DTAD

Ausschreibung - Hochwasserschutzarbeiten in Fulda (ID:3466834)

Auftragsdaten
Titel:
Hochwasserschutzarbeiten
DTAD-ID:
3466834
Region:
36043 Fulda
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.01.2009
Frist Vergabeunterlagen:
03.02.2009
Frist Angebotsabgabe:
03.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Sanierung der Rhein-Winterdeiche in Biebesheim III, Deichsystem IV, Deich -km 7+000 bis km 10+000.
Kategorien:
Wasser-, Kanalbauarbeiten
CPV-Codes:
Bau von Deichen , Bauarbeiten für Dämme und ähnliche feste Konstruktionen , Hochwasserschutzarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  20973-2009

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Regierungspräsidium Darmstadt, D-36043 Fulda. Weitere Auskünfte erteilen: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstraße 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstraße 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Baumanagement - Regionalniederlassung Nord - Vergabebereich Fulda, Schillerstraße 8, D-36043 Fulda. E-Mail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de. Fax +49 6616005306.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Umwelt. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Deichsanierung der Rhein-Winterdeiche in Biebesheim III.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Ausführung. Hauptausführungsort: D-64584 Biebesheim. NUTS-Code: DE717.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Sanierung der Rhein-Winterdeiche in Biebesheim III, Deichsystem IV, Deich -km 7+000 bis km 10+000.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
45246400, 45247200, 45247230.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
? Liefern und einbauen von grobk?rnigem Material: 25 500 m?, ? Liefern und einbauen von feink?rnigem Material: 15 500 m?, ? Liefern und einbauen von Steinerde: 20 000 m?, ? Liefern und einbauen von Schottermaterial: 12 500 m?, ? Bodenabtrag mit Wiedereinbau: 59 000 m?, ? Bitumin?se Fl?che: 10 000 m?, ? Filterkies: 14 200 m?, ? Oberbodenarbeiten: 139 000 m?.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 30.4.2009. Ende: 30.9.2010. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
? Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme, ? M?ngelanspr?cheb?rgschaft in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
? Zahlungsbedingungen gemäß den Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Erforderliche Rechtsform bei Auftragserteilung: Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter folgendes vorzulegen: ? Einen Auszug aus dem Gewerberegister zum Nachweis seiner Zuverlässigkeit gemäß ? 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (nicht älter als 3 Monate zum Zeitpunkt des Er?ffnungstermins). Bewerber, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine vergleichbare Bescheinigung vorzulegen, sofern diese von den Behörden des Sitzstaates ausgestellt wird, ? Nachweis über die Eintragung in das Berufsregister am Sitz des Unternehmens oder Wohnsitz des Bieters beziehungsweise für Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, eine vergleichbare Bescheinigung, sofern diese von den Behörden des Sitzstaates ausgestellt wird, ? Bei Bietergemeinschaften eine Bietergemeinschaftserkl?rung; die Rechtsform der im einzelnen vorgesehenen Firmen ist anzugeben, ebenso die vorgesehene Projektleitung (ARGE - Partner, Nachunternehmer, Federführung etc.). Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter folgendes vorzulegen: ? Den Umsatz des Unternehmers in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen, ? Die namentliche Benennung der innerhalb einer Bietergemeinschaftsverantwortlichen für Ausführung, Technik und kaufmännische Belange, ? Nachweis der Versicherungssummen, Sach- und Personensch?den mindestens je 2 000 000 EUR. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter folgendes vorzulegen: ? Ausf?hrliche Beschreibung über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Dar?berhinaus ausführliche Beschreibung vergleichbarer Leistungen in den letzten 5 Jahren in der Zusammensetzung einer Bietergemeinschaft oder als Generalunternehmer, ? Die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen mit Angabe der Qualifikation, ? Angaben des für die Leistung vorgesehenen Personals mit Qualifikation, ? Die dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende Technische Ausrüstung, ? Dass für die Leitung und Aufsicht (Überwachung auf der Baustelle) vorgesehene technische Personal mit Angabe der Qualifikation. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. es gelten die Angaben der Verdingungsunterlagen.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
A-BI35-2009-0002.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008/S 227-301538 vom 21.11.2008.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 3.2.2009 - 23:59. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 150 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Zahlungsweise: Überweisung. Empfänger: HCC - HBM. Konto.Nr.: 1005503, BLZ 500 500 00. Landesbank Hessen - Thüringen. Verwendungszweck (bitte immer angeben!): A-BI35-2009-0002. Schriftliche Anforderung der Verdingungsunterlagen an das hbm, RNL Nord, Vergabebereich Fulda. Nach Ablauf der Anforderungsfrist werden keine Anforderungen mehr entgegengenommen! Sollten Sie den Verwendungszweck bei der Überweisung nicht ordnungsgemäß ausgef?llt haben, kann eine Zusendung der Ausschreibungsunterlagen auch bei rechtzeitiger Zahlung nicht gewährleistet werden. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 3.3.2009 - 14:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 29.5.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 3.3.2009 - 14:00. Ort: Siehe Anhang A III), Zimmer 905. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Zusätzliche Information zu III.2: Bei Bietergemeinschaften sind die geforderten Nachweise - soweit einschlägig - grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gemäß III.2.2 und III.2.3 bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Im Fall des geplanten Einsatzes von Nachunternehmern sind die vorgesehenen Nachunternehmer zu benennen und die unter III.2.1. und III.2.3 verlangten Angaben, Erklärungen und Unterlagen sinngemäß (soweit einschlägig und bezogen auf die zu erbringende Teilleistung) auch von den Nachunternehmern einzureichen. Die Nachweise sind getrennt von jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft beziehungsweise jedem Nachunternehmer vorzulegen. Nachr. HAD-Ref. : 55/797. Nachr. V-Nr/AKZ : A-BI35-2009-0002.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Darmstadt, Ort: Fulda, Postleitzahl: 36043. Postanschrift, Bearbeiter, Telefon, E-Mail, Fax, Internet-Adresse(n): siehe Kontaktstellen (a) Weitere Auskünfte erteilen; b) Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei; c) Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.1.2009.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen