DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Flüssiges Natriumoxid in Frankfurt am Main (ID:13488959)


DTAD-ID:
13488959
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Chemikalien, chemische Erzeugnisse
CPV-Codes:
Flüssiges Natriumoxid
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von ca. 13 000 t Fällmittel/Soal als Natriumaluminat mit mindestens 10 Gew. % und einem pH Wert >=13 auf die Abwasserreinigungsanlagen Niederrad und Sindlingen in Frankfurt am Main im...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
05.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Flüssiges Natriumoxid
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtentwässerung Frankfurt am Main
Goldsteinstr. 160
Frankfurt am Main
60528
Deutschland
Telefon: +49 69-212-32607
E-Mail: ursula.froehlich@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 69-212-32871
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
KN_KS_Lieferung Fällmittel 2018-2019 [LDL025].
Lieferung von ca. 13 000 t Fällmittel/Soal als Natriumaluminat mit mindestens 10 Gew. % und einem pH Wert >=13 auf die Abwasserreinigungsanlagen Niederrad und Sindlingen in Frankfurt am Main im Jahr 2018-2019.

CPV-Codes:
24311522

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Stadtentwässerung Frankfurt am Main
Abwasserreinigungsanlage Niederrad
Goldsteinstraße 160
60528 Frankfurt am Main
und
Abwasserreinigungsanlage Sindlingen
Roter Weg 4
65931 Frankfurt am Main.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
417839-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 203-417839

Aktenzeichen:
68-2017-00124

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.12.2017

Ausführungsfrist:
31.12.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nachweis über Berufshaftpflicht.
Auszug aus dem Gewerbezentralregister des Herkunftslandes.
Nachweis über die ordnungsgemäße Beitragszahlung zur gesetzlichen Sozialversicherung.
Nachweis dass kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder ein Antrag mangels Masse abgelehnt wurde.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweis über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes über die Zahlung von Steuern und Abgaben der letzten 3 Geschäftsjahre.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweis über den Umsatz des Unternehmens in dem Leistungsbereich der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Nachweis über die Zahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren beschäftigen Arbeitskräfte.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.stadt-frankfurt.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15f0aa817cd-5d09e60cf36fb60d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Stadt Frankfurt am Main, Hochbauamt -Submissionsstelle-
Gerbermühlstr. 48
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
E-Mail: submission.amt65@stadt-frankfurt.de
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
24311522

Beschreibung der Beschaffung:
Lieferung von ca. 13 000 t Fällmittel zur Phosphatelimination als Natriumaluminat mit mindestens 10 Gew. 10 % AL und pH Wert>=13 im Jahre 2018-2019 auf die Abwasserreinigungsanlagen Frankfurt ARA Niederrad und ARA Sindlingen.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.01.2018
Ende: 31.12.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05.12.2017
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.12.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05.12.2017
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Das Formblatt „‚Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz‘“ ist mit den Angebotsunterlagen einzureichen. Ist der Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden einzelnen Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen vorzulegen.
Regelungen zur Vertragsstrafe gemäß § 18 Hessisches Vergabe-und Tariftreuegesestz.
Der Anbieter hat sich vor Angebotsabgabe vor Ort die Verhältnisse zur Übergabe des Materials zu erkundigen und sich die Besichtigung vor Ort durch einen Mitarbeiter des Auftraggebers bestätigen zu lassen, siehe LV Pos. 1 Angebotsgrundlage.
Der Anbieter hat mit dem Angebotsschreiben sein technisches Datenblatt und ein aktuelles EN-Sicherheitsdateblatt und den Nachweis der REACH-Anmeldung vorzulegen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4
Wilhelminenstr. 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151-12-5816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160 GWB unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens zum Zwecke der Aufhebung des Zuschlages ist außerdem unzulässig, wenn ein wirksamer Zuschlag erteilt wurde (§ 168 Abs. 2 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.10.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen