DTAD

Ausschreibung - Herstellung, Lieferung und Montage einer Ultraschall-Reinigungsanlage in Darmstadt (ID:4375209)

Auftragsdaten
Titel:
Herstellung, Lieferung und Montage einer Ultraschall-Reinigungsanlage
DTAD-ID:
4375209
Region:
64291 Darmstadt
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.10.2009
Frist Angebotsabgabe:
15.10.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Rohre, zugehörige Artikel, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Elektroinstallationsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

ANZEIGE IM DEUTSCHEN AUSSCHREIBUNGSBLATT

AM 02.10.2009

Öffentliche Ausschreibung gemäß ?3 Nr.1, Abs. 1 VOL/A

Auftraggeber:

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Abteilung Einkauf SG3

Planckstra?e 1

64291 Darmstadt

Tel.: 06159/71-25 70

Fax: 06159/71-29 81

E-Mail.: einkauf3@gsi.de

technische Ansprechpartner:

Dr. Hartmut Reich - Sprenger

Tel.: 06159/71 2904

E-Mail.: h.reich@gsi.de

Peter H?rn

Tel.: 06159/71 2083

E-Mail: p.horn@qsi.de

Auftragsumfang:

Herstellung, Lieferung und Montage einer Ultraschall-Reinigungsanlage

Vergabekennziffer: 10077154

Liefertermin:

Dezember 2009

Ausf ?hrungsumfang:

Reinigungskammer

Technische Anforderungen

In der Kammer sollen ausschließlich Rohre und Kammern aus Edelstahl,

mit

Wandst?rken von 0,3mm bis 4mm, gereinigt werden.

Max. Abmessungen der zu reinigenden Teile: L=5000mm; B=1000mm;

H=1000mm

Parameter der verwendeten Reinigungslösung

Betriebstemperatur: 60 ?C

pH-Wert : 13

Seite 1 von 4

Konstruktionsmerkmale

Die Selbsttragende Wannenkonstruktion ist in Edelstahl auszuführen, bei

der

Auswahl der Materialien sind die zu erwartenden Betriebsbedingungen zu

berücksichtigen.

Zwischen Wannenboden und Hallenboden muss mindestens ein Abstand von

600mm vorgesehen werden (Zugänglichkeit wg. Wartungsarbeiten).

Die Reinigungswanne soll über ein Zulaufventil (DN40) und ein Ventil am

Bodenablauf (DN75) verfügen.

Der Ultraschall sollte, bei einer Leistungsdichte von min. 20/10 W/l,

von zwei

Seiten über die gesamte Länge der Kammer auf das Reinigungsgut

einwirken. Es besteht die Möglichkeit, auf einem Verfahrgestell

montierte

Tauchschwinger mit Hilfe einer automatischen Steuerung, motorisch über

die

Wannenl?nge zu verschieben.

Die Konstruktion der Verfahrvorrichtung ist so auszulegen, dass das von

oben

zugeführte Reinigungsgut während des gesamten Reinigungsvorgangs am

Kran verbleiben kann.

Die w?rmeisolierte Wanne ist mit einer Heizung auszustatten, die

Betriebstemperatur von 60'C sollte nach einer maximalen Aufheizdauer

von

ca. 5 Stunden erreicht werden.

Im mittleren Teil der Reinigungswanne soll ein temporär abtrennbarer

Bereich

von ca. 1,5m der Wannenl?nge eingerichtet werden, die Abtrennung der

Bereiche soll mit einschiebbaren Trennwänden realisiert werden. In

diesem

Zusammenhang ist es erforderlich die Heizung in drei Gruppen zu

unterteilen,

wobei die beiden ?u?eren Gruppen abschaltbar ausgelegt werden müssen.

Steuerung

Die komplette Steuerung der Anlage ist in einem separat aufgestellten

Schaltschrank unterzubringen.

Ausstattung

Bedien- und Steuerelemente

Ultraschallgeneratoren

Steuerung Verfahrgestell

Wochenzeitschaltuhr (Heizung)

Niveau?berwachung (Trockengehschutz)

Temperaturüberwachung/Regelung einschl. Soll- und Istwertanzeige

Montage und Inbetriebnahme

Seite 2 von 4

Aufteilung in Lose:

Nein

Nebenangebote:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

Verfahren:

Öffentliche Ausschreibung gemäß ?3 Nr..1, Abs. 1 VOL/A

Bieteranfragen:

Bieteranfragen sind in schriftlicher Form beim o.g. Auftraggeber

einzureichen.

Mit Abgabe des Angebots sind folgende Eignungsnachweise vorzulegen:

o Umsatz des Unternehmens der letzten drei abgeschlossenen

Gesch?ftsjahre

(angelehnt an ? 7a, Nr. 3 Abs. 1d VOL/A)

o Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes

(angelehnt an ?

7a, Nr. 3 Abs. 5 VOL/A)

o Eigenerkl?rung, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares

gesetzlich

geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist

oder der

Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan

rechtskräftig

bestätigt wurde (angelehnt an ? 7, Nr. 5 a VOL/A)

o Eigenerkl?rung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation

befindet

(angelehnt an ? 7, Nr. 5 b VOL/A)

o Eigenerkl?rung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung

begangen wurde,

die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (angelehnt an ? 7,

Nr. 5 c

VOL/A)

o Eigenerkl?rung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern

und Abgaben

sowie die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß

erfüllt

wurde (angelehnt an ? 7, Nr. 5 d VOL/A)

Seite 3 von 4

Anqebotsabqabetermin :

Die rechtsverbindlich unterschriebenen Angebote müssen im

verschlossenen

Umschlag, versehen mit dem Vermerk "Ultraschall-Reinigungsanlage" bis

zum

15.10.2009, 12:00 Uhr

der Abteilung Einkauf, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

GmbH,

Planckstra?e 1, 64291 Darmstadt, vorliegen.

Angebote nach diesem Termin werden nicht mehr berücksichtigt.

Bieter sind bei der Angebots?ffnung nicht zugelassen.

Mit der Abgabe eines Angebotes unterliegt der Anbieter den Bestimmungen

über

nicht berücksichtigte Angebote (VOL/A ?27).

Zuschlags- und Bindefrist:

2 Monate nach Angebotsabgabe

Zuschlaqskriterien:

Preis 40%

Erfüllung der technischen Spezifikation 60%

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung mbH

Seite 4 von 4

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen