DTAD

Ausschreibung - Hubschrauber in Koblenz (ID:2664474)

Auftragsdaten
Titel:
Hubschrauber
DTAD-ID:
2664474
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
06.06.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zur Sicherstellung der Durchführung des Teil 1 der Hubschrauberf?hrergrundausbildung in B?ckeburg sind neun baugleiche fabrikneue Basisschulungshubschrauber (BSHS) zu liefern und die Leistungen der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung zur Durchführung des Flugbetriebes für einen befristeten Nutzungszeitraum zu erbringen. Der BSHS muss eine Musterzulassung der EASA bzw. des Luftfahrtbundesamtes erhalten. Die Musterzulassung muss nach der Vorschrift EASA CS-27- Amendment 1 "Certification Specifications for Small Rotorcraft" (oder vergleichbar) zur Durchführung von Flügen mit einem Piloten im Sichtflug bei Tage und bei Nacht (approved for Single-Pilot VFR Day and Night) erfolgen. Die Zulassung muss die Durchführung von VFR-Flügen im unkontrollierten und kontrollierten Luftraum (CVFR) ermöglichen. Der Auftragnehmer muss sich zur Aufrechterhaltung der zivilen Musterzulassung verpflichten. Die zivile Zulassung ist Grundlage für die militärische Muster-und Verkehrszulassung. Muss - Leistungsmerkmale des BSHS: Ein - Turbinenantrieb für Kraftstoff F34; vollautomatische Drehzahlregelung des Triebwerks im Normalbetrieb; einfache Drehzahlregelung des Triebwerks im Notbetrieb nach dem Prinzip ?Hands on Collective and Stick; ausgelegt für 5. bis 99. Perzentil Frau und für den 5. bis 99. (Minimum 95.) Perzentil Mann jeweils (incl. Bekleidung Ausrüstung); ausreichende Sicht und Kopffreiheit mit Standardhelm (derzeit SPH-4); zwei Pilotensitze mit Doppelsteuer (Flugsch?ler rechts, Fluglehrer links); konventioneller Steuerungsanordnung (Collective lever/Cyclic Stick); dritter Sitz für weiteren Sch?ler mit direkter Sicht auf Cockpit und Instrumente; gute Sicht nach außen; gute Autorotationseigenschaften (ca. 2500 AR?s pro BSHS pro Jahr) zum schulm??igen Erlernen des Verfahrens bis zum Boden; Funkger?teausstattung zum Parallelbetrieb von UHF, VHF(AM, FM Frequenzbereich, 30,0 MHz bis 87,975 MHz, 117,975 bis 137,000 MHz, 225,000 bis 399,975 MHz,) Flugfunk, in mindestens zwei Funkgeräten; gleichzeitiges Abhören der Notfrequenzen (243 bzw. 121,5 MHz); Voice activated intercom; Fl?chennavigationssystem (GPS); Transponder; Notsender (ELT); leistungsfähiges Heizungs- und Bel?ftungssystem; Scheibenwischer zur Erzielung einer guten Sicht unter VFRBedingungen oder ?quivalente Lösung; Cockpit Voice Recorder; Flight Data Recorder; verzugslose Steuerfolgsamkeit im Schwebeflug; problemlose, z?gige Betankung durch militärische und zivile Tankfahrzeuge; Musterausbildung Piloten; Lieferung von Dokumentation. Soll - Leistungsmerkmale des BSHS: Flugzeit mindestens 3:30 Stunden, zuzüglich Reserve, für VFR-Flüge im Ausbildungsflugbetrieb und max. Abfluggewicht bei Außentemperatur von 35?C; Reisefluggeschwindigkeit größer 80 Knoten; MFD?s für Flugf?hrung, Flugüberwachung und Triebwerks?berwachung; Klimaanlage; BiV Kompatibilt?t innen und außen; geringes Vibrationsniveau; geringe Innen- und Au?enl?rmemission; einfach strukturiertes Anlassverfahren; abwerfbare Türen; einfache Anzeige einer ?harten? Landung; auffällige Farbgebung zur Flugunfallpr?vention (Standardfarbe des Herstellers); Reibungsloser Übergang in der Ausbildung vom BSHS zum SHS EC 135; Trimmsystem; verstellbarer Landescheinwerfer; crashsichere Auslegung des Gesamtsystems; Triebwerkssicherheit durch Schutz gegen Vereisung und Schnee. Leistungsmerkmale der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung: Bereitstellen von bis zu sieben einsatzklaren flugsicheren BSHS (6 + 1 Reserve) gemäß Forderung der Heeresfliegerwaffenschule am Standort B?ckeburg (Hallenvorfeld); Vertragslaufzeit 10 Jahre; Bereitstellung außerhalb Bereich B?ckeburg bei Bedarf; Infrastruktur (Halle) wird gestellt; 6 Flugstunden je Hubschrauber pro Tag; Montags bis Donnerstags grundsätzlich von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Freitags grundsätzlich von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr; Bereitstellungstage bis zu 220 pro Jahr; Jahresflotten-Flugstundenaufkommen liegt zwischen 3 500 und 5 500 Flugstunden (voraussichtlich 4 500 bzw. 45 000 in 10 Jahren); durchführen aller planbaren und nichtplanbaren Instandhaltungsmaßnahmen inkl. Alert Service Bulletins; monatlich abgerechnete Flugstundenpauschale; Instandhaltungen die auf den Betrieb des BSHS außerhalb der Betriebsgrenzen gemäß Flughandbuch durch Bundeswehr-Angehörige zurückzuführen sind, Fremdk?rpersch?den (sofern nicht der Auftragnehmer verantwortlich ist), wegen Vogelschlag oder höhere Gewalt werden gesondert beauftragt und bezahlt.
Kategorien:
Flugzeuge, Hubschrauber, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
CPV-Codes:
Hubschrauber , Reparatur und Wartung von Hubschraubern
Vergabe in Losen:
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  122328-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, Kontakt L 2.3/L 33, z. Hd. von Herrn Thull/Herrn Thomas, D-56073 Koblenz. Tel. (49-261) 400 52 13/52 85. E-Mail: BWBL23@bwb.org; BWBL33@bwb.org. Fax (49-261) 400 52 56. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bwb.org. Weitere Auskünfte erteilen: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, Kontakt L 2.3 /L 33, z. Hd. von Herrn Thull/Herrn Thomas, D-56073 Koblenz. Tel. (49-261) 400 52 13/52 85. E-Mail: BWBL23@bwb.org; BWBL33@bwb.org. Fax (49-261) 400 52 56. URL: www.bwb.org. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, Kontakt Herrn Thull, z. Hd. von L 2.3, D-56073 Koblenz. Tel. (49-261) 400 52 13. E-Mail: BWBL23@bwb.org. Fax (49-261) 400 52 11.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Verteidigung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Herstellung, Lieferung und Durchführung der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung von Hubschraubern.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: B?ckeburg. NUTS-Code: DEA46.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Zur Sicherstellung der Durchführung des Teil 1 der Hubschrauberf?hrergrundausbildung in B?ckeburg sind neun baugleiche fabrikneue Basisschulungshubschrauber (BSHS) zu liefern und die Leistungen der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung zur Durchführung des Flugbetriebes für einen befristeten Nutzungszeitraum zu erbringen. Der BSHS muss eine Musterzulassung der EASA bzw. des Luftfahrtbundesamtes erhalten. Die Musterzulassung muss nach der Vorschrift EASA CS-27- Amendment 1 "Certification Specifications for Small Rotorcraft" (oder vergleichbar) zur Durchführung von Flügen mit einem Piloten im Sichtflug bei Tage und bei Nacht (approved for Single-Pilot VFR Day and Night) erfolgen. Die Zulassung muss die Durchführung von VFR-Flügen im unkontrollierten und kontrollierten Luftraum (CVFR) ermöglichen. Der Auftragnehmer muss sich zur Aufrechterhaltung der zivilen Musterzulassung verpflichten. Die zivile Zulassung ist Grundlage für die militärische Muster-und Verkehrszulassung. Muss - Leistungsmerkmale des BSHS: Ein - Turbinenantrieb für Kraftstoff F34; vollautomatische Drehzahlregelung des Triebwerks im Normalbetrieb; einfache Drehzahlregelung des Triebwerks im Notbetrieb nach dem Prinzip ?Hands on Collective and Stick; ausgelegt für 5. bis 99. Perzentil Frau und für den 5. bis 99. (Minimum 95.) Perzentil Mann jeweils (incl. Bekleidung Ausrüstung); ausreichende Sicht und Kopffreiheit mit Standardhelm (derzeit SPH-4); zwei Pilotensitze mit Doppelsteuer (Flugsch?ler rechts, Fluglehrer links); konventioneller Steuerungsanordnung (Collective lever/Cyclic Stick); dritter Sitz für weiteren Sch?ler mit direkter Sicht auf Cockpit und Instrumente; gute Sicht nach außen; gute Autorotationseigenschaften (ca. 2500 AR?s pro BSHS pro Jahr) zum schulm??igen Erlernen des Verfahrens bis zum Boden; Funkger?teausstattung zum Parallelbetrieb von UHF, VHF(AM, FM Frequenzbereich, 30,0 MHz bis 87,975 MHz, 117,975 bis 137,000 MHz, 225,000 bis 399,975 MHz,) Flugfunk, in mindestens zwei Funkgeräten; gleichzeitiges Abhören der Notfrequenzen (243 bzw. 121,5 MHz); Voice activated intercom; Fl?chennavigationssystem (GPS); Transponder; Notsender (ELT); leistungsfähiges Heizungs- und Bel?ftungssystem; Scheibenwischer zur Erzielung einer guten Sicht unter VFRBedingungen oder ?quivalente Lösung; Cockpit Voice Recorder; Flight Data Recorder; verzugslose Steuerfolgsamkeit im Schwebeflug; problemlose, z?gige Betankung durch militärische und zivile Tankfahrzeuge; Musterausbildung Piloten; Lieferung von Dokumentation. Soll - Leistungsmerkmale des BSHS: Flugzeit mindestens 3:30 Stunden, zuzüglich Reserve, für VFR-Flüge im Ausbildungsflugbetrieb und max. Abfluggewicht bei Außentemperatur von 35?C; Reisefluggeschwindigkeit größer 80 Knoten; MFD?s für Flugf?hrung, Flugüberwachung und Triebwerks?berwachung; Klimaanlage; BiV Kompatibilt?t innen und außen; geringes Vibrationsniveau; geringe Innen- und Au?enl?rmemission; einfach strukturiertes Anlassverfahren; abwerfbare Türen; einfache Anzeige einer ?harten? Landung; auffällige Farbgebung zur Flugunfallpr?vention (Standardfarbe des Herstellers); Reibungsloser Übergang in der Ausbildung vom BSHS zum SHS EC 135; Trimmsystem; verstellbarer Landescheinwerfer; crashsichere Auslegung des Gesamtsystems; Triebwerkssicherheit durch Schutz gegen Vereisung und Schnee. Leistungsmerkmale der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung: Bereitstellen von bis zu sieben einsatzklaren flugsicheren BSHS (6 + 1 Reserve) gemäß Forderung der Heeresfliegerwaffenschule am Standort B?ckeburg (Hallenvorfeld); Vertragslaufzeit 10 Jahre; Bereitstellung außerhalb Bereich B?ckeburg bei Bedarf; Infrastruktur (Halle) wird gestellt; 6 Flugstunden je Hubschrauber pro Tag; Montags bis Donnerstags grundsätzlich von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Freitags grundsätzlich von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr; Bereitstellungstage bis zu 220 pro Jahr; Jahresflotten-Flugstundenaufkommen liegt zwischen 3 500 und 5 500 Flugstunden (voraussichtlich 4 500 bzw. 45 000 in 10 Jahren); durchführen aller planbaren und nichtplanbaren Instandhaltungsmaßnahmen inkl. Alert Service Bulletins; monatlich abgerechnete Flugstundenpauschale; Instandhaltungen die auf den Betrieb des BSHS außerhalb der Betriebsgrenzen gemäß Flughandbuch durch Bundeswehr-Angehörige zurückzuführen sind, Fremdk?rpersch?den (sofern nicht der Auftragnehmer verantwortlich ist), wegen Vogelschlag oder höhere Gewalt werden gesondert beauftragt und bezahlt.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
35312000 - E152, 50212000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Herstellung, Lieferung von 9 Hubschraubern und Durchführung der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung von Hubschraubern für die Dauer von 10 Jahren. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Vorauszahlungen werden grundsätzlich nicht gewährt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gemeinsame Bieter haben einen Bevollmächtigten zu bestimmen, dessen Vollmacht mit dem Angebot vorzulegen ist. Die Vollmacht kann durch eine beglaubigte Abschrift des Vertrages über die Zusammenarbeit der Bieter ersetzt werden. Außerdem ist eine Liste aller Mitglieder beizufügen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Originalauszug aus dem Handelsregister nicht älter als 3 Jahre; Erklärung des Unternehmens, dass es sich nicht in einem Insolvenzverfahren befindet und keine Umstände gemäß ? 7 Nr. 5 Buchstabe b-d der VOL/A vorliegen, welche die Zuverlässigkeit in Frage stellen könnten; Erklärung des Bieters nach ? 7 Nr. 5 Buchst. c VOL/A betreffend die illegale Beschäftigung von Arbeitskräften: "Ich erkläre, dass Mitglieder der Geschäftsleitung meines Unternehmens wegen illegaler Beschäftigung weder - zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten, noch, - zu einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagess?tzen verurteilt, noch, - mit einer Geldbuße von 2500 Euro oder mehr belegt worden sind.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geschäftsbericht mit Umsatzzahlen der letzten 3 Jahre, Bankerkl?rung; Besch?ftigtenanzahl, Angaben zur Konzernzugehörigkeit.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweis der Erfahrung in der Herstellung und Lieferung von Hubschraubern und der Erfahrung für die Durchführung der Betreuung, Wartung, Instandhaltung und Bereitstellung von Hubschraubern durch Vorlage einer Liste der wesentlichen erbrachten Leistungen mit Rechnungswert und Leistungszeit der letzten drei Jahre sowie Angabe ob Öffentlicher oder privater Auftraggeber: (a) bei Leistungen an Öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung; (b) bei Leistungen an private Auftraggeber durch eine von diesen ausgestellte Bescheinigung; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Unternehmens zulässig. Nachweis, dass die Voraussetzung für die Entwicklung, Herstellung, Instandhaltung auf der Basis der folgenden Vorschriften gegeben sind: - "Verordnung (EG) Nr. 216/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Februar 2008 zur Festlegung gemeinsamer Vorschriften für die Zivilluftfahrt und zur Errichtung einer Europäischen Agentur für Flugsicherheit, zur Aufhebung der Richtlinie 91/670/EWG des Rates, der Verordnung (EG) Nr. 1592/2002 und der Richtlinie 2004/36/EG", - "Verordnung (EG) Nr. 1702/2003 der Kommission vom 24. September 2003 zur Festlegung der Durchf?hrungsbestimmungen für die Erteilung von Luftt?chtigkeits- und Umweltzeugnissen für Luftfahrzeuge und zugehörige Erzeugnisse, Teile und Ausrüstungen sowie für die Zulassung von Entwicklungs- und Herstellungsbetrieben"und mit dieser Verordnung (als Anhang), Anhang (Part-21) "Zertifizierung von Luftfahrzeugen und zugehörigen Produkten, Bau- und Ausr?stungsteilen von Entwicklungs- und Herstellungsbetrieben", - Verordnung (EG) Nr. 2042/2003 der Kommission vom 20. November 2003 über die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit von Luftfahrzeugen, Teilen und Ausrüstungen und die Erteilung von Genehmigungen für Organisationen und Personen, die diese Tätigkeiten ausf?hren? und mit dieser Verordnung als Anhänge, Anhang I (Part-M) "Continuing airworthiness requirements", Anhang II (Part-145) "Maintenance organisation approvals", Anhang III (Part-66) "Certifying staff", Anhang IV (Part-147) "Training organisation requirements". durch Vorlage aktueller Kopien der Zertifizierungen/Genehmigungen. Gleichwertig Regelungen und Zertifizierungen/Genehmigungen (z.B. der FAA) können anerkannt werden. Die Gleichwertigkeit ist darzustellen und nachzuweisen. Beschreibung der technischen Ausrüstung/Ausstattung (Personalstärke, Qualifikation des Personals, Instandhaltungskapazit?t, Einrichtungen, Werkstätten, etc.). Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität (Qualit?tssicherungssystems). Vorlage der Kopie des gültigen Instandhaltungsbetriebshandbuches (bei Bedarf Vorlage Entwicklungsbetriebshandbuch). Die Möglichkeit der Auditierung/Kontrolle des/der Betriebe muss möglich sein. Die Echtheit der vorgelegten Dokumente ist auf verlangen nachzuweisen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Q/LR3L/8A051/8A312.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 6.6.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung: 10 Jahre ab Auftragsvergabe.
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
nein.

III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
nein. Dies ist eine Aufforderung zur Abgabe von Teilnahmeantr?gen. Die in
Abschnitt III. geforderten Nachweise und Unterlagen sind auch für Unterauftragnehmer vorzulegen. Die beabsichtigten Unterauftragnehmer sind anzugeben.


VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, D-53113 Bonn. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. (49-228) 949 90. URL: www.bundeskartellamt.de. Fax (49-228) 949 94 00.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, D-53113 Bonn. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. (49-228) 949 90. URL: www.bundeskartellamt.de. Fax (49-228) 949 94 00.

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.4.2008.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen