DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste in Wiesbaden (ID:14093397)


DTAD-ID:
14093397
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
VG-3000-2018-0022 Beschaffung von Carrierdiensten Festnetz Sprache und Mobilfunk (einschließlich Endgeräte) für das Land Hessen und die eKom21
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
26.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
25.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung
Mainzer Straße 29
Wiesbaden
65185
Deutschland
Telefon: +49 611 / 340-0
E-Mail: vergabestelle@hzd.hessen.de
Fax: +49 611 / 340-1150
NUTS-Code: DE7
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Carrierdienste Festnetz und Mobilfunk Land Hessen
VG-3000-2018-0022 Beschaffung von Carrierdiensten Festnetz Sprache und Mobilfunk (einschließlich Endgeräte) für das Land Hessen und die eKom21

CPV-Codes:
64210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung
Land Hessen

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Sprache Festnetz

Kurze Beschreibung:
Carrierdienstleistungen im Bereich Festnetz Sprache, einschließlich SIP- und VOIP-Technologien sowie Technologien zur Fortführung der Verwendung, der in der Landesverwaltung vorhandenen Telefonanlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung
Land Hessen

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 03.09.2018
Ende: 02.09.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung verlängert sich zweimal um jeweils 12 Monate, sofern die Rahmenvereinbarung nicht von einer der Vertragsparteien spätestens 9 Monate vor dem Ende der jeweiligen Laufzeit in Schriftform gekündigt wird.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Mobilfunk (einschließlich Endgeräte)

Kurze Beschreibung:
Dienstleistungen im Bereich von Carrierdiensten im Mobilfunk.
Lieferung und Konfiguration von mobilen Endgeräten gemäß der jeweils aktuellen Produktlisten.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung
Land Hessen

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 03.09.2018
Ende: 02.09.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung verlängert sich zweimal um jeweils 12 Monate, sofern die Rahmenvereinbarung nicht von einer der Vertragsparteien spätestens 9 Monate vor dem Ende der jeweiligen Laufzeit in Schriftform gekündigt wird.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
226190-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 099-226190

Aktenzeichen:
VG-3000-2018-0022

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
25.06.2018

Ausführungsfrist:
02.09.2020

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angabe der wesentlichen Unternehmensdaten; Vorlage eines vorgegebenen Datenblatts zum Unternehmen.
Kein Ausschluss vom Vergabeverfahren wegen einer schweren Verfehlung; Vorlage einer Eigenerklärung zum Ausschluss wegen einer schweren Verfehlung auf vorgegebenem Formblatt.
Einhaltung der Vorschriften zur Tariftreue (§ 4 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz – HVTG) und zum Mindestentgelt (§ 6 HVTG); Vorlage einer vorgegebenen Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt nach HVTG.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Zusage bzw. Nachweis bzgl. (IT-)Haftpflichtversicherung.
Der Bieter legt eine Zusage vor (Datei „Zusage_HPV“ auf der Vergabeplattform), dass er für den Fall des Zuschlags eine Haftpflichtversicherung für die Dauer der Vertragslaufzeit abschließen wird bzw. – falls bereits vorhanden – eine solche besteht. Die Deckungssummen müssen pro Schadensfall mindestens: für Personenschäden 2 000 000 EUR, für Sachschäden 2 000 000 EUR, für Vermögensschäden 1 000 000 EUR betragen. Insgesamt sind jedoch 5 Mio. EUR pro Schadensart für die Laufzeit des Vertrages ausreichend.
Bei Bietergemeinschaften ist nur die Zusage bzw. der Nachweis eines Mitglieds zwingend erforderlich in dieser Eigenerklärung ist abschließend die Person des Erklärenden namentlich anzugeben.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Referenzen.
Es sind die im spezifischen Los geforderten geeigneten Referenzen über früher ausgeführte Leistungen vom Bieter und/oder eines Mitglieds der Bietergemeinschaft und/oder Unterauftragnehmer (siehe losspezifische Dateien „B-Los 1-01_Referenz_Festnetz“, „B-Los 2-01_Referenz_Mobilfunk“ auf der Vergabeplattform) darzustellen.

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1634dd23181-5216193badfabf75
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.hessen.de/NetServer/

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
maximale Anzahl an Losen: 2


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Der Auftraggeber ist zur Einhaltung der Vorschriften des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes (HVTG) vom 19.12.2014 (GVBl. S. 354) verpflichtet.
Der Bieter hat die erforderlichen Verpflichtungserklärungen nach § 4 Abs. 1 bis 5 HVTG (Tariftreueerklärung)und § 6 HVTG (Mindestentgelterklärung) mit Datum versehen mit seinem Angebot abzugeben (Datei „Verpflichtungserklaerung_oeff_AG“ auf der Vergabeplattform).
Bei der vorgeschriebenen digitalen Einreichung des Angebots ist die Verpflichtungserklärung auch ohne Unterschrift rechtsgültig. Allerdings ist abschließend der Name der erklärenden Person zu nennen.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25.06.2018
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03.09.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25.06.2018
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der Vergabeplattform des Landes Hessen (https://vergabe.hessen.de) zur Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.
Digitale Angebote sind in Textform nach § 126 b BGB einzureichen (vgl. § 53 Abs. 1 VgV). Sie müssen nicht miteiner elektronischen Signatur nach dem Vertrauensdienstegesetz (VDG) versehen sein.
Die Abgabe von Angeboten in Papierform ist ausgeschlossen. Ebenso ist die Abgabe von Angeboten ausschließlich auf einem Datenträger (z. B. USB-Sticks, CD-ROM) oder per E-Mail unzulässig.
Voraussetzung für die Abgabe eines digitalen Angebots ist die Registrierung auf der Vergabeplattform des Landes Hessen. Das Angebot ist elektronisch über die Vergabeplattform des Landes Hessen mittels der dort bereitgestellten Softwarekomponente „AI Bietercockpit“ zu übermitteln.
Der Bieter hat die Eigenerklärung gemäß dem Gemeinsamen Runderlass über den „Ausschluss von Bewerbern und Bieter wegen schwerer Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen“ in der Fassung vom 12.12.2017 (Stanz. 2018, S. 15) ausgefüllt mit seinem Angeboten einzureichen (Datei „Erklärung_Ausschluss“ auf der Vergabeplattform).

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§160 III Nr. 4 GWB)

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
10.10.2018
Vergebener Auftrag
26.06.2018
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD