DTAD

Ausschreibung - Feuerlöschfahrzeuge in Rodenbach (ID:5608996)

Auftragsdaten
Titel:
Feuerlöschfahrzeuge
DTAD-ID:
5608996
Region:
63517 Rodenbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
13.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
20.12.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neuanschaffung eines Hilfeleistungs/-Löschfahrzeugs HLF 20/16 Allrad für die Freiwillige Feuerwehr. Lieferung eines HLF 20/16 Allrad gem. der derzeit gültigen DIN EN 1846-2, DIN 14530-11; Aufteilung der Anschaffung in 3 Lose; Los 1: Fahrgestell für HLF 20/16 Allrad; Los 2: Aufbau für HLF 20/16 Allrad; Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung für HLF 20/16 Allrad; Es ist zugelassen, Vorfürfahrzeuge anzubieten.
Kategorien:
PKW, Sonstige Kraftfahrzeuge, Anhänger, Fahrzeugteile, Sonstige Maschinen, Geräte, Feuerwehrfahrzeuge, LKW, Kraftfahrzeuge für den Gütertransport
CPV-Codes:
Ausrüstung für Brandbekämpfung, Rettung und Sicherheit , Fahrgestelle mit Führerhaus , Fahrzeugkarosserien , Feuerlöschfahrzeuge
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  332796-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Gemeindevorstand der Gemeinde Rodenbach Buchbergstraße 2 z. H. Gido Puhl 63517 Rodenbach DEUTSCHLAND Tel. +49 618459917 E-Mail: gido.puhl@rodenbach.de Fax +49 618459956 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Öffentliche Sicherheit und Ordnung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Neuanschaffung eines Hilfeleistungs/-Löschfahrzeugs HLF 20/16 Allrad für die Freiwillige Feuerwehr.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Buchbergstraße 2, 63517 Rodenbach, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE719
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung eines HLF 20/16 Allrad gem. der derzeit gültigen DIN EN 1846-2, DIN 14530-11; Aufteilung der Anschaffung in 3 Lose; Los 1: Fahrgestell für HLF 20/16 Allrad; Los 2: Aufbau für HLF 20/16 Allrad; Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung für HLF 20/16 Allrad; Es ist zugelassen, Vorfürfahrzeuge anzubieten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144213 - FB04 - FB06
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
1 Fahrzeug (siehe II. 1.5) ohne MwSt. 280 000 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe) ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Fahrgestell
1) KURZE BESCHREIBUNG
Fahrgestell für HLF 20/16 Allrad; DIN EN 18462-2 und DIN 14530-11 sowie die in der Leistungsbeschreibung aufgeführten Anforderungen.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
34139100
3) MENGE ODER UMFANG
1.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Die Lieferung des Fahrgestells soll zeitnah nach der Auftragserteilung, in Abstimmung mit dem Auftragnehmer des Los 2, zu den im Leistungsverzeichnis aufgeführten Bestimmungen erfolgen. LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Aufbau
1) KURZE BESCHREIBUNG
Aufbau für das HLF 20/16 Allrad; Geeignet zum Aufbau auf dem Fahrgestell gem. Los 1.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
34210000
3) MENGE ODER UMFANG
1.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Der Aufbau soll schnellstmöglich nach Lieferung des Fahrgestelles (Los 1), unter denen im Leistungsverzeichnis angegebenen Voraussetzungen erfolgen. LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Feuerwehrtechnische Beladung
1) KURZE BESCHREIBUNG
Feuerwehrtechnische Beladung für das HLF 20/16 Allrad; Geeignet zum Beladen auf dem Fahrzeug gem. Los 1 und Los 2.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
35110000
3) MENGE ODER UMFANG
1.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Die Lieferung der Beladung hat in Abstimmung mit den Auftragnehmern der Lose 1 und 2, zu den im Leistungsverzeichnis angegebenen Vuraussetzungen, zu erfolgen. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Weiterhin sind einzureichen: Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die rückstandslose Beitragsentrichtung, Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 6 Monate), Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung, Selbstauskunft über mögliche schwebende Ermittlungsverfahren (formlos), Handelsregisterauszug /wenn es die Rechtsform zulässt), Referenzliste gleichartiger Aufträge in Deutschland im Zeitraum von 2005 - 2009 mat Angabe der Ansprechpartner.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Referenzliste gleichartiger Aufträge in Deutschland im Zeitraum von 2005 - 2009 mit Angabe der Ansprechpartner.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Qualität (unterteilt). Gewichtung 30 % 2. Umsetzung des Leistungsverzeichnisses. Gewichtung 20 % 3. Garantiebedingungen. Gewichtung 10 % 4. Angebotspreis. Gewichtung 30 % 5. Liefertermine. Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010/01 Amt 30
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
13.12.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 20 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Barzahlung oder Scheck.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
20.12.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 15.2.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3562/2. Nachr. V-Nr/AKZ: 2010/01 Amt 30.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.11.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen