DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet undHilfestellung in Friedberg (ID:5574650)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet undHilfestellung
DTAD-ID:
5574650
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
15.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
02.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Software, Bürotechnik, Computer, -anlagen, Zubehör, Webdesign, CMS, softwarenahe Dienstleistungen, Personalvermittlung, Personalwesen, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Datendienste, Hardwareberatung
CPV-Codes:
Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen , Anbieter von Anwendungen , Anbieter von E-Mail-Diensten , Anbieter von Internetdiensten (ISP) , Bereitstellung von Software , Bildschirme , Chipkartenleser , Computerbildschirme und Konsolen , Computerterminals , Datenanalyse , Datenarchivierung , Datenaufbereitung , Datenbereitstellung , Datendienste , Dateneingabe , Datenerfassung , Datenerhebung und -zusammentragung , Datennetzverwaltungs- und -unterstützungsdienste , Datenspeicherung , Datenverarbeitungsdienste , Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Dienstleistungen in Verbindung mit Software , Diverse Reparatur- und Wartungsdienste , Diverse Softwarepakete und Computersysteme , Eingabeeinheiten , Hardwareinstallation , Help-Desk und Unterstützungsdienste , Installation von Computern , Installation von Datenverarbeitungsanlagen , Internetdienste , Internetseitenbetreiberdienste , IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Kartenautomaten , Kassettensysteme , Mit der Datenverarbeitung verbundene Verwaltungsdienste , Peripheriegeräte , Personalschulung , Rechenmaschinen und ähnliche Maschinen , Rechenmaschinen , Reparatur von Informationstechnologiesoftware , Reparatur- und Wartungsdienste , Software-Implementierung , Software-Konfiguration , Software-Wartung und -Reparatur , Softwarepaket für POS-Kassenterminals , Softwaretests , Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste , Systemprüfung , Tastbildschirme , Verwaltung von Computeranlagen , Wartung von Informationstechnologiesoftware , Website-Gestaltung , Wiederherstellung nach Software-Versagen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  319801-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises Europaplatz z. H. Michael Rauch 61169 Friedberg DEUTSCHLAND E-Mail: michael.rauch@wetteraukreis.de Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.egw-wetteraukreis.de/ Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kreisausschuss des Wetteraukreises Fachdienst Revision, Europaplatz Kontakt: Fachdienst Revision 61169 Friedberg DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Eigenbetrieb einer Regionalbeh?rde Sonstiges Verwaltung und Bewirtschaftung der Gebäude und Grundstücke des Wetteraukreises Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Bereitstellung und Betrieb eines Kassen- und Abrechnungssystems inkl. internetbasierter Men?bestellung zur bargeldlosen Bezahlung innerhalb des Kiosk- und Mensabetriebs.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 7 Hauptort der Dienstleistung Wetteraukreis. NUTS-Code DE71E
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Wetteraukreis hält derzeitig insgesamt 35 Ganztagsschulen mit pädagogischer Mittagsbetreuung vor. Zur Sicherstellung der Essenversorgung und des Schul-Kiosk-Betriebs schließt der Wetteraukreis Dienstleistungsvertr?ge mit Catering-Dienstleistern ab. Der EGW beabsichtigt dieses Modell nun weiter auszubauen und einen Dienstleister mit Bereitstellung und dem Betrieb eines Kassensystems für den Mensa und Kiosk-Betrieb an vier weiteren Schulen in einem Full-Service-Providing-Modell zu beauftragen welcher die zentrale Schnittstelle zwischen den Kunden (Eltern/Sch?ler/Lehrer), Caterer und EGW darstellen soll.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
72000000, 72250000, 72251000, 72252000, 72253000, 72254000, 72254100, 72260000, 72263000, 72265000, 72267000, 72267100, 72267200, 72268000, 72300000, 72400000, 72500000, 72312000, 72312100, 72313000, 72314000, 72315000, 72316000, 72317000, 72319000, 72411000, 72412000, 72413000, 72415000, 72416000, 72510000, 72514000, 30141000, 30142000, 30144000, 30144200, 30210000, 30231100, 30231000, 30231300, 30231320, 30232000, 30233161, 30233300, 30237480, 48110000, 48900000, 50000000, 50800000, 51611000, 51611100, 51612000, 79632000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Bereitstellung und Betrieb eines Kassensystems für den Mensa und Kiosk-Betrieb an vier Schulen in einem Full-Service-Providing-Modell. Das beschriebene Vorhaben soll in folgenden drei Leistungspaketen beschafft werden, welche im wesentlichen folgende Leistungen umfassen: ? Leistungspaket 1: Lieferung, Installation, Inbetriebnahme der für den Standortbetrieb notwendigen Systemkomponenten inkl. 36 Monate Wartung und Support (Kauf durch den Auftraggeber). ? Leistungspaket 2: Bereitstellung, Betrieb, Wartung und Pflege eines Onlineportals inkl. Servicehotline für die Planung, Bestellung, Bezahlung, Abwicklung und Auswertung der Verpflegung mit einer Verfügbarkeit von 7 x 24 Stunden im Full-Service-Providing-Modell (Abrechnung mittels monatlicher, transaktionsbasierte Service-Pauschale). ? Leistungspaket 3 (optionale Leistung ohne Abnahmeverpflichtung): Wartung und Support der für den Standardortbetrieb notwendigen Systemkomponenten für weitere 24 Monate über die 36 Monate (Pflichtleistung) hinaus. Vom Bieter sind alle drei Leistungspakete anzubieten. Für jede Schule ist eine Vertragslaufzeit von 60 Monaten geplant. Die Vertragslaufzeit für jede Schule beginnt ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Gesamtsystems der jeweiligen Einrichtung. Da die Zeitpunkte der Inbetriebnahme der System an den jeweiligen Schulen jedoch variieren (innerhalb von ca. 12 Monaten) ergibt sich daher eine voraussichtlich (Laufzeit-) Spanne von ca. 72 Monaten. (siehe II.3)) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung). ohne MwSt. 220 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 20.12.2010. Ende: 20.12.2015 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Eigenerkl?rung Zuverlässigkeit; b) Gewerbezentralregisterauskunft; c) Handelsregisterauskunft; d) Eigenerkl?rung Insolvenzverfahren; e) Eigenerkl?rung zu Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeitr?gen; f) Versicherungsnachweis; g) Eigenerkl?rung zu Datenschutz und Vertraulichkeit; h) Erklärung Mittelbereitstellung; i) Erklärung Bietergemeinschaft. Alle Erklärungen und Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert abzugeben. Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben/Nachweise sowie deren Gewichtung, sind vom Bewerber von der o.g. Kontaktstelle schriftlich oder elektronisch abzufordern und werden ihm elektronisch zugesandt.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Unternehmensdarstellung; b) Finanzielle Leistungsfähigkeit I; c) Finanzielle Leistungsfähigkeit II. Alle Erklärungen und Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert abzugeben. Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben/Nachweise sowie deren Gewichtung, sind vom Bewerber von der o.g. Kontaktstelle schriftlich oder elektronisch abzufordern und werden ihm elektronisch zugesandt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Referenzprojekte; b) Qualitätssicherung im Unternehmen. Alle Erklärungen und Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert abzugeben. Eine detaillierte Übersicht der geforderten Angaben/Nachweise sowie deren Gewichtung, sind vom Bewerber von der o.g. Kontaktstelle schriftlich oder elektronisch abzufordern und werden ihm elektronisch zugesandt.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
EGW/2_Kassensysteme_01
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
15.11.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
2.12.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.3.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Zuschlag wird dem Anbieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot erteilt. Dieses wird nach der so genannten erweiterten Richtwertmethode gemäß der Unterlage für die Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen, Version 2.0 der Koordinierungs- und Beratungsstelle für Informationstechnik der Bundesregierung (KBST, www.kbst.bund.de) gebildet. Formal korrekte Angebote werden zunächst hinsichtlich der festgelegten Eignungskriterien anhand des in der Bewertungsmatrix zu Eignung (I.1) der anzufordernden Vergabunterlage) hinterlegten Bewertungsschemas beurteilt. Dabei werden nur solche Angebote zur weiteren Leistungsbewertung zugelassen, die einen durchschnittlichen Erfüllungsgrad aller Eignungsanforderungen von mindestens 7 000 Punkten aufweisen (entsprechen 70 % der zu erreichenden Gesamtpunktzahl innerhalb der Eignungsbewertung). Alle weiteren Angebote werden von der weiteren (Leistungs-) Prüfung ausgeschlossen. Bezogen auf die Leistungsbewertung ergibt sich folgendes Bewertungsvorgehen: Die vergebenen Leistungspunkte je Kriterium werden mit den festgelegten Gewichtungspunkten multipliziert. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden addiert und ergeben je Angebot eine entsprechende (Gesamt-) Leistungspunktzahl [L]. Die so ermittelte Leistungspunktzahl wird durch den Angebotsgesamtpreis [P] dividiert. Es errechnet sich damit die angebotsspezifische Kennzahl [Z] für das Leistungs-Preis-Verhältnis. Nähere Information zur Bewertung der geforderten Leistungen, dem Aufbau der Angebotes usw. entnehmen Sie bitte der Vergabeunterlage welche vom Bewerber unter der o.g. Kontaktstelle schriftliche oder elektronisch abzufordern ist und ihm elektronisch zugesandt wird.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Nachpr?fungstelle beim Regierungspr?sididium Darmstadt Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64278 Darmstadt DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises Fachstelle IT und Einrichtungen, Hr. Michael Rauch, Europaplatz 61169 Friedberg DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
22.10.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen