DTAD

Ausschreibung - Feuerwehrfahrzeuge in Worms (ID:7674291)

Auftragsdaten
Titel:
Feuerwehrfahrzeuge
DTAD-ID:
7674291
Region:
67547 Worms
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.10.2012
Frist Vergabeunterlagen:
28.11.2012
Frist Angebotsabgabe:
11.12.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung eines Rüstwagens mit Kran für Feuerwehr. Lieferung 1 Stück Rüstwagen mit Kran. Rüstwagen mit Kran und eingebautem Generator und Seilwinde, Rüstwagen mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Generator, Seilwinde und einem Heckladekran. Feuerwehrtechnischen Beladung der zur Durchführung technischer Hilfeleistungen größeren. Umfangs dient, mit einer Besatzung die aus einem Trupp (1/2) besteht. Die Maximallänge beträgt 8 600 mm, die Maximalbreite beträgt 2 550 mm und die Maximalhöhe beträgt 3 400 mm, gemessen bei Leermasse, jedoch mit aufgelegter Dachbeladung. Der Rüstwagen muss die Anforderung nach Gewichtsklasse S nach DIN EN 1846-1 und DIN EN 1846-2 erfüllen. Anforderungen. Es gelten die allgemeinen Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge nach DIN EN 1846-2, DIN EN 1846-3 und E DIN 14502-2 sowie die ergänzenden und/oder einschränkenden typspezifischen Anforderungen nach Abschnitt 4 bis Abschnitt 5. Zu beachten sind auch die VDE- Richtlinie für den Einbau elektrischer Einrichtungen in Fahrzeugen. Los 1: Lieferung von einem Fahrgestell. Los 2: Lieferung von einem Aufbau mit Seilwinde, Generator und Kran. Los 3: Lieferung der Beladung des Rüstwagens.
Kategorien:
Feuerwehrfahrzeuge
CPV-Codes:
Feuerwehrfahrzeuge
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  342406-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadtverwaltung Worms, Abt. 3.09 - Brand- und Katastrophenschutz -
Kyffhäuserstr. 6
Zu Händen von: Frau Hönig/ Frau Keller
67547 Worms
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 62418536409
E-Mail: ausschreibungen@worms.de
Fax: +49 62418536499
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.worms.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beschaffung eines Rüstwagens mit Kran für Feuerwehr.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Feuerwache Worms, Kyffhäuserstr. 6, 67547 Worms. NUTS-Code DEB39
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung 1 Stück Rüstwagen mit Kran. Rüstwagen mit Kran und eingebautem Generator und Seilwinde, Rüstwagen mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Generator, Seilwinde und einem Heckladekran. Feuerwehrtechnischen Beladung der zur Durchführung technischer Hilfeleistungen größeren. Umfangs dient, mit einer Besatzung die aus einem Trupp (1/2) besteht. Die Maximallänge beträgt 8 600 mm, die Maximalbreite beträgt 2 550 mm und die Maximalhöhe beträgt 3 400 mm, gemessen bei Leermasse, jedoch mit aufgelegter Dachbeladung. Der Rüstwagen muss die Anforderung nach Gewichtsklasse S nach DIN EN 1846-1 und DIN EN 1846-2 erfüllen. Anforderungen. Es gelten die allgemeinen Anforderungen an Feuerwehrfahrzeuge nach DIN EN 1846-2, DIN EN 1846-3 und E DIN 14502-2 sowie die ergänzenden und/oder einschränkenden typspezifischen Anforderungen nach
Abschnitt 4 bis
Abschnitt 5.
Zu beachten sind auch die VDE- Richtlinie für den Einbau elektrischer Einrichtungen in Fahrzeugen. Los 1: Lieferung von einem Fahrgestell. Los 2: Lieferung von einem Aufbau mit Seilwinde, Generator und Kran. Los 3: Lieferung der Beladung des Rüstwagens.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144210
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe unter II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaf-fungsvorhabens.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.1.2013. Abschluss 31.12.2013

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Fahrgestell


1) Kurze Beschreibung

LOS 1.:
Fahrgestell.
Es muss ein handelsübliches Fahrgestell verwendet werden.
Als Antriebsart des Rüstwagens ist Allradantrieb zu wählen. Er muss der
kraftfahrzeug-Kategorie 2 (geländefähig) nach DIN EN 1846-2 entsprechen.
Zusätzlich muss ein Untersetzungsgetriebe, eine Differentialsperre längs
und je Achse quer vorhanden sein.
Die Bereifung muss in M und S montiert sein, aus Gewichtsgründen sollen
Aluminiumfelgen montiert werden.
Die Watfähigkeit muss mindestens 600 mm betragen.
Die Geschwindigkeit des Rüstwagens muss auf höchstens 100 km/h begrenzt
sein.
Vorn und hinten muss eine Schleppvorrichtung vorhanden sein, die ein
Abschleppen des Fahrzeugs möglich macht.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Aufbau mit Seilwinde, Generator und Kran


1) Kurze Beschreibung

Der Aufbau ist so zu gestalten das die gesamte Ausrüstung die im
Beladeplan beschrieben ist untergebracht werden kann.
Korrosionsbeständiger Aufbau komplett (d.h. Rahmen und Verblechung) in
Aluminium oder gleichwertigen Materialien. Die Fahrzeuglänge muss mit dem
Angebot unbedingt angegeben werden. Die Fahrzeughöhe (bei beladenem
Fahrzeug) von 3 400 mm darf nicht überschritten werden. Detaillierte
Zeichnung sowie genaue Beschreibung sind dem Angebot beizufügen.
Seilwinde.
2-Gang Seilwinde mit elektr. Steuerung (DIN 14584) Die Nennseilzugkraft
soll 80 kN betragen.
Es ist ein doppelter Seilzug nach hinten ist einzubauen. Antrieb über
Fahrzeugmotor, Bedienung mittels Fernbedienung.
Generator.
Einbaugenerator mit mindestens 50 kVA mit zweitem Wellenende. (DIN EN
60034-1).
Schaltschrank DIN 14686 Form CC, mit Isolationsüberwachung, für 50kVA DIN
14686 Form mit optischer und akustischer Meldeeinrichtung.
Kran.
Ladekran Heckseitig montiert.
Technische Einrichtungen.
Aufbau eines Lichtmastes mit mindestens 6 LED- Scheinwerfern (4
Fernbereich und 2.
Nahbereich) über Bordnetz 24 V (Elektrisch und pneumatisch klapp- und
ausziehbar min. 2000 mm über Dachfläche).
Kommunikationstechnik.
Ein 4m-Band-BOS–Funkgerät mit FMS-Bedienteil und ein 2. Handapparat am.
Generatorbedienstand ist einzubauen.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210

Los-Nr: 3

Bezeichnung: Feuerwehrtechnische Beladung


1) Kurze Beschreibung

Die Beladung muss nach feuerwehrtechnischen Gesichtspunkten gelagert
werden.
Zusammengehörige Teile sollten zusammen gelagert werden. Besonderer Wert
ist auf eine ergonomisch günstige Be- und Entladung zu legen.
Die Beladung entspricht der DIN zusätzlich sind besondere Ausrüstungen für
den Kran sowie einsatztaktische Beladungs Gegenstände für die Feuerwehr
Worms unterzubringen.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß Vergabeunterlagen, insbesondere gem. § 17 VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Aktueller Auszug Berufsregister.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung oder Teilen davon hinsichtlich Größe, Ausführungs-fristen, Gestaltung, technischen Wert vergleichbar sind, einschließlich der Angabe eines Ansprechpartners bei dem je-weiligen Auftraggeber der als Referenz genannten Aufträge (Referenzliste), — Erklärung, dass der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu Sozialversicherung ord-nungsgemäß nachgekommen ist, — Angabe des Auftragsanteils der an Nachunternehmer vergeben werden soll (Art und Umfang), — Name und Anschrift des Nachunternehmers / der Nachunternehmer an der (die) ein Unterauftrag im Wert von mindestens 30 % des über die gesamte Vertragslaufzeit gerechneten Auf-tragswerts vergeben werden soll, — Angaben über die dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung. Die Nachweise sind bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt zu führen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Angaben von vergleichbaren Referenzobjekten der letzten 3 Jahre. Die Nachweise sind bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt zu führen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 60 2. Unterhaltung, Umwelt. Gewichtung 10 3. Technische Umsetzung. Gewichtung 30
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
84-2012
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
28.11.2012 - 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 35,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Zahlungsweise: Banküberweisung. Empfänger: Stadt Worms, Abt. 6.4. Konto-Nr: 290 Bankleitzahl: 553 500 10. Geldinstitut: Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Kennwort: „HHSt.60000.15000/6/84/12“. Die Unterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt. Anforderungen, die verspätet eingehen, werden nicht berücksichtigt. Der eingezahlte Betrag wird nach Übersendung des Leistungsverzeichnisses in keinem Fall zurückerstattet.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
11.12.2012 - 10:20
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 15.1.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11.12.2012 - 10:20 Ort: Worms, Marktplatz 2, Zimmer 142. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6131165240 Fax: +49 6131162113 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND Telefon: +49 6519494511 Fax: +49 651949477511
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Stadtverwaltung Worms, Bereich 6 – Planen und Bauen, Abteilung 6.4 – Bauverwaltung Marktplatz 2 67547 Worms DEUTSCHLAND Telefon: +49 6241853-6409 Fax: +49 6241853-6499
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.10.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen