DTAD

Ausschreibung - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste in München (ID:10609745)

Übersicht
DTAD-ID:
10609745
Region:
80333 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Datendienste, Netzwerke
CPV-Codes:
Fernnetz , Fernsprech- und Datenübertragungsdienste , Lokales Netz , Netzausrüstung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Gegenstand der Ausschreibung (im Rahmen eines Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb) ist die Beschaffung der in "BayKom 2017 Zugangsnetz BOS-Digitalfunk" zusammengefassten...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bayerisches Landesamt für Steuern
Sophienstr. 6
80333 München
Hösl, Gerhard
Fax: +49 8999911510
E-Mail: ausschreibung@lfst.bayern.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Siehe Tz. VI.3 dieser Vergabebekanntmachung



Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Siehe Tz. VI.3 dieser Vergabebekanntmachung

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
BayKom 2017 Zugangsnetz BOS-Digitalfunk (VSVgV-Verfahren).
Gegenstand der Ausschreibung (im Rahmen eines Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb) ist die Beschaffung der in "BayKom 2017 Zugangsnetz BOS-Digitalfunk" zusammengefassten Telekommunikations- und Netzbetreiberdienstleistungen für die Einrichtungen des Freistaates Bayern.Auftraggeber ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Das Vergabeverfahren wird von der Zentralen Vergabestelle des Bayerischen Landesamtes für Steuern durchgeführt.Die Vergabe wird gemäß der Vergabeverordnung für die Bereiche Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) durchgeführt.
Die vorliegende Rahmenvereinbarung ist Teil des Beschaffungsvorgangs BayKom 2017 mit dem der Freistaat Bayern seinen Bedarf an Daten- und Telekommunikationsdiensten sowie die Einrichtung der dafür notwendigen Kommunikationsnetze deckt. Das Vergabeverfahren unterliegt den Verfahrensregelungen der VSVgV.
Bund und Länder haben den Betrieb eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystems zur Nutzung durch alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) der Bundesrepublik Deutschland (BOS-Digitalfunk) eingeführt. Hierfür ist die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) verantwortlich. In diesem Zusammenhang schlossen der Bund und die Länder ein multilaterales Verwaltungsabkommen über die Zusammenarbeit von Bund und Ländern beim Aufbau und Betrieb eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprech- und Datenfunksystems zur Nutzung durch alle BOS der Bundesrepublik Deutschland (VwA).
Der Freistaat Bayern hat aufgrund des VwA die Aufgabe, die in den bayerischen Netzabschnitten benötigten Basisstationsstandorte in Abstimmung mit dem Bund und entsprechend der allgemeinen Vorgaben der BDBOS anzubinden und in Betrieb zu halten.
Der Freistaat Bayern erstellt derzeit im Rahmen des Vorläuferprojekts BayKom 2010 das Zugangsnetz und bindet dabei alle TETRA-Basisstationen in Bayern an die Vermittlungsstellen des BOS-Digitalfunks an. Der BOS-Digitalfunk in Bayern befindet sich bei Abschluss der dem Vergabeverfahren zugrunde liegenden Rahmenvereinbarung in Betrieb.

CPV-Codes: 64210000, 32410000, 32420000, 32430000

Erfüllungsort:
Gebiet des Freistaats Bayern,Bundesrepublik Deutschland.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
119682-2015

Aktenzeichen:
H 1620.2.1 - 391

Vergabeunterlagen:
Dieses Vergabeverfahren wird komplett elektronisch durchgeführt.
Bitte melden Sie sich auf der Bekanntmachungsplattform http://www.auftraege.bayern.de/ mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an. Danach können Sie die Unterlagen im Bieterassistenten elektronisch bearbeiten (Aufruf über (Angebots-Assistent) > (Vergabesystem Freistaat Bayern) > Auswahl der Ausschreibung mit der Nummer 2015GHO000003). Sollten Sie sich bisher noch nicht auf diesem Portal registriert haben, ist Voraussetzung, dass Sie sich vorab einmalig registrieren. Die Registrierung auf der Plattform ist kostenlos. Danach klicken Sie im Menüpunkt Services auf den Link direkte Weiterleitung an das Vergabesystem. Wählen Sie nun die Vergabeplattform Freistaat Bayern, um direkt zum Bieterassistenten zu gelangen, in dem Sie Ihren Teilnahmeantrag elektronisch erstellen und abgeben können. Hier sind alle Unterlagen und Formulare hinterlegt. Die Formulare sind unverändert zu verwenden.
Nach erfolgreicher elektronischer Übermittlung des Teilnahmeantrags erhalten Sie Ihren Antrag im nächsten Arbeitsschritt als PDF-Datei. Damit der Teilnahmeantrag rechtskonform unterzeichnet ist, muss entweder diese Datei im eVergabe-System elektronisch signiert oder der Mantelbogen ausgedruckt und unterschrieben an die Vergabestelle gesandt werden:
Bayerisches Landesamt für Steuern, Zentrale Vergabestelle, Zimmer-Nr. 2.003, Stichwort „Baykom 2017 – Zugangsnetz BOS-Digitalfunk, Az.: H1620.2.1-391"; Sophienstraße 6, 80333 München, Deutschland. Hinweis zur erstmaligen Registrierung der Bieter: Um am elektronischen Vergabeverfahren teilzunehmen, benötigen Sie eine Standard-PC-Ausstattung mit Internet-Zugang. Notwendig sind:
— ein PC mit beliebigem Betriebssystem (Microsoft, LINUX oder MacOS),
— Internetzugang mit ISDN oder besser DSL,
— ein Internetbrowser (Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Safari),
— eine E-Mail-Adresse,
— ihre einmalige kostenlose Registrierung auf der Vergabeplattform unter http://www.auftraege.bayern.de/,
— optional eine Signaturkarte und ein Kartenlesegerät.
Sie können die online-Bearbeitung des Angebots jederzeit unterbrechen und sich dann wieder überhttp://www.auftraege.bayern.de/ in Ihren Angebotsassistenten (durch Auswahl der entsprechenden Ausschreibung) einwählen. Sollten Sie Fragen zu eVergabe haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Fa. Healy Hudson unter folgendem Link: http://www.deutsche-evergabe.de/kontakt.html
Die erforderlichen Arbeitsschritte zur Erstellung eines elektronischen Angebots sind in einem Bieter-Handbuchdargestellt: https://www.evergabe.bayern.de/eVergabe.Einkauf/help/de-DE/eVa_Bieter-Handbuch.pdf.
Erläuterung zu den Fristen (siehe Tz. IV.3.4-3.8 dieser Vergabebekanntmachung):
Die Einreichungsfrist für den Teilnahmeantrag endet am 4.5.2015, 12:00 Uhr
Die Aufforderung zur Angebotsabgabe an die geeigneten Bewerber soll am 18.5.2015 erfolgen, die daraus folgende Angebotsfrist endet voraussichtlich am 29.6.2015, 12:00 Uhr.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.05.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.04.2016 - 30.06.2024

Bindefrist:
30.06.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Sicherheiten durch selbstschuldnerische Bürgschaft bei einem in der Europäischen Union zugelassenen Kreditinstitut nach Maßgabe der Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Einzelheiten ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
(1) Eigenerklärung des Bewerbers zur persönlichen Lage, insb.
zum Nichtvorliegen von Insolvenzverfahren, Liquidation, schwere Verfehlungen, Tatbestände des § 23 Abs. 1, 2 VSVgV, der Voraussetzungen des Ausschlusses nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz, bzw. zur Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen (Formular F2)
(2) Schutzerklärung zur Scientology-Organisation (Formular F3)
(3) Erklärung zur Anwendung des Verpflichtungsgesetzes auf das Projektpersonal (Formulare F4 und F4a)
(4) Erklärung zur bedarfsabhängigen Sicherheitsüberprüfung nach dem Bayerischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (BaySÜG) des Projektpersonals (Formular F5)
(5) Vertraulichkeitserklärung (Formular F6)
(6) Erklärung Bewerbergemeinschaft
(nur bei Teilnahmeantrag einer Bewerbergemeinschaft)
(Formular F7)
(7) Erklärung zu wesentlichen Unterauftragnehmern bzw. wesentlichen verbundenen Unternehmen
(nur bei Einsatz von wesentlichen Unterauftragnehmern bzw. wesentlichen verbundenen Unternehmen)
(Formular F8)
(8) Ressourcenbereitstellungserklärung des wesentlichen Unterauftragnehmern bzw. wesentlichen verbundenen Unternehmen
(nur bei Einsatz von wesentlichen Unterauftragnehmern bzw. wesentlichen verbundenen Unternehmen)
(Formular F9)
(9) Erklärung des Bewerbers zur Verpflichtung des Projektpersonals nach § 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) (Formulare F10 und F10a)
(10) Erklärung des Bewerbers über die Einhaltung der Sicherheitsanforderungen der Bayerischen Polizei (Formular F11)
(11) Erklärung des Bewerbers zur Bereitschaft des eingesetzten Personals zur Sicherheitsüberprüfung nach dem BaySÜG (Formular F12 mit Anlage 12a)
(12) Besondere Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber (Formular F13)
Die Erklärungen zur persönlichen Lage des Bewerbers müssen vollständig vorliegen, Erklärungen zu (6) bis (8) jedoch nur, sofern eine Bewerbergemeinschaft oder wesentliche Unterauftragnehmer vorgesehen sind. Das Fehlen einer Anlage kann zum Ausschluss aus dem Teilnahmewettbewerb führen!

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
(1) Unternehmensdarstellung des Bewerbers mit
Tätigkeitsschwerpunkten,
(2) Vorlage der Geschäftsberichte der letzten drei Geschäftsjahre des Bewerbers,
(3) Darstellung des Umsatzes des Bewerbers in den letzten drei Geschäftsjahren im Gegenstandsbereich des Auftrags,
(4) Markttätigkeit des Bewerbers durch Angabe, seit wann das Unternehmen bezogen auf den Gegenstandsbereich des Auftrags im Markt tätig ist,
(5) Angabe, wie viele Mitarbeiter (inkl. der Auszubildenden), unterteilt in eigene Mitarbeiter und Dritte und nach EU-Ländern gegliedert, im Gegenstandsbereich des Auftrags tätig sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Es werden nur Bewerber zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren zugelassen, die mindestens 150 Punkte im Kriterium „Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit“ und mindestens 350 Punkte im Kriterium „Technische Leistungsfähigkeit“ erreicht haben, insgesamt somit eine Mindestpunktzahl von 500 Punkten.
Die Teilnahmebedingungen enthalten Hinweise zur Bewertung der Angaben der Bewerber im Teilnahmewettbewerb.

Technische Leistungsfähigkeit
(1) Angabe und Beschreibung, über welche technische Infrastruktur an welchen Lokationen der Bewerber verfügt bzw. auf welche er, bezogen auf den Gegenstandsbereich des Auftrags, zurückgreifen kann,
(2) Darstellung zur Anzahl der Kunden in Deutschland im Gegenstandsbereich des Auftrags,
(3) Angaben zum größten betreuten Kunden in Deutschland im Gegenstandsbereich des Auftrags, mit Darstellung eines Mengengerüsts (z.B. Art und Anzahl Übertragungsstrecken, Bandbreiten, angebundene Standorte),
(4) Angaben zum größten betreuten Kunden im öffentlichen Sektor in Deutschland im Gegenstandsbereich des Auftrags, mit Darstellung eines Mengengerüsts (z.B. Art und Anzahl Übertragungsstrecken, Bandbreiten, angebundene Standorte)
(5) Angaben zur Anzahl der Servicestützpunkte und des Servicepersonals in Deutschland und Bayern mit Angabe der Aufgabenschwerpunkte, bezogen auf den Gegenstandsbereich des Auftrags
(6) Referenzen des Bewerbers (Formular F14), bezogen auf den Auftragsgegenstand; Angaben möglichst zu drei, vergleichbaren und realisierten Projekten aus den letzten drei Jahren mit:
a) Auftraggeber, Branche, bzw. Öffentlicher Auftraggeber,
b) Ansprechpartner beim Referenzgeber, der die
Referenzen bestätigen kann,
c) Projektinhalt und –umfang (kurze Beschreibung des Projekts; bei Beteiligung mehrerer Unternehmen: Aufgabenteilung, Ihr Aufgaben- und Verantwortungsbereich)
d) Dauer des Projekts,
e) Erbrachte Leistungen
f) Angaben zum Projekt (z.B. Art und Anzahl Übertragungsstrecken, Bandbreiten, angebundene Standorte)
g) Nettoumsatz in Euro pro Jahr
h) Vorgehensweise und Werkzeuge insbesondere bei Migration.
Eine Überprüfung der Referenzen ist vorgesehen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Es werden nur Bewerber zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren zugelassen, die mindestens 150 Punkte im Kriterium „Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit“ und mindestens 350 Punkte im Kriterium „Technische Leistungsfähigkeit“ erreicht haben, insgesamt somit eine Mindestpunktzahl von 500 Punkten.
Die Teilnahmebedingungen enthalten Hinweise zur Bewertung der Angaben der Bewerber im Teilnahmewettbewerb.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
21.01.2016
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen