DTAD

Wettbewerbsbekanntmachung - Gepanzerte Militärfahrzeuge in Koblenz (ID:6834023)

Auftragsdaten
Titel:
Gepanzerte Militärfahrzeuge
DTAD-ID:
6834023
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsbekanntmachung
Wettbewerbsbekanntmachung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.01.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
BD33K 00000 BK019. Kettenrad - Panzer Leopard. Versorgungsnummer 3020 12 153 7137. Bedarfsdeckung eines Bedarfs für 1 bis 2 Jahre (insgesamt 800 EA). Zusätzlich ist optional der Abruf einer Menge von 60 EA/p.a. möglich. Der Artikel ist zulassungspflichtig. Zugelassene Hersteller: Fa. Schmiedag GmbH, 58042 Hagen, DEUTSCHLAND. Fa. Jowa, 34305 Niedenstein, DEUTSCHLAND. Fa. Diehl, 42802 Remscheid, DEUTSCHLAND. Es handelt sich um zulassungspflichtige Teile, die nur vom zugelassenen Hersteller geliefert werden dürfen. Hierüber hat der Bieter eine Erklärung abzugeben. Ist der Bieter selbst nicht zugelassener Hersteller, so muss angegeben werden, von welchem zugelassenen Hersteller die Artikel angeboten und im Auftragsfall geliefert werden. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Auslieferung die Bestätigung des zugelassenen Herstellers darüber zu verlangen, dass es sich bei den ausgelieferten Bauteilen auch tatsächlich um die vom zugelassenen Hersteller gefertigten und an den Auftragnehmer ausgelieferten vertraglich geschuldeten Bauteile handelt. Die Vereinbarung einer Vertragsstrafe sowie eines außerordentlichen Kündigungsrechtes ist vorgesehen.
Kategorien:
Waffen, Munition und zugehörige Teile
CPV-Codes:
Gepanzerte Militärfahrzeuge
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  19148-2012

Wettbewerbsbekanntmachung

Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung
Ferdinand-Sauerbruch-Str.1
Kontaktstelle(n): BWB-E3.3
Zu Händen von: Martina Kohl
56073 Koblenz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 2614005996
E-Mail: MartinaKohl@bwb.org
Fax: +49 2614005438
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung- E1.1 Angebotssammelstelle Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1 56073 Koblenz DEUTSCHLAND
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen 1.3) Haupttätigkeit(en) Verteidigung 1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber: BD33K 00000 BK019.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Kettenrad - Panzer Leopard. Versorgungsnummer 3020 12 153 7137. Bedarfsdeckung eines Bedarfs für 1 bis 2 Jahre (insgesamt 800 EA). Zusätzlich ist optional der Abruf einer Menge von 60 EA/p.a. möglich. Der Artikel ist zulassungspflichtig. Zugelassene Hersteller: Fa. Schmiedag GmbH, 58042 Hagen, DEUTSCHLAND. Fa. Jowa, 34305 Niedenstein, DEUTSCHLAND. Fa. Diehl, 42802 Remscheid, DEUTSCHLAND. Es handelt sich um zulassungspflichtige Teile, die nur vom zugelassenen Hersteller geliefert werden dürfen. Hierüber hat der Bieter eine Erklärung abzugeben. Ist der Bieter selbst nicht zugelassener Hersteller, so muss angegeben werden, von welchem zugelassenen Hersteller die Artikel angeboten und im Auftragsfall geliefert werden. Der Auftraggeber behält sich vor, bei Auslieferung die Bestätigung des zugelassenen Herstellers darüber zu verlangen, dass es sich bei den ausgelieferten Bauteilen auch tatsächlich um die vom zugelassenen Hersteller gefertigten und an den Auftragnehmer ausgelieferten vertraglich geschuldeten Bauteile handelt. Die Vereinbarung einer Vertragsstrafe sowie eines außerordentlichen Kündigungsrechtes ist vorgesehen.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
35410000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 3. /Höchstzahl 30
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
BD33K 00000 BK019
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 6.3.2012
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Berücksichtigt werden nur Teilnahmeanträge, die in einem verschlossenen und äußerlich gekennzeichneten Umschlag bis zu dem Schlusstermin 6.3.2012 eingegangen sind. Per Fax oder elektronisch eingehende Telnahmeanträge können nicht berücksichtigt werden. Der Umschlag ist ausschließlich an die unter Anhang A III aufgeführte Anschrift zu adressieren und wie folgt zu kennzeichnen: Nicht öffnen -EU-Teilnahmewettbewerb. Nichtoffenes Verfahren. Bearbeitungsnummer: BD33K 00000 BK019. Schlusstermin 6.3.2012.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt- Vergabekammer des Bundes Villemomblerstr. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Telefon: +49 22894990 Fax: +49 2289499400
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Bieter muss Vergabeverstöße, die er im Vergabeverfahren erkennt, unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern, bei der unter I.1.) genannten Vergabestelle rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung bzw. in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen innerhalb der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung bei der unter I.1.) genannten Vergabestelle gerügt werden. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.3.1 genannten Stelle eingereicht werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Der Nachprüfungsantrag muss innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden.
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17.1.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen