DTAD

Ausschreibung - ICE 3 Redesign, Kondensatoren und Drossel. in München (ID:10351930)

Übersicht
DTAD-ID:
10351930
Region:
80634 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Teile für elektrische Kondensatoren
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
ICE 3 Redesign, Kondensatoren und Drossel. Im Rahmen der ICE3 Redesign Projekt werden die Drosseln und Kondensatoren ausgetauscht: - SK-Kondensatoren (Festkondensator), 1.320 Stück -...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
DB AG Konzernleitung (Bukr. 10)
Potsdamer Platz 2
Zu Händen von: Khazami Zadeh, Mohammad
10785 Berlin
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 8913085210
E-Mail: mohammad.khazami-zadeh@deutschebahn.com
Fax: +49 8913085625

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
ICE 3 Redesign, Kondensatoren und Drossel.

Im Rahmen der ICE3 Redesign Projekt werden die Drosseln und Kondensatoren
ausgetauscht:
- SK-Kondensatoren (Festkondensator), 1.320 Stück
- SK-Kondensatoren (Abgleichkondensatoren), 264 Stück
- ZSU-Kondensatoren, 1. BS, 10.176 Stück
- ZSU-Kondensatoren, 2.BS, 2.496 Stück
- Saugkreisdrossel BR 403 (15kV 16 2/3 Hz BS1), 148 Stück
- Saugkreisdrossel-/Stelldrossel ICE 3 (15 kV MS), 68 Stück (optional)
- Saugkreisdrossel ICE3 (25 kV MS), 68 Stück (optional)
- Steller-(Chopper-)drossel ICE3 MS*4*, 68 Stück (optional).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31711510

Beginn 1.5.2015 Abschluss 31.12.2020
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: SK-Kondensatoren
1) Kurze Beschreibung:
- Festkondensatoren: 1.320 Stück
- Abgleichkondensator: 264 Stück.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31711510
3) Menge oder Umfang:
- Festkondensatoren: 1.320 Stück
- Abgleichkondensator: 264 Stück.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: ZSU-Kondensatoren
1) Kurze Beschreibung:
- 1. Bauserie: 10.176 Stück
- 2. Bauserie: 2.496 Stück.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31711510
3) Menge oder Umfang:
- 1. Bauserie: 10.176 Stück
- 2. Bauserie: 2.496 Stück.
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Saugkreisdrossel
1) Kurze Beschreibung:
Muss:
- SkD BR403 15kV 16 2/3Hz Bauserie 1: 148 Stück
Optional:
- Saugkreis-/Stellerdrossel ICE 3 15kV MS: 68 Stück
- Saugkreisdrossel ICE 3 25kV MS: 68 Stück.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31711510
3) Menge oder Umfang:
Muss:
- SkD BR403 15kV 16 2/3Hz Bauserie 1: 148 Stück
Optional:
- Saugkreis-/Stellerdrossel ICE 3 15kV MS: 68 Stück
- Saugkreisdrossel ICE 3 25kV MS: 68 Stück.
Los-Nr: 4
Bezeichnung: Stellerdrossel
1) Kurze Beschreibung:
Optional:
Steller-(Chopper-)drossel ICE 3 MS: 68 Stück.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31711510
3) Menge oder Umfang:
Optional:
Steller-(Chopper-)drossel ICE 3 MS: 68 Stück.

Erfüllungsort:
80634
München.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
17995-2015

Vergabenummer:
14TEF13954

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
12.2.2015 - 14:00

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Jahren: 5

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Es gelten die Allgemeinen Einkaufsbedingungen (AEB) der Deutschen Bahn AG
mit Stand zum 01. Oktober 2013.
http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal/informationsservice/dokumente.html

Zuschlagskriterien:
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
Verhandlung aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Angaben der Formalitäten, die erforderlich sind,
um die Einhaltung der Aufgaben zu überprüfen:
1. Aktuelle Lieferantenselbstauskunft der Deutschen Bahn AG
2. Eigenerklärung in dem Vergabeverfahren 14TEF13954
3. Unternehmenspräsentation.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1. Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren
erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angabe des
Rechnungswertes und/oder der Stückzahlen sowie der Auftraggeber
2. Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätmanagementsystems.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haften
gesamtschuldnerisch für die angebotene Leistung. Sie haben im
Teilnahmeantrag sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft zu benennen
sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigen Vertreter für das
Vergabeverfahren und den Abschluss des Vertrages zu bezeichnen.

Die Beschaffung erfolgt unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Gremien der
DB (Vorstandsbeschluss DB Fernverkehr voraussichtlich im 1. bzw. 2.
Quartal 2015)
Kosten für die Erstellung von Angeboten werden nicht erstattet.
Die Vergabe wird über die e-Vergabeplattform der Deutschen Bahn AG
durchgeführt (http://www.deutschebahn.com/bieterportal). Für den Zugriff
auf die e-Vergabeplattform ist eine Registrierung unter Angabe der
Vergabenummer erforderlich.
Den Bietern stehen die folgenden Verfahren zur Einreichung von
Teilnahmeanträgen zur Verfügung:
a) Schriftlicher Teilnahmeantrag: Der Teilnahmeantrag muss in einfacher
schriftlicher Ausfertigung rechtsverbindlich unterschrieben eingereicht
werden.
b) Teilnahmeantrag über die e-Vergabeplattform mit elektronischer
Signatur: Der Bewerber nutzt das Portal der e-Vergabeplattform, um die mit
dem Teilnahmeantrag geforderten Angaben zu machen und ggf.
Begleitdokumente hochzuladen. Er signiert den Teilnahmeantrag mittels
elektronischer Signatur und sendet ihn elektronisch an die Vergabestelle.
c) Teilnahmeantrag über die e-Vergabeplattform mit Mantelbogen: Der Bieter
nutzt das Portal der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeantrag
geforderten Angaben zu machen und ggf. Begleitdokumente hochzuladen. Das
System generiert für den Teilnahmeantrag sodann eine Prüfziffer. Die
Prüfziffer wird auf dem sog. Mantelbogen vermerkt, der auszudrucken und
mit rechtsverbindlicher Unterschrift zu versehen ist. Der Mantelbogen ist
im Original bei der Vergabestelle einzureichen. Die Prüfziffer ermöglicht
die zweifelsfreie Zuordnung des elektronischen Teilnahmeantrags zur
rechtsverbindlichen Unterschrift des Bewerbers. Bitte beachten Sie, dass
zur Einhaltung der Frist für den Teilnahmeantrag sowohl die
Angaben/Dokumente auf der e-Vergabeplattform eingestellt sein müssen als
auch der rechtsverbindlich unterschriebene Mantelbogen bei der
Vergabestelle vorliegen muss.
Auf andere Art übermittelte Teilnahmeanträge, insbesondere solche per
Telefax oder per E-Mail, sind nicht zulässig.
Bei technischen oder methodischen Fragen zur e-Vergabeplattform wenden Sie
sich bitte an die kostenlose Bieterhotline (0800/265 8638), die Mo – Fr in
der Zeit von 8 bis 16 Uhr zur Verfügung steht.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
DEUTSCHLAND

Sonstiges
Richtlinie 2004/17/EG

VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der
Vergabeentscheidung per Fax oder per e-mail bzw. 15 Tage nach Absendung
der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 101a GWB). Die
Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw. - soweit
die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen
erkennbar sind - bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt
wurden (§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 - 3 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist
ebenfalls unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Desweiteren wird auf die in
§ 101b Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13.1.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
16.02.2015
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen