DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Frankfurt am Main (ID:5574648)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
5574648
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
25.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
17.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Unterhaltsreinigung der Verwaltungsgebäude Kurt-Schumacher-Str. 8 (Los 1) und 10 (Los 2), 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Gegenstand des Auftrages sind die gesamten Reinigungsarbeiten in den Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 8 + 10, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Los 1: Kurt-Schumacher-Str. 8 (14 993,68 m²). Los 2: Kurt-Schumacher-Str. 10 (25 224,61 m²).
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Gebäudereinigung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  319799-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH Kurt-Schumacher-Str. 8 Kontakt: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH z. H. Frau Ohrt 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6921326799 E-Mail: s.ohrt@vgf-ffm.de Fax +49 6921323336 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.stadtwerke-frankfurt.de Weitere Auskünfte erteilen: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH Kurt-Schumacher-Straße 8 z. H. Frau Ohrt 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69213-26799 E-Mail: s.ohrt@vgf-ffm.de Fax +49 69213-23336 Internet: www.vgf-ffm.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH Kurt-Schumacher-Str. 8 z. H. Geschäftsstelle, FB NT13.02 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND E-Mail: p.hofbauer@vgf-ffm.de Fax +49 69213-23336 Internet: http://www.vgf-ffm.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH Kurt-Schumacher-Str. 8 z. H. Poststelle 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Regionale / lokale Ebene Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Unterhaltsreinigung der Verwaltungsgebäude Kurt-Schumacher-Str. 8 (Los 1) und 10 (Los 2), 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 14 Hauptort der Dienstleistung Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand des Auftrages sind die gesamten Reinigungsarbeiten in den Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 8 + 10, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Los 1: Kurt-Schumacher-Str. 8 (14 993,68 m²). Los 2: Kurt-Schumacher-Str. 10 (25 224,61 m²).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90911200
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für alle Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Die Gebäudereinigung umfasst die Reinigung und Pflege der Fußböden, Wände, Treppen, Möbel, Geräte, Fensterbänke, Heizkörper, Klimatruhen, Türen mit Rahmen, sanitären Anlagen, Wasch- und Duscheinrichtungen, Spiegel, Aufzüge, Sockelleisten und Brüstungskanäle. Los 1. Das Gebäude Kurt-Schumacher-Straße 8 hat eine Grundfläche von 14 993,68 m². Die Grundfläche teilt sich in folgende Bodenarten auf: Parkett (90,80 m²), Linoleum (7 335,72 m²), Textil (4 022,81 m²), Betonstein (1 306,81 m²), Fliesen (850,57 m²) und Naturstein (1 386,97 m²) zusammen. In dem Gebäude befinden sich ca. 300 Büroräume. Los 2. Das Gebäude Kurt-Schumacher-Straße 10 hat eine Grundfläche von 25 227,61 m². Die Grundfläche teilt sich in folgende Bodenarten auf: Linoleum (6 460,31 m²), Textil (10 980,14 m²), Betonstein (1 460,20 m²), Fliesen (712,85 m²) und Naturstein (3 621,96 m²) und Estrich (1 992,15 m²) zusammen. In dem Gebäude befinden sich ca. 450 Büroräume.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.4.2011. Ende: 31.3.2014 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung des Verwaltungsgebäude Kurt-Schumacher-Str. 8, 60311 Frankfurt am Main
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gegenstand des Auftrages sind die gesamten Reinigungsarbeiten in den Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 8, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90911200
3) MENGE ODER UMFANG
Die Gebäudereinigung umfasst die Reinigung und Pflege der Fußböden, Wände, Treppen, Möbel, Geräte, Fensterbänke, Heizkörper, Klimatruhen, Türen mit Rahmen, sanitären Anlagen, Wasch- und Duscheinrichtungen, Spiegel, Aufzüge, Sockelleisten und Brüstungskanäle. Los 1. Das Gebäude Kurt-Schumacher-Straße 8 hat eine Grundfläche von 14 993,68 m². Die Grundfläche teilt sich in folgende Bodenarten auf: Parkett (90,80 m²), Linoleum (7 335,72 m²), Textil (4 022,81 m²), Betonstein (1 306,81 m²), Fliesen (850,57 m²) und Naturstein (1 386,97 m²) zusammen. In dem Gebäude befinden sich ca. 300 Büroräume. LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung des Verwaltungsgebäude Kurt-Schumacher-Str. 10, 60311 Frankfurt am Main
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gegenstand des Auftrages sind die gesamten Reinigungsarbeiten in den Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 10, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90911200
3) MENGE ODER UMFANG
Die Gebäudereinigung umfasst die Reinigung und Pflege der Fußböden, Wände, Treppen, Möbel, Geräte, Fensterbänke, Heizkörper, Klimatruhen, Türen mit Rahmen, sanitären Anlagen, Wasch- und Duscheinrichtungen, Spiegel, Aufzüge, Sockelleisten und Brüstungskanäle. Los 2. Das Gebäude Kurt-Schumacher-Straße 10 hat eine Grundfläche von 25 227,61 m². Die Grundfläche teilt sich in folgende Bodenarten auf: Linoleum (6 460,31 m²), Textil (10 980,14 m²), Betonstein (1 460,20 m²), Fliesen (712,85 m²) und Naturstein (3 621,96 m²) und Estrich (1 992,15 m²) zusammen. In dem Gebäude befinden sich ca. 450 Büroräume. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Der Auftraggeber ist berechtigt, Sicherheitsleistungen zur Sicherstellung der vertragsgemäßen Ausführung zu verlangen. Die Sicherheitsleistung zur Sicherstellung der vertragsgemäßen Ausführung beträgt 5 v. H. der Gesamtvergütung einschl. MwSt. (jährliche Auftragssumme) gemäß den Vertragsbedingungen der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH für Lieferungen und Leistungen (Stand 05/07), die grundsätzlich auch Gültigkeit für die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH haben. Die Sicherheit ist durch Bürgschaft einer Großbank, einer öffentlichrechtlichen Bankanstalt oder eines Kreditversicherers zu leisten. Bürgschaften sind schriftlich mit der ausdrücklichen Bestimmung, dass die Bürgschaft deutschem Recht unterliegt, unter Verzicht auf die Einreden der Aufrechenbarkeit, der Anfechtbarkeit und der Vorausklage abzugeben (§§ 770, 771 BGB). Sie dürfen nicht auf bestimmte Zeit begrenzt sein. Bürgschaften müssen, soweit gesetzlich zulässig, als Leistungsort Frankfurt am Main bezeichnen. Sie müssen zudem, soweit nach der Zivilprozessordnung zulässig, als Gerichtsstand Frankfurt am Main bezeichnen. Die vom Auftraggeber für solche Bürgschaften vorgehaltenen Vordrucke sind zu verwenden.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Gewerbeanmeldung (Handelsregister, Berufsregister, o. ä.) – Mitglieds Nummer der Berufsgenossenschaft oder Vergleichbare Angaben des Bieterlandes; 2. Betrifft Bietergemeinschaften (BIGE): Die Nachweise der technischen Leistungsfähigkeit (Fachkunde) müssen von dem Partner der BIGE vorgelegt werden, der das jeweilige Gewerk später ausführt. Die Nachweise zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und zur persönlichen Zuverlässigkeit sind von jedem BIGE-Mitglied individuell vorzulegen; 3. Die Ausschreibungsunterlagen sind nur in elektronischer Form (auf CD-ROM als pdf-Dateien und Gaeb- Dateien) erhältlich. Das Angebot muss jedoch in Papierform 2-fach abgegeben werden mit einer Angebotsdatei im Gaeb format X.84 auf CD. Ein weiteres, drittes Exemplar des vollständigen Angebots mit sämtlichen Anlagen - die an allen vorgesehenen Stellen rechtverbindlich unterschrieben – ist in einem gesonderten fest verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Sicherungskopie" beizufügen; 4. Rückfragen zu dem Verfahren können nur in schriftlicher Form (E-Mail ist möglich) erfolgen und werden wegen der Gleichbehandlung der Bewerber nur schriftlich beantwortet.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung sowie Eintragung ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Herkunftslandes; 2. Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung; 3. Nichtvorliegen einer schweren Verfehlung, welche die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt; 4. Nichtvorliegen eines Insolvenzverfahrens oder eines vergleichbaren gesetzlichen Verfahrens oder deren Beantragung sowie keine Liquidation des Unternehmens; 5. Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen an die Berufsgenossenschaft; 6. Angabe des Gesamtumsatzes des Bieters in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. 7. Bestehen einer Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens: 5 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden, 2-fach max p.a. 500 000 EUR für Vermögensschäden, 2-fach max p.a. 250 000 EUR für Bearbeitungsschäden, 2-fach max p.a. 250 000 EUR für den Verlust von Schlüsseln für Schließanlagen, 2-fach max p.a. 5 000 000 EUR Umwelthaftplicht-Basisversicherung für Personen- und Sachschäden (für die einzelne Person begrenztauf 2 000 000 EUR), 1-fach max p.a. 2 500 000 EUR Umweltschadensversicherung, 1-fach max p.a. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 1 bis 5: Keine. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 6: In den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich mindestens 1 200 000 EUR je Geschäftsjahr für beide Lose. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 7: 5 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden, 2-fach max p.a. 500 000 EUR für Vermögensschäden, 2-fach max p.a. 250 000 EUR für Bearbeitungsschäden, 2-fach max p.a. 250 000 EUR für den Verlust von Schlüsseln für Schließanlagen, 2-fach max p.a. 5 000 000 EUR Umwelthaftplicht-Basisversicherung für Personen- und Sachschäden (für die einzelne Person begrenztauf 2 000 000 EUR), 1-fach max p.a. 2 500 000 EUR Umweltschadensversicherung, 1-fach max p.a.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Angaben zur Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach sozialversicherungspflichtig und geringfügig beschäftigt; 2. Vergleichbare Referenzprojekte innerhalb der letzten 3 Jahre; 3. Einhaltung von Qualitätsmerkmalen; 4. Zertifizierung I) Bescheinigung zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001; 5. Zertifizierung III) Bescheinigung der Mitgliedschaft in Gebäudereinigerinnungen und Berufsgenossenschaften oder ein vergleichbarer Nachweis des Europäischen Landes; 6. Zertifizierung IV) Eintragung in die örtliche Handwerksrolle oder ein vergleichbarer Nachweis des europäischen Landes; 7. Es ist nur anzugeben, welche Lose des Auftrages als Unteraufträge vergeben werden sollen. Hinweis: Die ordnungsgemäße Unterstützungserklärung sowie gegebenenfalls der für die untervergebene Leistung erforderliche Eignungsnachweis des Subunternehmers ist auf Verlangen vorzulegen. 8. Maschinelle Ausstattung. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 1: 50 Mitarbeiter davon ein Objektleiter sowie ein Vorarbeiter in Wort und Schrift in deutscher Sprache ausdrucks- und verständigungsfähig. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 2: Mindestens 3 Projekte im Bereich von Gebäudereinigungen mit einem Auftragswert von jeweils mindestens 200 000 EUR/p.a. in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für beide Lose. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 3: Vorlage eines Schulungskonzept für die Unterweisungen. Der Mitarbeiter in Bezug auf z. B.: Qualität, Umwelt, Unfallverhütung, etc. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 4: Bescheinigung der gültigen Zertifizierung. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 5: Keine. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 6: Keine. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 7: Keine. Zur Anerkennung der Eignung geforderte Mindeststandards zu 8: Kopie des Nachweis von mindestens 3 Nassreinigungsmaschinen (mit einer für die Objekte geeigneten Breite und nicht älter als 2 Jahre). Die Maschinen sollen für die Vertragslaufzeit in den Objekten stationiert werden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 30 2. Servicekonzept des Bieters. Gewichtung 55 3. Qualitätssicherung. Gewichtung 15
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Holding/EU 158/10
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
25.11.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 38.00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Für die Verdingungsunterlagen sind 30 EUR zu zahlen. Bei Zusendung durch die Post sind zusätzlich 8 EUR für Porto und Verpackung zu zahlen. Die Verdingungsunterlagen können einerseits bei der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Abt. NT 13.02, Zimmer H304, Kurt-Schumacher-Str. 8, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND - gegen vorherige Bezahlung bei der Abteilung NT 12.2 - Kasse (Raum G332) in der Zeit von Montag bis Donnerstag, jeweils von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr abgeholt werden. Andererseits können die Verdingungsunterlagen auf schriftliche Anforderung per Post zugeschickt werden. Der schriftlichen Anforderung muss entweder ein Verrechnungsscheck beigefügt sein oder der Nachweis der Überweisung. Die Überweisung hat unter Angabe folgender Daten zu erfolgen: Empfänger: Verkehrsgesellschaft FFM mbH. Kontonummer: 16 846 107. Bankleitzahl: 500 500 00. Kreditinstitut: Landesbank Hessen -Thüringen Verwendungszweck: Unterhaltsreinigung Kurt-Schumacher-Str. 8 (Los 1) und 10 (Los 2). (Holding/EU ´158/10).
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
17.12.2010 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.12.2010 - 10:00 Ort Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Zimmer H 303, Kurt-Schumacher-Straße 8, 60311 Frankfurt am Main. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Eine losweise Vergabe erfolgt nicht. Die Ortsbesichtigung findet mit allen Bietern an einem Sammeltermin statt (es gibt keinen Ausweichtermin). Dieser Termin ist am 6.12.2010 um 10:00 Uhr im Foyer Kurt-Schumacher-Str. 8, 60311 Frankfurt, DEUTSCHLAND. Das Fehlen des Nachweises der Ortsbesichtigung führt zwingend zum Ausschluss des Bieters. Der Zuschlag wird voraussichtlich bis zum 28.2.2011 erfolgen. Bindefrist des Angebots bis: 31.3.2011. 1. Als Ausführungsfristen werden vereinbart: Beginn – Ende: 1.4.2011 bis 31.3.2014 + ein Optionsjahr. 2. Betrifft Bietergemeinschaften (BIGE): Die Nachweise der technischen Leistungsfähigkeit (Fachkunde) müssen von dem Partner der BIGE vorgelegt werden, der das jeweilige Gewerk später ausführt. Die Nachweise zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und zur persönlichen Zuverlässigkeit sind von jedem BIGE-Mitglied individuell vorzulegen. 3. Soweit der Bewerber auf Ressourcen von Dritten zugreifen will, werden die Unterstützungserklärungen als auch dann auf die gegebene Erfordernis/Leistung die entsprechenden Eignungsnachweise der Dritten bei Bedarf abgefordert. 4. Die Ausschreibungsunterlagen sind nur in elektronischer Form (auf CD-ROM als pdf-Dateien und Gaeb- Dateien) erhältlich. Das Angebot muss jedoch in Papierform 2-fach abgegeben werden mit einer Angebotsdatei im Gaeb format X.84 auf CD. Ein weiteres, drittes Exemplar des vollständigen Angebots mit sämtlichen Anlagen - die an allen vorgesehenen Stellen rechtverbindlich unterschrieben – ist in einem gesonderten fest verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Sicherungskopie" beizufügen. 5. Rückfragen zu dem Verfahren können nur in schriftlicher Form (E-Mail ist möglich), bis zum 9.12.2010, erfolgen und werden wegen der Gleichbehandlung der Bewerber nur schriftlich beantwortet. Wir behalten uns vor Fragen in anonymisierter Form weiter zu geben. 6. Im Rahmen der Prüfung der Wertungskriterien ist den Ausschreibungsunterlagen die Bewertungsmatrix beigelegt. Wertungskriterien sind: 1. Preis 30 Punkte 1.1 Preis Gewertet wird der Gesamtpreis beider Lose (Summe aller Einheitspreise beider Lose). Der Bieter mit dem niedrigsten Angebotspreis erhält 30 P (100 %). Die nachfolgenden Bieter erhalten prozentual anteilige Punkte. Dazu wird der niedrigste Angebotspreis mit 100 multipliziert und durch den Angebotspreis des Bieters dividiert. 2. Servicekonzept 55 Punkte 2.1 Betriebskonzept 20 Punkte Gewertet wird die Plausibilität des Konzepts im Hinblick auf die Organisation der Leistungserbringung. Der Bieter erhält 20 P für ein schriftliches Konzept mit Organigramm incl. zeitlicher und personeller Aufwendungen, 15 P für ein Konzept, dass nur aus einem Organigramm incl. zeitlicher und personeller Aufwendungen und 10 P für ein schriftliches Konzept ohne Organigramm und zeitliche und personelle Aufwendungen. 2.2 Mess- und Kontrollsystem 15 Punkte Darstellung und Erläuterung der zeitlichen Aufwendungen für die jeweiligen Reinigungen. 15 P für eine losweise und Etagen bezogene Darstellung der zeitlichen Aufwendungen, 10 für eine losweise bezogene Darstellung der zeitlichen Aufwendungen und 5 P für eine Gesamtdarstellung beider. Lose mit den zeitlichen Aufwendungen. 2.3 Personalkonzept 20 Punkte Personalkonzept / Einsatzplan für Objekt. 20 P für ein Konzept je Los aufgeteilt in Objektleiter, Reinigungskräfte und Einsatzplan der Personale mit Art der Tätigkeit, 15 P für ein Gesamtkonzept der Lose aufgeteilt nach Objektleiter, Reinigungskräfte und Einsatzplan der Personale mit Art der Tätigkeit, 10 P für ein Konzept das nur die Angaben Objektleiter, Reinigungskräfte enthält aber keinen Einsatzplan und nicht die Personale mit Art der Tätigkeit enthält. 3. Qualitätssicherung 15 Punkte 3.1 Qualitätssicherung Gewertet wird das vorgelegte Konzept zur Qualitätssicherung (Garantierte Kontrollfrequenz zur Kontrolle der Leistungsausführung). Der Bieter erhält 15 P für eine tägliche Kontrolle, 10 P für eine zweitägige Kontrolle, 5 P für eine dreitägige Kontrolle.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt Wilhelminenstraße 1-3 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 61516348/120 Fax +49 6151125816/126834
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen