DTAD

Ausschreibung - Forsteinrichtungswerk in Osnabrück (ID:11179273)

Übersicht
DTAD-ID:
11179273
Region:
49090 Osnabrück
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Auftrags ist die Erstellung eines Forsteinrichtungswerks als Ersteinrichtung mit Stichtag 01.10.2016 einschließlich der erforderlichen Kartographieleistungen. Hierzu sind auf...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
01.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
DBU Naturerbe GmbH, Naturerbe-Entwicklungsplanung und Monitoring
PD Dr. Heike Culmsee
An der Bornau 2, 49090 Osnabrück
Auftraggeber:
Die DBU Naturerbe GmbH ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bundesstiftung
Umwelt (DBU) und für die Verwaltung und naturschutzfachliche Entwicklung von über
60.000 ha wertvoller Naturschutzflächen in Deutschland zuständig.
Für jede DBU-Naturerbefläche sind die Schutz- und Entwicklungsziele des Naturschutzes
in Form von Leitbildern festgelegt. An diesen Leitbildern orientiert sich die Maßnahmenplanung
der Naturerbe-Entwicklungspläne, die auf Basis sorgfältiger ökologischer
Grundlagenerfassungen erarbeitet wird und auf eine zehnjährige Laufzeit festgelegt ist.
Die Maßnahmenplanung im Wald richtet sich nach den Grundsätzen zur Entwicklungssteuerung
auf DBU-Naturerbeflächen. Übergeordnetes Managementziel ist es, naturferne
Waldbestände möglichst schnell einer natürlichen Entwicklung zuzuführen. Waldumbau
erfolgt mit dem Ziel der Nutzungsaufgabe (Behandlungskategorien: Natürliche Entwicklung,
Überführung kurzfristig in ≤ 20 Jahren oder langfristig in > 20 Jahren). In einer
weiteren Sonderbewirtschaftungskategorie wird die Entwicklung von Waldflächen dauerhaft
gesteuert (z.B. Waldweideflächen, Mittelwälder, Waldrandgestaltung).

Die Bewerbung ist zu richten an:
DBU Naturerbe GmbH
PD Dr. Heike Culmsee
An der Bornau 2
49090 Osnabrück

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Die zu vergebene Leistung ist Teil des Naturerbe-Entwicklungsplans für die DBUNaturerbefläche
„Ueckermünder Heide“ (Mecklenburg-Vorpommern). Gegenstand des Auftrags
ist die Erstellung eines Forsteinrichtungswerks als Ersteinrichtung mit Stichtag
01.10.2016 einschließlich der erforderlichen Kartographieleistungen. Hierzu sind auf der
Holzbodenfläche Forsteinrichtungsarbeiten durchzuführen und strukturelle Walddaten zu
erheben. Die von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellten Planunterlagen (Offenland,
Nichtholzboden, spezielle Maßnahmen des Feuchtgebietsmanagements) sind vom Auftragnehmer
einzuarbeiten und zu integrieren. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass
sich die Anforderung an die Forsteinrichtung im Rahmen des Naturerbe-Entwicklungsplans
deutlich von einer klassischen Forsteinrichtung (z.B. bei Bundesforst) unterscheidet.

A. Leistungsfläche
Die hier ausgeschriebenen Untersuchungen beziehen sich auf die DBU-Naturerbefläche
„Ueckermünder Heide“ (Mecklenburg-Vorpommern).
Angaben zur Vertragsfläche in Hektar (ha, geschätzt)1:
DBU-Naturerbefläche HB NHB/OL Gesamt
Ueckermünder Heide 3871 532 4403
HB: Holzbodenfläche, Wege und ALK Wegeexklaven (Waldaufnahme)
NHB/OL: Nichtholzboden/Offenland
Lage und Abgrenzung des Bearbeitungsgebiets sind in Anlage 1 dargestellt.2
B. Wesentliche Inhalte der Leistungen:
a. Flächendeckende Erfassung, Digitalisierung und Kategorisierung der Wege (Wegemittellinien)
und Erstellung eines Wegelayers. Das Ergebnis ist Gegenstand der
Auftaktbesprechung und Grundlage für die dann folgende Waldaufnahme.
b. Flächendeckende Neustrukturierung des Abteilungsnetzes: Einarbeitung des neuen,
großräumigen Abteilungsnetzes anhand der zur Verfügung gestellten Unterlagen
und Anpassung an die ständigen Details. Ziel ist eine Anpassung an klare und möglichst
dauerhaft im Gelände erkennbare Linien (z.B. Wege, Bachläufe, natürliche
Grenzen, etc.).
c. Neuabgrenzung der Behandlungseinheiten (Unterflächen) nach dem Standard der
Unterflächenabgrenzung auf DBU-Naturerbeflächen im Rahmen der Maßnahmenplanung
in der Naturerbe-Entwicklungsplanung. Die zur Verfügung gestellten rechtlichen
und fachlichen Grundlagen sind hierbei zu berücksichtigen. Eine Neuabgrenzung
von Unterflächen erfolgt ausschließlich auf den Holzbodenflächen. Dabei sind
von der Auftraggeberin bereitgestellte Abgrenzungen von Flächen der Waldbehandlungskategorie
S zu berücksichtigen (liegen voraussichtlich bis Anfang Juni vor),
ggf. sind Nacharbeiten erforderlich.
d. Aufnahme der Holzbodenfläche im Normalverfahren nach GA FE: Die Waldaufnahme
(Inventur) erfolgt nach den Anforderungen des S6/S9-Blocks, bei der Bestan-
1 Digitale Fläche, nicht auf Kataster angepasst
2 Alle Anlagen können von einem geschützten Datenserver abgerufen werden. Die Zugangsdaten werden auf
Anfrage zugesendet.
desbeschreibung mit Ausnahme der Qualitätseinstufung. Die Besonderheiten der
Waldaufnahme auf DBU-Naturerbeflächen sind zu beachten. Sofern einzelne Parameter
(z.B. Naturverjüngungsansätze) außerhalb der Vegetationszeit nicht oder nur
unvollständig erfasst werden können, ist zur Aufnahme dieser Größen zu gegebener
Zeit ein zusätzlicher Waldbegang durchzuführen.
e. Flächendeckende Erfassung der Waldstrukturparameter auf Basis der Unterflächen
gemäß Standard der DBU Naturerbe GmbH durch näherungsweise Zählung (Totholz,
Habitatbäume) bzw. Schätzung (Störzeiger) im Rahmen des Waldbegangs.
f. Gutachterliche Bewertung des Schalenwildeinflusses auf die Verjüngung der pnVBaumarten
g. Erarbeitung der forstfachlichen Planung: Bei der forstfachlichen Planung werden eine
Nutzungs- und eine Verjüngungsplanung erwartet. Die Besonderheiten der
Waldaufnahme auf DBU-Naturerbeflächen sind zu beachten.
h. Unterflächenweise Planung naturschutzfachlicher Pflegemaßnahmen unter Einhaltung
der rechtlichen Vorgaben in Abstimmung mit dem Funktionsbereich Naturschutz
des Bundesforstbetriebes Vorpommern-Strelitz:
- im Anhalt an die Pflegevorschläge der Biotopkartierung
- auf Grundlage der gemeinsam mit der Auftraggeberin zu erarbeitenden Defizitanalyse
- unter Berücksichtigung bestehender Fachplanungen
i. Unterflächenweise Integration der durch die DBU Naturerbe GmbH erarbeiteten und
bereitgestellten Planungen (liegen voraussichtlich bis zur ersten Zwischenabnahme
vor) zum Feuchtgebietsmanagement in Abstimmung mit der Auftraggeberin; ggf.
sind Nacharbeiten erforderlich.
Es werden folgende Kartieranleitungen verwendet:
- Geschäftsanweisung Forsteinrichtung GA FE 2007 (Anlage 2.1) mit folgenden Anlagen:
o FEBU-Handbuch (Anlage 2.1.1)
o Gliederung Erläuterungsbericht (Anlage 2.1.2)
o Waldaufnahmebeleg (Anlage 2.1.3)
- Standard der Unterflächenabgrenzung auf DBU-Naturerbeflächen im Rahmen der
Maßnahmenplanung in der Naturerbe-Entwicklungsplanung (Anlage 2.2)
- Besonderheiten der Waldaufnahme auf DBU-Naturerbeflächen (Anlage 2.3)
- Naturnahe Waldentwicklung auf DBU-Naturerbeflächen; Grundsätze zur Entwicklungssteuerung
(Anlage 2.4)
- Standard der Erfassung von Waldstrukturparametern auf DBU-Naturerbeflächen
(Anlage 2.5)
- Referenzliste Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen des BfN (Anlage 2.6)
- Attributtabelle NEMASSN für die (GIS-)Datenbank (Vorlage) (Anlage 2.7)
Für kartographische Leistungen gelten folgende Anweisungen:
- Digitale Erstellung von Waldbehandlungs- und Blankettkarten sowie Lieferung der
Datensätze gemäß Leistungsbeschreibung (LB) unter Einhaltung der Datenmodelle
und Berücksichtigung der Mustervorlage (Anlage 3: Anh_1_9_LB_WBK.pdf)
- Umfang der zu liefernden Kartenwerke einschließlich Plot- Erstellung laut Leistungsverzeichnis
Kartographie (Anlage 3: Anh_1_9_LV_DBU_Kartographie.xlsx)
Für die Erstellung des Preis-Leistungsangebots werden weitere erläuternde Anlagen
(Shape-Datei Abgrenzung des Untersuchungsgebiets, fachliche und rechtliche Grundlagendaten
etc.) zur Verfügung gestellt (s. Anlage 4).
Nach Auftragsvergabe erhält der Auftragnehmer alle Geofachdaten in digitaler Form.
C. Hard- und Software-Anforderungen:
- Die Auftraggeberin stellt kostenlos für die Dauer des Auftrages einen Laptop mit
dem aktuellen FE-Programm Bundesforst (FEBU) zur Verfügung. Mit Beendigung
des Werkvertrages (Abschluss des FE-Projektes) hat der Auftragnehmer den Laptop
mit FE-Programm zurückzugeben und an anderer Stelle abgespeicherte Daten
nach Ablauf der Gewährleistungsfrist von zwei Jahren zu löschen.
- Sofern der Auftragnehmer das Forsteinrichtungsprogramm FEBU in der jeweils aktuellen
Version (Updates/Programmänderungen) nicht kennt, kann er an einer eintägigen
Schulung zur Anwendung und Handhabung des Forsteinrichtungsprogramms
FEBU am Standort des FG FE Nord teilzunehmen. Die Kosten von pauschal
500,- € zzgl. MWSt. sind vom Auftragnehmer zu tragen.
- Die darüber hinausgehende zur Auftragserfüllung benötigte Hard- und Software
(z.B. Microsoft Office, ArcGIS 10.x.x) stellt der Auftragnehmer zur Verfügung.
D. Produkte
a. Erstellung von schriftlichen Protokollen zu Auftaktbesprechung und Abnahmen.
b. FEBU-Projekt (feb.-Datei) für die gesamte Naturerbefläche:
- Aufbereitung und Eingabe der Daten aus der Biotopkartierung (S3-Block) und der
Standortkartierung (S4-Block)
- Eingabe der Grund-, Inventur- und Planungsdaten der Holzbodenfläche; Integration
der Feuchtgebietsplanungen und der abgestimmten Biotoppflegemaßnahmen
- Eingabe der Grund- und Planungsdaten der durch die Auftraggeberin bereitgestellten
Unterflächenabgrenzung und Planungen für Offenland und Nichtholzboden (einschließlich
der Planungen zum Feuchtgebietsmanagement)
c. GIS-Datenbank (gesonderte Attributtabelle NEMASSN) für die Holzbodenfläche
- Eingabe der geforderten Grund-, Inventur- und Planungsdaten
- Erfassung der Waldstrukturparameter
- gutachterliche Bewertung des Schalenwildeinflusses auf die Verjüngung der pnVBaumarten
- Zusammenführung mit der durch die Auftraggeberin zu ggb. Zeit bereitgestellten Attributtabelle
NEMASSN für Offenland und Nichtholzboden zu einer Gesamtdatenbank
d. Kartographieprodukte für die Gesamtfläche nach Vorgaben der Auftraggeberin
e. Erstellung von sieben gebundenen Exemplaren des Erläuterungsberichts für die
Gesamtfläche unter Einbeziehung der Offenland- und Nichtholzbodenflächen. Die
Gliederung erfolgt nach Vorgaben der Auftraggeberin. Das Layout ist mit der Auftraggeberin
abzustimmen; vergleichbare Muster können bei Bundesforst eingesehen
werden.
f. Alle schriftlichen Unterlagen wie Protokolle, Festlegungen, Absprachen, Präsentationen,
Gesamtauswertungen, FEBU-Projekte sowie der Erläuterungsbericht sind der
Auftraggeberin mit Abschluss der Forsteinrichtung zusätzlich strukturiert als Gesamtprojekt
virenfrei auf Datenträger (CD/DVD) in den für den jeweiligen Anwendungszweck
gängigen Microsoft Formaten und PDF-Datei sowie als FEBU-Datei
(*.feb) zu liefern. Den Datenträgern sind ergänzend ein vollständiges Inhaltsverzeichnis
mit Verzeichnisstruktur und Dateinamen mit entsprechendem Booklet beizulegen.
E. Sonstige Leistungen
Eichtermin, Auftaktbesprechung, Zwischen- und Schlussabnahme:
Dem Auftragnehmer obliegt die Vorbereitung und Organisation der Auftaktbesprechung,
der Zwischen- und der Schlussabnahme gemäß der im Terminplan vereinbarten Fristen.
Der Eichtermin wird durch die Auftraggeberin vorbereitet. An den Terminen sollen stets
alle im Projekt eingesetzten Kartierer teilnehmen.
Beim Eichtermin werden die Grundsätze der Waldaufnahme auf DBU-Naturerbeflächen
beispielhaft durch die Auftraggeberin vorgestellt und erläutert. Der Eichtermin ist eintägig
und findet im Bearbeitungsgebiet statt.
Die zur Auftaktbesprechung vom Auftragnehmer vorzubereitenden Unterlagen sind der
Auftraggeberin mindestens zwei Wochen vor dem vereinbarten Termin vorzulegen. Zur
Vorbereitung auf die Zwischen- und Schlussabnahme stellt der Auftragnehmer der Auftraggeberin
das zu den in Frage stehenden Punkten und zur fachlichen Prüfung benötigte
Datenmaterial mindestens vier Wochen vor dem jeweils vereinbarten Termin vollständig
zur Verfügung. Die Dateninhalte sind vorher mit dem Bundesforstbetrieb Vorpommern-
Strelitz zu besprechen.
Die bei der Auftaktbesprechung durch den Auftragnehmer zu präsentierenden Punkte
sind insbesondere:
- Wegeaufnahme und -kategorisierung
- Ein Musterbeispiel zu jeder Waldbehandlungskategorie
- Offene Fragen zum Verfahren und Zielkonflikten
Zur Qualitätssicherung findet nach Aufnahme von zunächst ca. 500 ha Holzbodenfläche
eine erste Zwischenabnahme statt. Jeweils nach Aufnahme von weiteren ca. 1000 ha
finden weitere Zwischenabnahmen statt. Der Auftragnehmer stellt zu den Zwischen- und
Schlussabnahmen mindestens folgende Unterlagen bereit:
- FEBU-Datensatz
- Waldstrukturparameter
- Gutachterliche Bewertung des Schalenwildeinflusses
- Shape der Unterflächenabgrenzung
- Farbplot der Waldbehandlungskarte
- Zielkonflikte in der Planung und Lösungsvorschläg
Im Rahmen der Schlussabnahme sollen zudem folgende Themen abschließend besprochen
werden:
- Präsentation der vorläufigen Ergebnisse
- Offene Fragen
- Weiterer zeitlicher Ablauf zur Fertigstellung des Projektes
Qualitätssicherung:
Der Auftragnehmer ist zur eigenen Qualitätssicherung der Daten und zur Vermeidung
von Nacharbeit verpflichtet. Im Rahmen der eigenen Qualitätssicherung des Auftragnehmers
werden der Shape-, der FEBU- und der GIS-Datensatz sowie die Waldstrukturparameter
auf korrekte Übertragung der Felddaten und auf Plausibilität geprüft. Die
korrekte Flächendigitalisierung (Shapes) ist insbesondere in Hinsicht auf Digitalisierfehler
(Flächenfragmente, Lücken, Überlappungen) zu prüfen. Die Schritte der Qualitätssicherung
werden in einer Metadatendatei dokumentiert und der Auftraggeberin zur Fortschreibung
zur Verfügung gestellt.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabeunterlagen:
Nach dem öffentlichen Teilnahmewettbewerb (Interessensbekundungsverfahren) werden
die Bewerber zur Abgabe eines Preis-Leistungsangebotes aufgefordert, die am
ehesten die Gewähr für eine sachgerechte und qualitätsvolle Leistungserfüllung bieten.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Einsendefrist für die Bewerbung: 01.10.2015, 16:00 Uhr.
Form, in der die Interessensbekundung einzureichen ist:
Die Interessensbekundung kann:

a) Auf dem Postweg an die unter 1. genannte Adresse (als Frist gilt der Eingangsstempel
der DBU Naturerbe GmbH) oder

b) Elektronisch per E-Mail an h.culmsee@dbu.de (als Frist gilt Datum/Uhrzeit des EMaileingangs)
eingereicht werden.
Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung an die von Ihnen
angegebene E-Mail-Adresse.
Kosten, die durch die Beteiligung an diesem Interessensbekundungsverfahren entstehen,
werden nicht erstattet.

Ausführungsfrist:
Geplanter Ausführungszeitraum:
01.12.2015 bis 31.03.2017.

5. Terminplan
Leistungszeitraum und Fristen werden wie folgt festgelegt:

a) Beginn der Leistungsfrist 01.12.2015

b) Eichtermin 50. KW 2015

c) Auftaktbesprechung 07. KW 2016

d) Erste Zwischenabnahme nach Aufnahme von ca. 500
ha der HB-Fläche: 15. KW 2016

e) Zweite Zwischenabnahme nach Aufnahme von weiteren
1000 ha der HB-Fläche. 27. KW 2016

f) Dritte Zwischenabnahme nach Aufnahme von weiteren
1000 ha der HB-Fläch: 39. KW 2016

g) Abschluss der Außenaufnahmen 28.10.2016

h) Übergabe der Ergebnisse 18.11.2016

i) Schlussabnahme 02. KW 2017

j) Abgabe aller Produkte 28.02.2017

k) Abschluss des FE- Projektes 31.03.2017
Änderungen/Verschiebungen des Leistungszeitraums/der Fristen mit Einfluss auf die
Termingestaltung sind, sofern erkennbar, sofort von beiden Seiten durch schriftliche Information
unter Angabe der Gründe bekannt zu geben.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
Anforderungen an den Bewerber:
Der Interessent muss folgende Eignungsanforderungen erfüllen:
- Die Durchführung der Forsteinrichtung erfordert die erfolgreich abgeschlossene
Qualifikation zum höheren Forstdienst.
- Zur Angebotsabgabe sind freiberuflich tätige, forstliche Sachverständige oder Forstsachverständige
berechtigt, die entsprechend anerkannte erfolgreiche Ausbildungsund
Befähigungsnachweise (Universitätsdiplom oder entsprechender Masterabschluss
Uni/FH, Staatsexamen, Trainee oder vergleichbar) für den höheren Forstdienst
vorlegen können.
- Die gute Kenntnis einschlägiger DV-Technik und Software zur Bürokommunikation
ist zwingend notwendig und Voraussetzung für die Auftragserfüllung (Betriebssystem
MS-Windows / MS-Office, ArcGIS).
- Die Ausführung des Auftrages erfordert eine sehr gute Kenntnis der zutreffenden,
einschlägigen gesetzlichen Regelungen der Bundesrepublik Deutschland (Waldgesetze,
Naturschutzgesetze sowie weiterer in der Geschäftsanweisung Forsteinrichtung
[GA FE] aufgeführten Gesetze und Verordnungen). Die Umsetzung dieser
Kenntnisse bei der beratenden Tätigkeit, beim FE-Begang vor Ort, bei der wissenschaftlichen
Analyse der Inventurergebnisse und bei der Erarbeitung des Forsteinrichtungswerkes
erfordert die einwandfreie Anwendung und Beherrschung der deutschen
Sprache in Wort und Schrift.
- Alle Unterlagen sind in deutscher Sprache zu verfassen und zu liefern.
In der Interessensbekundung sind die Qualifikation der Bewerberin/des Bewerbers und
die ausreichende Eignung zur Erfüllung der gestellten Aufgaben darzulegen.
Folgende Unterlagen sind der Interessensbekundung beizulegen:

a) Genaue Bezeichnung und Anschrift der Bewerberin/des Bewerbers (Name des Unternehmens,
Adresse, Telefon, E-Mail)

b) Benennung des verantwortlichen Projektleiters auf Seiten des Auftragnehmers

c) Vorlage von Referenzen über in den letzten drei Jahren erbrachte vergleichbare
Leistungen unter Angabe von:
- Art und Umfang
- Name des Auftraggebers
- Benennung von Ansprechpartnern und Telefonnummern
- Leistungszeit

d) Qualifikationsnachweis der einzusetzenden Mitarbeiter für Kartierung und GISBearbeitung
(bearbeitete Projekte)

e) Umsatzzahlen der letzten drei Jahre und Zahl der Beschäftigten in den letzten drei
Jahren

f) Ggf. Präqualifizierungsnachweis (falls vorhanden)
Hinweise:
- Bietergemeinschaften sind möglich. Das Angebot wird jedoch nur von einem hauptverantwortlichen
Büro abgegeben. Der Werkvertrag wird nur mit diesem koordinierenden
Auftragnehmer abgeschlossen.
- Es soll ausschließlich Fachpersonal bei der Kartierung zum Einsatz kommen (Diplom-
Forstwirte, Diplom-Forstingenieure, B.Sc. Forstwirtschaft/Forstwissenschaft,
M.Sc.Forstwissenschaft). Gleiches gilt für die Datenaufbereitung. Falls es während
des laufenden Auftrags zu Änderungen in der Zusammensetzung des Teams
kommt, ist dies der Auftraggeberin unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
- Für die DBU-Naturerbefläche Ueckermünder Heide besteht keine öffentliche Einschränkung
des Betretungsrechts. Es handelt sich um eine ehemals militärisch genutzte
Fläche. Im Falle der Beauftragung ist für den eingesetzten Personenkreis eine
Haftungsverzichtserklärung (Anlage 5) unterschrieben abzugeben.
- Die Betretungs- und Befahrungsgenehmigungen werden nach Auftragsvergabe
durch den Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz erteilt.

Sonstiges
Weitere Informationen erteilt:
PD Dr. Heike Culmsee, Telefon: +49 541 9633-640, E-Mail: h.culmsee@dbu.de

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen