DTAD

Ausschreibung - Fernsprechausrüstung in Mainz (ID:8223837)

Auftragsdaten
Titel:
Fernsprechausrüstung
DTAD-ID:
8223837
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.05.2013
Frist Angebotsabgabe:
04.06.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Festnetztelefonie, Mobilfunkdienste nebst Mobilfunkendgeräten / ZDF-124-VV-13-007 Gegenstand des Vergabeverfahrens sind Telekommunikationsdienstleistungen. Die Leistungen sollen in 2 Losen erbracht werden und beinhalten Festnetztelefonieanschlüsse inkl. Verbindungsminuten (Los 1), sowie Mobilfunkleistungen nebst -endgeräten (Los 2).
Kategorien:
Sendegeräte für Funk, Fernsehen, Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
CPV-Codes:
Fernsprechausrüstung , Mobilfunkgeräte , Telefonanschlüsse , Telefonnetz
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  148288-2013

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Zweites Deutsches Fernsehen
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts; HA
Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und
Materialwirtschaft, H760a, ZDF-Str. 1
Zu Händen von: Herrn Randolf Köllisch
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 61317014626
E-Mail: tem@zdf.de
Fax: +49 61317019483
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien / Rundfunkanstalt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Festnetztelefonie, Mobilfunkdienste nebst Mobilfunkendgeräten / ZDF-124-VV-13-007
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 5: Telekommunikation Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Mainz NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Monaten: 36
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand des Vergabeverfahrens sind Telekommunikationsdienstleistungen. Die Leistungen sollen in 2 Losen erbracht werden und beinhalten Festnetztelefonieanschlüsse inkl. Verbindungsminuten (Los 1), sowie Mobilfunkleistungen nebst -endgeräten (Los 2).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
32550000, 32551100, 32551400, 32250000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Einmalige Verlängerung der Vertragslaufzeit um 12 Monate. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 1 Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen: in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.1.2014. Abschluss 31.12.2016

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Festnetztelefonie


1) Kurze Beschreibung

Festnetztelefonieanschlüsse inkl. Verbindungsminuten
Vergabegegnstand sind ca. 320 Festnetztelefonie Anschlüsse (davon ca. 25
PMX) mit monatlich insgesamt ca. 500.000 Verbindungsminuten.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

32550000, 32551100, 32551400

3) Menge oder Umfang


Los-Nr: 2

Bezeichnung: Mobilfunkdienste und -endgeräte


1) Kurze Beschreibung

Vergabegegenstand sind ca. 2.200 SIM-Karten (sowohl Telefonie als auch
Datennutzung) mit monatlichinsgesamt ca. 140.000 Verbindungsminuten im
Inland und ca. 30.000 Verbindungsminuten im Ausland.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

32550000, 32250000

3) Menge oder Umfang

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung Darstellung des Unternehmensportfolios Handelsregisterauszug auf Anforderung Eigenerklärung des Bewerbers/des Mitglieds der Berwerbergemeinschaft - zum Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung, dass im Zuschlagsfalle mit einem Versicherungsschutz 1. in Höhe von mindestens 5 Mio. EUR pro Schadensfall für schuldhaft verursachte Peronen- und Sachschäden besteht oder bis zum Projektstart abgeschlossen wird (keine Haftungsbeschränkung siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen). 2. in Höhe von mindestens 2,5 Mio EUR pro Schadensfall für schuldhaft verursachte Vermögensschäden besteht oder bis zum Projektstart abgeschlossen wird (keine Haftungsbeschränkung siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen). 3. dass die Dauer des Versicherungsschutzes für die Vertragslaufzeit aufrecht erhalten wird. 4. dass die sonstigen Bedingungen des Versicherungsschutzes den allgemeinen Bedingungen innerhalb des Großkunden- und Konzerngeschäfts der in der Europäischen Union zugelassenen Versicherer entsprechen. - Eigenerklärungen gemäß §6 EG VOL/A siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3) Hinweis: Für den Fall, dass im Teilnahmeantrag einzelne Angaben fehlen, erfolgt seitens des Auftraggebers eine einmalige Aufforderung mit Fristsetzung, diese nachzureichen. Wird/Werden die betreffenden Angaben innerhalb dieser Frist nicht nachgereicht, ist der Ausschluss des Teilnahmeantrages die Folge. Dieser Hinweis gilt ausdrücklich auch für die Erklärungen und Nachweise nach III.2.2) und III.2.3)
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben zum Eigenkapital in den Geschäftsjahren 2010, 2011, 2012 Eigenkapitalquote in den Geschäftsjahren 2010, 2011, 2012 Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen des Bewerbers in den vergangenen drei Jahren (2010, 2011, 2012) in vergleichbaren Aufgabenstellungn im Mittel in Deutschland eingesetzt Benennen Sie Ihre Standorte mit Bezug auf die NUTS-Angaben. Benennung der -Umsätze des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in Europa in den Geschäftsjahren 2010, 2011, 2012. - Umsätze des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in Europa in vergleichbaren Aufgabenstellungen. siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Markterfahung durch Benennung von Referenzen. Beschreibung von Referenzprojekten: Bitte nennen und beschreiben Sie kurz drei abgeschlossene Referenzprojekte je Los der letzten drei Jahre (Bezeichnung des Auftraggebers, Name Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner, Ausführungszeitraum, Umfang der Leistung bzw. Auftragswert), die dem Umfang der vorliegenden Ausschreibung entsprechen. Führen Sie dabei mindestens den Namen und die Anschrift des Kunden, die Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter für den Kunden, die Dauer und das Ergebnis des Projektes auf. Bitte geben Sie einen Ansprechpartner beim Kunden für eventuelle Rückfragen an. siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: vgl. Ziffer III.2.1), III.2.2) und III.2.3), sowie die ergänzenden anzufordernden Unterlagen (Ziffer VI.3)
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZDF-124-VV-13-007
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
4.6.2013 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die ergänzenden Unterlagen sowie der - zur Kennzeichnung der Anträge - zu verwendende ID-Aufkleber sind unter der E-Mail Adresse: TEM@ZDF.de anzufordern. Mit der Anforderung der Unterlagen unter TEM@ZDF.de ist ein verbindlicher Ansprechpartner unter Angabe der E-Mail Adresse und Faxnummer mitzuteilen. Bewerbungen ohne die ausgefüllten zusätzlichen Unterlagen werden nicht gewertet. Die Bewerbungsunterlagen sind nur in Schriftform 2 fach (1x Original, 1 x Kopie) sowie 1-fach elektronisch (bspw. CDROM) im verschlossenen Umschlag und gekennzeichnet durch den ID-Aufkleber einzureichen. Das Original ist rechtsverbindlich zu unterschreiben. (Siehe anzufordernde ergänzende Unterlagen). Fragen, die mit der Ausschreibung im Allgemeinen und dem Teilnehmerwettbewerb im speziellen im Zusammenhang stehen, können bis zum 24.05.2013 per E-Mail an TEM@ZDF.de - unter Bezugnahme auf das Aktenzeichen - an die ausschreibende Stelle gerichtet werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen. (§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.5.2013
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen