Anrufe zu den einzelnen Servicerufnummern aus den inländischen Fest- und Mobilfunknetzen zu vorbestimmten Zielen weiter. Gespräche mit Ursprung in ausländischen Netzen f?hrt der AN zu, soweit ihm dieser Verkehr von der Deutschen Telekom oder anderen Interconnectionpartnern angeboten wird. Erg?nzend zu diesen Leistungen stellt der AN dem Auftraggeber (AG) Kapazitäten auf einer Audiotex-Plattform, sowie einer virtuellen ACD, des AN bereit. Die Audiotexplattform muß mindestens 1,8 Mio. Callminuten pro Monat entgegennehmen, auf interaktive Sprachdialoganwendungen schalten und abgehende Verbindungen zu Zielanschl?ssen des AG herstellen. Die virtuelle ACD bekommt auch Gespräche vom Sprachportal übergeben. Derzeit fallen ca. 120 000 Minuten/Monat bei der virtuellen ACD an. Das Sprachportal hat hohe Anforderungen hinsichtlich Routing, Qualität und Umfang zu erfüllen. Interessenten können sich unter der 01805-996633 einen ersten Eindruck verschaffen.
Kategorien:
Rundfunk-, Fernsehgeräte, Ton-, Bildaufnahme-, -wiedergabegeräte, Datendienste
CPV-Codes:
Fernsprech- und Datenübertragungsdienste , Sprachaufzeichnungsgeräte
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  52743-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Rahmenvertrag 01805, Deutsche Bahn AG Hahnstr. 52, Kontakt Deutsche Bahn AG / Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen / TET-M 2, z. Hd. von Herrn Besslich, 60528 Frankfurt, DEUTSCHLAND. Tel. +49 69265-43369. E-Mail: Elmar.Besslich@deutschebahn.com. Fax +49 69265-20148. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://db.de. Adresse des Beschafferprofils: http://db.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Eisenbahndienste. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Rahmenvertrag über Schaltung und Betrieb von Servicerufnummern der 01805-Rufnummerngasse.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 5. Hauptort der Dienstleistung: Deutschland.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Auftragnehmer (AN) leitet die in seinem Netz ankommenden Anrufe zu den einzelnen Servicerufnummern aus den inländischen Fest- und Mobilfunknetzen zu vorbestimmten Zielen weiter. Gespräche mit Ursprung in ausländischen Netzen f?hrt der AN zu, soweit ihm dieser Verkehr von der Deutschen Telekom oder anderen Interconnectionpartnern angeboten wird. Erg?nzend zu diesen Leistungen stellt der AN dem Auftraggeber (AG) Kapazitäten auf einer Audiotex-Plattform, sowie einer virtuellen ACD, des AN bereit. Die Audiotexplattform muß mindestens 1,8 Mio. Callminuten pro Monat entgegennehmen, auf interaktive Sprachdialoganwendungen schalten und abgehende Verbindungen zu Zielanschl?ssen des AG herstellen. Die virtuelle ACD bekommt auch Gespräche vom Sprachportal übergeben. Derzeit fallen ca. 120 000 Minuten/Monat bei der virtuellen ACD an. Das Sprachportal hat hohe Anforderungen hinsichtlich Routing, Qualität und Umfang zu erfüllen. Interessenten können sich unter der 01805-996633 einen ersten Eindruck verschaffen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64210000, 32342450.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Auftraggeber ist berechtigt, den Vertrag durch einseitige Erklärung jeweils um ein Jahr zu verlängern, jedoch maximal bis zum Jahr 2017. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe). Zahl der möglichen Verlängerungen: 4.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist, ? Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen der für ihn handelnden Personen vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe VI.3.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe VI.3.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
TET-M 2/10/236735.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 22.3.2010 - 13:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 25.3.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingungen neben den unter III.2.1 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich: ? Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlung gesperrt oder vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grunde f?hren kann, ? Erklärung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, ? Angabe des jährlichen Gesamtumsatzes (Inkasso A-Teilnehmer) mit Servicerufnummern der letzten drei Gesch?ftsjahre (in Mio Euro), ? Erklärung/Darstellung über die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung, ? Der Bieter muß für das Sprachportal eine mit diesem Auftrag vergleichbare deutschsprachige Referenz mit Angabe des Namens und der Telefonnummer eines Ansprechpartners beibringen; das referenzierte Sprachportal (Sprachdialogsystem) muß mind. 1,8 Mio. Callminuten im Monat verarbeiten, ? Der Bieter muß erklären und auf Verlangen nachweisen, dass eine Produktions- und eine Testplattform für das Sprachportal (Sprachdialogsystem) besteht, ? Grafische Darstellung, dass eine redundante IN- und Audiotexplattform (Sprachdialogsystem) besteht und diese mandantenfähig ist. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss f?hren.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorschriften gemäß ?? 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101 b Abs. 2 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.2.2010.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen