DTAD

Ausschreibung - Geografische Informationssysteme (GIS oder gleichwertiges System) in Hofheim am Taunus (ID:3448250)

Auftragsdaten
Titel:
Geografische Informationssysteme (GIS oder gleichwertiges System)
DTAD-ID:
3448250
Region:
65719 Hofheim am Taunus
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.01.2009
Frist Vergabeunterlagen:
02.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
09.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung u. Implementierung von Fachanwendungen mit Raumbezug. Mit der Maßnahme "GIS Phase 2" ist die Beschaffung und Implementierung weiterer Fachanwendungen mit Raumbezug und von WebGIS-Lösungen in die bestehende GIS- Landschaft des AG vorgesehen, bestehend aus den Losen LOS 1: "Straße", LOS 2: "Workflow" und LOS 3: "Grün, Baum, Spielplatz". Die in der bereits abgeschlossenen Phase 1 installierten Systeme sind für die Lose 1 und 2 bindend und werden auch zukünftig betrieben. Für Los 3 kann sowohl eine gekoppelte Fachanwendung als auch ein GIS-integriertes Modul angeboten werden. Wird eine Fachanwendung angeboten, so ist eine Schnittstelle zu den bereits installierten Systemen bindend. Wird eine GIS- integrierte Lösung angeboten, so gelten die Bedingungen der Lose 1 und 2. Im Funktionsausbau müssen die angebotenen Lösungen voll integrierbar und lauffähig in der Bestandsumgebung des Auftraggebers sein. Die beim Auftraggeber eingesetzten Fachanwendungen basieren auf der Grafik-Software AutoCAD Map 3D 2008 in Verbindung mit Autodesk Topobase TB-Basic-Map 2.17 und TB-Generic 2.17, einem WebGIS auf Grundlage der Autodesk Map Guide R6.5 Municipality Suite in Verbindung mit TB-Generic-Web und TB-WebFrame. Es soll keine andere Grafiksoftware und keine andere WebGIS-Technologie Einsatz finden, um die Homogenität der Benutzeroberfläche zu bewahren und um das Gesamtsystem administrierbar zu halten. Für alle Lose gilt: Alle grafischen und alphanumerischen Daten sollen auch zukünftig in dem Oracle-Datenbank-Management System verwaltet werden und über dieses im Rahmen eines Rollen- und Berechtigungskonzeptes durchgängig den Benutzern von Fachanwendungen wie auch des WebGIS zur Nutzung und Verarbeitung verfügbar gemacht werden. Entsprechend den funktionalen Anforderungen steht es dem Bieter frei, GIS-Fachanwendungen grundsätzlich als WebGIS-Lösungen oder als eine Kombination von klassischen Produktionsarbeitspl?tzen und WebGIS-Lösungen anzubieten. Ma?geblich ist die Erfüllung der Funktionalanforderungen und die sparten?bergreifende Nutzbarmachung, Verarbeitungs- und Darstellungsmöglichkeit des Bestands und zukünftigen Katasters mit allen grafischen und alphanumerischen Daten. Die Betreuung, die Installationen und die Wartung der Software sowie die Service-Hotline müssen durch den Lieferanten/Hersteller der Anlagen und Software vor Ort bzw. fernmündlich oder per E-Mail mit einer Reaktionszeit von maximal 4 Stunden erfolgen.
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente, Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Branchenspezifisches Softwarepaket , Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Datenverwaltung , Geografische Informationssysteme (GIS oder gleichwertiges System)
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  14835-2009

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus, Chinonplatz 2, z. Hd. von Thomas Streich, D-65719 Hofheim am Taunus. Tel. +49 6192202-449. E-Mail: tstreich@hofheim.de. Fax +49 61922025-449. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hofheim.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus, Submissionsstelle, Zimmer 402, Chinonplatz 2, z. Hd. von Ilona Hakert, D-65719 Hofheim am Taunus. Tel. +49 6192202-214. E-Mail: ihakert@hofheim.de. Fax +49 61922025-214. URL: http://www.hofheim.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
GIS Phase 2: Ausbau des vorhandenen GIS um weitere Fachanwendungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Chinonplatz 2, 65719 Hofheim am Taunus. NUTS-Code: DE71A.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Beschaffung u. Implementierung von Fachanwendungen mit Raumbezug. Mit der Maßnahme "GIS Phase 2" ist die Beschaffung und Implementierung weiterer Fachanwendungen mit Raumbezug und von WebGIS-Lösungen in die bestehende GIS- Landschaft des AG vorgesehen, bestehend aus den Losen LOS 1: "Straße", LOS 2: "Workflow" und LOS 3: "Grün, Baum, Spielplatz". Die in der bereits abgeschlossenen Phase 1 installierten Systeme sind für die Lose 1 und 2 bindend und werden auch zukünftig betrieben. Für Los 3 kann sowohl eine gekoppelte Fachanwendung als auch ein GIS-integriertes Modul angeboten werden. Wird eine Fachanwendung angeboten, so ist eine Schnittstelle zu den bereits installierten Systemen bindend. Wird eine GIS- integrierte Lösung angeboten, so gelten die Bedingungen der Lose 1 und 2. Im Funktionsausbau müssen die angebotenen Lösungen voll integrierbar und lauffähig in der Bestandsumgebung des Auftraggebers sein. Die beim Auftraggeber eingesetzten Fachanwendungen basieren auf der Grafik-Software AutoCAD Map 3D 2008 in Verbindung mit Autodesk Topobase TB-Basic-Map 2.17 und TB-Generic 2.17, einem WebGIS auf Grundlage der Autodesk Map Guide R6.5 Municipality Suite in Verbindung mit TB-Generic-Web und TB-WebFrame. Es soll keine andere Grafiksoftware und keine andere WebGIS-Technologie Einsatz finden, um die Homogenität der Benutzeroberfläche zu bewahren und um das Gesamtsystem administrierbar zu halten. Für alle Lose gilt: Alle grafischen und alphanumerischen Daten sollen auch zukünftig in dem Oracle-Datenbank-Management System verwaltet werden und über dieses im Rahmen eines Rollen- und Berechtigungskonzeptes durchgängig den Benutzern von Fachanwendungen wie auch des WebGIS zur Nutzung und Verarbeitung verfügbar gemacht werden. Entsprechend den funktionalen Anforderungen steht es dem Bieter frei, GIS-Fachanwendungen grundsätzlich als WebGIS-Lösungen oder als eine Kombination von klassischen Produktionsarbeitspl?tzen und WebGIS-Lösungen anzubieten. Ma?geblich ist die Erfüllung der Funktionalanforderungen und die sparten?bergreifende Nutzbarmachung, Verarbeitungs- und Darstellungsmöglichkeit des Bestands und zukünftigen Katasters mit allen grafischen und alphanumerischen Daten. Die Betreuung, die Installationen und die Wartung der Software sowie die Service-Hotline müssen durch den Lieferanten/Hersteller der Anlagen und Software vor Ort bzw. fernmündlich oder per E-Mail mit einer Reaktionszeit von maximal 4 Stunden erfolgen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
38221000 - DA26.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ziel des Auftrags ist der Ausbau des vorhandenen GI-Systems für die kommunale Verwaltung der Stadt Hofheim am Taunus. Der Auftragnehmer muss mindestens folgende Lieferungen und Dienstleistungen erbringen: 1. Erstellung eines Pflichtenhefts zur Umsetzung des Lastenhefts des AG 2. Soweit notwendig Erstellen bzw. Anpassen von Anwendungen, die unter dem bereits bestehenden System des Auftraggebers für die Anlage und Pflege der Abbilder der raumbezogenen Objekte im System nötig sind. 3. Lieferung und Installation der datenbankbasierenden GIS- (integrierte Lösungen) bzw. Fachanwendung einschließlich Dokumentation 4. Anpassung der bestehenden Datenbank bzw. Einrichtung einer neuen Datenbank, (Organisation, Aktualisierung, Wartung der Datenbank und Infrastruktur) 5. Einrichten des Nutzerzuganges (Web-basierende Auskunft bei integrierter Lösung) sowie Analyse und Präsentation von alphanumerischen und geografischen Daten 6. Datenübernahme bzw. Import von eigenen und Fremddaten in verschiedenen Formaten. Es handelt sich u. a. um Daten 6.1 von der Hess. Verw. f. Bodenman. u. Geoinf. im ESRI-Shape-Format 6.2 von der S?wag im csv-/Microsoft-Excel-Format 6.3 im Microsoft-Excel-Format (interne/auftraggebereigene Daten) 6.4 um im AutoCAD-/Topobase-System erstellte Punkte /Polylinien/Polygone ohne derzeitigen Fachschalenbezug 6.5 um Baumdaten im csv-/ESRI-Shape bzw. Topobase-Format 7. Nutzeranpassung und Konfiguration des Systems 8. Technische Einf?hrungsbegleitung zur Einführung der Fachschalen inkl. des technischen Projektmanagements 9. Schulung der künftigen Administratoren und Benutzer des Systems 10. Erstellung bzw. Lieferung einer vollständigen, in deutscher Sprache abgefassten Dokumentation des Systems: 10.1 Handbücher zur Beschreibung und für den Betrieb des Systems für die Administratoren und Nutzer des Systems 10.2 Konfigurationsbeschreibungen der Software zur Anpassung der Software an AG-Wünsche 10.3 Dokumentation der eingestellten Nutzerprofile, Rollenkonzepte und Sicherheitseinstellungen für die Vergabe von Berechtigungen 10.4 Integrationsbeschreibungen der Software in die bestehende IuK-Landschaft des AG 10.5 Leitfaden für das Desaster- und Recovery-Management gemäß den Grundsätzen des ordnungsgemäßen Betriebs der EDV-Umgebungen 11. Eine Testphase des GIS- Systems mit anschließender formaler Abnahme ist vorzusehen. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 155 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 6 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Straße 1) KURZE BESCHREIBUNG: GIS-integrierte Fachanwendungen zur Erfassung, Verwaltung und Analyse von Objekten im Stra?enraum. Themen: Stra?enkataster, Stra?enzustandskataster, Stra?enaufbruchkataster, Verkehrszeichenkataster, Straßenreinigung, Winterdienst, Stra?ensperrung/Umleitung, Parkraumverwaltung, Stra?enm?blierung und Öffentliche Beleuchtung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 38221000 - IA03. 3) MENGE ODER UMFANG: 1. Erstellung Pflichtenheft 2. Erstellen bzw. Anpassen von Anwendungen 3. Lieferung und Installation der Anwendungen 4. Anpassung der Datenbank 5. Einrichten der Benutzersteuerung 6. Datenübernahme ATKIS-Daten Straße, Sachdaten Verkehrszeichen, Sach- und Grafikdaten Öffentliche Beleuchtung, AutoCAD-/Topobase-Daten Straßenreinigung, Winterdienst, ÖPNV 7. Nutzeranpassung und Konfiguration 8. Technische Einf?hrungsbegleitung 9. Schulung 10. Lieferung einer Dokumentation in deutscher Sprache 11. Testphase mit formaler Abnahme Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 100 000 EUR. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Die Themen innerhalb des Loses weisen Querverbindungen auf: Mehrere Objekte sollen themen?bergreifend zur Verfügung stehen. Mehrere Aufgaben werden fachbereichs?bergreifend von mehreren Teams erledigt. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Workflow 1) KURZE BESCHREIBUNG: GIS-intergrierte Fachanwendungen zur Verwaltung und Analyse von Topobase-Objekten: Themen: Hydrantenwartung, Stra?eneinlaufreinigung. Hydranten und Stra?eneinl?ufe werden von den Stadtwerken Hofheim am Taunus mit den Topobase-Fachanwendungen Wasser und Kanal in einer gemeinsamen Datenbank mit der Stadtverwaltung gepflegt. Für die Hydrantenwartung und die Reinigung der Stra?eneinl?ufe durch die Stadtverwaltung sollen im GIS die entsprechenden Workflows abgebildet werden, die auf den TB-Objekten der Stadtwerke aufsetzen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 38221000 - DA26, 72322000 - QB44. 3) MENGE ODER UMFANG: 1. Erstellung Pflichtenheft 2. Erstellen von Anwendungen 3. Lieferung und Installation der Anwendungen 4. Anpassung der Datenbank 5. Einrichten der Benutzersteuerung 6. Konfiguration 7. Technische Einf?hrungsbegleitung 8. Schulung 9. Lieferung einer Dokumentation in deutscher Sprache 10. Testphase mit formaler Abnahme Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 15 000 EUR. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Die beiden Themen sind inhaltlich unabhängig voneinander. Sie sind in diesem Los zusammengefasst, weil es bei beiden Themen technisch darum geht, auf vorhandenen Topobase-Objekten einen Workflow über Intranetclients einzurichten. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: Grün, Baum, Spielplatz 1) KURZE BESCHREIBUNG: Pocket-PCs und Software zur Pflege von Katastern und zur Abwicklung von Objektkontrollen und Objektpflegema?nahmen. Themen: Pocket-PC, Baumkataster, Spielplatzkataster, Gr?nfl?chenkataster. Im Unterschied zu den Losen 1 und 2 können hier neben GIS-integrierten Anwendungen auch vom GIS unabhängige Fachanwendungen angeboten werden, die allerdings Schnittstellen zum GIS aufweisen müssen (siehe Absatz II.1.5). Des Weiteren wird die Lieferung von mobilen Geräten samt Software gefordert, mit denen die Au?endienstarbeiten am Objekt digital durchgeführt und die zentralen Datenbankdaten mit den Au?endienstdaten aktualisiert werden können. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 48100000, 30210000 - DA13 - DA14. 3) MENGE ODER UMFANG: 1. Erstellung Pflichtenheft 2. Anpassen der Anwendungen 3. Lieferung und Installation der Hardware und der Anwendungen 4. Einrichten/Anpassen der Datenbank 5. Einrichten des Nutzerzugangs 6. Datenübernahme vorhandene Daten im Excel- bzw. ESRI-Shape-Format 7. Konfiguration des Systems 8. Einrichten der Schnittstellen zum GIS, sofern keine GIS-integrierte Lösung angeboten wird 9. Technische Einf?hrungsbegleitung 10. Schulung 11. Lieferung der Dokumentation in deutscher Sprache 12. Testphase mit anschließender formaler Abnahme Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 40 000 EUR. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Die Themen innerhalb des Loses sind inhaltlich voneinander unabhängig. Sie werden z. T. alle drei von denselben Personen bearbeitet, was für die Schulung wichtig ist. Das Thema Baumkataster wird von mehreren Teams bearbeitet, von dem jedes seinen eigenen Verantwortungsbereich hat, was für die Einrichtung der Zugriffsberechtigungen und die Schulung an den mobilen Geräten wichtig ist. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Wenn anwendbar im Auftragsfall: - Gewährleistungsbürgschaft, - Vertragserfüllungsbürgschaft.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Wenn anwendbar: Zahlungsbedingungen, Kalkulationsgrundlagen: Der Preis für alle Leistungen außer Schulungen ist für nachfolgende Zahlungsweise zu kalkulieren: 50 % des Gesamtpreises der sofort zu beschaffenden Komponenten werden nach der Installation, weitere 25 % nach Abschluss der Konfiguration und die restlichen 25 % nach erfolgreich durchgeführter, m?ngelfreier Abnahme und Stellung der Schlussrechnung durch den Auftragnehmer zur Zahlung f?llig. Schulungen werden nach Leistungserbringung vergütet. Vertragsstrafe bei Überschreitung der Ausführungsfrist: Kommt der Auftragnehmer mit der Lieferung und den Dienstleistungen oder der Nacherfüllung in Verzug und überschreitet der Verzug 30 Kalendertage, so sind 1/30 der in der Leistungsbeschreibung festgelegten monatlichen ?berlassungsverg?tung bzw. der auf einen Monat umgerechneten einmaligen ?berlassungsverg?tung für jeden Verzugstag als Vertragsstrafe zu zahlen. Sofern die für die Berechnung der Vertragsstrafe maßgebende Vergütung nicht feststeht, wird bei einem Selbstkostenerstattungspreis die festgelegte Obergrenze zugrunde gelegt; bei in sich abgeschlossenen Teilleistungen wird die maßgebende Vergütung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer vereinbart. Die Zahlungspflicht ist auf 100 Verzugstage beschränkt. Die Vertragsstrafe kann bis zur Schlusszahlung geltend gemacht werden. Gerät der Auftragnehmer nur mit Teilleistungen in Verzug, so treten die Verzugsfolgen nur für die noch fehlenden Teile der Leistung ein, wenn der Auftraggeber die bereits erbrachten Leistungen nutzen kann. Sofern der Auftraggeber die bereits erbrachten Leistungen nicht nutzen kann, teilt er dem Auftragnehmer unverzüglich die Gründe schriftlich mit. Die Verzugsfolgen für die bereits erbrachten Leistungen beginnen frühestens am Tage nach Zugang der Mitteilung beim Auftragnehmer.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Wenn anwendbar: Der Auftraggeber sieht die Vergabe an einen Unternehmer bzw. eine ARGE mit gesch?ftsf?hrendem ARGE-Mitglied vor. Die Anforderungen an den Unternehmer sind dem
Abschnitt III.2. zu entnehmen und nachzuweisen. Der Unternehmer haftet vollumfänglich für die Lieferung und Leistungen - auch die der Nachunternehmer und dient als alleiniger Ansprechpartner für die verschiedenen Support-Levels gegenüber dem AG.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Beschreibung des Unternehmens gemäß Teil A Ziffer 1.2.5 der Aufforderung zur Angebotsabgabe. 2. Eigenerkl?rung zur Zahlung von Steuern und Sozialbeitr?gen, zur Berufsgenossenschaft und bevorzugter Bewerbung. 3. Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssummen: 1 000 000 EUR Personensch?den, 500 000 EUR Sach- und Vermögensschäden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eigenerkl?rung über den Gesamtumsatz des Unternehmens (mindestens 400.000,- EUR jährlich) sowie den Umsatz bezüglich GIS-Software (mindestens 100 000 EUR jährlich) für die Lose 1 und 2 bzw. Grün-/Baum-/Spielplatz-Fachanwendungen für Los 3. Der Anteil des Umsatzes für Pflegeleistungen ist gesondert auszuweisen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Eigenerkl?rung über die Anzahl der Beschäftigten (mindestens 8, davon mindestens 3 im Bereich der ausgeschriebenen Leistungen). 2. Angabe von 5 mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbarer Referenzen (Mindestanforderung: 3 Referenzen vergleichbarer Projekte).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
62.87.50.31.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 2.3.2009 - 18:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 45,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Dem Schreiben mit der Bitte um Zusendung der Ausschreibungsunterlagen ist eine Kopie des ?berweisungsauftrags beizufügen. Zahlungsempfänger Kreisstadt Hofheim am Taunus, Taunus-Sparkasse Hofheim, BLZ 512 500 00, Kto.-Nr. 2025035, Verwendungszweck: 09.01.1, 530990. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.3.2009 - 18:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 9.6.2009. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Hinweise zu Mindestanforderungen und zur Erfüllung der funktionalen Anforderungen: Für die Erfüllung der funktionalen Anforderungen aus dem Leistungsverzeichnis wurden folgende Bedingungen vorgegeben: - Zur Erfüllung der funktionalen Anforderungen müssen alle als "KO-Kriterien" gekennzeichneten Positionen erfüllt werden, - Für die Erfüllung der Funktionsanforderungen wurden diese gemäß der Wichtigkeit eingestuft (Wichtung) und mit einem zusätzlichen Faktor multipliziert, - Die maximal erreichbare Punktezahl der Funktionsbl?cke innerhalb der Lose wurde festgelegt, so dass die Anzahl der Forderungen eines Funktionsblocks keinen Einfluss auf die Gesamtpunktzahl hat. Näheres ergibt sich aus den Verdingungsunterlagen. Nachr. HAD-Ref. : 2244/3. Nachr. V-Nr/AKZ : 62.87.50.31.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.1.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen