DTAD

Ausschreibung - Gerüstarbeiten in Frankfurt am Main (ID:5836186)

Auftragsdaten
Titel:
Gerüstarbeiten
DTAD-ID:
5836186
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.01.2011
Frist Angebotsabgabe:
17.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gerüstbauarbeiten. Aufstellung eines Raumgerüstes sowie einzelne Standgerüste für die Ausführung von Stahl- und Betonabbrucharbeiten sowie der Montage und Demontage bühnentechnischer Einrichtungen im Rahmen der Erneuerung der Obermaschinerie des Schauspielhauses, Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH.
Kategorien:
Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten
CPV-Codes:
Gerüstarbeiten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  30151-2011

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH (vertreten durch das Hochbauamt der Stadt Frankfurt) Untermainanlage 11 z. H. Herrn Kleimann 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 61512730-900 E-Mail: m.kleimann@du-diederichs.de Fax +49 61512730902 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hochbauamt der Stadt Frankfurt, 65.21 Gerbermühlstraße 48 z. H. Frau Stiefl 60594 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-46559 E-Mail: lv-versand.hochbauamt@stadt-frankfurt.de Fax +49 69212-47945 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Submissionsstelle Hochbauamt der Stadt Frankfurt Gerbermühlstraße 48 z. H. Submissionsstelle EG 60594 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Theater und Bühnen Freizeit, Kultur und Religion ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Gerüstbauarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Untermainanlage 11, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Aufstellung eines Raumgerüstes sowie einzelne Standgerüste für die Ausführung von Stahl- und Betonabbrucharbeiten sowie der Montage und Demontage bühnentechnischer Einrichtungen im Rahmen der Erneuerung der Obermaschinerie des Schauspielhauses, Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45262100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Das Raumgerüst (b/l/h ca. 17,5x16x25m=7 000 m3) ist nach den erforderlichen Schutzmaßnahmen, auf den Boden der Bühne aufzustellen, hierfür sind ggf. gesonderte lastabtragende Unterkonstruktionen zu berücksichtigen. Die Arbeitsebene für die Abbruch-, Demontage- und Montagearbeiten soll von der Aufstellfäche (Bühne) bis auf die Höhe von ca. 25 m unter den Bestandsschnürboden aufgebaut werden. Im Bereich des Raumgerüstes ist für den Transport sämtlicher Materialien ein Aufzug einzubauen sowie zwei weitere Montageöffnungen herzustellen. Transportwege die durch das Gebäude führen (Flure, Aufzüge) sind durch geeignete Maßnahmen zu schützen. Die Aufstell- sowie Abrüstarbeiten des Raumgerüstes sind jeweils in einem Zeitrahmen von max. fünf Tagen zu erbringen. Zusätzlich zum Raumgerüst sind in Einzelbereichen separate Standgerüste aufzustellen.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 2.6.2011. Ende: 29.7.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Für die vertragsgemäße Ausführung der Leistung hat der Auftragnehmer eine Sicherheit von 5 % der Abrechnungssumme einschließlich Umsatzsteuer zu leisten. Der Auftragnehmer kann Sicherheiten auch durch Hinterlegung von Geld oder Beibringung einer Bürgschaft eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstituts oder Kreditversicherers erbringen. Leistet der Auftragnehmer Sicherheit durch Stellung einer Bürgschaft, muss diese Bürgschaft die Erklärung des Bürgen enthalten, dass die Bürgschaft nicht vor den durch die Bürgschaft gesicherten Ansprüchen verjährt. Die Bürgschaft muss unbefristet sein und den Verzicht auf die Einreden aus den §§ 770 bis 772 BGB beinhalten. Sie darf keine Hinterlegungsklausel enthalten.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat eine Eigenklärung vorzulegen, dass er in den letzten 2 Jahren nicht. — gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder, — gem. § 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500,00 EUR belegt worden ist, — gem. VOB/A § 8 Nr. 3 (1) Buchstabe f, Auszug der Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß VOB/A § 8, Nr. 3: — seinen Umsatz in den letzten abgeschlossenen 5 Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen, — Die von Ihm ausgeführten Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; Auflistung mit Angabe von: Projektbezeichnung, Rechnungswert, Ausführungszeiten, Ansprechpartner mit Telefon-Nr. und Email-Adresse, — Die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, — Die Zahl der bei ihm aktuell beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Berufsgruppen, — Das von Ihm für Leitung, Aufsicht und Ausführung vorgesehene technische Personal, namentliche Benennung der Projektleitung sowie der übrigen Projektbeteiligten, mit Angabe der Qualifikation, Berufserfahrung, Dauer der Betriebszugehörigkeit und abgewickelte Projekte. Fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Für die Durchführung des Auftrages ist die besondere Fachkunde nachzuweisen durch: — Referenzen vergleichbarer Leistung im Hinblick auf Ausführungsumfang und Ausführungszeitraum (Aufbau Raumgerüst von ca. 7 000 m3 innerhab von 5 Tagen), — Darstellung der Betriebsstruktur zur Koordination und Abwicklung der Leistung (Projektleitung, Bauleitung, Benennung der Mitarbeiter und ggf. besondere Qualifikation), — Nachweis der notwendigen Gerätschaften zum Aufbau, betriebsfertigen Aufbau sowie Durchführung der Arbeiten (Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Transportmittel, Gerüste). Fehlen einzelne Nachweise und Erklärungen sind diese auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
0095
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S -389295 vom 23.12.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig
Preis 50,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der Betrag ist auf das Konto beim Kassen- und Steueramt Frankfurt am Main, Postbank-Nr. 2-609, BLZ 500 100 60, unter Angabe der Verrechnungsstelle 5099 Aus 0095 zu überweisen. Nach Vorliegen des quittierten Einzahlungsbelegs werden die Ausschreibungsunterlagen versandt.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
17.3.2011 - 09:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.5.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.3.2011 - 09:30 Ort Siehe Anhang A. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und Ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3215/30. Nachr. V-Nr/AKZ: 0095.
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Fax: +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (0:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren. Nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.1.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen