DTAD

Ausschreibung - Funksendegeräte mit eingebautem Empfangsgerät in Wiesbaden (ID:3542106)

Auftragsdaten
Titel:
Funksendegeräte mit eingebautem Empfangsgerät
DTAD-ID:
3542106
Region:
65197 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.02.2009
Frist Angebotsabgabe:
26.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung digitaler Funk-Endgeräte für die hessischen Polizeibehörden und die sonstigen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Hessen.
Kategorien:
Sendegeräte für Funk, Fernsehen
CPV-Codes:
Funksendegeräte mit eingebautem Empfangsgerät
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  46826-2009

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung, Willy-Brandt-Allee 20, z. Hd. von Frank Kindinger, D-65197 Wiesbaden. Tel. +49 61188013110. E-Mail: vergabe.ptlv@polizei.hessen.de. Fax +49 61188013129. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://vergabe.hessen.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Digitale Endgeräte.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung (1), Willy-Brandt-Allee 20, 65197 Wiesbaden. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung digitaler Funk-Endgeräte für die hessischen Polizeibehörden und die sonstigen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Hessen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32230000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ca. 24 900 Handsprechfunkger?te (HRT), Ca. 9 900 Handsprechfunkger?te "Feuerwehr" (F-HRT) oder vergleichbare Handsprechfunkger?te (HRT), Ca. 15 600 Mobilsprechfunkger?te für Fahrzeugeinbau (MRT), Ca. 3 050 ortsfeste Sprechfunkger?te (FRT).
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Ca. 2 000 Handsprechfunkger?te (HRT), Ca. 1 000 Handsprechfunkger?te "Feuerwehr" (F-HRT) oder vergleichbare Handsprechfunkger?te (HRT), Ca. 1 500 Mobilsprechfunkger?te für Fahrzeugeinbau (MRT), Ca. 250 ortsfeste Sprechfunkger?te (FRT).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 27.7.2009. Ende: 30.12.2013. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Zahlungen erfolgen nach ? 17 VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Eigenerkl?rung zum Ausschluss von der Teilnahme am Vergabeverfahren wegen Unzuverlässigkeit, - Eigenerkl?rung über Vergabesperren, - Eigenerkl?rung, aus der hervorgeht, dass a) über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist b) sich der Bewerber nicht in Liquidation befindet, - Eigenerkl?rung, aus der hervorgeht, dass der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt, - Eigenerkl?rung zum Firmenprofil mit folgenden Mindestangaben: Leistungsspektrum und Kerngeschäft, Unternehmensstruktur (Sitz, Niederlassungen, Hierarchie, verbundene Unternehmen, ggf. Konzernzugehörigkeit), Rechtsform. Evtl. geforderter Nachweis einer Registereintragung, weitere Nachweise zur Rechtslage: Nachweis der Eintragung im Berufsregister nach Maßgabe des Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem der Bewerber ansässig ist. Der Nachweis darf nicht älter als sechs Monate sein (gerechnet ab Teilnahmeantrag); die Vorlage einer unbeglaubigten Kopie ist zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Aktuelle, allgemeine Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und das Zahlungsverhalten des Bewerbers, - Eigenerkl?rung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und sofern verfügbar über seinen Umsatz im Bereich TETRA 25; jeweils bezogen auf die letzten 3 Gesch?ftsjahre, - Eigenerkl?rung zum jährlichen Mittel der Beschäftigten der letzten drei Gesch?ftsjahre im Unternehmensbereich TETRA 25.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Beschreibung der Untersuchungs- und Forschungsm?glichkeiten des Bewerbers unter besonderer Berücksichtigung des Bereichs TETRA 25, - Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität. Darin ist anzugeben, welche G?tesicherungsma?nahmen/ Qualit?tssicherungssysteme der Bewerber etabliert hat. Nachweis kann durch Vorlage von QM-Handbüchern oder durch Qualitätsmanagement-Zertifikate, z.B. DIN EN ISO 9001 erfolgen, - Referenzliste mit vergleichbaren Projekten, bei denen der Bewerber digitale Endger?tetechnik liefert/geliefert hat, die mit der Technik dieses Verfahrens vergleichbar ist. Die Liste muss enthalten: - Projektbeschreibung mit genauer Darlegung, welche Leistungen der Bewerber in den Projekten selbst erbracht hat und bei welchen er mitgewirkt hat, - Menge; aufgeschlüsselt nach Ger?teart, Rechnungswert, Leistungszeitraum, Benennung des Auftraggebers mit Angabe eines Ansprechpartners des Auftraggebers und dessen Telefonnummer oder E-Mail Adresse, - Angaben zur fachlichen Qualifikation des mit der Auftragserledigung verantwortlich betrauten Personals, insbesondere des vorgesehenen Projektleiters, - Kurze Beschreibung der verfügbaren Endger?tetechnik, aufgeschlüsselt nach Ger?teart.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: - Unternehmensprofil im Hinblick auf den Bereich Digitalfunk, - Kompetenz des Bewerbers bezüglich der Abwicklung von Projekten mit vergleichbaren Volumen (nicht notwendigerweise Digitalfunk), - Besondere Erfahrungen des für die Auftragsdurchführung eingesetzten Personals mit Digitalfunk, insbesondere TETRA 25.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
A0008-2009-0028.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 26.3.2009 - 11:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 30.4.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Ort: Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Sonstiges: Zertifizierung Starttermin für den erweiterten Probebetrieb des Digitalfunk BOS in Hessen ist gemäß des aktuellen Master-Rollout-Plans der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) der 8.9.2009. Um zu diesem Termin die ersten Endgeräte verfügbar zu haben, hat sich das Land Hessen entschieden, das Beschaffungsverfahren bereits vor Beginn des Zertifizierungsverfahrens der BDBOS zu starten. Im Hinblick auf die Einhaltung der erforderlichen elektromagnetischen Anforderungen an die Endgeräte und zur Sicherstellung der Interoperabilität der Endgeräte gegenüber dem BOS-Digitalfunknetz sowie gegenüber anderen Endgeräten ist der spätere Auftragnehmer verpflichtet, seine angebotenen Endgeräte gemäß den Vorgaben der BDBOS zertifizieren zu lassen und dem Auftraggeber das diesbezügliche BOS Interoperability Certificate (BIC) nachzureichen. Wahrung der Vertraulichkeit von Unterlagen der BDBOS Der Versand der Verdingungsunterlagen wird auf solche Bewerber beschränkt, die über die Berechtigung verfügen, um die im gesch?tzten Bereich der Homepage (Bereich für Hersteller) der BDBOS hinterlegten Informationen zu den Leistungsmerkmalen einzusehen (www.bdbos.bund.de). Die Vergabestelle prüft vor Aufforderung zur Angebotsabgabe durch eine Anfrage bei der BDBOS das Vorliegen der Berechtigung. Nicht berücksichtigte Angebote Der Bewerber unterliegt mit Einreichung des Teilnahmeantrages den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (? 27 VOL/A).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Wilhelminenstraße 1-3, D-64283 Darmstadt. Tel. +49 6151120. Fax +49 6151125816/6834.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen