DTAD

Ausschreibung - Fernwärme in Darmstadt (ID:2742649)

Auftragsdaten
Titel:
Fernwärme
DTAD-ID:
2742649
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.06.2008
Frist Angebotsabgabe:
16.07.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Wärme, Dampf, Notstrom und Kälte an das Klinikum Kassel ab dem 1.1.2013 für 10 oder 15 Jahre. Die Versorgungstrassen bis einschließlich der ?bergabestationen auf dem Gelände des Klinikums sind zu ihrem Restwert am 1.1.2013 durch den Versorger zu erwerben. Der Restwert ist zum Vertragsende vollständig abzuschreiben. Der Bewerber hat in seinem Teilnahmeantrag ein schlüssiges Konzept zur Versorgung mit Wärme, Dampf, Kälte und Notstrom vorzulegen. Die alte Energiezentrale "Fiedlerstra?e" kann für die evtl. neu zu errichtenden Anlagen zur Erzeugung von Wärme, Dampf, Kälte und Notstrom genutzt werden. Die Genehmiogungsf?higkeit des beschriebenen Versorgungskonzepts ist nachzuweisen. Die je kWh Nutzwärme und Nutzk?lte emittierte Kohlendioxidmenge ist als Höchstwert für das Bezugsjahr 2013 anzugeben.
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Dampf, Warmwasser und zugehörige Produkte , Dampf , Elektrizität , Fernwärme
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  149120-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Klinikum Kassel vertreten durch Gesundheit Nordhessen Holding AG, M?nchebergstra?e 48 E, z. Hd. von Herrn Stephan Ga?mann, D-34125 Kassel. Tel. (49-561) 980 44 80. E-Mail: stephan.gassmann@gesundheit-nordhessen.de. Fax (49-561) 980 69 89. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gesundheit-nordhessen.de. Weitere Auskünfte erteilen: MegaWATT Ingenieurgesellschaft für Wärme - und Energietechnik mbH, Paul-Linke-Ufer 8 b, z. Hd. von Michael Schröter, D-10999 Berlin. Tel. (49-30) 85 79 18-0. E-Mail: michael.schroeter@megawatt.de. Fax (49-30) 85 79 18-99. URL: www.megawatt.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: MegaWATT Ingenieurgesellschaft für Wärme - und Energietechnik mbH, Paul-Linke-Ufer 8 b, z. Hd. von Michael Schröter, D-10999 Berlin. Tel. (49-30) 85 79 18-0. E-Mail: michael.schroeter@megawatt.de. Fax (49-30) 85 79 18-99. URL: www.megawatt.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Klinikum. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung von Wärme, Dampf, Notstrom und Kälte an das Klinikum Kassel ab dem 1.1.2013 für 10 oder 15 Jahre.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Bundesrepublik Deutschland: Kassel. NUTS-Code: DE731.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung von Wärme, Dampf, Notstrom und Kälte an das Klinikum Kassel ab dem 1.1.2013 für 10 oder 15 Jahre. Die Versorgungstrassen bis einschließlich der ?bergabestationen auf dem Gelände des Klinikums sind zu ihrem Restwert am 1.1.2013 durch den Versorger zu erwerben. Der Restwert ist zum Vertragsende vollständig abzuschreiben. Der Bewerber hat in seinem Teilnahmeantrag ein schlüssiges Konzept zur Versorgung mit Wärme, Dampf, Kälte und Notstrom vorzulegen. Die alte Energiezentrale "Fiedlerstra?e" kann für die evtl. neu zu errichtenden Anlagen zur Erzeugung von Wärme, Dampf, Kälte und Notstrom genutzt werden. Die Genehmiogungsf?higkeit des beschriebenen Versorgungskonzepts ist nachzuweisen. Die je kWh Nutzwärme und Nutzk?lte emittierte Kohlendioxidmenge ist als Höchstwert für das Bezugsjahr 2013 anzugeben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
40330000, 40320000, 40300000, 40100000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es werden folgende Leistungen benötigt: Wärme: ca. 12 000 kW Kälte: ca. 4 000 kW Dampf: ca. 2 500 kg/h Notstrom: ca. 3 000 kVA.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2013. Ende: 31.12.2027. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Es gelten die Regelungen des abzuschließenden Vertrages.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Dies ist durch Vorlage einer entsprechenden schriftlichen und von allen ARGE-Gesellschaftern unterzeichneten Bietererkl?rung zu erklären. Die Bildung von Bieter-/Arbeitsgemeinschaften nach Abgabe des Angebots ist unstatthaft und kann zur Nichtberücksichtigung des Angebots f?hren, es sei denn, der Bewerber legt vor Abgabe seines Angebots sachliche Gründe hierfür dar und der Auftraggeber stimmt schriftlich zu. Ein Anspruch auf Zustimmungserteilung besteht nicht.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis der Zulassung als Energieversorgungsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland nach ? 3 EnWG. Nachweis der Mitgliedschaft in der AGFW und beim BDEW. Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbare Unterlage, nicht älter als sechs Monate gerechnet ab Datum dieser Vergabebekanntmachung. Eintragung in das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer des Gesch?ftssitzes. Bescheinigung der Berufsgenossenschaft darüber, dass der Bieter seine diesbezüglichen gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt hat. Bescheinigungen darüber, dass der Bieter seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat. Nachweis einer Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die aufgrund von Unterbrechungen der Versorgung mit Wärme, Dampf, Kälte oder Notstrom oder durch Unregelmäßigkeiten in der Energiebelieferung entstehen, Deckungssumme: 7 500 000 EUR. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen vergleichbare Bescheinigungen der zuständigen Behörden ihres Herkunftslandes vorlegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gesch?ftsberichte der letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahre. Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch Vorlage entsprechender Bankausk?nfte. Angebote, die nicht die geforderten Angaben und Erklärungen enthalten, können ausgeschlossen werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Benennung und Erläuterung von Referenzprojekten der letzten 3 Jahre betreffend Wärme-, Dampf-, Kälte-, und Notstromlieferung unter Angabe des Auftraggebers, des Ansprechpartners beim Auftraggeber, Angabe des Liefervolumens in GWh/a. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Der Bewerber muss nachweisen, dass er 8760 h/a einen Bereitschaftsdienst unterhält und Mitarbeiter mit für das Klinikum ausreichender Reaktionszeit vor Ort eine Schaltberechtigung nach VDN S1000 besitzen. Der Bewerber muss einen Nachweis über K?sselw?rter nach Arbeitssicherheitsverordnung mit für das Klinikum ausreichender Verfügbarkeit erbringen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Ja.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 4 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Kohlendioxid Emissionen für Nutzwärme und Nutzk?lte.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Mit KKS abstimmen.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.7.2008. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Es wurde bereits ein Bewerber für das Verhandlungsverfahren vorausgewählt. Es handelt sich hierbei um den gegenwärtigen Energielieferanten: Städtische Werke Kassel AG K?nigstor 3-13 34117 Kassel.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. E-Mail: arno.jung@rpda.hessen.de. Tel. (49-6151) 12 60 36 o. -63 48. URL: http://www.rp-darmstadt.hessen.de. Fax (49-6151) 12 58 16 o. -68 34.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. E-Mail: arno.jung@rpda.hessen.de. Tel. (49-6151) 12 60 36 o. -63 48. URL: http://www.rp-darmstadt.hessen.de. Fax (49-6151) 12 58 16 o. -68 34.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
9.6.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen