DTAD

Ausschreibung - Holzfällung in Münster (ID:12157724)

DTAD-ID:
12157724
Region:
48145 Münster
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Land-, Forstwirtschaft
CPV-Codes:
Holzfällung , Transport von Stämmen im und aus dem Wald
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Der Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide beabsichtigt im FWJ 2017 insgesamt ca. 23810 Fm, aufgeteilt in ca. 1300 Fm Stammholz, 8510 Fm LAS, 14000 Fm IS – und anfallendes sonstiges Laubholz – durch...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
30.07.2016
Frist Vergabeunterlagen:
25.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
29.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Hohenzollernring 48
48145 Münster
Kontaktstelle: Verdingungsstelle Münster
Frau Schenk
Telefon: +49 25198168-131
Fax: +49 25198168-139
E-Mail: Verdingung.Dortmund@bundesimmobilien.de
www.bundesimmobilien.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Offenes Verfahren (EU-weit) zur Vergabe von Holzernte- (ca. 13520 Fm) und Holzrückearbeiten (ca. 23810 Fm) im Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide, Lohheide für das Forstwirtschaftsjahr (FWJ) 2017 für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben – VOEK 130-16 -.
Der Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide beabsichtigt im FWJ 2017 insgesamt ca. 23810 Fm, aufgeteilt in ca. 1300 Fm Stammholz, 8510 Fm LAS, 14000 Fm IS – und anfallendes sonstiges Laubholz – durch Unternehmereinsatz tlw. ernten und rücken zu lassen.
Ca. 8940 Fm.

CPV-Codes: 77211100, 77211200

Erfüllungsort:
Bundesforstbetrieb Trave, verschiedene Reviere (überwiegend in Mecklenburg-Vorpommern und einige in Schleswig-Holstein).
Nuts-Code: DE9

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Los 1 bestehend aus Teil 1 nur Rückung und Teil 2 Holzeinschlag mit Rückung

Kurze Beschreibung
Holzeinschlag und -rückung im Betriebsbereich Raubkammer in den Forstrevieren Lopauquellen, Herzberge, Wolfsgrund, Uhlenbusch und Große Heide im Landkreis Heidekreis (Soltau-Fallingbostel).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
77211100

Menge oder Umfang
Ca. 8940 Fm.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Los 2 bestehend nur aus Teil 2 Holzeinschlag mit Rückung

Kurze Beschreibung
Holzeinschlag und -rückung im Betriebsbereich Raubkammer in den Forstrevieren Kreutzberg und Schützenwald im Landkreis Heidekreis (Soltau-Fallingbostel).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
77211100

Menge oder Umfang
Ca. 2930 Fm.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Los 3 bestehend aus Teil 1 nur Rückung und Teil 2 Holzeinschlag mit Rückung

Kurze Beschreibung
Holzeinschlag und -rückung im Betriebsbereich Raubkammer in dem Forstrevier Schlichternheide im Landkreis Celle und Landkreis Lüneburg.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
77211100

Menge oder Umfang
Ca. 1570 Fm.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Los 4 bestehend aus Teil 1 nur Rückung und Teil 2 Holzeinschlag mit Rückung

Kurze Beschreibung
Holzeinschlag und -rückung im Betriebsbereich Siebensteinhäuser in den Forstrevieren Hamberg, Brelinger Wald, Meißetal, Schäferhütte, Becklinger Holz, Aschberg, Achterberg und Rammelshorst im Landkreis Celle und Heidekreis (Soltau-Fallingbostel).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
77211100

Menge oder Umfang
Ca. 10370 Fm.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
265028-2016

EU-Ted-Nr.:
2016/S 146-265028

Aktenzeichen:
VOEK 130-16

Vergabeunterlagen:
Angebote können postalisch oder in elektronischer Form über die e-Vergabe-Plattform bis zum Ende der Angebotsfrist abgegeben werden. Hinweis gemäß § 11 Abs. 3 VgV: Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistenten (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen. Die technischen Parameter zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf https://www.evergabe-online.info bereit. Die Auftraggeberin behält sich vor, unvollständige, nicht wie gefordert abgegebene bzw. fehlende Nachweise, Erklärungen oder sonstige Angaben der Bieter nachzufordern. Ein Anspruch auf eine derartige Handhabung besteht nicht. Insbesondere kann die Auftraggeberin aus Gründen der Gleichbehandlung und/oder zeitlichen Erwägungen unvollständige Angebote vom Vergabeverfahren ausschließen. Abweichend von § 9 Abs. 1 und Abs. 2 VgV behalten es sich die Verdingungs- und die Vergabestelle vor, während der Umsetzungsfrist zur (vollständig) elektronischen Durchführung von Vergabeverfahren (e-Vergabe), in begründeten Ausnahmefällen mit den Bietern im Rahmen des Vergabeverfahrens auch auf einem nicht-elektronischen Weg zu kommunizieren (z. B. allgemeine Anfragen, Angebotsaufklärung). Das Leistungsverzeichnis mit integriertem Preisblatt pro Los (Anlage 1.4 der Vergabeunterlagen) ist zwingend für das Angebot zu verwenden. Bitte nur den Original-Vordruck verwenden! Bei Geboten auf mehrere Lose haben die Bieter in einer formlosen Erklärung gesondert darzulegen, wie sie hinsichtlich ihrer personellen und maschinellen Ausstattung die Abwicklung der in der Regel parallel vergebenen Einzelaufträge in der geforderten Qualität sicherstellen werden. Besichtigungstermin Die Möglichkeit eines Besichtigungstermins wird im Zeitraum vom 1.8.2016 bis 29.8.2016, unter Berücksichtigung von dienstlichen Belangen, gegeben. Ein Besichtigungstermin ist allgemein nicht zwingend erforderlich, wird aber dringend empfohlen. Kontakt: Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide Philosophenweg 70, 29303 Lohheide bf-lhe@bundesimmobilen.de Herr Nehring Telefon 05051-9884-18, Herr Maertens Telefon 05051/988416 oder 05192/9825-14 oder Zentrale 05051/9884-0 Ende der Anforderungsfrist für zusätzliche Auskünfte ist der 19.8.2016, 12:00 Uhr.

Termine & Fristen
Unterlagen:
25.08.2016 - 23:59 Uhr

Angebotsfrist:
29.08.2016 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
01.10.2016 - 30.09.2017

Bindefrist:
31.10.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
— .

Zahlung:
— .

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1. Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung 1.1 Eigenerklärung nach § 124 Abs. 1 Nr. 2 und Nr. 3 GWB (Anlage 3 der Vergabeunterlagen), dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde, dass sich das Unternehmen nicht in der Liquidation befindet und das Unternehmen bzw. dessen Mitglieder der Geschäftsleitung keine schweren Verfehlungen begangen haben, die die Integrität des Unternehmen infrage stellen. Die Auftraggeberin behält sich die Anforderung eines aktuellen Auszugs aus dem Gewerbezentralregister des sich bewerbenden Unternehmens gemäß § 150 a der Gewerbeordnung vor (nicht älter als 6 Monate). Eigenerklärung nach § 123 Abs. 4 Nr. 1 GWB über die ordnungsgemäße Zahlung von Steuern und Abgaben und von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) für die Arbeitnehmer an die zuständigen Krankenkassen bzw. für geringfügig Beschäftigte an die Bundesknappschaft (in Anlage 3 der Vergabeunterlagen enthalten). 1.2 Erklärung über das Bestehen einer Bietergemeinschaft (Anlage 5 der Vergabeunterlagen). Es sind sämtliche beteiligte juristische und natürliche Personen der Bietergemeinschaft zu benennen. Es wird darauf hingewiesen, dass für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft alle geforderten Angaben/Nachweise (mit Ausnahme der lfd. Nrn. 1.3 und. 3.4) zu erbringen sind. Hinweis: Auch bei nicht Vorliegen einer Bietergemeinschaft ist der Vordruck entsprechend auszufüllen und dem Angebot beizulegen. 1.3 Erklärung über Nachunternehmerleistungen (Anlage 6a der Vergabeunterlagen). Art und Umfang sämtlicher Teilleistungen, für deren Ausführung sich der Bieter anderer Unternehmen bedienen will, sind zu benennen. Der Bieter ist verpflichtet, auf gesonderte Anforderung der Vergabestelle die zur Auftragsdurchführung vorgesehenen Nachunternehmen unter Vorlage einer Verpflichtungserklärung konkret zu benennen (Anlage 6b der Vergabeunterlagen). In diesem Fall sind die einschlägigen Ausschlusskriterien (mit Ausnahme der lfd. Nr. 1.2) vom Bieter für jeden der zu beauftragenden Nachunternehmer mit beizubringen; dies ist Voraussetzung für eine Wertung des Angebotes des Hauptunternehmers. Hinweis: Auch bei nicht Vorliegen von Nachunternehmerleistungen ist der Vordruck entsprechend auszufüllen und dem Angebot beizulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
2.1 Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) für die Arbeitnehmer an die zuständigen Krankenkassen bzw. für geringfügig Beschäftigte an die Bundesknappschaft und zur gesetzlichen Unfallversicherung – in der Bundesrepublik Deutschland an die zuständige Berufsgenossenschaft. Eigenerklärung zur bestehenden bzw. abzuschließenden Betriebshaftpflichtversicherung (Anlage 2 der Vergabeunterlagen).

Technische Leistungsfähigkeit
3.1 Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit durch vollständige Beschreibung des zur Holzernte/-rückung benutzten Maschinenparks (Anlage 7). 3.2 Nachweis der personellen Sachkunde und Eignung für die durchzuführenden Arbeiten sowie zur Handhabung der eingesetzten Maschinen durch vollständige Beschreibung des zur Holzernte und Holzrückung eingesetzten Personals. Hierzu ist der als Anlage 8 beigefügte Vordruck zu verwenden. 3.3 Eigenerklärung zur Zertifizierung (z.B. Besitz eines von PEFC Deutschland bzw. FSC Deutschland anerkannten Zertifikats. Diese Voraussetzungen erfüllen derzeit folgende Zertifikate: RAL-Gütezeichen, Deutsches Forst-Service-Zertifikat, tqforst-Zertifikat). Es ist der als Anlage 4 beigefügte Vordruck zu verwenden. 3.4 Nachweis von mindestens 2 Referenzen zur ausgeschriebenen Leistung. Es ist eine Gesamtleistung von mindestens 5.000 Rm/Fm aus den letzten 3 Jahren nachzuweisen. Hierzu ist der als Anlage 9 beigefügte Vordruck zu verwenden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
05.08.2016
Ergänzungsmeldung
09.08.2016
Ergänzungsmeldung
14.10.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen