DTAD

Ausschreibung - Gedruckte Bücher, Broschüren und Faltblätter in Nürnberg (ID:10537434)

Auftragsdaten
Titel:
Gedruckte Bücher, Broschüren und Faltblätter
DTAD-ID:
10537434
Region:
90429 Nürnberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
20.04.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Bayerische Landesjugendamt und die beteiligten örtlichen Jugendämter in Bayern lassen regelmäßig Elternbriefausgaben in großen Mengen drucken, um die Eltern der jeweiligen Kindesalterstufen...
Kategorien:
Zeitungen, Zeitschriften, Verlagsdienste, Druck von fälschungssicheren Unterlagen, Druckdienstleistungen, Gedruckte Bücher, Broschüren, Faltblätter, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Dienstleistungen des Druckgewerbes , Dienstleistungen im Bereich Druck und Lieferung , Druckerei- und Verteilerdienste , Druckereidienste , Gedruckte Bücher, Broschüren und Faltblätter
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  90143-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Zentrale Vergabestelle – Zentrum Bayern Familie und Soziales
Bärenschanzstraße 8a
Zu Händen von: Frau Wolff
90429 Nürnberg
DEUTSCHLAND
E-Mail: zentralevergabestelle@zbfs.bayern.de
Fax: +49 9119281919
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zbfs.bayern.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Sozialwesen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Rahmenvertrag für den Druck und den Versand der vom Bayerischen Landesjugendamt herausgegebenen Elternbriefausgaben.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: ZBFS, Bayerisches Landesjugendamt, in München sowie bis zu 95 Jugendämter in Bayern und an das Zentralversandunternehmen in 65344 Eltville/Martinsthal. NUTS-Code DE2
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Monaten: 41
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Bayerische Landesjugendamt und die beteiligten örtlichen Jugendämter in Bayern lassen regelmäßig Elternbriefausgaben in großen Mengen drucken, um die Eltern der jeweiligen Kindesalterstufen fortlaufend mit wichtigen Fachinformationen zu versorgen. Derzeit gibt es 50 verschiedene Elternbriefausgaben in jeweils unterschiedlicher Auflagenhöhe. Ziel dieses Verfahrens ist die Vergabe eines Rahmenvertrages für den Druck und die Lieferung dieser Elternbriefausgaben bis 31.12.2018.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22100000, 79810000, 79820000, 79823000, 79824000 Beschreibung: Gedruckte Bücher, Broschüren und Faltblätter. Druckereidienste. Dienstleistungen des Druckgewerbes. Dienstleistungen im Bereich Druck und Lieferung. Druckerei- und Verteilerdienste.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 700 000 EUR Vertragsbeginn mit Zuschlagserteilung und Ende 31.12.2018. Das geschätzte Gesamtvolumen des Druckauftrags umfasst 3 500 000 Elternbriefe verteilt auf 50 verschiedene Elternbrief-Druckvorlagen und sieben Abrufe während der gesamten Vertragslaufzeit (jeweils 31.7. und 31.1.) Hinweis: Das geschätzte Volumen begründet keine Abnahmeverpflichtung. Die tatsächlich abgerufenen Mengen können auch darunter liegen. Die Anforderungen an die Leistung (Leistungs- und Druckbeschreibung) sowie die übrigen Ausschreibungsunterlagen (samt Bewertungsmatrix, Rahmenvertragsentwurf und Schätzliste der Abrufzahlen) sind auf der Internetpräsenz der Zentralen Vergabestelle unter http://www.zbfs.bayern.de/behoerde/vergabe/index.php einsehbar und downloadbar.
II.2.2) Information about options
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Laufzeit in Monaten: 41 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß Vertragsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des § 6 EG Abs. 4 VOL/A Erklärung nach § 21 SchwarzArbG und § 19 MiLoG Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des § 6 EG Abs. 6 Buchstabe a), b), c), e) VOL/A Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung Scientology-Schutzeigenerklärung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung zur finanziellen Situation Erklärung über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Vom Bieter ausgewählte repräsentative Referenzen aus den letzten drei Jahren (2012 bis 2014 bzw. 2015 falls bereits vorliegend), möglichst von öffentlichen Auftraggebern mit konkreten Beschreibungen der dabei erbrachten Leistungen sowie die Angabe der Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) der Ansprechpartner. — Einen Nachweis in Form einer Eigenerklärung oder eines Zertifikates über die klimaneutrale Herstellung (siehe Leistungsbeschreibung). — Eine Eigenerklärung mit Beschreibung der technischen Prozesse beim Drucken bzw. entsprechende Zertifikate für die Bedingungen alkoholreduzierter bzw. alkoholfreier Druck (siehe Leistungsbeschreibung).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
1. Preis Gewichtung 50 2. Qualität Gewichtung 45 3. Lieferfristen Gewichtung 5
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZVS-2015/041
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
20.04.2015 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 15.07.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20.04.2015 - 12:05 Ort: Nürnberg in den Büroräumen der Zentralen Vergabestelle. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken Postfach 606 91511 Ansbach Deutschland E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de Telefon: +49 981531277 Fax: +49 981531837
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorschriften der §§ 102 ff. GWB. Insbesondere gilt § 107 GWB mit folgendem Wortlaut: (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 7 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.03.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen