DTAD

Ausschreibung - Gleisbauarbeiten in Kassel (ID:5334306)

Auftragsdaten
Titel:
Gleisbauarbeiten
DTAD-ID:
5334306
Region:
34117 Kassel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.07.2010
Frist Vergabeunterlagen:
20.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
21.09.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ausführung von Tief-, Kanal-, Straßenbauarbeiten- und Gleisbauarbeiten. Vellmar, 3. BA. (Vellmar Rathaus bis Vellmar Nord). Ausführung von Gleis-, Tief-, Kanal- und Straßenbauarbeiten. Ca. Massen. Gewerk 1: Straßenbahnneubaustrecke (Gleis-, Tief- und Straßenbau). — Rillengleis Ri 59 N: 500 m, — Vignolgleis S49: 2 000 m, — Kabelverrohrungsarbeiten: 1 500 m, — Erdarbeiten: 20 000 m³, — Haltestellenpunkte: 7 Stück (3 Haltestellen), — Straßenbauarbeiten: 8 000 m². Gewerk 2: Kanalbauarbeiten. — Kanal in offener Bauweise (DN300-DN 500) 1 100 m, — Schächte 17 Stück.
Kategorien:
Sonstige Tiefbauarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Straßenbauarbeiten
CPV-Codes:
Gleisbauarbeiten , Kanalbauarbeiten , Straßenbauarbeiten , Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  226208-2010

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Bauleistung ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG Königstor 3-13 z. H. Herrn Brübach 34117 Kassel DEUTSCHLAND Tel. +49 561782-2371 E-Mail: bruebachh@kvvks.de Fax +49 561782-2181 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Staatsanzeiger für das Land Hessen, Verlag Chmielorz GmbH Ostring 13 z. H. Fr. Puchta 65205 Wiesbaden-Nordenstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 61227709137 E-Mail: auftragsannahme@staatsanzeiger-hessen.de Fax +49 61171184021 Internet: http://www.staatsanzeiger-hessen.de Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-,Oberleitungsbus- oder Busdienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Ausführung von Tief-, Kanal-, Straßenbauarbeiten- und Gleisbauarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Vellmar Rathaus bis Vellmar Nord, 34246 Vellmar, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE731
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Vellmar, 3. BA. (Vellmar Rathaus bis Vellmar Nord). Ausführung von Gleis-, Tief-, Kanal- und Straßenbauarbeiten. Ca. Massen. Gewerk 1: Straßenbahnneubaustrecke (Gleis-, Tief- und Straßenbau). — Rillengleis Ri 59 N: 500 m, — Vignolgleis S49: 2 000 m, — Kabelverrohrungsarbeiten: 1 500 m, — Erdarbeiten: 20 000 m³, — Haltestellenpunkte: 7 Stück (3 Haltestellen), — Straßenbauarbeiten: 8 000 m². Gewerk 2: Kanalbauarbeiten. — Kanal in offener Bauweise (DN300-DN 500) 1 100 m, — Schächte 17 Stück.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45234116, 45221250, 45233120, 45247110
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.11.2010 Ende: 16.12.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme und Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 2 % der Abrechnungssumme, jeweils auf Bürgschaftsformblättern der KVV.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäss VOB/ B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Arbeitsgemeinschaft in Form einer BGB- Gesellschaft oder einer nach ausländischem Recht vergleichbaren Rechtsform. Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Die nachträgliche Bildung von Bietergemeinschaften nach Angebotsabgabe ist unzulässig.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung mit dem Angebot die unter III.2.1. III.2.2. und III.2.3 geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bietergemeinschaften sind die geforderten Nachweise - soweit einschlägig - grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. III.2.2 und III.2.3 bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Im Falle des geplanten Einsatzes von Nachunternehmern für wesentliche Leistungsteile sind mit dem Angebot diejenigen Teile der Leistung zu benennen, die von Nachunternehmern erbracht werden sollen. Auf Anforderung des Auftraggebers sind von den in die engere Wahl kommenden Bietern die Nachunternehmer unter Beifügung einer Nachunternehmerverplichtungserklärung zu benennen. Mehrfachbeteiligungen von Unternehmen, z. B. als Einzelanbieter und als Mitglied einer Bietergemeinschaft sind unzulässig. Nach Rechtslage - geforderte Nachweise: 1. Aktueller Nachweis über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister am Sitz des Unternehmens oder Wohnsitz des Bieters; 2. (Eigen-) Erklärungen der Bieter gem. § 20 Abs. 1 i. V. m. § 21 Abs. 4 Nr. 1-3 und 5 SektVO, wonach — keine schwere Verfehlung nachweislich vorliegt, durch die die Zuverlässigkeit des Unternehmens oder einer Person , die nach § 21 Abs. 2 SektVO für das Unternehmen verantwortlich handelt, in Frage gestellt wird, — über ihr Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren nicht eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, — sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation befindet, — sie ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt haben.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben über den Gesamtumsatz des Bieters und der Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre , die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, einsschließlich des Anteils von gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen 1. Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlosenen Geschäftsjahren , die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind mit Angabe von Anprechpartner beim Auftraggeber nebst Adresse. (Referenzliste); 2. Ggf. Erklärung über diejenigen Teile der Leistung, die von Nachunternehmern erbracht werden sollen; 3. Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigte Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen; 4. Bei juristischen Personen: Angabe des Namens und der beruflichen Qualifikation der Personen, die für die Durchführung des Auftrags verantwortlich sein sollen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
3. BA Vellmar
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
20.9.2010 - 10:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 70 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen können nach Erteilung einer Lastschrifteinzugsermächtigung oder per Scheck für 70 EUR unter Angabe der Vergabenummer beim Staatsanzeiger für das Land Hessen unter folgender Adresse angefordert werden: Staatsanzeiger für das Land Hessen, Chmielorz GmbH, z. Hd. Frau Puchta, Ostring 13, 65205 Wiesbaden-Nordenstadt, DEUTSCHLAND; Tel. +49 61227709137, Fax: +49 6117118 4021, E-Mail: auftragsannahme@staatsanzeiger-hessen.de. Zusätzlich stehen die Unterlagen nach Abschluss einer kostenpflichtigen Zugangsvereinbarung unter www.vergabe24.de zur Ansicht und zum Download zum reduzierten Preis zur Verfügung. Das Entgelt wird nicht erstattet.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 21.9.2010 - 10:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch.
IV.3.6) Bindefrist des Angebots Bis 20.12.2010
IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Datum: 21.9.2010 - 10:00 Ort Königstor 3-13, C- Gebäude, Zimmer C 173. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter bzw. deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref. : 263/273. Nachr. V-Nr/AKZ : 3. BA Vellmar.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 ff. GWB; Hinweis: Gem. § 107 Abs. 3, Satz 1 Nr. 4 GWB gilt eine 15- tägige Frist für den Antrag auf Nachprüfung, wenn der AG einer Rüge nicht abhilft.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.7.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen