DTAD

Bekanntmachung von Qualifizierungsverfahren - Grundstücksverkauf ehemalige Malzfabrik „Weissheimer“ in Andernach (ID:5873122)

Auftragsdaten
Titel:
Grundstücksverkauf ehemalige Malzfabrik „Weissheimer“
DTAD-ID:
5873122
Region:
56626 Andernach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Bekanntmachung von Qualifizierungsverfahren
Bekanntmachung von Qualifizierungsverfahren
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Immobiliendienste, Maklerleistungen
CPV-Codes:
Kauf und Verkauf von Immobilien , Verkauf von Grundstücken , Verkauf von unbebauten Grundstücken
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  44535-2011

- EU-Bekanntmachung zum europaweiten Investorenwettbewerb -

1. Öffentlicher Auftraggeber Stadt Andernach, Ansprechpartner: Herr Thomas König, Läufstraße 11, 56626Andernach, DEUTSCHLAND. Telefon: +49(0)2632/922-201bauverwaltung@andernach.de 2. Auftragsgegenstand 2.1 Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber Verkauf und Entwicklung des Areals Weissheimer Malzfabrik 2.2 Kurze Beschreibung des Auftrags Die Stadt Andernach möchte die städtischen Grundstücke des Areals der ehemaligen Weissheimer Malzfabrik (geschätzter Wert ca. € 2.044.250,00) veräußern und zugleich sicherstellen, dass diese zu einem zukunftsfähigen Hotel- bzw. Tagungsstandort, ggf. mit Wohnbebauung, entwickelt werden. Das zu veräußernde Grundstück ist 9.257 m2 groß und befindet sich in zentraler Lage im Nordwesten der historischen Innenstadt des Mittelzentrums Andernach. Es grenzt südwestlich direkt an die Rheinuferfront mit der Konrad-Adenauer-Allee, den Parkanlagen und der Promenade am Rheinufer und erlaubt einen direkten Ausblick auf den Rhein und die gegenüberliegenden Weinberge. Es ist vorgesehen, dass auf dem Areal eine hochwertige neue Bebauung mit einem Hotel mit ca. 80-150 Zimmern, vergleichbar mit einem Vier-Sterne-Plus-Hotel nach der DEHOGA-Klassifizierung, und Tiefgarage und ggf. Wohnnutzung (z. B. Stadthäuser oder hochwertige Eigentumswohnungen) entwickelt werden soll. Während der Abrissarbeiten auf dem Areal wurden historische, zum Teil römische Funde zutage gebracht. Durch die Entdeckung der historischen Funde kann eine Fläche von ca. 1.300 qm nicht mehr bebaut, allerdings überdacht integriert werden. Die historischen Funde bieten dem Investor/Käufer die Möglichkeit, für die geplante Hotelbebauung einen attraktiven und unverwechselbaren Mehrwert zu schaffen, um sich von anderen Hotels, auch in der Umgebung von Andernach, abzugrenzen. 3. Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 70120000-Kauf und Verkauf von Immobilien 70122100-Verkauf von Grundstücken 70122110-Verkauf von Immobilien 4. Teilnahmebedingungen Der Bewerber und jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sollte zum Nachweis seiner Eignung folgende Unterlagen oder vergleichbare Informationen vorlegen: a) wenn gegeben, Angabe der Gesamtumsätze der letzten drei Geschäftsjahre, möglichst durch Jahresabschlüsse und Prüfberichte sowie Angabe der Umsätze der letzten drei Geschäftsjahre mit Projekten, die mit dem vorliegenden grundsätzlich vergleichbar sind; b) Liste der vom Bewerber erbrachten Projekte, die mit dem hier zu vergebenden Projekt vergleichbar sind, möglichst unter Angabe der Projekte, der Kosten, der Auftraggeber, der Leistungsarten und Leistungszeiträume sowie Referenzen von Ansprechpartnern; c) Kapitalnachweise für die Realisierung des Gesamtprojekts, z. B. in Form einer Finanzierungszusage eines europäischen Bankinstituts; d) bei der Nennung von Drittunternehmen (z. B. Finanzierungspartner/Nachunternehmer) soll der Bewerber möglichst nachweisen, dass ihm/ihr die Mittel des Drittunternehmens für die Auftragsdurchführung auch tatsächlich zur Verfügung stehen; e) Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit, die Angaben zu dem Nichtvorliegen der verschiedenen Ausschlussgründe des § 16 Abs. 1 Nr. 2 VOB/A enthält; f) Absichtserklärung eines Hotelbetreibers für den Betrieb des Hotels (z. B. letter of intent), möglichst unter Angabe von Hotelprojekten des Hotelbetreibers, die mit dem hier beabsichtigten Hotelbetrieb vergleichbar sind, sowie Referenzen von Ansprechpartnern; g) erwünscht sind darüber hinaus erste Entwurfsideen und -konzepte für das Projekt auf Grundlage der Angaben in der Teilnahmebroschüre. Genauere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind in einer Teilnahmebroschüre zusammengefasst, die interessierte Unternehmen beim Auftraggeber unter der oben angegebenen Adresse schriftlich anfordern können. 5. Verfahren Um das wirtschaftlichste Angebot eines privaten Investors auszuwählen, führt die Stadt Andernach einen europaweiten Investorenwettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durch. Dieser Investorenwettbewerb ist nicht den vergaberechtlichen Bestimmungen des GWB, der VOB/A etc. unterworfen. Allerdings wird die Stadt Andernach für den Investorenwettbewerb die unionsrechtlichen Grundprinzipien des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), insbesondere das Transparenzgebot, sowie den Gleichbehandlungsgrundsatz beachten. Genauere Informationen zum Ablauf des Verfahrens sind in einer Teilnahmebroschüre zusammengefasst, die interessierte Unternehmen beim Auftraggeber unter der oben angegebenen Adresse schriftlich anfordern können. 6. Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen Die Teilnahmeanträge sind bis zum 11.03.2011, 12:00 Uhr, beim Auftraggeber einzureichen. 7. Sonstige Informationen Diese Bekanntmachung leitet den Teilnahmewettbewerb ein. Die Bewerber werden anhand ihrer Eignung, die auf Grundlage der eingereichten Unterlagen nachgewiesen wird, ausgewählt. Das eigentliche Verhandlungsverfahren beginnt im Anschluss erst nach einer positiven Realisierungsentscheidung der Stadt Andernach, das Verfahren fortzuführen. Auf schriftliches Verlangen bei der oben angegebenen Stelle erhält jeder Interessent die Teilnahmebroschüre, die neben weiteren Informationen zum ausgeschriebenen Projekt insbesondere Details zum Verfahrensablauf enthält. Auf Grundlage der Teilnahmebroschüre sollen die Bewerber mit ihrem Teilnahmeantrag möglichst erste Ideen und Konzepte für das Projekt einreichen. Im Anschluss an den Teilnahmewettbewerb erhalten die ausgewählten Bewerber die Wettbewerbsunterlagen und die Angebotsphase beginnt. Mit den Wettbewerbsunterlagen werden den Bietern weitere Projektinformationen, Mindestanforderungen und die Zuschlagskriterien mitgeteilt. Der Auftraggeber behält sich vor, den Wettbewerb aufzuheben, wenn ein mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe bezifferter Mindestkaufpreis für die Grundstücke nicht erzielt wird.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen