DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Bremen (ID:7995572)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
7995572
Region:
28757 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.02.2013
Frist Vergabeunterlagen:
17.04.2013
Frist Angebotsabgabe:
15.05.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gebäudeinnenreinigung für die Gerhard-Rohlfs-Oberschule, Kirchheide 9, 28757 Bremen. Gebäudeinnenreinigung (Unterhaltsreinigung sowie auf Anforderung Grund- bzw. Sonderreinigung) für die Gerhard-Rohlfs-Oberschule.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Gebäudereinigung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  62480-2013

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Immobilien Bremen, Anstalt des öffentlichen Rechts
Theodor-Heuss-Allee 14
Kontaktstelle(n): Abteilung D2 Gebäudeservice
Zu Händen von: Herrn Pleus
28215 Bremen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 42136179648
E-Mail: arne.pleus@immobilien.bremen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
http://www.immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.vergabe.bremen.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Vergabeplattform der Freien Hansestadt Bremen . . DEUTSCHLAND Internet-Adresse: www.vergabe.bremen.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Immobilien Bremen, AöR, Verdingung, Raum 0.04 Theodor-Heuss-Allee 14 Zu Händen von: Frau Seifert, Frau Rzondkowski, Frau Loh 28215 Bremen DEUTSCHLAND
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja Gerhard-Rohlfs-Oberschule Kirchheide 9 28757 Bremen DEUTSCHLAND
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Gebäudeinnenreinigung für die Gerhard-Rohlfs-Oberschule, Kirchheide 9, 28757 Bremen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 14: Gebäudereinigung und Hausverwaltung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremen. NUTS-Code DE501
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gebäudeinnenreinigung (Unterhaltsreinigung sowie auf Anforderung Grund- bzw. Sonderreinigung) für die Gerhard-Rohlfs-Oberschule.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90911200
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Reinigungsgrundfläche: 7.895,61 m².
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 8.8.2013. Abschluss 31.12.2030
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß § 17 VOL/B
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die unter III 2.1), III 2.2) und III 2.3.) aufgeführten Nachweise und Erklärungen sind auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen. 1. Erklärung, dass keine unzutreffenden Erklärungen im Vergabeverfahren in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben worden sind (§ 7 Abs. 7 VOL/A-EG i.V.m. § 6 Abs. 6 lit. a-e VOL/A-EG). 2. Eigenerklärungen bzgl. entrichteter Steuern an die zuständige in- bzw. ausländische Finanzbehörde sowie entrichteter Beiträge an die zuständigen in- bzw. ausländischen Sozialversicherungsträger (Berufsgenossenschaft, Krankenkasse) (§6 Abs. 6 lit. d VOL/A-EG). 3. Nachweis über die berufliche Befähigung des Objektleiters, der im Auftragsfall für die ausgeschriebene Leistung verantwortlich wird, durch Kopie mind. eines Gesellenbriefes in der Fachrichtung Gebäudereinigung oder Nachweis einer mind. 5-jähringen Berufserfahrung in der Gebäudereinigung mit folgenden Fortbildungsbescheinigungen (jew. in Kopie und b) bis d) nicht älter als 5 Jahre) a) Objektleiterprüfung, b) Durchführung von Grundreinigungen c) Durchführung der Parkettpflege, d) Durchführung der Steinbodenpflege. 4. Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen v. mind. 1.0 Mio. EUR f. Sach- und Vermögensschäden, 1.0 Mio. EUR f. Personenschäden, 50.000,00 EUR für Bearbeitungsschäden sowie 25.000,00 EUR für Schlüsselverlust. (§ 7 Abs. 2 lit. b VOL/A-EG) 5. Für den Fall einer Bietergemeinschaft: Von allen Beteiligten unterschriebene Bietergemeinschaftserklärung im Original , deren Inhalt die Benennung des bevollmächtigten Vertreters und eine Bestätigung zur gesamtschuldnerischen Haftung hat sowie eine Verpflichtungserklärung (§7 Abs. 9 VOL/A-EG) und Nachweise von 1 und 2. 6. Nicht in Deutsch verfasste Nachweise, Bescheinigungen oder Unterlagen sind zusätzlich in beglaubigter deutschsprachiger Übersetzung vorzulegen. 7. Bei kalkuliertem Maschineneinsatz sind die entsprechenden Datenblätter beizufügen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mind. 1.000.000EUR für Sach- und Vermögensschäden, 1.000.000EUR für Personenschäden, 50.000EUR für Bearbeitungsschäden sowie 25.000EUR für Schlüsselverlust. (§7 Abs. 2 lit. b VOL/A-EG).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Drei Referenzen aus den letzten drei Jahren mit Objekten der Unterhalts- und Grundreinigung, die mit der ausgeschriebenen Leistung hinsichtlich der Art des/der Gebäude vergleichbar sind, mit folgenden Angaben: Beschreibung der erbrachten Leistung (inkl. Gebäudeart u. -größe nach Reinigungsfläche in m²), Auftraggeber mit Namen, Ansprechpartner, Anschrift und Telefon ggf. mit Faxnummer und Email-Adresse, Rechnungswert für die Unterhaltsreinigung pro Jahr und für eine Grundreinigung des vollständigen Referenzobjektes, Leistungszeit; Vergleichbar hinsichtlich der Gebäudeart sind Schul-, Verwaltungs-, Hochschul-, Forschungsgebäude und Krankenhäuser. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Flächen der Referenzobjekte dürfen die der Objekte, für die sich der Bieter bewirbt, nicht um mehr als 10% unterschreiten.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Leistung. Gewichtung 33 2. Preis. Gewichtung 33 3. Qualität. Gewichtung 34
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
V0114/2013 - Sie werden gebeten, diese Vergabenummer bei jedem Schriftwechsel IMMER anzugeben.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
17.4.2013 - 23:59 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.5.2013 - 23:59
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 7.8.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16.5.2013 Ort: Immobilien Bremen AöR, Verdingung, Raum 0.04, Theodor-Heuss-Allee 14, 28215 Bremen Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
1. Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber zu senden 2. Im bzw. in den Vergabeverfahren werden nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Geben Sie dazu bitte IMMER die Vergabenummer V0114/2013 gemäß IV.3.1) an. 3. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen gefordert, sind sie – soweit sie nicht in deutsch verfasst wurden – inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen Übersetzung einzureichen. 4. Die Vergabestelle behält sich vor, Angebote deren Stundenverrechnungssatz unter 175% des derzeit gültigen Tariflohnes (EUR 9,00 ab 01.01.2013) liegen und damit unauskömmlich erscheinen, vertieft zu prüfen. Die Vergabestelle fordert daher alle Bieter auf, den dem Angebot zu Grunde liegenden Stundenverrechnungssatz gemäß dem Schema des Bundesinnungsverbandes Gebäudereinigung darzustellen und die Auskömmlichkeit des Angebotes in den Einzelbestandteilen nachzuweisen. Dieses Schema ist dem Angebot beizufügen. Null-Stellen müssen plausibel begründet werden. Soweit die Zweifel an der Auskömmlichkeit hierdurch nicht vollständig ausgeräumt werden, wird die Vergabestelle das Angebot von der weiteren Wertung ausschließen. 5. Die Objekte sind vor der Abgabe eines Angebotes zu besichtigen. Der Begehungstermin wird voraussichtlich in KW 18 stattfinden. Angebote von Bietern, die am Begehungstermin nicht teilnehmen und/oder vor dem Termin eingereicht werden, werden vom Verfahren ausgeschlossen. Der genaue Termin wird später bekannt gegeben. 6. Die Bewerber werden nach einer Bewertungsmatrix bewertet. Die Kriterien entsprechen den Anforderungen der Teilnahmebedingungen III.2.1 bis
III.2.3. Die Gewichtung ergibt sich aus dieser Bekanntmachung.
Entsprechend §7 Abs. 12 VOL/A-EG werden fehlende geforderte Nachweise und Erklärungen zu III.2.1 bis III.2.3 vom Bewerber nachgefordert. Diese müssen mit einer Nachfrist von 6 Tagen nach Absendung der Aufforderung zur Abgabe, bei der anfordernden Stelle vorliegen. In der Folge gilt, dass fehlende geforderte Nachweise und Erklärungen zu III.2.1 bis III.2.3 zum Ausschluss führen. 7. Falls im Zuge der Bewertung mehrere Bewerber mit der gleichen höchsten Punktzahl ermittelt werden, wird von einer verfahrensunbeteiligten Stelle ein Losverfahren zwischen diesen Bewerbern, zur Ermittlung desjenigen Bewerbers der den Zuschlag erhält, durchgeführt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Ansgaritorstr. 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Internet-Adresse: http://www.bauumwelt.bremen.de Fax: +49 4214966704
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag gemäß §§ 107, 108 GWB bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Bieter müssen Vergabeverstöße unverzüglich bei der unter I.1) genannten Vergabestelle unter Angabe der Vergabenummer V0114/2013 rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden, werden vor dem Zuschlag gemäß § 101a GWB informiert.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Ansgaritorstr. 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Internet-Adresse: http://www.bauumwelt.bremen.de Fax: +49 4214966704
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.2.2013
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen