DTAD

Ausschreibung - Heizöl in Unzenberg (ID:7442129)

Auftragsdaten
Titel:
Heizöl
DTAD-ID:
7442129
Region:
55483 Unzenberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.08.2012
Frist Vergabeunterlagen:
06.09.2012
Frist Angebotsabgabe:
13.09.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Heizöl. Gegenstand des Beschaffungsvorhabens ist die Lieferung von Heizöl für den Flughafen. Frankfurt-Hahn gem. den Verdingungsunterlagen.
Kategorien:
Erdölprodukte sowie Brenn- und Kraftstoffe
CPV-Codes:
Heizöl
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  253303-2012

Auftragsbekanntmachung – Versorgungssektoren

Lieferauftrag Richtlinie 2004/17/EG
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH
Gebäude 667 A-C
Zu Händen von: Herrn Waseem Bhatti
55483 Hahn-Flughafen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6543/50-9519
E-Mail: waseem.bhatti@hahn-airport.de
Fax: +49 6543/50-9555
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hahn-airport.de
Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.hahn-airport.de
Unternehmen
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Flughafenanlagen
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Heizöl.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Flughafen Frankfurt-Hahn. NUTS-Code DEB19
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Jahren: 3 Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 800 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand des Beschaffungsvorhabens ist die Lieferung von Heizöl für den Flughafen. Frankfurt-Hahn gem. den Verdingungsunterlagen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09135100
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Bis zu 3 000 000 Liter falls alle Verlängerungsoptionen gezogen werden.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Auftraggeberin hat das Recht, die Rahmenvereinbarung zweimal einseitig um jeweils 1 Jahr zu verlängern.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 2
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften gelten als ein Bieter und haben einen Bevollmächtigten zu benennen. Eignungsnachweise sind hinsichtlich jedes Mitglieds vorzulegen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Vorlage eines aktuellen Handelsregisterauszugs (nicht älter als 3 Monate), — Eigenerklärung des Bieters, dass Ausschlussgründe gem. §21 SektVO nicht vorliegen, — Nachweis der Eintragung in das Berufsregister oder das Register der IHK am Sitz des Unternehmens. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, legen vergleichbare Nachweise vor. Im Übrigen wird auf die Verdingungsunterlagen verwiesen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Eigenerklärung des Bieters, dass er seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist, — Eigenerklärung des Bieters über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, — Eigenerklärung des Bieters, dass über sein Vermögen kein Insolvenz- oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder beantragt oder ein entsprechender Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, — Eigenerklärung des Bieters, dass er sich nicht im Verfahren der Liquidation befindet. Im Übrigen wird auf die Verdingungsunterlagen verwiesen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenzliste auf der der Bieter der Auftraggeberin mindestens 3 Referenzadressen mit Ansprechpartner nennt, die er bereits in diesem Bedarfsumfang mit Heizöl beliefert. Im Übrigen wird auf die Verdingungsunterlagen verwiesen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (außer DBS) Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
6.9.2012 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.9.2012 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können Deutsch.
IV.3.6) Bindefrist des Angebots bis:
30.9.2012
IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13.9.2012 Ort Flughafen Frankfurt-Hahn. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es besteht die Möglichkeit, gem. § 107 ff. GWB bei der in Ziffer VI.4.1) genannten Vergabekammer einen Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahren zu stellen. Der Antrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachtung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Oberlandesgericht Koblenz Stresemannstraße 1 56065 Koblenz DEUTSCHLAND E-Mail: poststelle.olg@ko.mjv.rlp.de Telefon: +49 2611020 Internet-Adresse: www.olgko.mjv.rlp.de Fax: +49 2611022900
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
3.8.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen