DTAD

Ausschreibung - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung in Bonn (ID:11096353)

Übersicht
DTAD-ID:
11096353
Region:
53175 Bonn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
CPV-Codes:
Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Für die Vorbereitung von politischen Entscheidungen stellen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse eine wesentliche Hilfe dar. Wissenschaftliche Ergebnisse werden für die Politik in...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
Robert-Schuman-Platz 1
53175 Bonn
Kontaktstelle: Z 30/Servicestelle Vergabe

Telefon: +49 228993003774
Fax: +49 228993008073779
E-Mail: servicestelle-vergabe@bmvi.bund.de
www.bmvi.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
1567/G11;„Inhaltliche Pflege und Bearbeitung von Themengebieten des Forschungs-Informations-Systems (FIS) des BMVI“ Los 1- Los 6.
Für die Vorbereitung von politischen Entscheidungen stellen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse eine wesentliche Hilfe dar. Wissenschaftliche Ergebnisse werden für die Politik in Wissensmanagementsysteme aufbereitet und sind ein zentrales Instrument der wissenschaftlichen Politikberatung. Daher hat das Bundes-ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Jahr 2001 damit begonnen, ein Forschungs-Informations-System (FIS) aufzubauen. Als Instrument der Politikberatung soll es, insbesondere in den Themenfeldern Verkehr, Mobilität und digitale Infrastruktur, den Wissenstransfer aus Wissenschaft und Forschung in die Politik und Planung herstellen.
Aufgrund der Neuausrichtung in der BMVI-Ressortpolitik bzgl. der zukünftigen politischen- und sachlichen Ziele und dadurch Setzen von neuen Schwerpunkten. (z.B. Industrie 4.0, nationale Konferenz der Bundesregierung zur Elektromobilität ) wie auch neue EU-Rahmenbedingungen (z.B. EU-Forschungsschwerpunkt „Automatisiertes Fahren“, künftige Ausgestaltung der EU-Forschungsschwerpunkte des „Horizon 2020“) musste die bis jetzt bestehende Struktur der Fachgebiete im FIS neu aufgestellt werden, damit diese Aufgaben zukünftig inhaltlich im FIS bedarfsgerecht bearbeiten werden können.
Aufgaben und dadurch ganze Lose sind weggefallen, neue Aufgabenstrukturen bedingen eine Neuausrichtung der jetzt auszuschreibenden Lose.
Das FIS gibt gegenwärtig einen fundierten, umfassenden und systematischen Überblick zum Stand von Wissenschaft und Forschung in den politikrelevanten Handlungsfeldern und Fachgebieten des BMVI und seiner nachgeordneten Bundesbehörden. Das FIS dient vor allem der Integration, Bündelung und Vernetzung des Wissens. Vorliegende Forschungsergebnisse sind in so genannten „Reviews“ aufzubereiten und aus einer ganzheitlichen und integrativen Perspektive heraus in Syntheseberichte (Umfang jeweils bis zu 2 DIN A4-Seiten) problembezogen und lösungsorientiert zusammenzufassen. Um Lösungen für komplexe Probleme zu erhalten, werden die Syntheseberichte in Wissenslandkarten eingebunden. Damit sollen teilweise sehr komplexe Zusammenhänge reduziert und nicht zuletzt auch durch nicht nur für Fachleute verständlichen Sprachgebrauch sichtbar werden. Vor diesem Hintergrund grenzt sich das FIS mit seiner didaktischen Zielrichtung von lexikalisch orientierten Wissensmanagementsystemen entscheidend ab.
Neben den Wissenslandkarten und Syntheseberichten gibt es eine Reihe von weiteren Wissensbausteinen:
— Review / Reviewbericht bzw. Projektzusammenfassung
— Projekt / Projektinformation
— Publikation
— Rechtsvorschrift
— Statistik
— Körperschaft und Person
— Glossar
Die FIS Fachgebiete sind nach Themengruppen gegliedert, die untereinander Schnittstellen und Überschneidungspunkte aufweisen. Die Mitarbeiter eines FIS-Fachgebietes arbeiten als Redakteure und Autoren, d.h. das FIS unterstützt zur Verwaltung der zahlreichen Wissensbausteine über sein Internetbasiertes Content-Management-System ein zweistufiges Rollenmodell je FIS-Fachgebiet. Die FIS Fachgebiete wurden neu strukturiert und sind in folgende Fachlose gegliedert:
Los 1: „Zukunftsfähiges und nachhaltiges Verkehrssystem“ (Verlässlichkeit, Leistungsfähigkeit, Finanzierung, Sicherheit, Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit)
Los 2: „Personenverkehr“ (motorisierter- /nichtmotorisierter Verkehr, ÖPNV, Verkehrsmittelwahl, Daseinsvorsorge, Demografie, Barrierefreiheit)
Los 3: „Globalisierter Güterverkehr und Logistik“ (vernetzte Produktions- und Warenwirtschaft, Verladetechnologien, Ressourcenverbrauch und Umweltwirkungen)
Los 4: „Innovative Verkehrstechnologien“ (ortsfeste und rollende Infrastrukturen, Antriebstechnologien, Verkehrssicherheit)
Los 5: „Sicherer und effizienter Verkehr durch Digitalisierung“ (Vorhaltung, Zugang und Nutzung von Infrastrukturen und Daten)
Los 6: „Integrierte Mobilitätsversorgung in Stadt und Fläche“ (Siedlungs- und Raumentwicklung, Netzstrukturen, Mobilitätsmanagement)
Aktuell (Stand Frühjahr 2015) zu betreuende Wissenslandkarten (WLK), Syntheseberichte (SB), Reviews und Projekte im FIS:
WLK (davon Teilkarten) SB Reviews Projekte
Gesamtbestand im FIS:
272 (136)
3144
282
384
Die konkreten Inhalte können auch direkt auf der FIS-Plattform unter http://www.forschungsinformationssystem.de eingesehen werden.
Siehe Ziff.II.1.

CPV-Codes: 73000000

Erfüllungsort:
DE 22.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Los 1: „Zukunftsfähiges und nachhaltiges Verkehrssystem“ (Verlässlichkeit, Leistungsfähigkeit, Finanzierung, Sicherheit, Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit)

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziff.II.1.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Los 2: „Personenverkehr“ (motorisierter- /nichtmotorisierter Verkehr, ÖPNV, Verkehrsmittelwahl, Daseinsvorsorge, Demografie, Barrierefreiheit)-

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziffer II.2.1.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Los 3: „Globalisierter Güterverkehr und Logistik“ (vernetzte Produktions- und Warenwirtschaft, Verladetechnologien, Ressourcenverbrauch und Umweltwirkungen)

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziffer II.2.1.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Los 4: „Innovative Verkehrstechnologien“ (ortsfeste und rollende Infrastrukturen, Antriebstechnologien, Verkehrssicherheit)-

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziffer II.2.1.

Los-Nr: 5
Bezeichnung: Los 5: „Sicherer und effizienter Verkehr durch Digitalisierung“ (Vorhaltung, Zugang und Nutzung von Infrastrukturen und Daten)-

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziffer II.2.1.

Los-Nr: 6
Bezeichnung: Los 6: „Integrierte Mobilitätsversorgung in Stadt und Fläche“ (Siedlungs- und Raumentwicklung, Netzstrukturen, Mobilitätsmanagement)-

Kurze Beschreibung
Allgemeine Aufgabenstellung siehe Ziffer II.1.5 (ist für alle Fachgebiete gleich).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
73000000

Menge oder Umfang
Siehe Ziffer II.2.1.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
292646-2015

Aktenzeichen:
Z30/SeV/288.3/1567/G11

Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen sind bei der unter Ziffer I.1 angegebenen E-Mail-Adresse unter Angabe des Aktenzeichens Z30/SeV/288.3/1567/G11 anzufordern. Die Unterlagen werden grundsätzlich per E-Mail zur Verfügung gestellt.
— Fragen zur Vergabe werden ausschließlich schriftlich per E-Mail (Adresse siehe Ziffer I.1) bis spätestens 22.09.2015 entgegengenommen und spätestens 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.10.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.11.2015 - 30.10.2018

Bindefrist:
30.11.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherungsnachweis siehe III.2.2.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1.1 Abgabe einer Eigenerklärung gem. § 6 EG Abs.4,6 VOL/A. Die Eigenerklärungen/Nachweise sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern vorzulegen.
Die Erfüllung eines Tatbestandes gem. § 6 EG Abs. 6 VOL/A kann zum Ausschluss führen. Die Erfüllung eines Tatbestandes gem. § 6 EG Abs. 4 VOL/A führt zum Ausschluss.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
2.1 Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für Vermögensschäden je Schadensfall in Höhe von 500.000 Euro.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Kopie des Versicherungsscheins oder Eigenerklärung, dass im Auftragsfalle eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird. siehe Formblatt F 2.1
Die Eigenerklärungen/Nachweise sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern vorzulegen.
Soweit der Bewerber dem haushaltsrechtlichen Grundsatz der Selbstversicherung unterliegt und der Abschluss einer entsrpechenden Versicherung nicht vorgesehen ist, ist anstelle des Versicherungsnachweises eine hierauf lautende Erklärung abzugeben. siehe Formblatt F 2.1
Die Nichtvorlage führt zum Ausschluss.

Technische Leistungsfähigkeit
Sofern zur Erfüllung der Eignungsanforderungen auf die Fachkunde eines Unterauftragnehmers zurückgegriffen wird, sind die geforderten Eignungsnachweise/-referenzen für den übernommenen Leistungsteil vom Unterauftragnehmer (unternehmens- oder personenbezogen) zu erbringen.
Eine Referenz kann auch bei mehreren Kriterien benannt werden. Es wird dann die für das jeweilige Kriteriumzu erkennende Erfahrung gewertet.
Für Los 1:
3.Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1: Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) im Bereich „Zukunftsfähiges und nachhaltiges Verkehrssystem“
4. Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen)
4.1:Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— Verlässlichkeit, – Leistungsfähigkeit,
— Finanzierung, – Sicherheit, – Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit von Verkehrssystemen
4.2:Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches)
Gewichtung zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2 25 Punkte;
Für Los 2:
3. Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) im Bereich des Personennah- und Personenfernverkehrs.
4.Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen)
4.1: Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— Personenverkehr (motorisierter- und nicht- motorisierter Verkehr)
— Verkehrsmittelwahl – Daseinsvorsorge und Demografie
— ÖPNV – Barrierefreiheit
4.2;Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches)
Gewichtung: zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2 25 Punkte;
Für Los 3:
3.Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1:Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) im Bereich „Globalisierter Güterverkehr und Logistik“.
4:Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen)
4.1:Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— vernetzte Produktions- und Warenwirtschaft
— Intermodalität
— Supply-Chain-Management
— Verladetechnologien
— Resourcenverbrauch und Umweltwirkungen;
4.2:Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches);
Gewichtung: zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2 25 Punkte;
Für Los 4:
3.Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1:Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) in dem Bereich „Innovative Verkehrstechnologien“
4.Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen)
4.1:Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— ortsfeste- und rollende Infrastrukturen
— Verkehrssicherheit
— Innovationsmanagement
— neue Antriebstechniken (Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, Elektromobilität, alternative Kraftstoffe)
4.2:Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches);
Gewichtung: zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2 25 Punkte;
Für Los 5:
3.Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1:Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) in den Bereichen „Sicherer und effizienter Verkehr durch Digitalisierung“.
4: Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen);
4.1:Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— Verkehrstelematik
— Verkehrsmanagement
— Vorhalten, Zugang und Nutzung von Infrastrukturen und Daten
— neue Informations- und Kommunikationstechnologien
4.2:Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches)
Gewichtung: zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2 25 Punkte;
Für Los 6:
3.Fachkunde des Bieters (Unternehmen)
3.1:Liste der Referenzen des Bewerbers (Unternehmens) der letzten 3 Jahre (2012 -2014) in den Bereichen „Integrierte Mobilitätsversorgung in Stadt und Fläche“.
4:Fachkunde des zur Leistungserbringung eingesetzten Projektteams (Personen)
4.1:Nachweis von Erfahrungen und Fachkenntnissen in den Bereichen:
— Siedlungs- und Raumentwicklung,
— Netzstrukturen
— Mobilitätsmanagement
4.2:Nachweis von Kenntnissen/ Tätigkeiten/ Mitarbeit o.Ä. die
— Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes belegen (z.B.
— Tätigkeiten/ Beratungen, Forschungsprojekte .Ä. im Bereich der Bundesressorts
— Mitwirkung in Gremien, Arbeitsgruppen; Publikationen und Veröffentlichungen im Rahmen von Studien, Diplom – und/ oder Doktorarbeiten, Fachinformationen zu Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes;
— Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes bei Projekten, Publikationen, Lehrtätigkeiten und Ähnliches)
Gewichtung: zu 3.1:35 Punkte; zu 4.1:40 Punkte; zu 4.2:25 Punkte
Wertungshinweise: Die Bewertung erfolgt je Kriterium anhand von 0 – 4 Bewertungspunkten (siehe auch Bewertungsmaßstab).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Gilt für alle Lose:
Es ist bei allen Kriterien mindestens ein Bewertungspunkt zu erzielen. Die Nichterfüllung führt zum Ausschluss!
Die Eignung ist erfüllt, wenn mindestens 200 Punkte von 400 Punkten erreicht werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen