DTAD

Ausschreibung - Errichtung des Regenrückhaltebeckens in Dresden (ID:8513805)

Auftragsdaten
Titel:
Errichtung des Regenrückhaltebeckens
DTAD-ID:
8513805
Region:
01139 Dresden
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.07.2013
Frist Angebotsabgabe:
05.09.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vorleistungen: - 110 m bauzeitliche Wasserhaltung DN 400 St, verrohrt, Tiefe bis 5,0 m, freies Gefälle; - Auf- und Rückbau der Aufschotterung der Zufahrtsstraße (Rockauer Ring-Baufeld), ca. 150 m Länge, 3 m Breite, nach Maßnahme rückbauen; - ca. 33,5 m privates Grundstück im Zufahrtsbereich neu gestalten, 4 Kassettendecken umlagern; Errichtung Regenrückhaltebecken: - 650 m\h3 Stabilisierung des ablaufseitigen Erddammes durch Abtrag des gesamten Dammes und Mischung vor Ort mit Mischbinder, danach Neuprofilierung; - Umbau 3 Klärteiche mit ca. 270 m\h3 zu einem naturnahen Regenrückhaltebecken mit einem maximal möglichen Volumen von 850 m\h3; - 500 m\h2 Schilfwuchs- und Schlammberäumung; - 800 m\h2 Wasserbaupflasterung LMB 40/200 des RRB, des Tosbeckens und der Überläufe; - 400 m\h3 Abdichtung Becken durch mineralische Dichtungsschicht; - Tosbeckenbau aus Wasserbausteinen; - 40 m Gabionenwand aus Drahtkörben und Granitgefüllt, Breite UK 2,50 m, Breite OK 0,50 m, Gesamthöhe bis 3,50 m; - Drosselbauwerk, 2 Kammern, inkl. 1 Wirbeldrossel, 3 Schieber, Notentleerung, GFK Gitterroste und Zulaufrechen; - Zulaufbauwerk RRB als Absetzschacht DN 1.500 mit Zu- und Ablauf DN 600 B errichten; Abbrucharbeiten: - Abbruch 56 m\h2 Betriebsgebäude, rechteckig, eingeschossig, inkl. Entkernung; - Abbruch 2 ehemalige Klärbecken, rund, mit d = 6,00 m und d = 9,00 m, Bodenplatten durchstoßen; - Abbruch Ablaufschacht Stahlbeton 2,50 m x 4,00 m und Auslaufbauwerk Stahlbeton 4,00 x 3,00 m; - Abbruch 400 m Zaun und 15,0 m Betonpalisaden; - Abbruch Stahlbeton-Schacht DN 1.000 und zugehörigem 10,00 m langen Kanal DN 200 Stz/Neubau Kanal DN 300 Stz an bestehende Schächte; Landschaftsbau: - Landschaftsbauarbeiten (6 Stück Kirschbäume und 9 Stück Edel-Ebereschen pflanzen, 50 m\h2 Streuobstwiese anlegen, 125 m\h2 RRB Anspritzbegrünung); - 2 Groß-Bäume fällen; - 250 m Neubau Umzäunung inkl. Schließeinrichtungen und Tore; EMSR-Technik: - E/MSR-Technik (Netzanschluss, Erdungsanlage, Potentialausgleich, Installationsarbeiten, GFK-Außenschaltschrank inkl. Notstrom); Es besteht eine eingeschränkte Zufahrt. Alle Arbeiten sind mittels Kleintechnik auszuführen (max. 10 to).
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Kanalisationsarbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Stadtentwässerung Dresden GmbH, Team Vertrags- und Vergabewesen, Scharfenberger Straße 152, 01139 Dresden, PF: 10 08 10, PLZ: 01078, Tel.-Nr.: (0351) 822-3275, Fax: 822-3283, Email: brita.schoenberg@se-dresden.de

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

d) Regenrückhaltebecken Rockau

e) Dresden-Rockau, 01328 Dresden

f) Für die Errichtung des Regenrückhaltebeckens Rockau sind folgende Hauptleistungen erforderlich: Vorleistungen: - 110 m bauzeitliche Wasserhaltung DN 400 St, verrohrt, Tiefe bis 5,0 m, freies Gefälle; - Auf- und Rückbau der Aufschotterung der Zufahrtsstraße (Rockauer Ring-Baufeld), ca. 150 m Länge, 3 m Breite, nach Maßnahme rückbauen; - ca. 33,5 m privates Grundstück im Zufahrtsbereich neu gestalten, 4 Kassettendecken umlagern; Errichtung Regenrückhaltebecken: - 650 m\h3 Stabilisierung des ablaufseitigen Erddammes durch Abtrag des gesamten Dammes und Mischung vor Ort mit Mischbinder, danach Neuprofilierung; - Umbau 3 Klärteiche mit ca. 270 m\h3 zu einem naturnahen Regenrückhaltebecken mit einem maximal möglichen Volumen von 850 m\h3; - 500 m\h2 Schilfwuchs- und Schlammberäumung; - 800 m\h2 Wasserbaupflasterung LMB 40/200 des RRB, des Tosbeckens und der Überläufe; - 400 m\h3 Abdichtung Becken durch mineralische Dichtungsschicht; - Tosbeckenbau aus Wasserbausteinen; - 40 m Gabionenwand aus Drahtkörben und Granitgefüllt, Breite UK 2,50 m, Breite OK 0,50 m, Gesamthöhe bis 3,50 m; - Drosselbauwerk, 2 Kammern, inkl. 1 Wirbeldrossel, 3 Schieber, Notentleerung, GFK Gitterroste und Zulaufrechen; - Zulaufbauwerk RRB als Absetzschacht DN 1.500 mit Zu- und Ablauf DN 600 B errichten; Abbrucharbeiten: - Abbruch 56 m\h2 Betriebsgebäude, rechteckig, eingeschossig, inkl. Entkernung; - Abbruch 2 ehemalige Klärbecken, rund, mit d = 6,00 m und d = 9,00 m, Bodenplatten durchstoßen; - Abbruch Ablaufschacht Stahlbeton 2,50 m x 4,00 m und Auslaufbauwerk Stahlbeton 4,00 x 3,00 m; - Abbruch 400 m Zaun und 15,0 m Betonpalisaden; - Abbruch Stahlbeton-Schacht DN 1.000 und zugehörigem 10,00 m langen Kanal DN 200 Stz/Neubau Kanal DN 300 Stz an bestehende Schächte; Landschaftsbau: - Landschaftsbauarbeiten (6 Stück Kirschbäume und 9 Stück Edel-Ebereschen pflanzen, 50 m\h2 Streuobstwiese anlegen, 125 m\h2 RRB Anspritzbegrünung); - 2 Groß-Bäume fällen; - 250 m Neubau Umzäunung inkl. Schließeinrichtungen und Tore; EMSR-Technik: - E/MSR-Technik (Netzanschluss, Erdungsanlage, Potentialausgleich, Installationsarbeiten, GFK-Außenschaltschrank inkl. Notstrom); Es besteht eine eingeschränkte Zufahrt. Alle Arbeiten sind mittels Kleintechnik auszuführen (max. 10 to).

g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein

h) Aufteilung in mehrere Lose: nein

i) Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: /109.0/KN/13: Beginn: 28.10.2013, Ende: 30.10.2016; Zusätzliche Angaben: Einzelfristen: - Fertigstellung Bauleistung bis 13.06.2014; - Fertigstellungspflege bis 30.10.2014; - Entwicklungspflege bis 30.10.2016

j) Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebengebote sind nur bei gleichzeitiger Abgabe des Hauptangebotes zugelassen. Nebenangebote, welche die Pauschalierung von Erdbauleistungen zum Inhalt haben, werden nicht gewertet.

k) Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: ICL Ingenieure Consult Dr.-Ing. A. Kolbmüller GmbH, Diezmannstraße 5, 04207 Leipzig, Tel.-Nr.: (+49 341) 41541-0, -28, Fax: 41541-11

l) Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: /109.0/KN/13: 60,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg; Zahlungseinzelheiten: Der Versand der Vergabeunterlagen erfolgt erst nach Geldeingang auf dem Konto der ICL Ingenieure Consult Dr.-Ing. A. Kolbmüller GmbH. Zahlungsempfänger: ICL Ingenieure Consult GmbH; Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig; Kontonummer: 1100390010, Bankleitzahl: 86055592; Verwendungszweck: Ausschreibung, 05015 RRB Rockau 4BA

n) Frist für den Eingang der Angebote: 05.09.2013, 13:00 Uhr

o) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadtentwässerung Dresden GmbH, Team Vertrags- und Vergabewesen, Scharfenberger Straße 152, 01139 Dresden, PF: 10 08 10, PLZ: 01078, Tel.-Nr.: (0351) 822-3275, Fax: -3283, Email: brita.schoenberg@se-dresden.de

p) Deutsch

q) Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Stadtentwässerung Dresden GmbH; Scharfenberger Straße 152; 01139 Dresden; Faulturm, Submissionsraum II. Etage, Zi. 3.10; Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: bei Gesamtvergabe Los /109.0/KN/13: 05.09.2013, 13:00 Uhr; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte

r) Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 v.H. der Auftragssumme (brutto) und Mängelansprüchebürgschaft in Höhe von 3 v.H. der Schlussrechnungssumme (brutto)

s) gemäß VOB/B

t) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit) Angaben zu machen gemäß VOB/A § 6 Abs. 3 Nr. 2

a) bis i): - Sitz des Unternehmens/Niederlassung, welche für die Realisierung der Leistung vorgesehen ist; - Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; - die in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach technischem Personal für Leitung und Aufsicht und gewerbliche Arbeitskräfte gegliedert nach Berufsgruppen; - mindestens drei Referenzen (Wertumfang, Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer) über die Ausführung von Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; - Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit Angaben zur Deckungssumme; - Nachweis über die Eintragung in das Berufsregister (Handwerkerrolle/Handelsregister bzw. Gewerbeanmeldung); - Nachweis der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft; - Erklärung, dass der Pflicht zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Sozialbeiträge nachgekommen wird. Die Anforderungen der vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. herausgegebenen RAL-Gütesicherung GZ 961 sind zu erfüllen. Die Anforderungen sind erfüllt, wenn der Bieter bzw. ein benannter Nachunternehmer im Besitz des RAL-Gütezeichens der Beurteilungsgruppe AK 1 der Gütegemeinschaft Güteschutz Kanalbau ist und der Nachweis mit dem Angebot vorgelegt wird. Ersatzweise sind die Anforderungen erfüllt, wenn der Bieter bzw. ein benannter Nachunternehmer die Qualifikation des Unternehmens durch einen Prüfbericht entsprechend den Güte- und Prüfbestimmungen Abschnitt 4.1 Erstprüfung für die v.g. Beurteilungsgruppe nachweist und eine Verpflichtungserklärung vorlegt, dass im Auftragsfall für die Dauer der Baumaßnahme ein Vertrag zur RAL-Gütesicherung GZ 961 entsprechend Abschnitt 4.3 abgeschlossen und die zugehörige Eigenüberwachung entsprechend Abschnitt 4.2 durchgeführt wird. Der Vertrag zur Gütesicherung entsprechend Abschnitt 4.3 ist mit einer zugelassenen Prüfstelle abzuschließen und spätestens bis zum Baubeginn dem Auftraggeber vorzulegen. Darüber hinaus ist mit dem Angebot das Zertifikat über den Eignungsnachweis entsprechend Hersteller- und Anwenderverordnung (HAVO) für die Herstellung und den Einbau von Beton der Überwachungsklasse 2 (ehemals Beton B-II-Zulassung) vorzuweisen. Bei vorgesehenem Nachunternehmereinsatz für Teilleistungen sind diese zu benennen und ebenfalls qualifizierte Referenzen des NAN zu vergleichbaren Leistungen sowie alle geforderten Nachweise beizufügen.

v) 11.10.2013

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen