DTAD

Ausschreibung - Gedruckte Bücher in Hamburg (ID:10421015)

Übersicht
DTAD-ID:
10421015
Region:
20095 Hamburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Gedruckte Bücher, Broschüren, Faltblätter
CPV-Codes:
Gedruckte Bücher
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
HVV Fahrplanbuch 2016. Satz-, Druck- und Buchbinderarbeiten sowie das Projektmanagement für die Herstellung des HVV-Fahrplanbuches mit Regionalausgaben, Verkehrsnetzplan sowie Straßenverzeichnis....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Hamburger Hochbahn AG
Steinstraße 20
Zu Händen von: Melanie Adamkiewicz
20095 Hamburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: melanie.adamkiewicz@hochbahn.de
Fax: +49 4032882135
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: http://hochbahn.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten
Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
HVV Fahrplanbuch 2016.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
NUTS-Code DE600,DE9
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 3
Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Jahren: 2
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Satz-, Druck- und Buchbinderarbeiten sowie das Projektmanagement für die
Herstellung des HVV-Fahrplanbuches mit Regionalausgaben, Verkehrsnetzplan
sowie Straßenverzeichnis. 8 Broschüren im Format 14,8 x 21 cm, 8 Seiten
Umschlag, 4/4-farbig mit unterschiedlichem Umfang und verschiedenen
Auflagen, ein Verkehrsnetzplan und ein Straßenverzeichnis. Auslieferung in
Hamburg, Niedersachen, Schleswig-Holstein.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22110000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Druck von einem Hauptfahrplanbuch, sowie 7 Regionalausgaben, einem
Verkehrsnetzplan und einem Straßenverzeichnis in unterschiedlichen
Auflagegrößen für 2016. Der Auftraggeber kann keine verbindlichen Mengen
für die Laufzeit der angestrebten Rahmenvereinbarung vorlegen. Dem
Auftragnehmer werden in jedem Jahr mit entsprechender Vorlaufzeit die
benötigten Auflagen pro Ausgabe für das Folgejahr aufgegeben. Die
detaillierten Spezifikationen, die für 2016 benötigten Mengen sowie das
prognostizierte Mengengerüst für die Laufzeit der beabsichtigten
Rahmenvereinbarung werden in den Verdingungsunterlagen bekannt gegeben.
Als Indikator: Für das Fahrplanbuch 2015 wurde eine Gesamtauflage von
insgesamt 84 000 und für das Fahrplanbuch 2014 eine Gesamtauflage von
insgesamt 87.000 Exemplaren benötigt. Diese Vergangenheitswerte lassen
weder Prognosen für die zukünftigen Bedarfe zu noch lassen sie
Rückschlüsse auf die Verteilung der Gesamtbedarfsmenge auf die einzelnen
Regionalausgaben zu, da diese jährlich schwankt.
Im Turnus von voraussichtlich 2 Jahren wird außerdem ein Verkehrsnetzplan
mit Straßenverzeichnis in einer Auflage von ca. 12 000 Exemplaren
hergestellt (nächste Ausgabe mit dem Fahrplanbuch 2017).
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: 1. Option: Optional erfolgt die Auftragsvergabe
nicht an einen Auftragnehmer (siehe Ziffer II.1.8)), sondern aufgeteilt in
Lose.
2. Option: Gleicher Leistungsumfang jeweils für die Jahre 2018 und 2019.

Lose:
II.1.8) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote


Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Projektmanagement für die Herstellung der Regionalausgaben
1) Kurze Beschreibung:
Das Projektmanagement gliedert sich in drei Phasen: Vorbereitung,
Austausch und Bereitstellung von Fahrplantabellen sowie Bucherstellung,
was gem. Ziffer II.1.8) auch als ein Los angeboten werden kann.
Das Projektmanagement umfasst die Erstellung eines Projekt- und
Seitenumbruchsplans, die Integration der redaktionellen Seiten und der
Fahrplantabellen sowie die Koordination und Weitergabe der auf einem
bereit zustellenden FTP-Server zur Verfügung gestellten Dateien.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22110000
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen:
Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich das Recht vor, frei darüber zu
entscheiden, ob die Auftragsvergabe an einen einzelnen Bieter oder in
Losen an mehrere Bieter erfolgt.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Druck- und Buchbindearbeiten für die Herstellung der
Regionalausgaben sowie HVV-Verkehrsnetzplan und Straßenverzeichnis
1) Kurze Beschreibung:
Druck der Ausgabe Großbereich Hamburg sowie sieben Ausgaben für die
umliegenden Kreise und Landkreise in Schleswig-Holstein und Niedersachsen.
Der HVV-Verkehrsnetzplan und das Straßenverzeichnis werden im zweijährigen
Rhythmus produziert. Der Druck der Inhalte erfolgt parallel zum Bund.
Anlieferung aller Druckerzeugnisse verkaufsfertig in Hamburg,
Niedersachsen und Schleswig-Holstein.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22110000
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen:
Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich das Recht vor, frei darüber zu
entscheiden, ob die Auftragsvergabe an einen einzelnen Bieter oder in
Losen an mehrere Bieter erfolgt.
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Satzarbeiten für die Herstellung der Regionalausgaben
1) Kurze Beschreibung:
Herstellung der Fahrplantabellen durch automatisierte Softwareprogramme,
die mit der Produktionssoftware des Auftraggebers kompatibel sind. Für das
Fahrplanbuch 2015 wurden ca. 20 Linien gesetzt.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22110000
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen:
Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich das Recht vor, frei darüber zu
entscheiden, ob die Auftragsvergabe an einen einzelnen Bieter oder in
Losen an mehrere Bieter erfolgt.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
46040-2015

Vergabenummer:
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
HVV-Fahrplanbuch 2016
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
4.3.2015 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.

Ausführungsfrist:
Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen:
in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 24
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gem. Verdingungsunterlagen.

Zahlung:
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gem. Verdingungsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
Verhandlung aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: — Erklärung des Bieters über im Unternehmen
getroffene Maßnahmen zur Verhinderung von Korruption
(Compliance-Erklärung),
— Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gem. § 21 SektVO
gegen ihn oder seine Mitarbeiter vorliegen (Eigenerklärung),
— Nachweis über den Handelregisterauszug,
— Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des
Unternehmens. Bewerber, die Ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik
Deutschland haben, haben entsprechende Bescheinigungen vorzulegen,
— Bescheinigung des Finanzamtes und der Krankenkasse zum Nachweis der
vollständigen Einreichung von Steuern, Beiträgen und Abgaben. Die
Bescheinigungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein,
— Bescheinigung über die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft,
— Erklärung, dass die Dienstleistung innerhalb der o. g. Zeiträume
erbracht werden kann und qualifiziertes Personal in ausreichender Anzahl
zur Verfügung steht,
— Erklärung, ob Teile der geforderten Leistung durch Nachauftragnehmer
erbracht werden soll, Benennung der Nachauftragnehmer einschl. Nachweis
der Qualifikation,
— Bei juristischen Personen eine Darstellung, ob bzw. in welcher Art und
in welchem Umfang geschäfts- und eigentumsrechtliche Verflechtungen
(Eigentümer/Auktionäre/Beteiligungen) mit anderen Unternehmen bestehen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: — Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit durch geeignete Belege (Bilanzen der letzten 3
Geschäftsjahre sowie aktuelle Bonitätserklärung Bank),
— Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist,
jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre,
— Aktueller D&B-Standardbericht, Creditform-Auskunft oder vergleichbar.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: — Nachweis über die vom Bewerber in den letzten 3
Geschäftsjahren ausgeführten Leistungen, die vergleichbar mit dem
Gegenstand der Vergabe sind. Eine entsprechende Referenzliste mit Angabe
des jeweiligen Umsatzes sowie des Auftraggebers (inkl. Kontaktdaten) ist
beizufügen,
— Nachweis über die Anwendung eines Qualitätsmanagementsystems (DIN ISO
9001 oder vergleichbar),
— Nachweis über die Verarbeitung der gelieferten Fahrplandaten (Quelle
ivu.pool),
— Nachweise der Verarbeitung für Anzeigen mit EPS-Format,
— Nachweis über die technische Ausrüstung des Unternehmens (maßgeblich
Produktion und Qualitätssicherung),
— Nachweis über die Fähigkeit, das Format DIN A5 parallel zum Bund zu
drucken.

Besondere Bedingungen:
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Bietergemeinschaft.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

Sonstiges
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
Zu Ziffer III.2.1)-III.2.3)
Alle geforderten Erklärungen/Nachweise/Referenzen sind zwingend
vorzulegen; ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und
kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen. Die
Auflistungen/Ausführungen sollen nach o. g. Reihenfolge kurz und prägnant
zusammengefasst werden. Nur diese Informationen werden bei der
Bieterauswahl berücksichtigt. Kann ein Unternehmen aus stichhaltigen
Gründen die geforderten Nachweise nicht erbringen, so hat es andere, vom
Auftraggeber als geeignet erachtete Belege vorzulegen. Sämtliche
Erklärungen/Nachweise//Referenzen sind in deutscher Sprache vorzulegen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
20354 Hamburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 40428231448
Fax: +49 40428232020
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Europäische Kommission, Generaldirektion Wettbewerb
200, Rue de Loi
1049 Brüssel
BELGIEN
Telefon: +32 2991111
Fax: +32 2950138
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach §
101b Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines Vertrages
mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann, 30
Kalendertage nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach § 107 Abs. 3 Nr.
1bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens
unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich
gerügt hat,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,
-— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
20354 Hamburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 40428231448
Fax: +49 40428232020
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
3.2.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
12.09.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen