DTAD

Vergebener Auftrag - Haustechnik in Simmerath (ID:5585930)

Auftragsdaten
Titel:
Haustechnik
DTAD-ID:
5585930
Region:
52152 Simmerath
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Technische Gebäudeausrüstung (Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI) für den Neubau des Stefan-Andres-Gymnasiums in Schweich mit Neubau einer Mensa für das gesamte Schulzentrum (mit späterer Erweiterung der Mensa zum Generationen- und Kommunikationszentrum). Der Auftraggeber vergibt die nachfolgenden Leistungen: Leistungen der technischen Gebäudeausrüstung, Leistungsphasen 1–9 gemäß Anlage 14 zu § 53 Absatz 1 HOAI: — Leistungsphase 1: Grundlagenermittlung, — Leistungsphase 2: Vorplanung (Projekt- und Planungsvorbereitung), — Leistungsphase 3: Entwurfsplanung (System- und Integrationsplanung), — Leistungsphase 4: Genehmigungsplanung, — Leistungsphase 5: Ausführungsplanung, — Leistungsphase 6. Vorbereitung der Vergabe, — Leistungsphase 7: Mitwirkung bei der Vergabe, — Leistungsphase 8: Objektüberwachung (Bauüberwachung), — Leistungsphase 9: Objektbetreuung und Dokumentation. Die Leistungen sind bei folgendem Bauvorhaben zu erbringen: Auf dem Schulgelände des Stefan-Andres-Schulzentrums, das derzeit mit der fünfzügigen Realschule Plus für ca. 750 Schüler bebaut ist, soll ein dreizügiges Gymnasium mit Mensa als Neubau für ca. 810 Schüler ergänzt werden. Mensa und Teile des Verwaltungstrakts sollen für beide Schultypen im Synergieeffekt genutzt werden. Im Einzelnen sollen folgende bauliche Maßnahmen abschnittsweise geplant und realisiert werden: 1. Bauabschnitt: — Gymnasium 1. Bauabschnitt ca. 1 904 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung zum Jahresbeginn 2012, — Mensa ca. 508 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung Jahresende 2011, — Lehrerzimmer als Neubau ca. 352 m² Nutzfläche und Verwaltungstrakt im Bestand (Umbau) ca. 36 m² Nutzfläche – in diesem Baubereich ist der Anschluss zwischen Neubau und Bestand (Realschule Plus) herzustellen, geplante Fertigstellung Jahresende 2011. 2. Bauabschnitt: — Gymnasium 2. Bauabschnitt ca. 952 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung zum Schuljahresbeginn 2015/ 2016. 3. Bauabschnitt: — Generationen- und Kommunikationszentrum mit ca. 600 m² Nutzfläche als Erweiterung der Mensa (siehe 1. Bauabschnitt). Zukünftiger Auftraggeber für diesen separaten 3. Bauabschnitt wäre die Stadt Schweich. Der Zeitpunkt der weiteren Beauftragung ist abhängig von der Finanzierungszusage und derzeit noch unklar. Für den Neubau des Gymnasiums gilt Folgendes: Das Raumprogramm enthält insgesamt ca. 3 716 m² Nutzfläche für den Neubau des Gymnasiums in 2 Bauabschnitten. Das förderfähige Raumprogramm des 1. Bauabschnittes setzt sich ungefähr wie folgt zusammen: 6 Unterrichtsräume à 60 m², 2 Ganztagsschulräume à 60 m², 5 naturwissenschaftliche Räume à 80 m², naturwissenschaftliche Vorbereitungs- und Sammlungsfläche insgesamt 200 m², 1 Musikraum à 70 m² mit 1 Materialraum à 20 m², 1 Raum Bildende Kunst à 80 m² mit einem Materialraum à 35 m², 2 Computerlabore à 80 m² mit 1 Nebenraum à 12 m², 1 Aufenthaltsraum à 60 m², 1 Raum Schülervertretung à 20 m², 1 Lehrerzimmer à 240 m², 3 Verwaltungsräume à 12 m², ca. 162 m² überdachte Pausenhalle/Foyer, 2 Teeküchen à ca. 12 m², 1 Arztzimmer à 20 m². Das förderfähige Raumprogramm im 2. Bauabschnitt setzt sich in etwa wie folgt zusammen: 8 Unterrichtsräume à 60 m², 1 Mehrzweckraum à 100 m² mit 1 Materialraum 12 m², 1 Bibliothek à 200 m², 1 Aufenthaltsraum à 60 m², 2 Lehrmittelräume à 20 m², 1 Hausmeisterraum à 20 m². Außerdem soll der Neubau der Mensa im 1. Bauabschnitt mit einer Nutzfläche von ca. 508 m² sowohl den Schülern der bestehenden Realschule Plus als auch den Schülern des zu planenden Gymnasiums zur Verfügung stehen. Im förderfähigen Raumprogramm sind in etwa enthalten: 1 Mensa à 350 m², 1 Ausgabenküche à 30 m², 1 Spülküche à 20 m², 3 Lagerräume insgesamt 10 m², Personalräume insgesamt 10 m². Das oben genannte Generationen- und Kommunikationszentrum soll in einem 3. Bauabschnitt an das Mensagebäude angeschlossen werden, um Bürgersaal, Kücheneinrichtung, WC-Anlagen und Foyer etc. im Synergieeffekt gemeinsam nutzen zu können. Im Raumprogramm sind nach derzeitiger Erkenntnis die folgenden Nutzungen vorgesehen: 1 Bürgersaal mit Bühne à 250 m², 1 Generationstreff à 80 m², 1 Küche mit Theke à 25 m², 1 Kühlraum à 5 m², 1 Lager à 10 m², 3 Gruppenräume Jugendarbeit à 20 m² mit 2 Nebenräumen à 10 m², 1 Büroraum à 20 m², 1 Stuhllager à 50 m² sowie WC-Anlagen und sonstige Nebenräume.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Haustechnik
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  324405-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Landkreis Trier-Saarburg, vertreten durch Herrn Landrat Günther Schartz Willy-Brandt-Platz 1 Kontakt: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Amt 4 – Zentrales Grundstücks- und Gebäudemanagement z. H. Frau Ulrike Stein 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 651715-416 E-Mail: ulrike.stein@trier-saarburg.de Fax +49 651715-396 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.trier-saarburg.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Technische Gebäudeausrüstung (Ingenieurleistungen nach Teil 4
Abschnitt 2
HOAI) für den Neubau des Stefan-Andres-Gymnasiums in Schweich mit Neubau einer Mensa für das gesamte Schulzentrum (mit späterer Erweiterung der Mensa zum Generationen- und Kommunikationszentrum).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Schweich. NUTS-Code DEB25
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Auftraggeber vergibt die nachfolgenden Leistungen: Leistungen der technischen Gebäudeausrüstung, Leistungsphasen 1–9 gemäß Anlage 14 zu § 53 Absatz 1 HOAI: — Leistungsphase 1: Grundlagenermittlung, — Leistungsphase 2: Vorplanung (Projekt- und Planungsvorbereitung), — Leistungsphase 3: Entwurfsplanung (System- und Integrationsplanung), — Leistungsphase 4: Genehmigungsplanung, — Leistungsphase 5: Ausführungsplanung, — Leistungsphase 6. Vorbereitung der Vergabe, — Leistungsphase 7: Mitwirkung bei der Vergabe, — Leistungsphase 8: Objektüberwachung (Bauüberwachung), — Leistungsphase 9: Objektbetreuung und Dokumentation. Die Leistungen sind bei folgendem Bauvorhaben zu erbringen: Auf dem Schulgelände des Stefan-Andres-Schulzentrums, das derzeit mit der fünfzügigen Realschule Plus für ca. 750 Schüler bebaut ist, soll ein dreizügiges Gymnasium mit Mensa als Neubau für ca. 810 Schüler ergänzt werden. Mensa und Teile des Verwaltungstrakts sollen für beide Schultypen im Synergieeffekt genutzt werden. Im Einzelnen sollen folgende bauliche Maßnahmen abschnittsweise geplant und realisiert werden: 1. Bauabschnitt: — Gymnasium 1. Bauabschnitt ca. 1 904 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung zum Jahresbeginn 2012, — Mensa ca. 508 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung Jahresende 2011, — Lehrerzimmer als Neubau ca. 352 m² Nutzfläche und Verwaltungstrakt im Bestand (Umbau) ca. 36 m² Nutzfläche – in diesem Baubereich ist der Anschluss zwischen Neubau und Bestand (Realschule Plus) herzustellen, geplante Fertigstellung Jahresende 2011. 2. Bauabschnitt: — Gymnasium 2. Bauabschnitt ca. 952 m² Nutzfläche, geplante Fertigstellung zum Schuljahresbeginn 2015/ 2016. 3. Bauabschnitt: — Generationen- und Kommunikationszentrum mit ca. 600 m² Nutzfläche als Erweiterung der Mensa (siehe 1. Bauabschnitt). Zukünftiger Auftraggeber für diesen separaten 3. Bauabschnitt wäre die Stadt Schweich. Der Zeitpunkt der weiteren Beauftragung ist abhängig von der Finanzierungszusage und derzeit noch unklar. Für den Neubau des Gymnasiums gilt Folgendes: Das Raumprogramm enthält insgesamt ca. 3 716 m² Nutzfläche für den Neubau des Gymnasiums in 2 Bauabschnitten. Das förderfähige Raumprogramm des 1. Bauabschnittes setzt sich ungefähr wie folgt zusammen: 6 Unterrichtsräume à 60 m², 2 Ganztagsschulräume à 60 m², 5 naturwissenschaftliche Räume à 80 m², naturwissenschaftliche Vorbereitungs- und Sammlungsfläche insgesamt 200 m², 1 Musikraum à 70 m² mit 1 Materialraum à 20 m², 1 Raum Bildende Kunst à 80 m² mit einem Materialraum à 35 m², 2 Computerlabore à 80 m² mit 1 Nebenraum à 12 m², 1 Aufenthaltsraum à 60 m², 1 Raum Schülervertretung à 20 m², 1 Lehrerzimmer à 240 m², 3 Verwaltungsräume à 12 m², ca. 162 m² überdachte Pausenhalle/Foyer, 2 Teeküchen à ca. 12 m², 1 Arztzimmer à 20 m². Das förderfähige Raumprogramm im 2. Bauabschnitt setzt sich in etwa wie folgt zusammen: 8 Unterrichtsräume à 60 m², 1 Mehrzweckraum à 100 m² mit 1 Materialraum 12 m², 1 Bibliothek à 200 m², 1 Aufenthaltsraum à 60 m², 2 Lehrmittelräume à 20 m², 1 Hausmeisterraum à 20 m². Außerdem soll der Neubau der Mensa im 1. Bauabschnitt mit einer Nutzfläche von ca. 508 m² sowohl den Schülern der bestehenden Realschule Plus als auch den Schülern des zu planenden Gymnasiums zur Verfügung stehen. Im förderfähigen Raumprogramm sind in etwa enthalten: 1 Mensa à 350 m², 1 Ausgabenküche à 30 m², 1 Spülküche à 20 m², 3 Lagerräume insgesamt 10 m², Personalräume insgesamt 10 m². Das oben genannte Generationen- und Kommunikationszentrum soll in einem 3. Bauabschnitt an das Mensagebäude angeschlossen werden, um Bürgersaal, Kücheneinrichtung, WC-Anlagen und Foyer etc. im Synergieeffekt gemeinsam nutzen zu können. Im Raumprogramm sind nach derzeitiger Erkenntnis die folgenden Nutzungen vorgesehen: 1 Bürgersaal mit Bühne à 250 m², 1 Generationstreff à 80 m², 1 Küche mit Theke à 25 m², 1 Kühlraum à 5 m², 1 Lager à 10 m², 3 Gruppenräume Jugendarbeit à 20 m² mit 2 Nebenräumen à 10 m², 1 Büroraum à 20 m², 1 Stuhllager à 50 m² sowie WC-Anlagen und sonstige Nebenräume.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71315000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Wirtschaftlichkeit in Planung, Herstellung, Betrieb und Wartung, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 20 2. Gestalterische Qualität, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 18 3. Fachlicher und technischer Wert inklusive barrierefreier Gebäudekonzeption, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 16 4. Zweckmäßigkeit, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 14 5. Honorar, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 12 6. Raum- und betriebsorganisatorische Lösungen, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 11 7. Ausführungszeitraum, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 9 8. Interne Erschließung, Funktionalität, Sicherheit, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 7 9. Leistungszeitpunkt, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 5 10. Umwelteigenschaften, Maximale Punktzahl: 15. Gewichtung 3
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 111-168992 vom 10.6.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) Tag der Auftragsvergabe
20.9.2010
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
10
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Ingenieurbüro Christian Förster Eicherscheid 16 52152 Simmerath DEUTSCHLAND E-Mail: info@ch-foerster.de Tel. +49 2473938774 Internet: www.ch-foerster.de Fax +49 2473938775
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
In Ergänzung zu den oben genannten Kriterien galten folgende Zuschlagskriterien: 11. Ästhetik, Maximale Punktzahl: 15 – Gewichtung 2; 12. Kundendienst und technische Hilfe, Maximale Punktzahl: 15 – Gewichtung 1.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613116-2100 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de/Vergabekammer Fax +49 613116-0
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 7 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (8 Kalendertage) gerügt hat; 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nr. 2 GWB. § 101a Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613116-2100 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de/Vergabekammer Fax +49 613116-0
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen