DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Bremen (ID:2739282)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
2739282
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.06.2008
Frist Vergabeunterlagen:
10.07.2008
Frist Angebotsabgabe:
30.07.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Geb?udeinnenreinigung (Unterhaltsreinigung sowie Anforderung Grund- bzw. Sonderreinigung) für die Grundschule an der Philipp-Reis-Straße.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Gebäudereinigung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  147843-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Facility Management Bremen GmbH, Neuenstra?e 16-20, Kontakt Abteilung 3 - Servicedienste-, z. Hd. von Frau Schröder, D-28195 Bremen. E-Mail: einkauf@facility.bremen.de. Fax (49) 421 36 17 67 17. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.facility.bremen.de. Weitere Auskünfte erteilen: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, z. Hd. von Herr Torsten M?ller und Herr Carsten Schulz, D-28195 Bremen. E-Mail: info.verdingung@gtm.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 40 19. URL: www.gtm.bremen.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, z. Hd. von Frau Paap, Frau Weber, Frau Schmitz, D-28195 Bremen. E-Mail: info.verdingung@gtm.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 40 19. URL: www.gtm.bremen.de/ausschreibungen/teilnahmewettbewerb.html. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung - Raum 5.06, z. Hd. von Frau Seifert, Frau Hustedt, Frau Busse, D-28195 Bremen. E-Mail: info.verdingung@gtm.bremen.de. Fax (49) 42 13 61 40 19. URL: www.gtm.bremen.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Städtische GmbH. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Bildung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Geb?udeinnenreinigung für die Grundschule an der Philipp-Reis-Straße.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 14. Hauptort der Dienstleistung: Grundschule an der Philipp-Reis-Straße. NUTS-Code: DE501.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Geb?udeinnenreinigung (Unterhaltsreinigung sowie Anforderung Grund- bzw. Sonderreinigung) für die Grundschule an der Philipp-Reis-Straße.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74731000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Reinigungsgrundfl?che der Geb?udeinnenreinigung ca. 4 915 m?.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Der Vertrag wird für eine Laufzeit von 2 Jahren ab Auftragsbeginn beauftragt. Danach verlängert sich der Vertrag bis zu drei mal um ein weiteres Jahr, wenn nicht 6 Monate vor jeweiligem Vertragsablauf eine Vertragsseite der Fortführung schriftlich widerspricht. Zahl der möglichen Verlängerungen: 3.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.10.2008. Ende: 30.9.2010. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mindestens 1 000 000 ? für Sach- und Vermögensschäden, 1 000 000 ? für Personensch?den, 50 000 ? für Bearbeitungssch?den sowie 25 000 ? für Schl?sselverlust.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gemäß ? 17 VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmachtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die unter III 2.1), III.2.2) und III.2.3) aufgeführten Nachweise und Erklärungen sind auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen. 1. Erklärung, dass keine unzutreffenden Erklärungen im Vergabeverfahren in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben worden sind (? 7a Nr. 3 Abs. 4 i. V. m. ? 7 Nr. 5 lit. e) VOL/A) 2. aktuelle Nachweise (Original oder Kopie, nicht älter als 12 Monate) der zuständigen in- bzw. ausländischen Finanzbehörde sowie des zuständigen in- bzw. ausländischen Sozialversicherungstr?gers (Berufsgenossenschaft, Krankenkasse) über die vollständige Entrichtung von Steuern und Beiträgen (? 7a Nr. 3 Abs. 4, zweiter Spiegelstrich, i. V. m. ? 7 Nr. 5 lit. d) VOL/A). 3. Für den Fall des Einsatzes von Nachunternehmern: Verpflichtungserklärung (? 7a Nr. 3 Abs. 6 VOL/A) sowie Nachweise von 1. bis 5. 4. Für den Fall einer Bietergemeinschaft: Von allen Beteiligten unterschriebene Bietergemeinschaftserkl?rung im Original, deren Inhalt die Benennung des bevollmächtigten Vertreters und eine Bestätigung zur gesamtschuldnerischen Haftung hat sowie eine Verpflichtungserklärung (? 7a Nr. 3 Abs. 6 VOL/A) und Nachweise von 1. bis 5. 5. Nachweis eines Meisterbetriebes, oder eine vergleichbare Qualifikation des Betriebes. Als gleichwertig wird beispielsweise der Nachweis einer Gesellenprüfung als Gebäudereiniger/in mit einer mindestens 5-jährigen Berufserfahrung in technisch leitender Funktion anerkannt.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Haftpflichtversicherung (? 7a Nr. 3 Abs. 1 lit. b) VOL/A). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mindestens 1 000 000 ? für Sach- und Vermögensschäden, 1 000 000 ? für Personensch?den, 50 000 ? für Bearbeitungssch?den sowie 25 000 ? für Schl?sselverlust.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mindestens eine vergleichbare Referenz mit der Angabe ? der Anschrift des Referenzobjektes ? der Geb?udeart (z.B. Verwaltungsgebäude, Schulgebäude) ? der Reinigungsfl?che ? des Ansprechpartners sowie dessen Anschrift und Telefonnummer, sofern vorhanden, können diese Angaben durch ? Faxnummer und der E-Mail Adresse ergänzt werden. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Nachzuweisen ist die Fähigkeit und Qualität der Ausführung der Unterhaltsreinigung. Der Nachweis kann mit einer oder mehreren Referenzen erfolgen. Für die Unterhaltsreinigung gelten Aufträge als vergleichbar die ? eine ähnliche Gr??e der zu reinigenden Fl?chen haben, wie das ausgeschriebene Objekt ? seit mindestens einem Jahr erfolgreich durchgeführt werden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
10.7.2008. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 12.30 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Banküberweisung an: Gebäude- und TechnikManagement Bremen, Kto. 10 70 45 00 06, bei der Bremer Landesbank, BLZ 290 500 00, Als Verwendungszweck ist anzugeben: Finanzposition bei der Landeshauptkasse 5551/630007 für Vergabenr. V0366/2008. Die Verdingungsunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet! IBAN: DE 18 2905 0000 1070 4500 06 BIC-Code: BRLADE22. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 30.7.2008 - 00:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 29.9.2008.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 31.7.2008. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
1. Rügen sind ausschließlich an den unter I. 1) genannten Auftraggeber zu senden. 2. Gemäß ? 16 Nr. 4 VOL/A werden im Rahmen dieses Offenen Verfahrens nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Bitte geben Sie dabei immer die Vergabenummer V0366/2008 an (siehe auch IV.3.1). 3. Die Ausschreibung der FMB (I.1.) erfolgt im Namen der Freien Hansestadt Bremen (Land) sowie der Stadtgemeinde Bremen, vertreten durch den Senator für Bildung und Wisscenschaft (Freie Hansestadt Bremen ? Land) 4. Die unter III 2) aufgeführten Nachweise und Erklärungen sind auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen. 5. In III.2) geforderte Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen sind, soweit sie nicht in deutsch verfasst wurden, inklusive eine deutschsprachigen beglaubigten Übersetzung einzureichen. 6. Erl?uerung zu II.2.2), Optionen: Der Vertrag wird für eine Laufzeit von 2 Jahren ab Auftragsbeginn beauftragt. Danach verlängert sich der Vertrag bis zu drei mal um ein weiteres Jahr, wenn nicht 6 Monate vor jeweiligem Vertragsablauf eine Vertragsseite der Fortführung schriftlich widerspricht. 7. Der Bieter hat mit seinem Angebot seinen zu Grunde liegenden Stundenverrechnungssatz wirtschaftlich zu kalkulieren. Ein angebotener Stundenverrechnungssatz von weniger als 175 % (? 14,26) des gültigen Tariflohnes wird von der Vergabestelle als offenbares Missverhältnis zur Leistung betrachtet und vom weiteren Verfahren ausgeschlossen (?25 Abs. 2 Nr. 3 VOL/A).
I.1) Öffentlicher Auftraggeber:
Facility Management Bremen GmbH Telefonnummer Vgl. VI.3) Nr. 2.
I.1) Weitere Auskünfte:
Gebäude- und TechnikManagement Bremen Telefonnummer Vgl. VI.3) Nr. 2.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 67 04. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen, Referat 18, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: ronald.schelb@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 24 87. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 24 87.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Bieter müssen Vergabeverst??e unverzüglich bei der unter I.1.) genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. ? 13 Vergabeverordnung (VgV) informiert.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. (49) 42 13 61 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49) 42 14 96 67 04.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.6.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen