DTAD

Ausschreibung - Geräte und Instrumente für Transfusion und Infusion in Kiel (ID:10585387)

Übersicht
DTAD-ID:
10585387
Region:
24105 Kiel
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Diverse medizinische Ausrüstung
CPV-Codes:
Ausrüstung und Instrumente für Infusion , Geräte und Instrumente für Transfusion und Infusion
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Die der Comparatio Health GmbH angeschlossenen Kliniken führen gemeinsam ein Vergabeverfahren zum Abschluss einer Rahmenvereinbarung in dem Bereich Infusionszubehör und -management durch. Die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.03.2015
Frist Vergabeunterlagen:
26.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
27.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Arnold-Heller-Straße 3
24105 Kiel
Kontaktstelle: UKSH – Dezernat Wirtschaft und Versorgung
Inge Stoffers
Telefon: +49 4315971087
Fax: +49 4315973826
E-Mail: inge.stoffers@comparatio.org
http://www.uksh.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
http://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Maria-Goeppert Str. 7a
23562 Lübeck
Kontaktstelle: Stabsstelle Justiziariat L014 – Submissionsstelle

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Infusionszubehör und -management.
Die der Comparatio Health GmbH angeschlossenen Kliniken führen gemeinsam ein Vergabeverfahren zum Abschluss einer Rahmenvereinbarung in dem Bereich Infusionszubehör und -management durch. Die Federführung hat das Universitätsklnikum Schleswig-Holstein, welches in seinem Namen und im Namen der weiteren in die Bekanntmachung angegebenen öffentlichen Auftraggeber (Medizinische Hochschule Hannover, Universitätsklinikum Magdeburg, Universitätsklinikum Regensburg, Universitätsmedizin Göttingen, Universitätsmedizin Greifswald) das Verfahren durchführt, damit den Ansprechpartner stellt und den Zuschlag vergeben wird. Neben der Beschaffung der zu liefernden Verbrauchsmaterialien für den Kliniksalltag wird die Möglichkeit der Implementierung eines Vollversorgungskonzepts je beteiligtem Klinikum, welches den Materialeinsatz mit einem dahinterstehenden Gerätemanagmentkonzept optimal und patientensicher verbinden soll, betrachtet und einen wesentlichen Bestandteil der durchgeführten Verhandlungen bilden.

CPV-Codes: 33194000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE232
Nuts-Code: DE801
Nuts-Code: DEF03
Nuts-Code: DE915
Nuts-Code: DEE03
Nuts-Code: DE92
Nuts-Code: DEF02

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Universal-Infusionssystem

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Infusionspumpensystem Druck

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Transfusionssytem

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Verlängerung

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 5
Bezeichnung: Spritzenpumpenleitung

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 6
Bezeichnung: Spritzen für Spritzenpumpe

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 7
Bezeichnung: Infusionszubehör

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 8
Bezeichnung: Dreiwegehahn (Arznei- fett- und desinfektionsmittelresistent)

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 9
Bezeichnung: Hahnenbank (Arznei- fett- und desinfektionsmittelresistent)

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Los-Nr: 10
Bezeichnung: Verschlußstopfen

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33194100

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
107877-2015

Aktenzeichen:
600385

Vergabeunterlagen:
1.) Die benötigten Unterlagen für das Verfahren werden Ihnen frei, direkt und vollständig elektronisch über die Bieterplattform von Healy Hudson (https://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter/login) zur Verfügung gestellt. Eine kostenfreie einmalige Registrierung ist hierfür notwendig. 2.) Sie werden Ihren Teilnahmeantrag und ggf. später im Verfahren Ihr Angebot elektronisch im Rahmen der Bieterplattform abgeben. Hiernach generiert sich ein Mantelbogen. Dieser ist der Vergabestelle fristgerecht in einem verschlossenen Umschlag spätestens bis zum Ende der angegebenen Teilnahmefrist / Angebotsfrist einzureichen.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 16 000 000 EUR16 000 000 EUR bis 19 000 000 EUR19 000 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
26.04.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
27.04.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Es werden keine Kautionen oder Sicherheiten im Hinblick auf die Auftragsausführung verlangt.

Zahlung:
Es gelten für die beteiligten Kliniken einheitlich folgende Zahlungsbedingungen:
- 21 Tage: 3 Prozent Skonto
- 30 Tage: netto.
Maßgeblich für den Fristbeginn ist das Datum des Rechnungszugangs.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Folgende Eigenerklärungen und Nachweise werden von den Bewerbern hinsichtlich der Bestätigung ihrer Eignung verlangt:
- Erklärung Insolvenz: Ich/Wir erkläre(n), dass kein Antrag über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über mein/unser Vermögen gemäß § 13 InsO gestellt worden ist.
- Erklärung Liquidation: Ich/Wir erkläre(n), dass unser Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet.
- Eigenerklärung zur Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Sozialabgaben: Ich/Wir erkläre(n), dass ich meiner/wir unserer Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) einschließlich der Unfallversicherung ordnungsgemäß nachgekommen bin/sind.
- Erklärung zu Vereinbarungen und abgestimmten Verhaltensweisen: Ich/Wir bestätige(n), dass meinem/unserem Angebot nur die eigenen Preisermittlungen zugrunde liegen und dass mit Bewerbern Vereinbarungen weder über die Preisbildung noch über die Gewähr von Vorteilen an Mitbewerber getroffen wurden und auch nicht nach Abgabe des Angebots getroffen werden.
- Unzuverlässigkeit / Verurteilungen: Ich/ Wir bestätige(n), dass keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig auf Grund von in § 6 IV EG VOL/A genannten Straftaten verurteilt ist. Das Verhalten einer Person schlägt dann auf das Unternehmen mit der Konsequenz, dass dessen Zuverlässigkeit nicht zweifelsohne gegeben ist, durch, wenn diese Person berecjhtigt ist, die Geschäfte des Unternehmens selbstverantwortlich zu führen oder wenn dieser Aufsichtspflichten obliegen, deren Verletzung eine Bestrafung nach § 130 OWiG nach sich zieht. In § 6 IV EG VOL/A werden folgende Straftaten benannt: a) § 129 des Strafgesetzbuches (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a des Strafge- setzbuches (Bildung terroristischer Vereinigungen), § 129b des Strafgesetzbuches (kri- minelle und terroristische Vereinigungen im Ausland), b) § 261 des Strafgesetzbuches (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte), c) § 263 des Strafgesetzbuches (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäi- schen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden, d) § 264 des Strafgesetzbuches (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden, e) § 334 des Strafgesetzbuches (Bestechung), auch in Verbindung mit Artikel 2 des EU- Bestechungsgesetzes, Artikel 2 § 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Be- stechung, Artikel 7 Absatz 2 Nummer 10 des Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverjährung und die Gleichstel- lung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes, f) Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsver- kehr) oder g) § 370 der Abgabenordnung, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchfüh- rung der gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden. Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten.
- Zollrechtliche Verpflichtungen: Ich/Wir bestätige(n), dass ich/wir nicht gegen meine/unsere, aus den unternehmerischen Tätigkeiten entwachsenden, zollrechtlichen Verpflichtungen verstoßen habe(n).
- Antiterrorismus: Bestätigen Sie positiv, die Einhaltung der Antiterrorismusverordnungen der EG / EU (VERORDNUNG (EG) Nr. 2580/2001 DES RATES vom 27. Dezember 2001 über spezifische, gegen bestimmte Personen und Organisationen gerichtete restriktive Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus / VERORDNUNG (EU) Nr. 753/2011 DES RATES vom 1. August 2011 über restriktive Maßnahmen gegen bestimmte Personen, Gruppen, Unternehmen und Einrichtungen angesichts der Lage in Afghanistan / VERORDNUNG (EG) Nr. 881/2002 DES RATES vom 27. Mai 2002 über die Anwendung bestimmter spezifischer restriktiver Maßnahmen gegen bestimmte Personen und Organisationen, die mit Osama bin Laden, dem Al-Qaida-Netzwerk und den Taliban in Verbindung stehen; jeweils in der aktuellen Fassung).
- Erklärung des Bieters zur Richtigkeit seiner Angaben: Ich bin mir/Wir sind uns bewusst, dass eine wissentliche falsche Angabe bezüglich der geforderten Erklärungen meinen/unseren Ausschluss von der weiteren Auftragserteilung zur Folge hat und mein/unser Unternehmen bis zur Dauer von drei Jahren von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen werden kann.
- Erfüllung gemeinschaftsrechtlicher Anforderungen: Ich/Wir erkläre(n), dass alle Produkte, welche in den Anwendungsbereich der Richtlinie fallen, den Anforderungen nach Anhang I der EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte und den harmonisierten Normen, wie dem Medizinproduktegesetz, entsprechen.
- Nachweis der Erfüllung der steuerrechtlichen Abgabeverpflichtungen: Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir eine aktuelle Bescheinigung hochgeladen habe(n), welche bestätigt, dass die steuerrechtlichen Abgabeverpflichtungen des jeweiligen Mitgliedslandes der Europäischen Union, in dem mein Unternehmen ansässig ist, erfüllt sind. Der Nachweis darf nicht älter als ein Jahr sein und die, durch die ausstellende Stelle festgesetzte Gültigkeit nicht überschreiten.
- Nachweis der Erfüllung der sozialversicherungsrechtlichen Abführungsverpflichtungen: Ich/Wir bestätige(n), dass ich/wir einen aktuellen Nachweis über die geleisteten Sozialversicherungsbeiträge des jeweiligen Mitgliedslandes der Europäischen Union, in dem mein Unternehmen ansässig ist, hochgeladen habe(n). Sollte der Nachweis erst vollständig dadurch zu erbringen sein, dass Bescheinigungen mehrerer Einrichtungen eingeholt werden müssen, sind alle Bescheinigungen vorzulegen. Der Nachweis darf nicht älter als ein Jahr sein und die, durch die ausstellende Stelle festgesetzte Gültigkeit nicht überschreiten.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Eigenerklärungen und Nachweise werden von den Bewerbern hinsichtlich der Bestätigung ihrer Eignung verlangt:
- Produkthaftung: Ich/Wir erkläre(n), dass das Unternehmen im Hinblick auf die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen ausreichend in Form einer Betriebshaftpflichtversicherung versichert ist. Die Ansprüche, welche sich entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen aus der Produkthaftung ergeben, sind damit versicherungstechnisch abgesichert. Sofern der Bieter oder Bewerber nicht selbst der Hersteller der angebotenen Produkte ist, hat er sich zu vergewissern, dass dieser die Produkthaftung im Rahmen der in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorbehaltslos übernimmt und insoweit auch ausreichend versichert ist. Mindestbedingungen: Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3.000.000 EUR je Schadensfall für Sachschäden in Höhe von 1.000.000 EUR je Schadensfall und zudem für Vermögensschäden in Höhe von 100.000 EUR.
- Umsatzmeldungen der Bewerber: Geben Sie bitte Ihre Umsätze der letzten drei Jahre an, untergliedert in Komplettumsatz und Umsatz mit Kliniken der Maximalversorgung.
- Umsatzmeldungen der Bewerber im Produktbereich: Bitte geben Sie die erzielten Umsätze der letzte drei Jahre im zu vergebenden Produktbereich an.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
- Produkthaftung: Ich/Wir erkläre(n), dass das Unternehmen im Hinblick auf die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen ausreichend in Form einer Betriebshaftpflichtversicherung versichert ist. Die Ansprüche, welche sich entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen aus der Produkthaftung ergeben, sind damit versicherungstechnisch abgesichert. Sofern der Bieter oder Bewerber nicht selbst der Hersteller der angebotenen Produkte ist, hat er sich zu vergewissern, dass dieser die Produkthaftung im Rahmen der in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorbehaltslos übernimmt und insoweit auch ausreichend versichert ist. Mindestbedingungen: Mindestdeckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3.000.000 EUR je Schadensfall für Sachschäden in Höhe von 1.000.000 EUR je Schadensfall und zudem für Vermögensschäden in Höhe von 100.000 EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
Folgende Eigenerklärungen und Nachweise werden von den Bewerbern hinsichtlich der Bestätigung ihrer Eignung verlangt:
- Referenzen: Bitte benennen Sie als Referenz Kliniken, die einen Status als Maximalversorger inne haben und die bereits im Bereich des Vergabegegenstandes in der Vergangenheit von Ihnen beliefert wurden, sowie die entsprechenden Ansprechpartner. Mindestbedingung: Es muss mindestens jeweils eine Referenz für die letzten drei Jahre angegeben werden.
- Konsignationslager: Bieten Sie die Lagerhaltung der Artikel in einem kostenlosen Konsignationslager an?
- Ansprechpartner: Bitte geben Sie den für dieses Vergabeverfahren jeweils zuständigen Ansprechpartner Ihres Unternehmens an (Name; Telefonnumer, E-Mail-Adresse).
- Qualitätsmanagement: Bitte laden Sie das ISO 9001 - Zertifikat hoch.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
- Referenzen: Bitte benennen Sie als Referenz Kliniken, die einen Status als Maximalversorger inne haben und die bereits im Bereich des Vergabegegenstandes in der Vergangenheit von Ihnen beliefert wurden, sowie die entsprechenden Ansprechpartner. Mindestbedingung: Es muss mindestens jeweils eine Referenz für die letzten drei Jahre angegeben werden.
Bitte laden Sie das ISO 9001 - Zertifikat hoch.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen