DTAD

Ausschreibung - Heizöl in Wiesbaden (ID:6189532)

Auftragsdaten
Titel:
Heizöl
DTAD-ID:
6189532
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
14.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
19.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
OV 80-009/11 Rahmenvertrag zur Lieferung von Heizöl. Laufzeit: 15.9.2011 bis 31.8.2012, mit Verlängerungsoption bis 31.8.2013. OV 80-009/11 Rahmenvertrag zur Lieferung von Heizöl. (15.9.2011 bis 31.8.2012, mit Verlängerungsoption bis 31.8.2013). Der für den jeweiligen Bestellabruf gültige Heizölpreis soll an die O.M.R.- Notierung gekoppelt sein! Das heißt: als Basispreis für die jeweilige Heizöllieferung gilt der Wochendurchschnittspreis der O.M.R. Oil Market Report, Gasoil mean Notierung für die Region Rhein-Main. Zur Anwendung kommt jeweils die Durchschnittsnotierung der Lieferwoche.
Kategorien:
Erdölprodukte sowie Brenn- und Kraftstoffe
CPV-Codes:
Heizöl
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  165691-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Amt für Wirtschaft und Liegenschaften, Referenzeinkaufsorganisation Gustav-Stresemann-Ring 15 z. H. Herrn Klaus Breuer 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 611-312150 E-Mail: referenzeinkaufsorganisation@wiesbaden.de Fax +49 611-313941 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.wiesbaden.de Weitere Auskünfte erteilen: 65189 DEUTSCHLAND Internet: http://www.wiesbaden.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: 65189 DEUTSCHLAND Internet: http://www.wiesbaden.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat Zentrale Verdingungsstelle Gustav-Stresemann-Ring 15 z. H. Zimmer A 520 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
OV 80-009/11 Rahmenvertrag zur Lieferung von Heizöl. Laufzeit: 15.9.2011 bis 31.8.2012, mit Verlängerungsoption bis 31.8.2013.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Ca. 38 Bedarfsstellen im Stadtgebiet Wiesbaden, Wiesbaden. NUTS-Code DE714
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
OV 80-009/11 Rahmenvertrag zur Lieferung von Heizöl. (15.9.2011 bis 31.8.2012, mit Verlängerungsoption bis 31.8.2013). Der für den jeweiligen Bestellabruf gültige Heizölpreis soll an die O.M.R.- Notierung gekoppelt sein! Das heißt: als Basispreis für die jeweilige Heizöllieferung gilt der Wochendurchschnittspreis der O.M.R. Oil Market Report, Gasoil mean Notierung für die Region Rhein-Main. Zur Anwendung kommt jeweils die Durchschnittsnotierung der Lieferwoche.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09135100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ca. 548 000 Liter, verteilt auf bis zu 38 Bedarfsstellen mit unterschiedlichen Tankgrößen im Stadtgebiet Wiesbaden. (Bedarfsstellenliste mit Tankvolumina liegt bei.).
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Sofern der Vertrag nicht bis zum 31.5.2012 durch die Landeshauptstadt Wiesbaden gekündigt wird, verlängert er sich automatisch, einmalig um ein Jahr, bis zum 31.8.2013 zu den gleichen Konditionen. Zahl der möglichen Verlängerungen 1
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 15.9.2011. Ende: 31.8.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungen gem. der ABL der Landeshauptstadt Wiesbaden und VOL/B.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Ausführungsfristen: Innerhalb von 2 bis 4 Tagen nach Auftragserteilung. Die Lieferungen erfolgen zur jeweiligen Verwendungsstellen. Eine Bedarfsstellenliste mit zurzeit 38 Anlieferadressen, Ansprechpartnern, Telefonnummer und Tankgrößen liegt den Ausschreibungsunterlagen bei. Während der Vertragslaufzeit kann es zu Änderungen und Ergänzungen in der Liegenschaftsliste kommen. Die Liefertermine sind mit den jeweiligen Ansprechpartner vorab telefonisch zu vereinbaren. Die Lieferfahrzeuge müssen eine(n) geeichte(n), temperaturkompensierende(n) Messzähler, bzw. Zähluhr (Basis: 15 °c) mit Bondrucker besitzen. Die Bondrucker müssen vor jedem Tankvorgang einen Nulldruck auf der Bondruckkarte aufweisen, bevor mit der Betankung begonnen wird. Auf den Lieferscheinen ist jeweils die Drucker- Nummer anzugeben. Der Transport und die Tankbefüllung haben nach den jeweils neuesten gesetzlichen Bestimmungen (TRbF Technischen Regeln für brennbare Flüssigkeiten) und GGVSEB (Gefahrgut Verordnung Straße Eisenbahn Binnenschiff) - bzw. ADR (europäisches Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter) zu erfolgen. Bei der angegebenen Gesamtmenge handelt es sich um den voraussichtlichen Jahresbedarf. Mit Mehr- oder Mindermengen ist zu rechnen. Dies darf keine Auswirkungen auf die vereinbarten Preise haben. Die einzelnen Bestellmengen sind jeweils Schätzungen. Die tatsächlichen Liefermengen, nach denen sich jeweils die Lieferkosten bemessen, können abweichen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die in der Anlage beiliegende Formulare: — Nachweis der Leistungsfähigkeit, — Referenzliste, — Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit sind mit den Ausschreibungsunterlagen ausgefüllt einzureichen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
OV 80-009/11
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
14.7.2011 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 15,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdingungsunterlagen können gegen einen Kostenbeitrag von 15,00 EUR angefordert werden. Ein Verrechnungsscheck oder Zahlungsbeleg über die Einzahlung bei der Nassauischen Sparkasse, BLZ 510 500 15, Konto-Nr. 1000 0000 8, zugunsten des Kassen- und Steueramtes der LH Wiesbaden (Verwendungszweck: 450 000 6340/OV 80-009/11) ist der Anforderung beizufügen. Bitte legen Sie Ihrer Anforderung einen mit Ihrer Anschrift versehenen Aufkleber bei! (Bei Anforderung und Versendung der Ausschreibungsunterlagen per E-Mail über referenzeinkaufsorganisation@wiesbaden.de, wird kein Entgelt erhoben.). Bareinzahlungen sind nicht möglich. Bitte senden Sie keine Firmenunterlagen oder Prospekte zu.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
19.7.2011 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 15.9.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Sämtlicher Schriftverkehr ist ausschließlich per E-Mail über das o.g. E-Mail-Postfach zu führen. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=UB3N46ZGYFJH8XW2. Nachr. HAD-Ref.: 2131/634. Nachr. V-Nr/AKZ: OV 80-009/11.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
weitere Auskünfte erteilen: Offizielle Bezeichnung: Hier Ihre aktuelle Adresse aus der Adressliste
übernehmen, Postanschrift: Neue Adressen bitte einheitlich nach diesem
Muster erfassen; siehe Adressliste. Ort: Stand 10/2010 ls. Bearbeiter:
Herr oder Frau Vorname Nachname. Telefon: +49 61131 XX XX. E-Mail: Ihr
Organisationspostfach@wiesbaden.de. Fax: +49 61131 XX XX.
Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Offizielle Bezeichnung: Hier Ihre aktuelle Adresse aus der Adressliste übernehmen. Postanschrift: Neue Adressen bitte einheitlich nach diesem Muster erfassen; siehe Adressliste. Ort: Stand 10/2010 ls. Bearbeiter: Herr oder Frau Vorname Nachname. Telefon: +49 61131 XX XX. E-Mail: Ihr Organisationspostfach@wiesbaden.de. Fax: +49 61131 XX XX.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
24.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen