DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Darmstadt (ID:4780300)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
4780300
Region:
64291 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
01.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
13.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Reinigung und Pflege von Decken und Wänden, nichttextilen und textilen Fu?bodenbel?gen, sanitären und haustechnischen Anlagen sowie Gegenständen der Raumausstattung und Raumeinrichtung. Reinigung und Pflege von Glas- und Rahmenfl?chen, Fassadenflächen sowie Gegenständen der Raumausstattung und Raumeinrichtung, Sonderreinigung nach Anforderung. Stellung von Hausmeisterservicekr?ften.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste, Hausmeisterdienste
CPV-Codes:
Fensterreinigung , Gebäudereinigung , Hausmeisterdienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  63613-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Planckstra?e 1, z. Hd. von Herrn Michael Hener, 64291 Darmstadt, DEUTSCHLAND. Tel. +49 615971-2577. E-Mail: m.hener@gsi.de. Fax +49 615971-2981. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gsi.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Eine vom Bund und Land Hessen getragene Forschungseinrichtung und Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Sonstiges: Forschung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Unterhalts- und Glasreinigung, G?steh?user und Hausmeisterservicekr?fte.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 14. Hauptort der Dienstleistung: verschiedene Gebäude in Darmstadt. NUTS-Code: DE711.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Reinigung und Pflege von Decken und Wänden, nichttextilen und textilen Fu?bodenbel?gen, sanitären und haustechnischen Anlagen sowie Gegenständen der Raumausstattung und Raumeinrichtung. Reinigung und Pflege von Glas- und Rahmenfl?chen, Fassadenflächen sowie Gegenständen der Raumausstattung und Raumeinrichtung, Sonderreinigung nach Anforderung. Stellung von Hausmeisterservicekr?ften.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
90911200, 90911300, 98341140.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1: Unterhaltsreinigung ca. 80 070 m?; Objektleiter. Los 2: Glasreinigung ca. 9 524 m?; Los 3: G?steh?user Unterhaltsreinigung ca. 2 023 m?, G?steh?user Glasreinigung ca. 900,55 m?; Los 4: Stellung von Hausmeisterservicekr?ften, bestimmte Leistungen; Alle Lose: Sonderreinigung/Sonderarbeiten in geringem Umfang (unverbindl. Sch?tzung insges. 580 Stunden/Jahr Los 1; 10 Stunden/Jahr Los 2; 5 Stunden/Jahr Los 3; 20 Stunden/Jahr Los 4; Erbringung auf Anforderung, Abrechnung nach tatsächlichem Aufwand).
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Die reguläre Vertragslaufzeit betr?gt 2 Jahre. Der Auftraggeber behält sich vor, den Vertrag jeweils durch einseitige Erklärung jeweils um weitere 12 Monate zu verlängern. Die maximale Vertragslaufzeit betr?gt 4 Jahre.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.7.2010. Ende: 30.6.2012. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung 1) KURZE BESCHREIBUNG: Unterhaltsreinigung ca. 80 070 m? sowie Sonderreinigung (auf Anforderung) in verschiedenen Gebäuden. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90911200. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Glasreinigung 1) KURZE BESCHREIBUNG: Glasreinigung ca. 9 524 m? sowie Sonderreinigung (auf Anforderung) in verschiedenen Gebäuden. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90911300. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: G?steh?user 1) KURZE BESCHREIBUNG: Unterhaltsreinigung ca. 2 023 m? und Glasreinigung ca. 900,55 m? sowie Sonderreinigung (auf Anforderung). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 90911200, 90911300. LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG: Hausmeisterservicekr?fte 1) KURZE BESCHREIBUNG: Stellung von 3 Hausmeisterservicekr?ften (sowie Option auf vierte Hausmeisterservicekraft vorauss. ab 2. Quartal 2011) mit bestimmten Leistungen sowie Sonderarbeiten (auf Anforderung). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 98341140. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vgl. Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der vollständigen Rechnung f?llig; vgl. i. ?. Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die nachfolgend geforderten Angaben, Erklärungen und/oder Nachweise sind zwingend bis zum Ablauf der Frist für die Angebotsabgabe vorzulegen. Die nicht rechtzeitige und/oder unvollständige Erfüllung dieser Anforderungen f?hrt zum Ausschluss des Angebots. Einzureichen sind (unter Verwendung der Formulare in den Vergabeunterlagen): ? Eigenerkl?rung, dass über das Vermögen des Bieters nicht ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, ? sich das Unternehmen nicht/keines der Unternehmen der Bietergemeinschaft in der Liquidation befindet, ? dass der Bieter in eigener Person bzw. durch einen verantwortlich Handelnden im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung nicht nach ? 21 Abs. 1 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) von der Vergabe Öffentlicher Aufträge ausgeschlossen wurde und/oder nach ? 23 AEntG mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist oder, falls dies geschehen ist, in einer Anlage geeignete und vollständige Nachweise zur Wiederherstellung unserer Zuverlässigkeit beifügt werden (und entsprechende Beifügung), ? der Bieter in eigener Person bzw. durch einen verantwortlich Handelnden im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung nicht wegen eines Verstoßes gegen die in ? 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A genannten Strafbestimmungen rechtkr?ftig verurteilt worden ist, ? gegen ihn in eigener Person bzw. einen seiner verantwortlich Handelnden keine relevante nach ? 149 Abs. 2 Gewerbeordnung einzutragende vollziehbare bzw. nicht mehr anfechtbare Entscheidung bzw. rechtskräftige Verurteilung vorliegt, ? er Amtsträgern oder für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten keine Vorteile angeboten, versprochen oder gewährt hat, ? er keine Verstöße gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), u. a. Beteiligung an Absprachen über Preise oder Preisbestandteile, verbotene Preisempfehlungen, Beteiligung an Empfehlungen oder Absprachen über die Abgabe oder Nichtabgabe von Angeboten, begangen hat, ? er seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist, ? er die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt, ? ihm bekannt ist, dass er wesentliche Leistungen, auf die sein Betrieb und die als Nachunternehmer/Subunternehmer benannten Unternehmen eingerichtet sind, nur mit schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers an Unterauftragnehmer ?bertragen darf und nach Vertragsabschluss mit einer Zustimmung hierzu nicht rechnen kann, ? er sich verpflichtet, den von ihm beschäftigen Arbeitnehmern mindestens die in einem für ihn verpflichtenden Tarifvertrag für den Beschäftigungsort vorgegebenen Arbeitsbedingungen zu gewähren, unabhängig davon, ob die entsprechende Verpflichtung kraft Tarifbindung nach ? 3 des Tarifvertragsgesetzes (TVG), kraft Allgemeinverbindlicherkl?rung nach ? 5 TVG oder aufgrund einer Rechtsverordnung nach ? 7 AEntG besteht (? 8 AEntG), oder, falls er zu diesem Teil der Erklärung nicht bereit ist, dass er aus den auf dem Beiblatt erläuterten Gründen dennoch zuverlässig ist und aus den dort ebenfalls genannten Gründen ein auskömmliches Angebot abgegeben hat (Ist keine Erläuterung auf einem Beiblatt beigefügt, gilt die Erklärung bis zum Wort "oder" als abgegeben.), ? er unverzüglich weitere gewünschte Angaben machen bzw. Nachweise vorlegen wird, falls der Auftraggeber Rückfragen oder weiteren Klärungsbedarf, insbesondere zur Eignung, äußert oder Erläuterungen oder Nachweise wünscht (z. B. die Bescheinigung eines Sozialversicherungstr?gers, einen Gewerbezentralregister- oder Handelsregisterauszug), ? er den Auftraggeber unverzüglich informieren und gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklärungen sowie ggf. Nachweise abgeben wird, falls sich während des weiteren Verfahrens (vor oder nach Angebotsabgabe) Änderungen an den von ihm vorstehend erklärten Sachverhalten ergeben. Handelsregisterauszug bzw. entsprechende Bescheinigung über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist (Kopie genügt). Bietererkl?rung zur wirtschaftlichen und rechtlichen Verknüpfung mit anderen Unternehmen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die nachfolgend geforderten Angaben, Erklärungen und/oder Nachweise sind zwingend bis zum Ablauf der Frist für die Angebotsabgabe vorzulegen. Die nicht rechtzeitige und/oder unvollständige Erfüllung dieser Anforderungen f?hrt zum Ausschluss des Angebots. Einzureichen sind (unter Verwendung der Formulare in den Vergabeunterlagen): ? Erklärung über den Umsatz der vergangenen 3 Gesch?ftsjahre, netto, Gründungsdatum des Bieterunternehmens; Name des Gesch?ftsf?hrers; Anzahl der in dem ausführenden Betrieb im maßgeblichen Bereich tätigen Fachkräfte (z. B. Geb?udereinigermeister oder Gesellen des Geb?udereinigerhandwerks für Lose 1-3); zuständige Niederlassung für die Erfüllung des Auftrags, ? Bescheinigung zu einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung, wonach der Bieter mindestens in folgender Höhe versichert ist (Kopie genügt): a) Personensch?den bis mind. 5 000 000 EUR; b) Sach- und Vermögensschäden bis mind. 1 000 000 EUR; d) Bearbeitungssch?den bis mind. 500 000 EUR; e) Schl?sselverlust bis mind. 150 000 EUR. Sofern derzeit keine entsprechende Versicherung besteht, kann stattdessen eine verbindliche schriftliche Zusage beigefügt werden, dass im Falle der Beauftragung eine entsprechende Erhöhung der genannten Haftungssummen bzw. der Abschluss einer entsprechenden Versicherung erfolgt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die nachfolgend geforderten Angaben, Erklärungen und/oder Nachweise sind zwingend bis zum Ablauf der Frist für die Angebotsabgabe vorzulegen. Die nicht rechtzeitige und/oder unvollständige Erfüllung dieser Anforderungen f?hrt zum Ausschluss des Angebots. Einzureichen sind (unter Verwendung der Formulare in den Vergabeunterlagen): Angabe vergleichbarer Referenzen (je Los) mit Auftraggeber, Jahresrechnungswert, Ausführungszeit, Leistungen, Ansprechpartner beim Auftraggeber für Fragen sowie Nachweis, bei Leistungen an öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung, bei Leistungen an private Auftraggeber durch eine von diesen ausgestellte Bescheinigung; soweit eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich ist, durch eine einfache (Eigen-) Erklärung des Unternehmens. Beschreibung der technischen Ausrüstung und der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität. Angaben über die fachlich-technische Leitung, und zwar insbesondere über diejenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind. Geeignete Nachweise / Bescheinigungen über die berufliche Befähigung, insbesondere der für die Leistung verantwortlichen Personen (Kopien genügen). G?ltige Genehmigung nach ? 15 StrlSchV (Original oder Kopie; nur beizufügen, wenn ein Angebot für Los 1 abgegeben wird). Bietererkl?rung zu Art und Umfang der Teilleistungen, für die ich er sich der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen wird und Zusage der ergänzenden Angabe des/der Unternehmen und Vorlage von Verpflichtungserkl?rungen und ggf. Erklärungen und Nachweisen zur Eignung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZD/Reinigung 2010-10077638.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 1.4.2010 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 13.4.2010. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 18.5.2010.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Eine Ortsbesichtigung ist vorgesehen zwischen dem 22. ? 26.3.2010 (Alternativtermine). Treffpunkt ist jeweils im Foyer in der Planckstra?e 1 in 64291 Darmstadt, DEUTSCHLAND, (die Uhrzeiten werden den Interessenten, die die Vergabeunterlagen angefordert haben, gesondert mitgeteilt). Interessenten, die an keinem dieser Tage teilnehmen können, werden gebeten, dem Auftraggeber unverzüglich geeignete Terminvorschl?ge zu unterbreiten. Es erfolgt dann eine zeitnahe Abstimmung des konkreten Termins mit den jeweiligen Interessenten. Einzelheiten und weitere Festlegungen hierzu können den Vergabeunterlagen entnommen werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND. Tel. +49 22894990. Fax +49 2289499163.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristablauf für Nachprüfungsantrag 15 Tage nach Zurückweisung einer Rüge. Für Rügen von Verst??en gegen vergaberechtliche Bestimmungen gilt während des gesamten Vergabeverfahrens zusätzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen eine H?chstfrist von 14 Tagen ab Kenntnis des Verstoßes durch den Interessenten/Bieter.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND. Tel. +49 22894990. Fax +49 2289499163.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.2.2010.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen