DTAD

Ausschreibung - Gedruckte Bücher in Frankfurt am Main (ID:5652370)

Auftragsdaten
Titel:
Gedruckte Bücher
DTAD-ID:
5652370
Region:
60313 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
20.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
20.12.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vertriebsweg des IHK WirtschaftsForum. Das IHK Magazin erscheint monatlich. Der erfolgreiche Bewerber führt die Zustellung und das Vertriebscontrolling durch.
Kategorien:
Gedruckte Bücher, Broschüren, Faltblätter
CPV-Codes:
Gedruckte Bücher
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  348837-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
IHK Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4 z. H. Petra Menke 60313 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 692197-1203 E-Mail: p.menke@frankfurt-main.ihk.de Fax +49 6921971488 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers https://www.frankfurt-main.ihk.de Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Sommer GmbH Schmidtstraße 51 z. H. Dietmar Zwipp 60326 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 697580778820 E-Mail: Dietmar.Zwipp@dreso.com Fax +49 697580778822 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Drees & Sommer GmbH Schmidtstraße 51 z. H. Dietmar Zwipp 60326 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 697580778820 E-Mail: Dietmar.Zwipp@dreso.com Fax +49 697580778822 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Drees & Sommer GmbH Schmidtstraße 51 z. H. Dietmar Zwipp 60326 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 697580778820 E-Mail: Dietmar.Zwipp@dreso.com Fax +49 697580778822
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Vertriebsweg des IHK WirtschaftsForum.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 15 NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das IHK Magazin erscheint monatlich. Der erfolgreiche Bewerber führt die Zustellung und das Vertriebscontrolling durch.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22110000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Die IHK gibt das "IHK WirtschaftsForum" heraus. Es erscheint monatlich; in den Monaten Juli/August und Dezember/Januar als Doppelausgabe. Es ist von einer Monatlichen Auflage von 74 000 Exemplaren auszugehen. Die Vertriebsstruktur gliedert sich wie folgt: Frankfurt am Main (ca. 50 %; +/- 5 %), MTK (ca. 50 %; +/-5 %), HTK (ca. 30 %; +/-5 %). Der erfolgreiche Bewerber führt die Zustellung und das Vertriebscontrolling des "IHK WirtschaftsForum" durch. Der Vertrag wird zunächst für das Jahr 2011 geschlossen. Er verlängert sich jeweils um 1 weiteres Jahr, falls er nicht vor Ablauf gekündigt wird. Am 31.12.2015 endet dieser Vertrag.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß den Verdingungsunterlagen, die den interessierten Unternehmen versendet werden, möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1. Erklärung über die Nichtverurteilung wegen Betrugs, Bestechung, Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche oder andere ungesetzliche Handlungen, die sich gegen die Interessen der IHK Frankfurt, einer anderen IHK oder des DIHK richten, 2. Erklärung über das Nichtvorliegen der Insolvenz o.ä. Situationen, 3. Erklärung über die Nichtverurteilung über den Verstoss gegen die berufsständigen Regelungen, 4. Erklärung über das Nichtvorliegen einer schweren Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit, hierzu zählt auch die illegale Beschäftigung von Arbeitskräften, 5. Erklärung über die Verpflichtung zur Entrichtung der Sozialbeiträge und Steuern, 6. Nichtvorliegen von Interessenskonflikten, 7. Erklärung über die Bereitschaft zur Erteilung der von der IHK verlangten Auskünfte, 8. Erklärung darüber, dass keine Kontakte mit anderen Bewerbern oder Bieter zum Zweck der Bewerbungsbeschränkung aufgenommen wurde. Die IHK behält sich das Recht vor, weitere Angaben anzufordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß den Verdingungsunterlagen, die den interessierten Unternehmen versendet werden, möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1. Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 Jahre, 2. Erklärung über den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre, 3. Nachweis über Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß den Verdingungsunterlagen, die den interessierten Unternehmen versendet werden, möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1. Nachweis eines geeigneten Verfahrens zur Rückmeldung unzustellbarer oder zu bereinigenden Adressdaten, 2. Nachweis eines geeigneten Verfahrens zur Reklamationsbearbeitung und Nachlieferservice (bei Falsch- oder Nichtlieferung), 3. Nachweis eines geeigneten Verfahrens zur Steuerung der Tourenplanung und der Transportorganisation, 4. Nachweis eines geeigneten Verfahrens zur Abrechnung und Abrechnungscontrolling, 5. Nachweis eines geeigneten Verfahrens zur Abrechnung der Beilagen, Beihefte, Beikleber oder andere Sonderwerbeformen mit dem Verlag, 6. Nachweis der Qualifikation der handelnden Personen. Die IHK behält sich vor, weitere Angaben anzufordern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Finanziellen Bedingungen. Gewichtung 60 % 2. Qualität der Dienstleistung. Gewichtung 35 % 3. Vertragsbedingungen. Gewichtung 5 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
19112010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
20.12.2010 - 15:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
20.12.2010 - 15:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.5.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Geltende Vorschriften. Das Ausschreibungsverfahren wird in Übereinstimmung mit der Verdingungsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A) Ausgabe 2009 in der Fassung vom 20.11.2009 durchgeführt. Vergabe von Unteraufträgen. Bewerber können auf die Leistungsfähigkeit weiterer Unternehmen als Nachunternehmer zurückgreifen, insbesondere im Hinblick auf die technische Leistungsfähigkeit unabhängig von der Art der rechtlichen Verbindung zu diesen. Der Bewerber muss nachweisen, dass ihm die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stehen werden, z.B. durch die Vorlage einer diesbezüglichen Verpflichtungserklärung seitens dieser Unternehmen. Der Einsatz von Nachunternehmern entbindet den Bewerber nicht von seiner Verantwortlichkeit und Haftung für die ordnungsgemäße Erfüllung sämtlicher Verpflichtungen, die sich aus dem Vertrag ergeben. Die IHK behält sich das Recht vor, jeden Nachunternehmer in entsprechend begründeten Fällen unter Wahrung der Grundsätze der Transparenz, der gleichrangigen Teilnahmeberechtigung, der Veröffentlichungspflicht und der Gleichbehandlung abzulehnen. Das Ersetzen eines wichtigen Nachunternehmers und die Untervergabe weiterer Leistungen setzen die vorherige Zustimmung der IHK voraus. Unternehmen, die gleichzeitig Bewerbungen für die Teilnahme als Einzelunternehmen einreichen und als Nachunternehmer für einen weiteren Bewerber in Erscheinung treten, wie auch Unternehmen, die für mehrere Bewerber als Nachunternehmer genannt werden, sind generell nicht vom Ausschreibungsverfahren ausgeschlossen. In jedem Fall wird die IHK von allen betreffenden Unternehmen den Nachweis verlangen, dass die Teilnahme keine negativen Auswirkungen auf den Wettbewerb hat. Insbesondere müssen sie ausführlich die Maßnahme erläutern, die sie getroffen haben, um einen Austausch maßgeblicher Informationen zwischen den im Wettbewerb stehenden Bewerbern zu verhindern. Die IHK wird über einen Ausschluss vom Ausschreibungsverfahren beschließen und dabei die bereitgestellten Informationen und die Grundsätze der Transparenz, der gleichrangigen Teilnahmeberechtigung, der Veröffentlichungspflicht und der Gleichbehandlung berücksichtigen. Abschluss von Ausschreibungsverfahren. Die IHK kann nach eigenem Ermessen Bewerber von der Ausschreibung ausschließen, die die im Bewerbungsformular und der Vergabebekanntmachung genannten Anforderungen und Bedingungen nicht erfüllen oder die geforderten Informationen nicht beibringen. Haftung und Entschädigung. Die IHK haftet nicht für etwaige Kosten und erstatt keine Ausgaben bzw. Verluste, die Bietern im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsverfahren entstehen. Dies gilt auch im Falle einer Annullierung. Bedingung für die Öffnung der Angebote Die Angebote werden am 20.12.2010 - 15:00 Uhr, bei der in Anhang A1 genannten Stelle geöffnet. Es sind außer der in Punkt I.1.) und Anhang A1 genannten Personen keine weiteren Personen zugelassen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen. Nachr. HAD-Ref.: 3042/9. Nachr. V-Nr/AKZ: 19112010.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation. Bekanntmachungsnummer im ABl.: ABl./S S215 vom 5.11.2010.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.11.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen