DTAD

Ausschreibung - Gesundheitsprogramm Zentralasien in Eschborn (ID:4507027)

Auftragsdaten
Titel:
Gesundheitsprogramm Zentralasien
DTAD-ID:
4507027
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.11.2009
Frist Vergabeunterlagen:
01.12.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Auftraggeber

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5

65760 Eschborn

Tel. ++49-(0)6196-79-0

Internet: www.gtz.de

Ihr/e Ansprechpartner/in ist

Volker Stamm

Tel. ++49-(0)6196-79-2267

Fax ++49-(0)6196-79-7244

Email:vel@gtz.de

Projektkurzbezeichnung

Gesundheitsprogramm Zentralasien

Projektnummer

2008.2107.4-001.00

Vorgangsnummer

81120149

Einsatzland

Zentralasien

Einsatzzeitraum

01.04.2010 31.12.2011 (21 Monate)

Projektbeschreibung und -sektor

Ein Handlungsfeld im Regionalprogramm Gesundheitsförderung Zentralasien befasst sich mit HIV- und Suchtprävention im Bildungssektor. Das Vorhaben ist regional aufgestellt, die Umsetzung landesbezogener Maßnahmen ist in der anstehenden Phase (nur) für Kirgisistan/KG, Tadschikistan/TJ und Usbekistan/UZ geplant.

Eines der dr?ngendsten Probleme in den Ländern Zentralasiens ist der Zugang zu einer Jugendliche ansprechenden Aufklärung über Sexualität, HIV und Risiken von Suchtdrogen. Das Kernproblem ist, dass es den zuständigen Stellen im Gesundheits- und Bildungssektor an Kapazitäten für die konzeptionelle Planung und professionelle Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen in Bereichen moderner Pr?ventionsstrategien für Jugendliche mangelt. Die Möglichkeiten, präventive und kurative Maßnahmen zu entwickeln, die über das Curriculum für die formale Bildung an Schulen und über Partnerschaften mit zivilgesellschaftlichen Organisationen umgesetzt werden können, werden nicht genutzt.

Die Länder Zentralasiens gehören neben Osteuropa zu den Regionen, in denen die Infektionsraten derzeit am schnellsten ansteigen. Noch konzentrieren sich HIV und der Konsum von Suchtdrogen auf Risikogruppen und es besteht die Chance, ein übergreifen auf die Allgemeinbev?lkerung zu verhindern. Umso wichtiger ist eine effiziente und frühzeitige Prävention. Der soziokulturelle Kontext erschwert einen offenen Umgang mit Suchtproblemen und Fragen des sexuellen Verhaltens. Sexualaufkl?rung, Diskussionen über den Missbrauch gesundheitsgef?hrdender Drogen und über durch HIV/AIDS bedrohte Familien- und Partnerschaftsstrukturen fehlen immer noch weitgehend an den Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Die inhaltliche Vermittlung des Wissens, Pr?ventionsarbeit und methodische Variationen zur offenen Diskussion lebensnaher Herausforderungen fehlen immer noch weitgehend an Schulen und Bildungseinrichtungen; Gesundheits- und Aufkl?rungsdienste für Bildungsarbeit sind so gut wie nicht vorhanden.

Die GTZ-Beiträge im Handlungsfeld HIV- und Suchtprävention im Bildungssektor zielen auf Unterstützung in folgenden Arbeitsbereichen:

1.Entwicklung und Umsetzung curricularer Lernfelder und Themen zur allgemeinen Bewusstseinsst?rkung und zur Prävention von HIV und Suchtdrogen im Besonderen.

2.Themenspezifische Fortbildung von Biologie-, Ethik- und Gemeinschaftskundelehrern.

3.Stärkung/Einrichtung von Beratungsdiensten (Psychologischer Dienst) in der Bildungsverwaltung und an Schulen ( Vertrauenslehrer ).

4. Öffnung von Schule für externe Beratungsangebote (Mitmachparcours), Einrichtung von peer educators (Edutainment) und außerschulische Kampagnen.

Personal Mengengerüst und erforderliche Qualifikation

Das Personalkonzept sieht vor, dass eine internationale Fachkraft in Bishkek/KG eingesetzt wird, die für die landesbezogenen Maßnahmen in Kirgisistan zuständig ist und sich zusätzlich mit Themen der Region und der Planung/Durchführung regionaler Foren, die auch Kasachstan und Turkmenistan einbeziehen, befasst. Für die Planung und Durchführung der l?nderbezogenen Maßnahmen in TJ und UZ wird vom Consultant ein Personalkonzept erarbeitet.

Die Fachkräfte sollten eine pädagogische oder psychologische Ausbildung haben sowie Arbeitserfahrungen im Bildungssektor, vorzugsweise in der Pr?ventionsarbeit, und mit NROs. Kenntnisse in der Erarbeitung von Lehr-/Ausbildungskonzepten, Lehr- und Lernmittel und der Fortbildung von Lehrern/Multiplikatoren sowie mehrjährige Beratungserfahrung politischer und staatlicher Stellen werden erwartet. Die Beherrschung von Deutsch oder Englisch und gute Kenntnisse der russischen Sprache sind erforderlich. Angeboten werden soll auch der Einsatz von KZE bis zu 10 FKM.

Sollten Sie Interesse an der Durchführung des o.g. Vorhabens haben, f?llen Sie bitte das nachfolgende Dokument aus und senden Sie dieses bis zum 01.12.2009 an folgende email-Adresse: vel@gtz.de

Es erfolgt eine automatische Bestätigung sobald ihre Interessensbekundung bei uns eingegangen ist, wenn Sie bei Rücksendung in der Betreffzeile Interessensbekundung und die Vorgangsnummer angeben.

Die Auswertung der Interessensbekundung wird voraussichtlich bis zum 10.12.2009 abgeschlossen sein.

Sollten wir Sie nicht berücksichtigen, so erhalten Sie eine kurze Information.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen