DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Frankfurt am Main (ID:4811291)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
4811291
Region:
60598 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
16.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
28.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Fensterreinigung , Gebäudereinigung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  78705-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Beschaffungsamt des BMI Sankt Augustiner Straße 86 Kontakt:
Referat B 7 z. H. Johannes Humpert 53225 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 22899610-1011 E-Mail: johannes.humpert@bescha.bund.de Fax +49 2289910610-1011 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.beschaffungsamt.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Internet: http://www.evergabe-online.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Internet: http://www.evergabe-online.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein
ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber Gebäudereinigung im Bundesamt für Kartographie und Geodäsie in 60598 Frankfurt am Main.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie:
Nr. 14 Hauptort der Dienstleistung Richard-Strauss-Allee 11, D - 60598 Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Unterhaltsreinigung und Glas-/Fensterreinigung in 4 Gebäuden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 90911200, 90911300
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang Gebäudereinigung in 4 Gebäuden mit rund 8 100 m? zu reinigender Bodenfläche und mit rund 2 900 m? zu reinigenden Glas-/Fenster- und Spiegelflächen.
II.2.2) Optionen Ja Zahl der möglichen Verlängerungen 3 voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgevertr?ge bei verl?ngerbaren Liefer- oder Dienstleistungsauftr?gen:
in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Beginn:
1.8.2010. Ende: 31.7.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend)
1. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Beschaffungsamtes des Bundesministeriums des Innern in der Fassung vom 1.7.2009; 2. Verdingungsordnung für Leistungen, Teil B (Ausgabe 2003)
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Keine besondere Rechtsform; Bietergemeinschaften werden nur berücksichtigt, wenn sie eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklärung abgeben, in der die einzelnen Mitglieder genannt sind, in der ein Mitglied als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages benannt ist, in der sich die Mitglieder für alle im Zusammenhang mit dem Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten zur gesamtschuldnerischen Haftung verpflichten; außerdem sind für jedes Mitglied einzureichen:
1. eine Erklärung über Art und Umfang der zu übertragenden Leistungsteile, 2. die in den "Besondere Verfahrensbedingungen und Hinweise" von Mitgliedern von Bietergemeinschaften geforderten Nachweise.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
1. Mit dem Angebot muss der ausgefüllte und elektronisch unterschriebene (Signatur) Vordruck "Eigenerkl?rung zur Zuverlässigkeit" eingereicht werden; der Vordruck ist Teil der Verdingungsunterlagen. Fehlt der ausgefüllte und elektronisch unterschriebene Vordruck, wird das Angebot ausgeschlossen, weil die Eignung des Bieters nicht vollständig beurteilt werden kann. 2. Mit dem Angebot müssen die ausgefüllten und elektronisch unterschriebenen (Signatur) Vordrucke "Eigenerkl?rung zur Beachtung des gesetzlichen Mindestlohns im Gebäudereiniger-Handwerk" für Lohngruppe 1 und für Lohngruppe 6 eingereicht werden; diese Vordrucke sind Teil der Verdingungsunterlagen. Fehlen die ausgefüllten und elektronisch unterschriebenen Vordrucke, wird das Angebot ausgeschlossen, weil die Eignung des Bieters nicht vollständig beurteilt werden kann.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
1. Mit dem Angebot muss der ausgefüllte und elektronisch unterschriebene (Signatur) Vordruck "Angaben zur Unternehmensgröße und -umsatz" eingereicht werden; der Vordruck ist Teil der Verdingungsunterlagen. Fehlt der ausgefüllte und elektronisch unterschriebene Vordruck, wird das Angebot ausgeschlossen, weil die Eignung des Bieters nicht vollständig beurteilt werden kann. 2. Mit dem Angebot muss der ausgefüllte Vordruck "Bestätigung der Besichtigung" eingereicht werden. Der Vordruck muss von einem Zust?ndigen des Nutzers der zu reinigenden Liegenschaft unterzeichnet sein. Der Bieter muss den vollständig ausgefüllten Vordruck einscannen und als PDF-Datei dem Angebot beifügen. Fehlt der ausgefüllte und von einem Zust?ndigen des Nutzers unterzeichnete Vordruck oder wird er nicht in der vorgeschriebenen Form eingereicht, wird das Angebot ausgeschlossen. 3. Mit dem Angebot muss die Eigenerkl?rung bezüglich der Haftpflichtversicherung ausgef?llt und elektronisch unterschrieben eingereicht werden oder der Nachweis der geforderten Haftpflichtversicherung. Fehlt die ausgefüllte und elektronisch unterschriebene Eigenerkl?rung bzw. der Nachweis, wird das Angebot ausgeschlossen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Mit dem Angebot müssen folgende Unterlagen eingereicht werden, bzw. müssen darin folgende Angaben gemacht werden: 1. vollständig ausgefülltes und elektronisch unterschriebenes Angebotsformular, 2. vollständig ausgefüllte Kalkulationen der Stundenverrechnungss?tze (Anlagen 1a, 1b, 1c zum Angebot), 3. vollständig ausgefüllte Preisbl?tter (Anlagen 2a, 2b, 2c zum Angebot), 4. Anbieterdarstellung mit allen in den "Besonderen Verfahrensbedingungen und Hinweisen" unter 2.2 genannten Angaben, 5. vollständig ausgefüllte Liste mit 3 Referenzauftr?gen nach den Vorgaben in den "Besonderen Verfahrensbedingungen und Hinweisen" unter 2.3, 6. Nachweis der Fachkunde des Bieters in Form eines aktuellen Gewerbenachweises bzw. Handelsregisterauszuges oder bei ausländischen Bietern Nachweis der aktuellen Eintragung in das einschl?gige Berufs- oder Handelsregister ihres Herkunftslandes, 7. Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, 8. vollständige Stellungnahme zu den in den "Besonderen Verfahrensbedingungen und Hinweisen" unter 4. genannten Fragen nach auftragsbezogenen Angaben auf maximal 5 Din A 4-Seiten, 9. Plant der Bieter, alle oder wesentliche Teile der ausgeschriebenen Leistung auf Subunternehmen zu ?bertragen, müssen die in den "Besonderen Verfahrensbedingungen und Hinweisen" unter 5.1, 5.2 und 5.3 genannten Erklärungen und Nachweise für jedes Subunternehmen eingereicht werden. Angebote, in denen eine oder mehrere der vorgenannten Erklärungen und Angaben fehlen, unvollständig oder nicht die jeweils geforderte Form haben, werden ausgeschlossen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien Niedrigster Preis
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber B 7.31 - 3080/09/VV :
1
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 16.4.2010 - 16:
59 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge 28.4.2010 - 11:30 IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots Bis 31.7.2010
ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
1. Die Vergabestelle holt von den Bietern, deren Angebote für den Zuschlag in Betracht kommen, eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung ein. Mit Abgabe des Angebotes erklärt der Bieter sein Einverständnis hierzu. 2. Ein Teil der vom Bieter zur Beurteilung seiner Eignung geforderten Nachweise und Angaben können über eine für die Vergabestelle frei zugängliche Pr?qualifizierungsdatenbank gemäß ? 97 Abs. 4a GWB erbracht werden (siehe Einzelheiten hierzu in den "Besondere Verfahrensbedingungen und Hinweise" unter 3). 3. Dieses Vergabeverfahren wird nur elektronisch durchgeführt! Voraussetzung für ihre Beteilung ist die Verwendung einer zugelassenen elektronischen Signatur und die Registrierung auf der e-Vergabeplattform unter http://www.evergabe-online. Die zugelassenen Signaturen finden Sie unter http://www.evergabe-online.info/signaturen. Sie erhalten ausschließlich elektronische Verdingungsunterlagen. Es sind ausschließlich Angebote zugelassen, die elektronisch über die e-Vergabeplattform des Bundes abgegeben werden. 4. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (? 27 VOL/A). 5. Es gilt deutsches Recht.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n) Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
Offizielle Bezeichnung: Vergabeplattform des Bundes, Unterlagen sind nur elektronisch erhältlich. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Offizielle Bezeichnung: Vergabeplattform des Bundes, Unterlagen sind nur elektronisch erhältlich.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail:
info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-0 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-400

VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsabschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Bieter müssen Vergaberechtsverstöße unverzüglich bei der unter I.1) genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor der Zuschlagserteilung gemäß ? 101a Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen schriftlich informiert.

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.3.2010

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen