DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Hochwasserrisikomanagementplanung in Mainz (ID:13387862)

DTAD-ID:
13387862
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Unternehmens-, Managementberatung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der 1. Zyklus der Hochwasserrisikomanagementplanung in Rheinland-Pfalz wurde am 22. Dezember 2015 mit der Veröffentlichung der Hochwasserrisikomanagementpläne abge-schlossen. Gemäß...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
09.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Landesamt für Umwelt
Kaiser-Friedrich-Str. 7, 55116 Mainz
Kontaktstelle Referat 13
E-Mail-Adresse haushalt@lfu.rlp.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung des Verfahrens: Hochwasserrisikomanagementplanung in Rheinland-Pfalz; Vorläufige Risikobewertung -1.
Fortschreibungszyklus.
Art und Umfang der Leistung sowie Ort der
Leistungserbringung
Der 1. Zyklus der Hochwasserrisikomanagementplanung in Rheinland-Pfalz
wurde am 22. Dezember
2015 mit der Veröffentlichung der Hochwasserrisikomanagementpläne
abge-schlossen. Gemäß EU-
Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (EU-HWRM-RL) sind die Er-gebnisse
der einzelnen Schritte zur
Erstellung von Hochwasserrisikomanagementplänen in Zyklen von sechs
Jahren zu überprüfen und bei Bedarf
zu aktualisieren.
Der erste zur Überprüfung und ggf. Aktualisierung anstehende Schritt
ist die vorläufige Be-wertung des
Hochwasserrisikos gemäß Kapitel II der EU-HWRM-RL. Kernpunkte sind
hierbei die Bewertung der potenziell
nachteiligen Folgen künftiger Hochwasser auf die vier Schutz-guter
menschliche Gesundheit, Umwelt, Kulturerbe
und wirtschaftliche Tätigkeit und - darauf aufbauend - die Ableitung
der Gewässer mit einem potenziell
signifikanten Hochwasserrisiko.
Grundlage hierfür bildet die im November 2010 veröffentlichte
vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos
des 1. Zyklus der Hochwasserrisikomanagementplanung in Rheinland-Pfalz.
Die auf dieser Grundlage
durchzuführenden Arbeiten sind in den einzelnen Positionen der
Leistungsbeschreibung (Anlage 2) beschrieben.

Erfüllungsort:
Leistungsort:
55116 Mainz
Ergänzende/Abweichende Angaben zum Leistungsort:
- Sitz des Auftragnehmers
- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Vergabe-Nr.: ULM3_15/2017
Bekanntmachungs-ID: CXPDYYHY66V

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
- wie Ziffer 2

Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen
sind
- wie Ziffer 2
- Elektronische Angebote werden über den Vergabemarktplatz
Rheinland-Pfalz (www.vergabe.rlp.de) eingereicht.
Form der Angebote
Zugelassen ist: die Abgabe
- elekronischer Angebote ausschließlich unter www.vergabe.rlp.de
- Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
- Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur
- der Angebote in Schriftform.
Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die
Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes abgibt
- Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen
werden können: Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz : www.vergabe.rlp.de

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist 09.10.2017 12:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der Vertrag beginnt mit der Zuschlagserteilung.
Die Leistungen zu Pos. 1.1 und 1.2 des Arbeitsprogramms sind bis zum
30.11.2017 zu erbringen.
Die Leistungen zu Pos. 1.3 bis 1.8 des Arbeitsprogramms sind bis zum
28.02.2018 zu erbringen.
Die Leistungen zu Pos. 1.9 des Arbeitsprogramms sind während der
Vertragslaufzeit zu erbringen.
Die Leistungen der optionalen Leistungen (Pos. 2.1, 2.2, 2.3) sind,
sofern beauftragt, bis zum 16.04.2018 zu
erbringen.
Eine mögliche Beauftragung der optionalen Leistungspositionen muss vom
Auftraggeber schriftlich bis
spätestens zum 15.12.2017 erfolgen.

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 30.10.2017 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen,
in denen sie enthalten sind
Der Auftragnehmner erhält entsprechend der erbrachten (Teil-) Leistung
gemäß dem Preisblatt (Anlage 4 der
Vergabeunterlagen) die dort angegebene (Teil-) Vergütung. Die Zahlung
erfolgt nach jeweiliger Abnahme durch
den Auftraggeber.
Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage nach Eingang einer prüffähigen
Rechnung. Mögliche SKONTO-Gewährungen
innerhalb einer Zahlungsfrist von 14 Tagen sind zu berücksichtigen.

Zuschlagskriterien:
Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Wirtschaftlich günstigstes Angebot gemäß der im
Anschreiben oder den Vergabeunterlagen
angegebenen Kriterien.

Geforderte Nachweise:
Mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen zur Beurteilung der
Eignung
Bedingung an die Auftragsausführung:
Vorlage der unterzeichneten Eigenerklärung gemäß Anlage 7:
Tariftreue nach § 3 des rheinland-pfälzischen Landesgesetzes zur
Gewährleistung von Tariftreue und
Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben
(Landestariftreuegesetz - LTTG), zuletzt geändert durch das
Zweite Landesgesetz zur Änderung des Landestariftreuegesetzes vom 8.
März 2016 (GVBI. S. 178).
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
Vorlage der unterzeichneten Eigenerklärung gemäß Anlage 6
Der Bieter muss erklären, dass mindestens in der Funktion des
Projektleiters folgende Kriterien erfüllt werden:
Einschlägige 5-jährige Berufserfahrung.
Diese ist mittels eines aussagekräftigen Mitarbeiterprofils
darzustellen.
Nachweis von Projektreferenzen:
- Durchführung eines vergleichbaren Projektes in Bezug auf die
vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos im
Zusammenhang mit der Umsetzung der HWRM-RL;
- Durchführung eines vergleichbaren Projektes in Bezug auf die
Ermittlung von Schadenspotenzialen.
Mit dem Angebot ist eine Kurzbeschreibung der Projekte vorzulegen, aus
der die Aufgabenstellung, die Größe
des betrachteten Raums und die im Einzelnen durchgeführten Arbeiten
hervorgehen. Darüber hinaus sind der
Auftraggeber und der Bearbeitungszeitraum zu benennen.
Sonstiger Nachweis
Vorlage der unterzeichneten Eigenerklärung Zuverlässigkeit gemäß Anlage.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen