DTAD

Ausschreibung - Gutachterische Tätigkeit in Magdeburg (ID:12042155)

Übersicht
DTAD-ID:
12042155
Region:
39104 Magdeburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Gutachterische Tätigkeit
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Erstellung eines Tarifgutachtens zur Entwicklung eines touristischen Tarifangebotes für den Gesamtharz.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.06.2016
Frist Vergabeunterlagen:
30.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
22.07.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, vertreten durch die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH
Am Alten Theater 4 und 6
39104 Magdeburg
Frau Anja Niebuhr
Telefon: +49 391536310
Fax: +49 3915363199
E-Mail: vergabe@nasa.de
http://www.nasa.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Gutachterleistungen zur Erstellung eines ÖPNV-Tarifgutachtens zur Entwicklung eines touristischen Tarifangebotes für den Gesamtharz.
Erstellung eines Tarifgutachtens zur Entwicklung eines touristischen Tarifangebotes für den Gesamtharz.

CPV-Codes: 71319000

Erfüllungsort:
Region Harz.
Nuts-Code: DEE0
Nuts-Code: DE9
Nuts-Code: DEG0

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
217155-2016

Vergabeunterlagen:
Die Auswahl der Unternehmen, die zum weiteren Verfahren zugelassen werden, erfolgt gemäß den nachfolgenden Kriterien:
— Vollständigkeit des Teilnahmeantrags
— Feststellung der fachlichen Leistungsfähigkeit
Der Auftraggeber beabsichtigt, nach Auswertung der Erstangebote mit allen Bietern in Verhandlungen einzutreten. In den Verhandlungen können etwaige noch offene Fragen geklärt werden. Zudem kann auf Vorschläge der ausgewählten Bieter zu vertraglichen Regelungen mit erheblichen Auswirkungen auf die Kalkulation eingegangen werden. Auf dieser Grundlage erhalten die Bieter die Möglichkeit, endgültige Angebote abzugeben.
Sofern aufgrund der Verhandlungen keine Anpassung der Leistungsbeschreibung nebst Anlagen erfolgt, bleibt die Zuschlagserteilung auf das Erstangebot vorbehalten.

Termine & Fristen
Unterlagen:
30.06.2016 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
22.07.2016 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
20.01.2017 - 30.04.2017

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
— 10 % Anzahlung bei Auftragserteilung
— 50 % nach Vorstellung der Zwischenergebnisse
— 40 % Restzahlung nach vollständiger Lieferung der beauftragten Leistungen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Bewerber hat mit seinem Teilnahmeantrag die Erklärung nach Abschnitt 2 – Basisparagraphen mit zusätzlichen Bestimmungen der EU – Vergabe- Richtlinie 2004/18/EG des Europäischen Parlaments und des Rates
(HZ_1400_Bewerbererklärung) auszufüllen. Diese Erklärung ist sowohl vom Hauptunternehmer als auch von allen Nachunternehmern und allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft jeweils separat abzugeben.
Gemäß §§ 42 Abs. 1 VgV werden Teilnahmeanträge von Bewerbern ausgeschlossen, soweit ein zwingender Ausschlussgrund nach § 123 GWB vorliegt. Liegt ein in § 124 GWB geregelter Fall vor, wird der Auftraggeber eine Ermessensentscheidung über den Ausschluss treffen.

Technische Leistungsfähigkeit
Der Bewerber gilt als fachlich leistungsfähig, wenn anzunehmen ist, dass er über die Sachkenntnisse verfügt, die zur Durchführung der vertragsgegenständlichen Leistungen erforderlich sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bewerber hat anhand geeigneter Referenzen oder anderer Belege seine fachliche Eignung im Bereich der zu vergebenden Leistungen (vgl. Nr. 2 der Bewerbungsbedingungen) durch mindestens drei Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre oder durch vergleichbare Angaben zu belegen. Bei Referenzen ist der jeweilige Auftraggeber, der ungefähre Auftragszeitraum und –umfang und -inhalt inkl. Auftragswert sowie Name und Telefonnummer eines Ansprechpartners beim jeweiligen Auftraggeber zu benennen.
Zudem sind nähere Angaben zum Projektleiter, zum stellvertretenden Projektleiter sowie deren fachlicher Eignung im Bereich der zu vergebenden Leistungen zu machen. Für den Projektleiter sind ebenso mindestens 3 Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre beizufügen.
Als Grundlage der fachlichen Eignung wird die erfolgreiche leitende Bearbeitung von Gutachterleistungen zur Entwicklung von unternehmensübergreifenden ÖPNV-Tarifen und zur Einnahmeaufteilung vorausgesetzt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
17.02.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen