DTAD

Ausschreibung - Geschirr in Mainz (ID:6693452)

Auftragsdaten
Titel:
Geschirr
DTAD-ID:
6693452
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.11.2011
Frist Vergabeunterlagen:
21.12.2011
Frist Angebotsabgabe:
12.01.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Besteck und Porzellangeschirr mit Logo / Glasgeschirr (hitzebeständig) / sowie Isolierkannen. Lieferung von Besteck und Geschirr.
Kategorien:
Küchenmöbel, -Einrichtung, Besteck, Werkzeug, Verriegelungen, Grundmetalle, zugehörige Erzeugnisse
CPV-Codes:
Gabeln , Geschirr , Löffel , Tafelmesser
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  366768-2011

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Universitätsmedizin der Joh. Gutenberg-Universität Mainz KdöR
Langenbeckstraße 1
Zu Händen von: Hans Ott
55131 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6131177373
E-Mail: hans.ott@unimedizin-mainz.de
Fax: +49 6131175617
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit Sozialwesen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung von Besteck und Porzellangeschirr mit Logo / Glasgeschirr (hitzebeständig) / sowie Isolierkannen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Mainz. NUTS-Code DE
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung von Besteck und Geschirr.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39221110, 39223100, 39223200, 39241110
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: System - Porzellangeschirr mit Logoaufdruck.

1) Kurze Beschreibung
Geschirr für Patientenversorgung mit Logoaufdruck der Universitätsmedizin Mainz.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39221110, 39223100, 39223200, 39241110
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Besteck und Kuchengabeln/Brotmesser/Obstmesser.

1) Kurze Beschreibung
Magnetisch/2,2 mm Rostfrei/18.0.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39221110, 39223100, 39223200, 39241110
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Geschirr/Glasgeschirr ohne Logo/Isolierkannen.

1) Kurze Beschreibung
Hitzebeständiges Glasgeschirr/Isolierkannen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39221110, 39223100, 39223200, 39241110
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Gehen aus den Verdingungsunterlagen hervor.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Bietergemeinschaften müssen einen für das Vergabeverfahren bevollmächtigten Vertreter benennen. Diese Bevollmächtigung ist von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu unterzeichnen. In dieser Erklärung ist zudem anzugeben, welche Leistungsteile von welchem Mitglied erbracht werden und dass die Bietergemeinschaft der Universitätsmedizin gesamtschuldnerisch haftet. Ebenso sind in der Erklärung die Kontaktdaten sämtlicher Bietergemeinschaftsmitglieder anzugeben (Siehe Vordruck im Anhang),
2) Bieter, die Nachunternehmer einsetzen wollen, haben den Umfang des
beabsichtigten Nachunternehmereinsatzes zu benennen (Siehe Anhang 02 / Allgemeine Abfrage),
3) Unterschriebene Eigenerklärung nach § 6 Abs. 6 EG VOL/A (siehe Vordruck
im Anhang),
4) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts (nicht älter als 6 Monate
zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
5) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse (nicht älter als 6
Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
6) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (nicht älter
als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 7) Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 8) Kopie des Haftpflicht-Versicherungsscheins, dem die versicherten Risiken sowie die Deckungssummen zu entnehmen sind, 9) Angaben zum Gesamtumsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren, 10) Angaben zum Umsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit dem Auftrag vergleichbar sind, 11) Angaben von Referenzen des Bieters aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. Für jede Referenz hat der Bieter einen Ansprechpartner beim Auftraggeber inklusive Telefonnummer und Anschrift, eine Kurzbeschreibung des Auftrags, den Auftragswert und den Auftragszeitraum anzugeben, 12) Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter nach Berufsgruppen (kaufmännisch, gewerblich etc.), 13) Ein Firmenprofil des Bieters mit Darstellung seiner Organisationsstruktur, 14) Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätssicherungssystems des Herstellers (DIN EN ISO 9000 ff und DIN EN 46000 ff oder vergleic.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Bietergemeinschaften müssen einen für das Vergabeverfahren bevollmächtigten Vertreter benennen. Diese Bevollmächtigung ist von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu unterzeichnen. In dieser Erklärung ist zudem anzugeben, welche Leistungsteile von welchem Mitglied erbracht werden und dass die Bietergemeinschaft der Universitätsmedizin gesamtschuldnerisch haftet. Ebenso sind in der Erklärung die Kontaktdaten sämtlicher Bietergemeinschaftsmitglieder anzugeben (Siehe Vordruck im Anhang),
2) Bieter, die Nachunternehmer einsetzen wollen, haben den Umfang des
beabsichtigten Nachunternehmereinsatzes zu benennen (Siehe Anhang 02 / Allgemeine Abfrage),
3) Unterschriebene Eigenerklärung nach § 6 Abs. 6 EG VOL/A (siehe Vordruck
im Anhang),
4) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts (nicht älter als 6 Monate
zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
5) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse (nicht älter als 6
Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
6) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (nicht älter
als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 7) Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 8) Kopie des Haftpflicht-Versicherungsscheins, dem die versicherten Risiken sowie die Deckungssummen zu entnehmen sind, 9) Angaben zum Gesamtumsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren, 10) Angaben zum Umsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit dem Auftrag vergleichbar sind. 11) Angaben von Referenzen des Bieters aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. Für jede Referenz hat der Bieter einen Ansprechpartner beim Auftraggeber inklusive Telefonnummer und Anschrift, eine Kurzbeschreibung des Auftrags, den Auftragswert und den Auftragszeitraum anzugeben, 12) Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter nach Berufsgruppen (kaufmännisch, gewerblich etc.), 13) Ein Firmenprofil des Bieters mit Darstellung seiner Organisationsstruktur, 14) Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätssicherungssystems des Herstellers (DIN EN ISO 9000 ff und DIN EN 46000 ff oder vergleic.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
1) Bietergemeinschaften müssen einen für das Vergabeverfahren
bevollmächtigten Vertreter benennen. Diese Bevollmächtigung ist von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu unterzeichnen. In dieser Erklärung ist zudem anzugeben, welche Leistungsteile von welchem Mitglied erbracht werden und dass die Bietergemeinschaft der Universitätsmedizin gesamtschuldnerisch haftet. Ebenso sind in der Erklärung die Kontaktdaten sämtlicher Bietergemeinschaftsmitglieder anzugeben (Siehe Vordruck im Anhang),
2) Bieter, die Nachunternehmer einsetzen wollen, haben den Umfang des
beabsichtigten Nachunternehmereinsatzes zu benennen (Siehe Anhang 02 / Allgemeine Abfrage),
3) Unterschriebene Eigenerklärung nach § 6 Abs. 6 EG VOL/A (siehe Vordruck
im Anhang),
4) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts (nicht älter als 6 Monate
zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
5) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse (nicht älter als 6
Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots),
6) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (nicht älter
als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 7) Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots), 8) Kopie des Haftpflicht-Versicherungsscheins, dem die versicherten Risiken sowie die Deckungssummen zu entnehmen sind, 9) Angaben zum Gesamtumsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren, 10) Angaben zum Umsatz des Bieters in den letzten 3 abgeschlossen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit dem Auftrag vergleichbar sind, 11) Angaben von Referenzen des Bieters aus den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. Für jede Referenz hat der Bieter einen Ansprechpartner beim Auftraggeber inklusive Telefonnummer und Anschrift, eine Kurzbeschreibung des Auftrags, den Auftragswert und den Auftragszeitraum anzugeben, 12) Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter nach Berufsgruppen (kaufmännisch, gewerblich etc.), 13) Ein Firmenprofil des Bieters mit Darstellung seiner Organisationsstruktur, 14) Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätssicherungssystems des Herstellers (DIN EN ISO 9000 ff und DIN EN 46000 ff oder vergleic.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Angebotspreise / Los 1. Gewichtung 60 2. Systemkonfromität / Los 1. Gewichtung 10 3. Temperatureigenschaften / Los 1. Gewichtung 10 4. Umsetzung Logoaufdruck / Los 1. Gewichtung 5 5. Lieferumfang / Los 1. Gewichtung 15 6. Angebotspreise / Los 2+ 3. Gewichtung 60 7. Qualtät / Vergleichbarkeit zu Referenz Los 2+ 3. Gewichtung 25 8. Lieferumfang Los 2+ 3. Gewichtung 15
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
KL41 VuW0018/2011 Besteck und Geschirr
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
21.12.2011 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
12.1.2012 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 30.4.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Frist gemäß § 107 Abs, 3 Nr. 4 GWB.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21.11.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen