DTAD

Ausschreibung - Gebäudereinigung in Karlsruhe (ID:4519633)

Auftragsdaten
Titel:
Gebäudereinigung
DTAD-ID:
4519633
Region:
76133 Karlsruhe
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.11.2009
Frist Vergabeunterlagen:
07.01.2010
Frist Angebotsabgabe:
14.01.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Gebäudereinigung umfasst die Reinigung und Pflege der Bodenbel?ge, Wände, der sanitären Anlagen und Objekte einschl. Beschickung mit Toilettenpapier/Handtuchpaperi/Handtuchrollen und Seife. Außerdem die Reinigung der Gegenstände der Raumausstattung.Die Glas- und Rahmenreinigung umfasst die Reinigung von Verglasung (beidseitig) und Beschl?gen, sowie die Reinigung und Pflege der Rahmen, Falze, Wetterschenkel und Fensterbänke.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Gebäudereinigung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  321600-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
S?dwestrundfunk, Allgemeiner Einkauf, Hans-Bredow-Strasse, Alfred-D?blin-Haus, Raum 3165, z. Hd. von Fr. Berger/Fr. Seiser, D-76530 Baden-Baden. Tel. +49 7221929-2460. E-Mail: vergabe-allgemein@swr.de. Fax +49 7221929-2015. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.swr.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges: Rundfunkanstalt. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Maßnahme der Unterhalts- und Glasreinigung am Standort Mainz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 27. Hauptort der Dienstleistung: Mainz. NUTS-Code: DEB35.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 1.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Gebäudereinigung umfasst die Reinigung und Pflege der Bodenbel?ge, Wände, der sanitären Anlagen und Objekte einschl. Beschickung mit Toilettenpapier/Handtuchpaperi/Handtuchrollen und Seife. Außerdem die Reinigung der Gegenstände der Raumausstattung.Die Glas- und Rahmenreinigung umfasst die Reinigung von Verglasung (beidseitig) und Beschl?gen, sowie die Reinigung und Pflege der Rahmen, Falze, Wetterschenkel und Fensterbänke.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
90911200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung kann um jeweils 12 Monate bis zu einer Höchstdauer von 3 Jahren verlängert werden. Zahl der möglichen Verlängerungen: Spanne: von 1 bis 2.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.5.2010. Ende: 30.4.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister oder in der Handwerksrolle nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist, ? Eigenerkl?rung, dass die Ausschlussgr?nde nach ? 7 Nr. 5 VOL nicht vorliegen, ? Kopien der Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der zuständigen Berufsgenossenschaft, sowie der Krankenkasse. Best?tigungsnachweis der Begehung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Darstellung der Organisationsstruktur des Unternehmens, ? Bewertung der Eigenkapitalquote aus den vorgelegten Bilanzen, ? Bonit?tsnachweis über Eigenauskunft einer Wirtschaftsauskunftei, ? Erklärung und Darstellung der Umsatzentwicklung des Unternehmens. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: ? Bankauskunft oder Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherungsdeckung, ? Für Sachschäden bis zu 5 000 000 EUR je Schadensereignis, ? Für Personensch?den bis zu 5 000 000 EUR je Schadensereignis, ? Für Vermögensschäden bis zu 200 000 EUR je Schadensereignis, ? Für Bearbeitunssch?den bis zu 200 000 EUR je Schadensereignis, ? Für das Abhandenkommen von Schlüsseln und Codekarten 200 000 EUR je Schadensereignis, ? Vorlage von Bilanzen oder Bilanzausz?gen (über die letzten 3 Gesch?ftsjahre).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Darstellung der Maßnahmen zur Mitarbeiterschulung und -qualifizierung, ? Darstellung des vom Unternehmen derzeit eingesetzten Konzept zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung, ? 3 Referenzprojekte in vergleichbarer Art und Größenordnung der vergangenen 2 Jahre. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: ? Bescheingungen von Qualit?tskontrollinstituten, Zertifizierungsnachweise, ? Anzahl der Mitarbeiter nach Berufsgruppen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
EU-A4/2009.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 7.1.2010 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 14.1.2010 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 30.4.2010.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17, D-76133 Karlsruhe. Tel. +49 7219264049. Fax +49 7219363985.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vorsorglich wird auf ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hingewiesen. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
S?dwestrundfunk, Allgemeiner Einkauf, D-76530 Baden-Baden. E-Mail: vergabe-allgemein@swr.de. Fax +49 7221929-2015.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.11.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen