DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen in München (ID:10128719)

DTAD-ID:
10128719
Region:
81543 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Kühl-, Lüftungseinrichtungen
CPV-Codes:
Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen , Installation von Sanitäreinrichtungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Umbau / Neugestaltung des Elefantenhauses. Die Münchener Tierpark Hellabrunn AG saniert das vorhandene Warmhaus (Elefantenhaus). Das denkmalgeschützte Gebäude wurde ca. 1 914 nach den Entwürfen...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.11.2014
Frist Vergabeunterlagen:
09.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
10.12.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-München: Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Münchener Tierpark Hellabrunn AG
Tierparkstraße 30
81543 München
Kontaktstelle: Beck Projektmanagement GmbH
Herrn Ralph Beck
E-Mail: info@beck-projektmanagement.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Münchener Tierpark Hellabrunn AG
Tierparkstraße 30
81543 München
Frau Rieser

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Deutsche eVergabe
Wilhelmstraße 20-22
65185 Wiesbaden
Telefon: +49 61194910683

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Umbau / Neugestaltung des Elefantenhauses.
Die Münchener Tierpark Hellabrunn AG saniert das vorhandene Warmhaus (Elefantenhaus).
Das denkmalgeschützte Gebäude wurde ca. 1 914 nach den Entwürfen des Architekten Emanuel Seidel errichtet. Angrenzend an die elliptische Hauptkuppel schließen vier sogenannte Nebenkuppeln mit einem Innendurchmesser von rund 10 m an.
Aufgrund von Umstrukturierungen bzgl. des Nutzungskonzeptes des Elefantenhauses müssen diese Bauteile weichen, neu bzw. wiederhergestellt werden. Neben dem Stahltragwerk der Kuppel sind auch große Bereiche in Massivbauweise betroffen. Im Bereich Massivbau handelt es sich nicht nur um Bauteile die konstruktiv (z. B. Magerbetontiefergründungen etc.) hergestellt werden können. Die Mehrzahl der neu herzustellenden Bauteile sind als tragende Bauteile geplant.
Dach- und Kuppelkonstruktion:
Die neue Hauptkuppel sowie die Nebenkuppeln sind als Stahlbaukonstruktionen geplant. Die Geometrie der neuen Kuppeln entspricht weitestgehend der Bestandskuppel.
Im Gebäude gelangt der Besucher zunächst durch den ehemaligen Windfang. Hier kann er bereits erkennen, dass der Ausgang des Rundweges wieder im Windfang endet.
Weiter erreicht der Besucher eine größere, zentral gelegene Plattform von welcher er das Gebäude in seiner Gesamtheit und Symmetrie erleben kann.
Von der Plattform hat der Besucher nun die Möglichkeit wieder direkt zum Ausgang zu gehen oder am Badebecken entlang zum nordwestlichen Seitenturm.
Das oberste Prinzip in Anordnung, Organisation und Ausgestaltung der Boxen liegt zum einen in einer möglichst artgerechten Haltung (Oberflächen, Größe etc.) zum anderen im „protected contact“, d. h. die Elefanten müssen ohne direkten Kontakt zum Pfleger versorgt, im Gebäude verteilt und behandelt werden können.
Die Aufteilung der Boxen im Inneren bezieht sich auf das bestehende Freigehege im Süden und Nord/Osten sowie auf das neu entstehende Freigehege im Nord/Westen. Das heißt, im Süden also rechts vom Eingangsbereich werden Kuhboxen angeordnet, die direkten Zugang zum bestehenden Freigelände der Kühe haben. Gegenüber dem Eingangsbereich entsteht eine variable Box, welche als Mutter-/Kind-Box sowie als Bullen-/Kuh-Box genutzt werden kann.
Der Innenbereich wird in 2 Flächen aufgeteilt. Zum einen die bestehende Asphaltfläche, welche unverändert bestehen bleibt, zum anderen eine neu zu gestaltende Sandfläche im restlichen Bereich. Die bestehende Abgrenzung (Stahlpoller mit Seilabtrennung) der Asphaltfläche bleibt erhalten und wird mit einem Stahlschiebetor ergänzt, welches kontaktfreies Verteilen der Elefanten ermöglicht. Eine weitere Absperrung mit Seilen im Sandbereich dient als Erweiterung der Bullenfläche im Inneren.
Die gesamten Installationen aller Medien (Luft, Wasser, Wärme, Strom) werden überwiegend im Erdreich bzw. unterhalb der Bodenplatten geführt. Eine weitere Installationsebene befindet sich im Zwischendeckenbereich zwischen Kuppelkonstruktion und abgehängter Rabitzdecke.
Erdverlegte Leitungen: Demontagen Sanitäranlagen, Neuinstallation Heizung-/Sanitär-/Lüftungsanlagen:
— 17 Straßenabläufe bis DN 150,
— 1 Doppelhebeanlage für Erdeinbau bis 10 m³/h,
— 200 m Rohrleitung für Schmutzwasser, erdverlegt, aus Kunststoff PE-HD bis DN 200,
— 100 m Rohrleitung für Hochdruck-Wasseranlage, erdverlegt, aus Edelstahl, bis DN 20,
— 475 m Rohrleitung für Wasseranlagen, erdverlegt, aus Kunststoff PE-HD bis DN 100,
— 340 m Rohrleitung für Heizungsanlagen, erdverlegt, aus Kunststoff PEX bis DN 100,
— 390 m Systemrohr für Lüftungsanlagen, erdverlegt, aus Kunststoff, bis DA 750 mm,
— 410 m² Wandheizung.

CPV-Codes: 42512300, 45332400

Erfüllungsort:
Tierparkstraße 30,81543 München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
376461-2014

EU-Ted-Nr.:
2014/S 213-376461

Termine & Fristen
Unterlagen:
09.12.2014

Angebotsfrist:
10.12.2014 - 13:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 2 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
15.01.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
10.12.2014 - 13:00

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten.

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Vertragserfüllungs- und Gewährleistungsbürgschaft.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Auf Verlangen des Auftraggebers sind Angaben und Nachweise gemäß § 6 EG Abs. 3 Nr. 2 d, g-i VOB/A vorzulegen:
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 d) über die Eintragung in die Handwerksrolle oder das Berufsregister, bzw. bei Bewerbern aus EU-Staaten der Nachweis, dass sie nach den Rechtsvorschriften ihres Staates zur Erbringung der Leistung berechtigt sind.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 g) darüber, dass keine nachweislich schwere Verfehlung vorliegt.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 h) darüber, dass Steuern und Abgaben sowie Sozialversicherungsbeiträge ordnungsgemäß entrichtet werden.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 i) darüber, dass eine Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft besteht.
Außerdem ist auf Verlangen des Auftraggebers der Nachweis gem. § 6 EG Abs. 4 Nr. 2 VOB/A vorzulegen.
Entsprechend dieser Bestimmung wird als Nachweis eine Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde oder eine eidesstattliche bzw. förmliche Erklärung akzeptiert.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auf Verlangen des Auftraggebers sind Angaben und Nachweise gemäß § 6 EG Abs. 3 Nr. 2 a, e, f VOB/A vorzulegen:
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 a) über den jährlichen Umsatz des Unternehmens der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren erbrachten vergleichbaren Leistungen.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 e) darüber, dass kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares Verfahren eröffnet, beantragt oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 f) darüber, dass das Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet.

Technische Leistungsfähigkeit
Auf Verlangen des Auftraggebers sind Angaben und Nachweise gemäß § 6 EG Abs. 3 Nr. 2 b + c VOB/A vorzulegen:
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 b) Referenzen über die Ausführung von vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
§ 6 EG Abs. 3 Nr. 2 c) über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen und Qualifikation.
— über die dem Unternehmer für die Ausführung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung.
— über das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
13.03.2014
Verfahren zur Vor-Information
21.04.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen