DTAD

Ausschreibung - Festplattenlaufwerke in Mainz (ID:6821978)

Auftragsdaten
Titel:
Festplattenlaufwerke
DTAD-ID:
6821978
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.01.2012
Frist Angebotsabgabe:
13.02.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Festplattengestützte Speichersysteme für das Projekt Digitales Archivsystem DAS II. Lieferung und sach- und funktionsgerechte Installation sowie Inbetriebnahme von Festplattenspeichersystemen im ZDF-Sendezentrum Mainz an zwei räumlich getrennten Standorten. Die geforderten Massenspeichersysteme dienen der Langzeitarchivierung und Bereitstellung von: — Video-Ansichtskopien in den Formaten MPEG-1 und H.264 sowie Einzelbilder im JPEG-Format (Speicherbereich 1), — Audio-Materialien in Produktionsqualität im Format PCM/BWF (WAV) und in Vorhörqualität im Format MPEG-1 Layer 3 (MP3) (Speicherbereich 2). Für die Bereitstellung der o.g. Speicherbereiche 1 und 2 sollen zwei Speichersysteme mit einer Nettokapazität von einmal 291 TiB (Speicherbereich 1) und einmal 62 TiB (Speicherbereich 2) installiert werden. Alternativ können beide Speicherbereiche durch ein einziges Speichersystem mit einer Gesamtnettokapazität von 353 TiB bereitgestellt werden. Ein TiB entspricht 1.099.511.627.776Bytes. Es werden täglich große Mengen an Material in die Systeme ein- und ausgespielt; folgende gleichzeitige Transferraten müssen hierbei möglich sein: — Speicherbereich 1: 288 MByte/s schreibend & 528 MByte/s lesend, — Speicherbereich 2: 148 MByte/s schreibend & 359 MByte/s lesend. Somit ergibt sich ein Gesamtdatendurchsatz von 1323 MByte/s. Die Speicherbereiche 1 und 2 müssen darüber hinaus in einem räumlich getrennten zweiten Rechenzentrum innerhalb des ZDF–Campus in Mainz synchron gespiegelt werden. Insgesamt müssen somit Speichersysteme mit einer Gesamtnettokapazität von 2x353 TiB und einem Gesamtdatendurchsatz von mindestens 1 323 MByte/s pro Standort geliefert, installiert und in Betrieb genommen werden. Die Spiegelung darf keinen negativen Einfluss auf den sonstigen Betrieb des Systems haben. Das bzw. die Spiegelsysteme sind als autarke Systeme identisch zu dem bzw. den primären Speichersystemen auszulegen. Der Ausfall eines Systems darf keinen Einfluss auf das bzw. die anderen haben. Da die Speichersysteme von zentraler Bedeutung für die Sichtung und Bewertung von Archivinhalten sind, sind sie besonders hoch verfügbar auszulegen. Auf Grund räumlicher Gegebenheiten stehen für die Unterbringung der Systeme pro Standort 2 mal 37 Höheneinheiten (19“) zur Verfügung. Für den Zugriff auf die Festplattensysteme wird das vorhandene Shared Filesystem StorNext der Firma Quantum verwendet. Die Arbeitsabläufe im Archivbereich sind eng auf die Nutzung der Möglichkeiten des SAN Filesystems abgestimmt. Die funktionale Kompatibilität zu weiteren noch im Einsatz befindlichen Speichersystemen muss nach Einbindung der neuen Speichersysteme weiterhin gewährleistet sein. Die Gewährleistung der im Anschluss an die Inbetriebnahme durchzuführenden Wartungs- und Service-Leistungen ist ebenfalls Bestandteil der Gesamtmaßnahme. Die zu erfüllenden Leistungszeiträume reichen hier von Servicezeiten während der normalen Bürostunden bis hin zu einer Leistung von 24x7. Aufgrund der Nähe zu den Sendesystemen des ZDF sind hohe Verfügbarkeiten von bis zu 99,95 % zu garantieren.
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Festplattenlaufwerke
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  13382-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des Öffentlichen Rechts
ZDF-Straße 1
Kontaktstelle(n): HA Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer
Einkauf und Materialwirtschaft, HH 936
Zu Händen von: Patricia Becker
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613170-17588
E-Mail: tem@zdf.de
Fax: +49 613170-19483
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien/Rundfunkanstalt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Festplattengestützte Speichersysteme für das Projekt Digitales Archivsystem DAS II.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Mainz. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung und sach- und funktionsgerechte Installation sowie Inbetriebnahme von Festplattenspeichersystemen im ZDF-Sendezentrum Mainz an zwei räumlich getrennten Standorten. Die geforderten Massenspeichersysteme dienen der Langzeitarchivierung und Bereitstellung von: — Video-Ansichtskopien in den Formaten MPEG-1 und H.264 sowie Einzelbilder im JPEG-Format (Speicherbereich 1), — Audio-Materialien in Produktionsqualität im Format PCM/BWF (WAV) und in Vorhörqualität im Format MPEG-1 Layer 3 (MP3) (Speicherbereich 2). Für die Bereitstellung der o.g. Speicherbereiche 1 und 2 sollen zwei Speichersysteme mit einer Nettokapazität von einmal 291 TiB (Speicherbereich 1) und einmal 62 TiB (Speicherbereich 2) installiert werden. Alternativ können beide Speicherbereiche durch ein einziges Speichersystem mit einer Gesamtnettokapazität von 353 TiB bereitgestellt werden. Ein TiB entspricht 1.099.511.627.776Bytes. Es werden täglich große Mengen an Material in die Systeme ein- und ausgespielt; folgende gleichzeitige Transferraten müssen hierbei möglich sein: — Speicherbereich 1: 288 MByte/s schreibend & 528 MByte/s lesend, — Speicherbereich 2: 148 MByte/s schreibend & 359 MByte/s lesend. Somit ergibt sich ein Gesamtdatendurchsatz von 1323 MByte/s. Die Speicherbereiche 1 und 2 müssen darüber hinaus in einem räumlich getrennten zweiten Rechenzentrum innerhalb des ZDF–Campus in Mainz synchron gespiegelt werden. Insgesamt müssen somit Speichersysteme mit einer Gesamtnettokapazität von 2x353 TiB und einem Gesamtdatendurchsatz von mindestens 1 323 MByte/s pro Standort geliefert, installiert und in Betrieb genommen werden. Die Spiegelung darf keinen negativen Einfluss auf den sonstigen Betrieb des Systems haben. Das bzw. die Spiegelsysteme sind als autarke Systeme identisch zu dem bzw. den primären Speichersystemen auszulegen. Der Ausfall eines Systems darf keinen Einfluss auf das bzw. die anderen haben. Da die Speichersysteme von zentraler Bedeutung für die Sichtung und Bewertung von Archivinhalten sind, sind sie besonders hoch verfügbar auszulegen. Auf Grund räumlicher Gegebenheiten stehen für die Unterbringung der Systeme pro Standort 2 mal 37 Höheneinheiten (19“) zur Verfügung. Für den Zugriff auf die Festplattensysteme wird das vorhandene Shared Filesystem StorNext der Firma Quantum verwendet. Die Arbeitsabläufe im Archivbereich sind eng auf die Nutzung der Möglichkeiten des SAN Filesystems abgestimmt. Die funktionale Kompatibilität zu weiteren noch im Einsatz befindlichen Speichersystemen muss nach Einbindung der neuen Speichersysteme weiterhin gewährleistet sein. Die Gewährleistung der im Anschluss an die Inbetriebnahme durchzuführenden Wartungs- und Service-Leistungen ist ebenfalls Bestandteil der Gesamtmaßnahme. Die zu erfüllenden Leistungszeiträume reichen hier von Servicezeiten während der normalen Bürostunden bis hin zu einer Leistung von 24x7. Aufgrund der Nähe zu den Sendesystemen des ZDF sind hohe Verfügbarkeiten von bis zu 99,95 % zu garantieren.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30233132
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Fremdnachweis der Eintragung in das Handelsregister oder ein dem Handelsregister vergleichbarem Register.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Bonitätsbescheinigung einer Hausbank, — Eigenerklärung über den Gesamtumsatz und über den Umsatz für entsprechende Leistungen in den letzten 3 Jahren (2009, 2010, 2011).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1 Eignungsnachweise für die Lieferung und Installation: — Eigenerklärung, dass der Bewerber für die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der anzubietenden Produkte zertifiziert ist, — Nachweis und Beschreibung von mindestens 3 Referenzen der in den letzten 3 Kalenderjahren (2009, 2010, 2011) erbrachten Leistungen, die hinsichtlich Art und Umfang der Leistungen mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind. Als Referenzen sollen nach Möglichkeit Installationen herangezogen werden, in welchen dieselben Produkte verwendet werden, die der Bewerber beabsichtigt dem ZDF anzubieten. Alle Referenzen müssen mindestens folgende Angaben enthalten: —— Name und Branche des Auftraggebers, —— Zeitraum und Ort der Leistungserbringung, —— Beschreibung der durch den Bewerber erbrachten Leistung. Für jede Referenz ist – soweit möglich – ein fachkundiger Ansprechpartner des Referenzunternehmens mit Kontaktadresse anzugeben. 2 Eignungsnachweise für die Wartung: — Eigenerklärung, dass der Bewerber oder dessen Partner vom Hersteller der anzubietenden Produkte zur Durchführung der Wartung zertifiziert ist, — Benennung der Servicepunkte, von denen aus die Wartung (durch den Bewerber oder einen Partner) durchgeführt wird, um eine Verfügbarkeit von 99,95% zu gewährleisten, — Eigenerklärung, dass mindestens 3 deutschsprachige Servicetechniker für die zur Wartung ausgeschriebene Leistung für den Standort Mainz zuständig sind, — Eigenerklärung, dass alle Serviceleistungen in deutscher Sprache erfolgen, — Nachweis von mindestens 3 Referenzen in den letzten 3 Kalenderjahren (2009, 2010, 2011) für Service-Objekte, die hinsichtlich Art und Umfang der Leistungen mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind. Als Referenzen sollen nach Möglichkeit Wartungsobjekte herangezogen werden, in welchen dieselben Produkte verwendet werden, die der Bewerber beabsichtigt dem ZDF anzubieten. Alle Referenzen müssen mindestens folgende Angaben enthalten: —— Name und Branche des Auftraggebers, —— Zeitraum und Ort der Leistungserbringung, —— Beschreibung der Serviceobjekte und der durch den Bewerber erbrachten Leistung. Für jede Referenz ist – soweit möglich – ein fachkundiger Ansprechpartner des Referenzunternehmens mit Kontaktadresse anzugeben.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZDF-125-VV-12-001
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.2.2012 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Teilnahmeanträge sind in einem verschlossenen Umschlag bis zum o.g. Schlußtermin einzureichen. Der Umschlag ist mit einem ZDF-Identaufkleber zu versehen. Bewerber können den entsprechenden Umschlag unter Angabe der Vergabekennziffer ZDF-125-OV-12-001 bis zum 8.2.2012 unter der E-Mail-Adresse TEM@zdf.de anfordern. Im Teilnahmeantrag fehlende oder unvollständige Nachweise und Erklärungen müssen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Absendung der Aufforderung durch den Auftraggeber nachgeliefert werden. Bei Überschreitung der Frist erfolgt ein zwingender Ausschluss des Teilnahmeantrages.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131-162234 Fax: +49 6131-162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen (§ 107 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß § 101 a Abs. 1, § 101 b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S.1 Nr.1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11.1.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen