DTAD

Ausschreibung - Fernwärme in Willingen (ID:2998235)

Auftragsdaten
Titel:
Fernwärme
DTAD-ID:
2998235
Region:
34508 Willingen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
19.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
03.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Wärme unter der Vorgabe des Einsatzes von erneuerbaren Energien, wie zum Beispiel Biogas (virtuell), Holz (Hackschnitzel, Pellets, Rinde, etc), für zwei Liegenschaften in der Gemeinde Willingen. Die Umsetzung einer Kraft-W?rmekopplung ist freigestellt. Es stehen zwei mögliche Anlagenstandorte zur Verfügung. Die benötigte Nutzwärmeleistung betr?gt ca. 6,0 MW. Der benötigte Nutzenergiebedarf betr?gt zur Zeit ca. 22 500 MWh/a. Das Nahw?rmenetz betr?gt eine Länge bis ca. 2,5 km. Die besonderen Rahmenbedingungen der Gemeinde Willingen sind nach Auswahl des Bieterkreises, im Zuge des Ausschreibungsverfahrens in jedem Falle zu berücksichtigen. Dies sind unter anderem die Einhaltung der Grenzwerte für Heilbäder und Kurorte, sowie Vorgaben für Lärm und Optik. Es werden die gesamten Leistungen wie Planung/Projektierung, Ausführung mit späterem Betrieb der Anlage sowie der W?rmelieferung in dem Leistungspacket der Ausschreibung beim Bieterkreis abgefragt. Die W?rmelieferung soll zur Heizperiode 2009/2010 beginnen.
Kategorien:
Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Bau von Heizzentralen , Fernheizung , Fernwärme , Warmwasser
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  220251-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Gemeindeverwaltung Willingen, Waldecker Straße 12, z. Hd. von Dieter Pollack, D-34508 Willingen. Tel. 056 32 40 11 24. E-Mail: dieter.pollack@gemeinde-willingen.de. Fax 056 32 40 11 28. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.gemeinde-willingen.de. Weitere Auskünfte erteilen: Seeger Engineering AG, Industriestraße 25-27, z. Hd. von Marco Macek, D-37235 Hessisch Lichtenau. Tel. 056 02 93 79 20. E-Mail: mma@seeger.ag. Fax 056 02 28 89. URL: http://www.seeger.ag. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Seeger Engineering AG, Industriestraße 25-27, z. Hd. von Marco Macek, D-37235 Hessisch Lichtenau. Tel. 056 02 93 79 20. E-Mail: mma@seeger.ag. Fax 056 02 28 89. URL: http://www.seeger.ag. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Liefercontracting von Wärme aus erneuerbaren Energien in Willingen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Eine Kombination aus Kauf, Leasing, Miete und Mietkauf. Hauptlieferort: D-34508 Willingen (Upland). NUTS-Code: DE736.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung von Wärme unter der Vorgabe des Einsatzes von erneuerbaren Energien, wie zum Beispiel Biogas (virtuell), Holz (Hackschnitzel, Pellets, Rinde, etc), für zwei Liegenschaften in der Gemeinde Willingen. Die Umsetzung einer Kraft-W?rmekopplung ist freigestellt. Es stehen zwei mögliche Anlagenstandorte zur Verfügung. Die benötigte Nutzwärmeleistung betr?gt ca. 6,0 MW. Der benötigte Nutzenergiebedarf betr?gt zur Zeit ca. 22 500 MWh/a. Das Nahw?rmenetz betr?gt eine Länge bis ca. 2,5 km. Die besonderen Rahmenbedingungen der Gemeinde Willingen sind nach Auswahl des Bieterkreises, im Zuge des Ausschreibungsverfahrens in jedem Falle zu berücksichtigen. Dies sind unter anderem die Einhaltung der Grenzwerte für Heilbäder und Kurorte, sowie Vorgaben für Lärm und Optik. Es werden die gesamten Leistungen wie Planung/Projektierung, Ausführung mit späterem Betrieb der Anlage sowie der W?rmelieferung in dem Leistungspacket der Ausschreibung beim Bieterkreis abgefragt. Die W?rmelieferung soll zur Heizperiode 2009/2010 beginnen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
40330000, 40310000, 40340000, 45251200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 180 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Vermögens-, Sach- und sonstige Schäden in Höhe von mind. 5 000 000 EUR.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Werden in den Verhandlungen festgelegt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Mit dem Teilnahmeantrag sind die nachfolgend sowie unter Ziff. III.2.2-III.2.3 geforderten Angaben/ Unterlagen vorzulegen. Bei Bewerbergemeinschaften gilt dies für die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft. Unvollst?ndige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden; b) Bewerbergemeinschaften haben mit ihrer Bewerbung die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft aufzuführen, ein Mitglied schriftlich als Vertreter zu bevollmächtigen und zu erklären, dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, die Bewerbergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber zu vertreten und im Rahmen des Vergabeverfahrens uneingeschränkt im Namen aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu handeln; c) Soweit der Bewerber beabsichtigt, einzelne Leistungen nicht selbst zu erbringen, dies in der Bewerbung anzugeben und durch eine verbindliche Erklärung des vorgesehenen Nachunternehmers nachzuweisen, wer für die Erbringung der Leistung zur Verfügung steht und es sind für diesen die geforderten Angaben/Unterlagen zur Beurteilung der Eignung vorzulegen; d) Zur Beurteilung der persönlichen Lage sind vorzulegen: ? Unternehmensdarstellung/Firmenprofil, ? Eigenerkl?rung, dass in Bezug auf das eigene Unternehmen keine Ausschlussgr?nde i.S.d. ? 5 SKR VOL/A vorliegen, ? Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder Berufsregister (bei ausländischen Bewerbern: gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Heimatlandes mit amtlich anerkannter Übersetzung).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für den Gegenstand der Ausschreibung entsprechenden Leistungen in den letzten 3 Gesch?ftsjahren - Angaben zur Rechtsform, den Vertretungsverh?ltnissen und zum Stammkapital.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Angaben über Erfahrungen zu vergleichbaren Anlagen wie unter II.1.5. beschrieben, ? Liste der wesentlichen in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen vergleichbarer Art und Größenordnung, möglichst mit Angabe des Leistungsumfangs, der Leistungszeit sowie des Auftraggebers mit Benennung eines Ansprechpartners, ? Angaben zur personellen (Ingenieure, Meister, Techniker, Monteure) und technischen Ausstattung für die Abwicklung des zu vergebenden Auftrags, ? Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt (nicht erforderlich, wenn keine entsprechende Absicht besteht).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
1191.0.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
19.9.2008 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 3.10.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref. : 2490/2. Nachr. V-Nr/AKZ : 1191.0.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax 061 51 12 58 16 (normale Dienstzeiten); 061 51 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax 061 51 12 58 16 (normale Dienstzeiten); 061 51 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen