DTAD

Ausschreibung - Grundwassersanierung in Biebesheim am Rhein (ID:6028284)

Auftragsdaten
Titel:
Grundwassersanierung
DTAD-ID:
6028284
Region:
64584 Biebesheim am Rhein
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.04.2011
Frist Vergabeunterlagen:
02.05.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Vergabe erfolgt analog der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF, Ausgabe 2009), jedoch außerhalb des förmlichen EU-Vergaberechts für folgende Leistungen: Ingenieurleistungen für Konzeption, Planung und Bauüberwachung einer neuen Grundwasseraufbereitungsanlage, Grundwassermonitoring, Überwachung und Dokumentation der Grundwassersanierung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Sonstige Dienstleistungen, Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb

förmlichen EG-Vergaberechts"

HAD-Referenz-Nr.: 3408/11

Aktenzeichen: ASG/09/284

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:HIM GmbH,

Bereich Altlastensanierung HIM-ASG

Straße:Waldstraße 11

Stadt/Ort:64584 Biebesheim

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Dieter Riemann

Telefon:06258 8953712

Fax:06258 8953322

Mail:dieter.riemann@him.de

digitale Adresse(URL):http://www.him-asg.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Grundwassersanierung Friedberg (Hessen), ehemalige Pelzveredelung

4. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:

02.05.2011 10:00 Uhr

5. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Die Vergabe erfolgt analog der Vergabeordnung für freiberufliche

Leistungen (VOF, Ausgabe 2009), jedoch außerhalb des förmlichen

EU-Vergaberechts für folgende Leistungen:

Ingenieurleistungen für Konzeption, Planung und Bauüberwachung einer

neuen Grundwasseraufbereitungsanlage, Grundwassermonitoring,

Überwachung und Dokumentation der Grundwassersanierung

Der Standort befindet sich im östlichen Stadtgebiet Friedbergs, im

Mühlweg in einem Wohngebiet, das

untergeordnet gewerblich genutzt wird. Auf den Grundstücken im Mühlweg

waren seit Mitte des 19. Jhrd Gerbereibetriebe ansässig. 1955 siedelte

sich auf dem Grundstück ein Pelzveredlungsbetrieb an, der 2005 nach dem

Tod des letzten Betreibers geschlossen und im Handelsregister gelöscht

wurde.

Bei Sanierungsarbeiten des westlichen Gaswerksstandortes der Stadt

Friedberg wurden im Grundwasser

erhöhte LHKW Belastungen festgestellt, die nicht mit dem

Gaswerksbetrieb in Zusammenhang gebracht

werden konnten. Die Lokalisierung der Herkunft der LHKW

Grundwasserbelastungen gelang 2006 und

2007. Das Betriebsgelände der ehem. Pelzveredlung im Mühlweg ist als

Quelle von LHKW Belastungen des Bodens, der Bodenluft und des

Grundwassers anzusehen.

Bei orientierenden Erkundungen der Bodenluft wurden LHKW

Konzentrationen bis zu 28.420 mg/m³ ermittelt. Die Analysenergebnisse

von Bodenproben ergaben LHKW-Gehalte bis zu 76,01 mg/kg. Bei den

Untersuchungen von Grundwasserproben aus dem Betriebsbrunnen und

weiteren Grundwasseraufschlüssen in der Umgebung des

Untersuchungsstandortes ergaben sich

LHKW-Konzentration bis zu 16.310 µg/l am Betriebsbrunnen.

Im Rahmen dieses Verhandlungsverfahren außerhalb des förmlichen

EU-Vergaberechts sollen die oben genannten Ingenieurleistungen für die

Jahre 2011 bis 2014 mit der Option einer Verlängerung um zwei Jahre

vergeben werden. Der geschätzter Auftragswert für 4 Jahre ohne MwSt.

beträgt 130.000 EUR.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Ergänzende Gegenstände:

71313000 Umwelttechnische Beratung

71319000 Gutachterische Tätigkeit

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Mühlenweg, 61169

Friedberg (Hessen)

NUTS-Code : DE71E Wetteraukreis

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 01.07.2011 bis 30.06.2014

6. Wertungsmerkmale: Eignungskriterien:

Nachweis der Berufshaftpflicht mit einer Deckungssumme von jeweils 2,5

Mio. EUR für Personen- und Sachschäden, nicht älter als drei Monate;

Vorlage einer Bietergemeinschaftserklärung für den Fall, dass eine

solche gebildet wird. Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften sind von jedem

Mitglied die geforderten Erklärungen/Nachweise vorzulegen. Näheres kann

den Bewerbungsunterlagen entnommen werden.

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Nach BGB - eine Bewerber-/Bietergemeinschaft erklärt sich

gesamtschuldnerisch haftend. Die Benennung des bevollmächtigten

Vertreters ist erforderlich. Eine Vorlage für die

Bietergemeinschaftserklärung ist in den Bewerbungsunterlagen enthalten.

Eigenerklärung über die wirtschaftliche Verknüpfung und über die in

Bezug auf den Auftrag beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen

Unternemen; Eigenerklärung über das Nichtvorliegen

von Insolvenz oder Liquidation, schwerer Verfehlungen und über die

Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben;

Nachweis der Befähigung des Bewerbers und der

Leistungserbringer. Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften sind von jedem

Mitglied die geforderten Erklärungen/Nachweise vorzulegen. Näheres kann

den Bewerbungsunterlagen entnommen

werden.

Nachweis des Gesamtumsatz des Bewerbers und der Umsätze in den

Projekten mit vergleichbaren Leistungen der letzten drei Jahre (2008,

2009, 2010), d. h. abgeschlossene oder laufende Projekte, Projektliste

mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie des

Auftraggebers; Erklärung über das jährliche Mittel der in den letzen

drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl der Führungskräfte. Bei

Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die geforderten Nachweise von jedem

Mitglied zu

führen. Als vergleichbar werden folgende Referenzprojekte angesehen:

a) Grundwassermonitoring, Überwachung und Dokumentation der

Grundwassersanierung/-sicherung

b) Planung und Bauüberwachung von Grundwasseraufbereitungsanlagen unter

Berücksichtigung von VOL und VOB

c) In-situ-Sanierungsverfahren: In Situ Chemical Oxidation (ISCO),

Dual-Phase Extraction (DPE)

Anzahl der in den letzten drei Jahren abgeschlossenen oder noch

laufenden Referenzprojekte des Bewerbers und der persönlichen

Referenzprojekte der vorgesehenen Projektleitung und

stellvertr. Projektleitung, die mit den zu vergebenden Leistungen

(siehe oben a) bis c) vergleichbar sind, Projektliste mit Angabe des

Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie des Auftraggebers;

Angaben über die vorhandene technische Ausrüstung des Bewerbers;

Selbstauskunft über das beim Bewerber vorhandene Qualitätsmanagement

(QM-System akkreditiert nach ISO 9001 (oder

eigenes QM-System) und nach ISO/IEC 17025); Angabe, welche Teile des

Auftrages an Nachunternehmer vergeben werden sollen. Bei

Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die geforderten

Nachweise von jedem Mitglied zu führen. Für Referenzprojekte

öffentlicher Auftraggeber ist eine durch den öffentlichen Auftraggeber

ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung vorzulegen.

Bewertung:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: 60 - 300 Punkte

Technische Leistungsfähigkeit: 110 - 700 Punkte

Einzelheiten können den Bewerbungsformularen und Angebotsunterlagen

entnommen werden

7. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme

aufgefordert werden sollen:

mindestens (soweit geeignet) :3 ,höchstens 5

8. Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:IGB Rhein-Neckar

Ingenieurgesellschaft mbH

Straße:Heinigstraße 25

Stadt/Ort:67059 Ludwigshafen am Rhein

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Thomas Rosenberger

Telefon:0621 671961-13

Fax:0621 671961-29

Mail:rosenberger@igb-ingenieure.de

digitale Adresse(URL):http://www.igb-ingenieure.de

9. Sonstige Angaben: Die Einreichung der Bewerbung

(Interessenbekundung) hat bis zum 02.05.2011, 10:00 Uhr, zwingend unter

Verwendung der vorgegebenen Bewerbungsformulare zu erfolgen. Die

Bewerbungsformulare können per Post oder eMail angefordert werden bei

IGB Rhein-Neckar Ingenieurgesellschaft mbH

Herrn Thomas Rosenberger

Heinigstraße 26

67059 Ludwigshafen

rosenberger@igb-ingenieure.de.

Die Unterlagen nennen die erforderlichen Angaben und Nachweise, die zur

Bewertung der Eignung herangezogen werden. Die Angaben und Nachweise zu

seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit,

Zuverlässigkeit und Sachkunde hat der Bewerber entsprechend der unter

6. genannten Kriterien zu erbringen. Jedes Mitglied einer

Bewerber-/Bietergemeinschaft hat ein eigenes Bewerbungsformular

auszufüllen.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen