DTAD

Ausschreibung - Feuerlöschfahrzeuge in Offenbach an der Queich (ID:7632022)

Auftragsdaten
Titel:
Feuerlöschfahrzeuge
DTAD-ID:
7632022
Region:
76877 Offenbach an der Queich
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.10.2012
Frist Vergabeunterlagen:
09.11.2012
Frist Angebotsabgabe:
29.11.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10 nach EN 1846 und DIN 14530 Teil 26. Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10 EN 1846 und DIN 14530 Teil 26. Los 1: Fahrgestell, Los 2: Fahrzeugaufbau, Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung, Beladeliste, Vorbemerkungen.
Kategorien:
Feuerwehrfahrzeuge
CPV-Codes:
Feuerlöschfahrzeuge
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  325398-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Verbandsgemeindeverwaltung Offenbach an der Queich
Konrad-Lerch-Ring 6
Kontaktstelle(n): Verbandsgemeindeverwaltung, Konrad-Lerch-Ring 6, 76873
Offenbach an der Queich
Zu Händen von: Stefan Eckert
76873 Offenbach an der Queich
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6348986181
E-Mail: s.eckert@offenbach-queich.de
Fax: +49 6438986141
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
http://www.offenbach-queich.de
Weitere Auskünfte erteilen: Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich
Konrad-Lerch-Ring 6
Kontaktstelle(n): -für Fragen zum Fahrzeug:
Zu Händen von: Wehrführer Joachim Wagner
76873 Offenbach an der Queich
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 1701212340
E-Mail: j.wagner@offenbach-queich.de
Fax: +49 6348986141
Internet-Adresse: http://offenbach-queich.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10 nach EN 1846 und DIN 14530 Teil 26.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: D-76877 Offenbach an der Queich. NUTS-Code DEB3H
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10 EN 1846 und DIN 14530 Teil 26. Los 1: Fahrgestell, Los 2: Fahrzeugaufbau, Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung, Beladeliste, Vorbemerkungen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144213
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 bestehend aus Los 1: Fahrgestell, Los 2: Fahrzeugaufbau und Los 3: feuerwehrtechnische Beladung Geschätzter Wert ohne MwSt: 210 000,00 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Los 1:Fahrgestell. Los 2: Aufbau. Los 3: Beladung. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Fahrgestell


1) Kurze Beschreibung

Das Fahrzeug muss der EN 1846 Teil 1,2 und 3, der DIN 14530 Teil 26 und
den Anforderungen für Feuerwehrfahrzeuge in Rheinland-Pfalz sowie den in
diesen Normen/Richtlinien genannten weiteren Normen entsprechen oder von
gleichwertiger Art sein.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144213

3) Menge oder Umfang

1 Stück.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Fahrzeugaufbau


1) Kurze Beschreibung

Das Fahrzeug muss der EN 1846 und der DIN 14530 Teil 26, und den
Anforderungen für Feuerwehrfahrzeuge in Rheinland-Pfalz sowie den in
diesen Normen/Richtlinien genannten weiteren Normen entsprechen oder von
gleichwertiger Art sein. Das Angebot erfolgt gemäß der vorliegenden
Leistungsbeschreibung.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144213

3) Menge oder Umfang

1 Stück

Los-Nr: 3

Bezeichnung: Feuerwehrtechnische Beladung


1) Kurze Beschreibung

Feuerwehrtechnische Beladung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges
HLF 10 (RP) nach DIN 14530 Teil 26 gemäß Leistungsbeschreibung.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144213

3) Menge oder Umfang

Gemäß Leistungsverzeichnis.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Für vereinbarte Abschlagszahlungen sind Bankbürgschaften gemäß § 18 Nr. 4 VOL/B vorzulegen.Bis zur vollständigen Fertigstellung der Gesamtleistung erfolgt ein Sicherheitseinbehalt in Höhe von 3 %. Der Auftragnehmer ist berechtigt, durch Gestellung einer entsprechenden Sicherheitsleistung (Bürgschaft) diesen Betrag vorzeitig abzulösen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach dem jeweiligen Ausführungsstand der Leistungen. Abschlagszahlungen können nach Vorlage geeigneter, prüffähiger Nachweise für die anteilige Leistungserbringung gewährt werden. Vorauszahlungen sind grundsätzlich möglich. Es bedarf hierfür jedoch der Vorlage einer Bankbürgschaft (siehe III.1.1); Schlusszahlung innerhalb von 30 Tagen nach Lieferung und Vorlage einer prüffähigen Rechnung beim Auftraggeber.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: a) Bestellung eines Projektbeauftragten des Auftragnehmers als zentraler Ansprechpartner b) Auftragsbesprechung am Standort des Auftraggebers nach Auftragserteilung c) Erstellung eines Fertigungszeitplans durch den Projektbeauftragten und Anpassung (falls erforderlich) d) Einweisung der Bedienmannschaft (mind. 6 Personen) in die Handhabung und Technik des Fahrzeuges bei Endabnahme (mind. 2 Arbeitstage) e) Spezielle Einweisung durch den Aufbauhersteller für Los Aufbau bezüglich Wartung und Fehlerbeseitigung (sieh ZVB)
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister sowie Nachweis der Berufsgenossenschaft oder Eigenerklärung 2. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister oder ein gleichwertiger Nachweis vorzulegen. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate sein.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweise bzw. Eigenerklärungen über ordnungsgemäß abgeführte Abgaben und Sozialversicherungsbeiträge.Bescheinigung dass keine Insolvenz vorliegt. Gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Gesonderte Garantieerklärungen incl. Angabe der Fristen für das Fahrgestell, den Aufbau sowie die Pumpe.2. Erklärung über die Sicherstellung der Versorgung mit Ersatzteilen mit Angabe der Dauer, für die diese gewährleistet werden kann. 3. Beschreibung des Fertigungsablaufs einschl. der Angabe des jeweiligen Produktionsstandortes. 4. Umfassende Beschreibung der Serviceleistungen (mit Angabe von Wartungsintervallen und Wartungskosten) aus der sich auch der Standort der zuständigen Werkstatt sowie der Ablauf von Reparaturaufträgen ergibt. 5. Referenzliste über die Lieferung von Feuerwehrfahrzeugen der gleichen Bauart in den letzten 3 Jahren. 6. Technische Unterlagen sowie ggf. Prospektmaterial.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. 1. niedrigster Preis. Gewichtung 40 2. 2. Erfüllung des Leistungsverzeichnisses (Fahrzeugkonzept). Gewichtung 30 3. 3. Bedienbarkeit/einfache Standards. Gewichtung 15 4. 4.Servicequalität und Servicenähe. Gewichtung 15
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
F4/710-91/5
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
9.11.2012 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 15,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Nur mit Verrechnungsscheck oder Überweisung (Beleg beifügen) auf Konto-Nr. 14 300 206, Sparkasse südliche Weinstraße (BLZ 54850010), kein Bargeld, keine Erstattung.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
29.11.2012 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 1.2.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.11.2012 - 10:15 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt siehe VI.4.1
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.10.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen