DTAD

Ausschreibung - Feuerwehrfahrzeuge in Knochenmühle (ID:7814670)

Auftragsdaten
Titel:
Feuerwehrfahrzeuge
DTAD-ID:
7814670
Region:
76855 Knochenmühle
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.12.2012
Frist Angebotsabgabe:
05.02.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs (HLF) 10 nach DIN 14530-26. Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs (HLF 10) nach DIN 14530-26 mit Beladung; Aufteilung in 3 Lose: Fahrgestell, Aufbau und Beladung.
Kategorien:
Feuerwehrfahrzeuge
CPV-Codes:
Feuerlöschfahrzeuge , Feuerwehrfahrzeuge
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  399662-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Verbandsgemeindeverwaltung Annweiler am Trifels
Messplatz 1
Zu Händen von: Herrn Michael Hafner
75855 Annweiler Am Trifels
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6346301135
E-Mail: mhafner@annweiler.rlp.de
Fax: +49 634630123135
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.vg-annweiler.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Öffentliche Sicherheit und Ordnung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs (HLF) 10 nach DIN 14530-26.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Annweiler am Trifels. NUTS-Code DEB3H
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs (HLF 10) nach DIN 14530-26 mit Beladung; Aufteilung in 3 Lose: Fahrgestell, Aufbau und Beladung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144210, 34144213
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1) Fahrgestell Los 2) Auf- und Ausbau Los 3) Feuerwehrtechnische Beladung Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 190 000 bis 260 000 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Alternativ als Nebenangebot ist die Lieferung eines Vorführfahrzeugs möglich.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Fahrgestell mit Allrad.

1) Kurze Beschreibung
Lieferung eines Fahrgestell mit einem max. Gewicht von 12.000 kg mit einer Gewichtsreserve von 1 500 kg nach Ausnahmegenehmigung des Landes Rheinland-Pfalz; mit Allradantrieb bei einer Leistung zwischen 200 - 245 kW; Schadstoffklasse Euro 5 oder besser.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144210, 34144213
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Mit dem Los 1 sind neben den im Leistungsverzeichnis (allgemein) angeforderten Eignungs- und Leistungsnachweise mindestens folgende Nachweise zu erbringen: 1) Ausführliches Prospektmaterial 2) Technische Beschreibung des Fahrzeugs 3) Nachweis des Ersatzteilversorgungssystems und Fachwerkstätten 4) Auskunft über Herstellergarantie 5) Eigene Beschreibungen des Bieters die er als besonderen Vorteil seines Produkt hält 6) Sonstige Nachweise gem. LV.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Auf- und Ausbau zu HLF 10 entspr. der DIN.

1) Kurze Beschreibung
Aufbau und Ausbau auf ein beigestelltes Frontlenkerfahrgestell mit Dieselmotor, einschließlich sämtlicher Warneinrichtungen nach EN 1846, hohlraumkonserviert und mit Unterbodenschutz nach EN 1846 / DIN 14 53026.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144210, 34144213
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Zusätzlich zu den Eignungs- und Leistungsnachweisen des LV sind für das Los 2 vorzulegen: 1) Beladeplanvorschlag, 2) Gewichts- und Energiebilanzen
3) Prospekte 4) Leistungsdiagramm der Feuerlöschkreiselpumpe 5) Sonstige
Angaben und Nachweise gem. LV.
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Feuerwehrtechnische Ausrüstung für HLF 10.

1) Kurze Beschreibung
Lieferung von Feuerwehrtechnischer Ausrüstung gem. Beladeplan HLF 10 sowie Sonderausrüstung.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34144210, 34144213
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gewährleistungs- und Mängelbeseitigungsbürgschaft (3 v. H. der Auftragssumme).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Besonderheiten für Los 2 (Aus- und Aufbau): Bis zur endgültigen und vorbehaltslosen Abnahme durch die Landesbrand- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (prüfende Stelle) werden Abschlagszahlungen bis max. 75 % (nach Baufortschritt) vergütet. Die Schlusszahlung erfolgt nach endgültiger und vorbehaltsloser Abnahme durch die prüfende Stelle.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Es gelten die Bestimmungen der VOL/B sowie die VOL - zusätzlichen Vertragsbedingungen - in der Fassung von Februar 2010.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vorlage Berufs- und/oder Handelsregisterauszug Erklärung zur Tariftreue nach dem LTTG Rheinland-Pfalz.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie im Besonderen Umsätze im Bereich von Feuerwehrfahrzeugen, Aufbauten und/oder technischer Beladung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vorlage von Referenzen (nicht älter als 3 Jahre) für erbrachte Leistungen im maßgebenden Bereich mit Angabe des Rechnungswerts und der Leistungszeit Liste der Leistungen oder Auslieferungen von Fahrzeugen gleicher Bauart in der Bundesrepublik Deutschland, mit Nennung der Ansprechpartner Nachweis der Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder Beschreibung der technischen Ausrüstung und der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung gleichbleibender Qualität Eignungsnachweise, die durch gültige Präqualifizerungsnachweise erworben worden sind, werden zugelassen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 30 2. Funktionalität, Umsetzung und Zielerreichung Leistungsverzeichnis. Gewichtung 40 3. Technische Ausführung, Verarbeitung. Gewichtung 20 4. Folgekosten, Service, Kundendienst und Garantie. Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Ausschreibung HLF
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
5.2.2013 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
in Tagen: 60 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 5.2.2013 - 11:00 Ort: Verbandsgemeindeverwaltung Annweiler am Trifels, Messplatz 1, 76855 Annweiler am Trifels. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Anfragen, z. B. wegen Unklarheiten im Leistungsverzeichnis, sind ausschließlich in Textform (E-Mail) an die Vergabestelle zu richten. Die Vergabestelle behält sich vor, insbesondere bei Informationen mit allgemeingültigem Charakter, alle Bewerber des Verfahrens anonymisiert zu unterrichten (Frageforum).
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstrasse 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben des § 107 GWB; antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 7 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammern Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 5116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14.12.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen