DTAD

Ausschreibung - Help-Desk in Kassel (ID:5867798)

Auftragsdaten
Titel:
Help-Desk
DTAD-ID:
5867798
Region:
34131 Kassel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.02.2011
Frist Vergabeunterlagen:
11.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
22.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Dienstleistungsunterstützung für die Weiterentwicklung des toolgestützten IT-Service Managements in der LSV. Benötigt werden Dienstleistungen zur Weiterentwicklung der vorhandenen Implementierung für Incident-, Problem- und Anforderungsverwaltung sowie für die Umsetzung des Change- und Configuration Management Prozesses auf Basis der Software "IT Service Desk Manager R12.5". Zu den grundsätzlichen Aufgaben gehören: — das Customizing sowie, — die funktionelle Erweiterung des Tools, — konzeptionelle Beratung, — Erstellung von Feinkonzepten.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Help-Desk , Systemunterstützung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  42289-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Weißensteinstr. 70 -72 34131 Kassel DEUTSCHLAND E-Mail: ausschreibung@spv.lsv.de Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.lsv.de Weitere Auskünfte erteilen: Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Weißensteinstr. 70 -72 z. H. Kennwort: Ausschreibungsauskünfte 34131 Kassel DEUTSCHLAND E-Mail: ausschreibung@spv.lsv.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Weißensteinstr. 70 -72 z. H. Kennwort: Zusendung von Ausschreibungsunterlagen 34131 Kassel DEUTSCHLAND E-Mail: ausschreibung@spv.lsv.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Weißensteinstr. 70 -72 z. H. Kennwort: Ausschreibung 34131 Kassel DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sozialwesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Dienstleistungsunterstützung für die Weiterentwicklung des toolgestützten IT-Service Managements in der LSV.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Standorte des LSV-SpV, Kassel und Hoppegarten. NUTS-Code DE
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Benötigt werden Dienstleistungen zur Weiterentwicklung der vorhandenen Implementierung für Incident-, Problem- und Anforderungsverwaltung sowie für die Umsetzung des Change- und Configuration Management Prozesses auf Basis der Software "IT Service Desk Manager R12.5". Zu den grundsätzlichen Aufgaben gehören: — das Customizing sowie, — die funktionelle Erweiterung des Tools, — konzeptionelle Beratung, — Erstellung von Feinkonzepten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72253100, 72253200
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Das Projekt wird mit einem geschätzten Umfang von 500 Personen-/ Beratertagen für drei Jahre (Vertragslaufzeit) ausgeschrieben. Der einzelne Bedarf ergibt sich aus der LSV-internen Projekt- und Aktivitätenplanung. Eine Abnahmeverpflichtung für den Auftraggeber besteht nicht.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Die Vertragslaufzeit kann seitens des Auftraggebers um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Verlängerung der Vertragslaufzeit wird dem Auftragnehmer mindestens drei Monate vor Vertragsablauf durch den Auftraggeber schriftlich mitgeteilt.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Es gelten die Bewerbungsbedingungen des LSV-SpV, die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) Fassung 2003, die Verordnung Preise und Preisprüfung bei öffentlichen Aufträgen (VOPR 30/53). Zudem gelten die Zahlungsbedingungen nach § 17 VOL/B und gem. den vertraglichen Bestimmungen des EVB-IT Dienstvertrags. Die AGB des AN sind nicht Bestandteil des Vertrags.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Keine besondere Rechtsform. BGB-Gesellschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen und sich zur gesamtschuldnerischen Haftung zu verpflichten.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung gem. § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung gem. § 7 EG Abs. 2 VOL/A.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
26/2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
11.3.2011 - 10:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
22.3.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.6.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3347/13 nachr. V-Nr/AKZ: 26/2010.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.de Tel. +49 2289499-0 Internet: http://www.bundeskartellamt.de Fax +49 2259499-400
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen,kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.2.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen