DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Herstellung eines Fahrbahnaufbaus in Hamburg (ID:13534123)

DTAD-ID:
13534123
Region:
20097 Hamburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Brückenbauarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Herstellung eines Fahrbahnaufbaus 2.200 m^2, Straßenentwässerungsleitungen 145 m, Pflasterarbeiten 400 m^2
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
08.11.2017
Frist Angebotsabgabe:
28.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-20097: Herstellung eines Fahrbahnaufbaus
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle): Landesbetrieb Straßen, Brücken und
Gewässer
Zentraler Einkauf und Vergabeaufsicht (GF/Z)
Anschrift: Sachsenfeld 3-5, 20097 Hamburg
Telefon: +49 40 42826-2498
Telefax: +49 40 42731 -3448
E-Mail: zentralereinkauf@lsbg.hamburg.de
Internet:

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale baulichen
Anlage: Herstellung eines Fahrbahnaufbaus
2.200 m^2, Straßenentwässerungsleitungen 145 m, Pflasterarbeiten 400
m^2

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung: A7-Elbtunnel, Lüfterbauwerk Süd

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: ÖA-GFZB-424/17

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
Entschlüsselung der Unterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden nur

Anforderung von Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen sind über die Veröffentlichungsplattform der
Freien und Hansestadt Hamburg
(http://www.hamburg.de/oeffentliche-auftraeqe/) elektronisch abrufbar.
Fragen und Antworten während des Verfahrens werden ebenfalls auf der
Veröffentlichungsplattform bekannt gemacht; Ein
Versand per E-Mail erfolgt nicht.
Im Einzelfall nicht veröffentlichte und zusätzliche Unterlagen sind
erhältlich bei
(Name, Anschrift, Telefon, Telefax, E-Mail der Stelle, bei der die
Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen
angefordert und eingesehen werden können, sowie Datum und Uhrzeit der
Einsichtnahme)

I) Kosten für die Übersendung von Vergabeunterlagen in Papierform:
Höhe der Kosten: EUR
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger:
IBAN:
Geldinstitut:
Verwendungszweck:
Die Vergabeunterlagen können nur versandt werden, wenn
der Verwendungszweck auf dem Überweisungsträger angegeben ist,
gleichzeitig mit der Überweisung eine Anforderung von Unterlagen per
Brief oder E-Mail
(unter Angabe der vollständigen Firmenadresse) bei der unter lit.
k) genannten Stelle erfolgt ist, und
das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist. Das
eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Die Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen.

q) Ablauf der Angebotsfrist am 28.11.2017 um 10:00 Uhr.
Öffnungstermin an der Anschrift der lit.

o) am 28.11.2017 um 10:00 Uhr.
Bei der Öffnung der Angebote dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten ^
anwesend / G nicht anwesend sein.

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen:
Beginn der Ausführung (sofern möglich): frühstens am 15.03.2018
spätestens am 01.05.2018
Fertigstellung oder Dauer der Ausführung: 90 Werktage

Bindefrist:
Die Bindefrist endet am 28.12.2017 um 24:00 Uhr.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise
auf diesbezüglich maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsbedingungen siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien:
Die Zuschlagskriterien sind dem Formblatt "Aufforderung Angebotsabgabe"
der Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Eignungsnachweis durch ihren
Eintrag in die Liste des "Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V." (sog.
Präqualifikationsverzeichnis).
Beim Einsatz von Nachunternehmern ist auf gesondertes Verlangen deren
Präqualifikation nachzuweisen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen
Eignungsnachweis bestimmte Eigenerklärungen auf dem
gesonderten Formblatt "Eignung" der Vergabeunterlagen abzugeben. Von
den Bietern der engeren Wahl sind die
Eigenerklärungen auf Verlangen durch (ggf. deutschsprachig übersetzte)
Bescheinigungen zu bestätigen.
Darüber hinaus sind zum Nachweis der Eignung weitere Angaben gemäß § 6a
Abs. 3 VOB/A im Wege eines
Einzelnachweises zu machen.
Die einzelnen Eignungsnachweise sind dem Formblatt "Eignung" der
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
Der Vordruck "Eignung" mit allen geforderten Erklärungen und Nachweisen
ist unterschrieben vorzulegen
zusammen mit dem Angebot.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform und Anforderungen an Bietergemeinschaften:
Die Rechtsform der Bietergemeinschaft nach der Auftragserteilung muss
sein eine
gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Sonstiges
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Landesbetrieb Straßen, Brücken und
Gewässer, Geschäftsführer (GF)
Anschrift: Sachsenfeld 3-5, 20097 Hamburg

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen